» »

Gynatren Impfung schlecht oder gut?

S<uperxsterxnchen


Wieso kosten 20 Tabletten eines Präparats 12 Euro, 50 des gleichen 15 Euro und 100 dann 16,50 Euro? Das ist nur ein kleines Beispiel.

Und ??? Was wäre denn weniger unverschämt??

Es wird mit dem Leid mancher Menschen dermaßen ein Geld gemacht, das es himmelschreiend ist. Und ihnen fallen immer wieder neue Tricks ein.

BitteBitteDie Menschen können froh sein, dass ihr Leiden gemindert bzw. behoben werden kann!!Solange das Geld für die Entwicklung nicht zur Verfügung gestellt wird ist es nun mal so, dass neuere Medikamente teuer sind!!</p>
<p>Was ist denn an dieser Stelle mit den ApothekernDieDie verdienen das meiste daran.

Die machen ihr Geld auch mit dem Leid der Menschen... %-|

Das was Du als Generikamüll bezeichnest ist zumindest eine möglichkeit die Preise wieder ins rechte Licht zu rücken und es ist nunmal so, das Patente irgendwann auslaufen - nicht nur in der Pharmaindustrie.

??? Um so mehr Generika verordnet wird, desto weniger Geld haben die forschenden Pharmafirmen für Forschung und Entwicklung.Blöde Sache, gell?

Und wenn diese Generika nicht wirken würden, dann würden die Ärzte sie auch nicht verschreiben.

Lol....natürlich nicht.Ärzte MÜSSEN eine bestimmte menge an Generika verordnen, ob sie wollen oder nicht.

Wer sagt, dass die nicht wirken??Die Frage ist nur oft, WIE GUT wirjen si bzw. wie verträglich sind sie mit ihren billigen Hilfsstoffen.Bestes Beispiel Voltaren /Diclofenac... da hat der Magen Spaß mit dem Schrott!!Seltsam dass sehr viele Patienten nur das Originl nehmen können ohne arge Magenschmerzen zu bekommen.

Ich persönlich würde nie z.B. einen generischen Blutdrucksenker nehmen, niemals.

dcanycxa


Dein Diclofenac -Beispiel hinkt. Ich bekomme zum Beispiel Voltaren Resinat verschrieben, weil es am verträglichsten ist und ich Magen-Darm-Probs habe. Wenn es solche Gründe gibt dann darf der Arzt sehr wohl das Originalmedikament verschreiben.

Ich soll also als Patient der lieben Pharmafirma dankbar sein, das sie in bestimmten Krisensituationen mal schnell die Preise anhebt, damit sie möglichst viel Geld rausschlägt.

Wieso sind in den Nachbarländern wie Niederlande oder Frankreich einige identische Präparate deutlich billiger? Weil der Staat da eingreift das nicht derart horrende Preise genommen werden dürfen. Deutschland ist für die Pharmawelt ein Paradis, da hier niemand die Preise steuert. Man kann nur hoffen das dies bald ein Ende hat.

Es gibt ein gewisses medikament, da kosten 8 Tabletten 90 Euro - wirkstoffidentisch, aus gleicher Fabrik aber mit einer anderen Indikation versehen kostet das gleiche 80 Tabletten 110 Euro. Mein Arzt darf mir aber das billigere nicht verordnen, da meine Indikation da nicht im Beipackzettel steht und das off-Label wäre, die ich selbst zahlen müßte. Was soll denn so ein Mist?! Mit ein bischen aufpassen könnte man im Gesundheitssystem an diesem Punkt viel Geld sparen das einfach fehlt.

SmupersZterntchexn


Dein Diclofenac -Beispiel hinkt. Ich bekomme zum Beispiel Voltaren Resinat verschrieben, weil es am verträglichsten ist und ich Magen-Darm-Probs habe.

Also, sag ich doch!!Du bekommst das Original, weil du sonst arge Magenprobleme hättest mit den Generika!Warum hinkt also das Beispiel?Du gibst mir ja Recht damit!!

Ich soll also als Patient der lieben Pharmafirma dankbar sein, das sie in bestimmten Krisensituationen mal schnell die Preise anhebt, damit sie möglichst viel Geld rausschlägt.

Hmmm, also ist mir nicht aufgefallen, dass das bei uns der Fall wäre.Hebt die Konkurrenz an, dann ziehen wir nach, ja.

Warum sollten Pharnafirmen anders handeln als andere Unternehmen, die weiß gott was produzieren ??? ?Ich kann es wohl noch hundertmal sagen....die Hersteller bezahlen sämtliche Forschungs-und Entwicklungskosten!!Das Geld muss ja wieder reingeholt werden!!So läufts nun mal und geht gar nicht anders!!

Deutschland ist für die Pharmawelt ein Paradis, da hier niemand die Preise steuert. Man kann nur hoffen das dies bald ein Ende hat.

Damit zeigst du wie inkompetent du bist!!Schon mal was von Festbetrag gehört ??? ?

Es gibt ein gewisses medikament, da kosten 8 Tabletten 90 Euro - wirkstoffidentisch, aus gleicher Fabrik aber mit einer anderen Indikation versehen kostet das gleiche 80 Tabletten 110 Euro. Mein Arzt darf mir aber das billigere nicht verordnen, da meine Indikation da nicht im Beipackzettel steht und das off-Label wäre, die ich selbst zahlen müßte.

Da hast du aber sicher etwas unterschlagen, das kann so nämlich gar nicht stimmen!!So ein Blödsinn!!

bNumbvle@bee2x1


Ich finde eure Diskussion sehr interessant! Darf ich ein paar Fragen stellen, ihr scheint euch ja gut auszukennen?

Bestes Beispiel Voltaren /Diclofenac... da hat der Magen Spaß mit dem Schrott!! Seltsam dass sehr viele Patienten nur das Originl nehmen können ohne arge Magenschmerzen zu bekommen.

Als, Voltaren ist das Original, Diclofenac das Generika. Beide haben den selben Wirkstoff. Warum ist dann das eine Magenverträglicher als das andere? Weil die Hilfsstoffe anders sind?

Was ist denn an dieser Stelle mit den Apothekern?? Die verdienen das meiste daran.

Verdienen Apotheker wirklich sooo gut daran? Die verdienen doch auch nur an den freiverkäuflichen, nicht aber an den verschreibungspflichtigen dachte ich?

Hab nur letzt Twinrix gekauft, da war der VK so um die 64€ und der EK nur ein paar Euro drunter. Bei Malarone wars das selbe. EK ca. 5€ weniger als der VK... ist das viel?

Bei den freiverkäuflichen dagegen find ich die Unterschiede VK-EK schon nicht schlecht ;-) wenn man's prozentual sieht... die liegen halt meist alle ein Preisniveau weiter unten als die Verschreibungspflichtigen.

Was meint ihr?

*:)

dGanRyca


Der Wirkstoff ist Diclofenac, Voltaren ist nur der Name, den der Originalhersteller gegeben hat.

Entscheidend bei der Magenverträglichkeit sind die Hilfstoffe und zum anderen die Art der Darreichungsform, sprich wo sich die Tablette auflöst. Löst sie sich erst im Dünndarm auf, wo auch die Resorbtion ist, so ist der Magen geschützter. Das funktioniert aber nur zum Teil, da der Wirkstoff auch zentral auf den Magen wirkt, da bestimmte Rezeptoren (Histaminrezeptoren) betroffen sind, die mit der Säureproduktion des Magens zu tun haben.

Bevor Du mir Inkompetenz an den Kopf wirfst lies besser was ich geschrieben habe im Zusammenhang. Das was ich bzgl. der Preise geschrieben habe bezog sich auf die Preise der selben Präparate in den Nachbarstaaten. Dort hat der staat einen viel höheren Einfluss.

Ich habe noch vor nicht allzulanger Zeit einen Beitrag dazu in einer Fachzeitung gelesen mit dem Tenor: Paradis Deutschland hat bald ein Ende. So weit her geholt kann es also nicht sein, was ich geschrieben habe. Ich kann auch gerne schauen, ob ich den Artikel im Netz finde

SSuperOste/rnch.en


bumblebee

Ja also Voltaren ist um einiges verträglicher als die Generika.Daher wird in dem Fall sehr oft das Original verordnet.Ich selbst vertrage die Generika hier auch nicht.Dancya hat schon erklärt warum das so ist.

Doch, die Apotheker verdienen an den rezeptpflichtigen Medikamenten auch sehr viel.Das ist schon heftig.

Dancya...

Paradis Deutschland hat bald ein Ende.

Hmmm, also ein Paradies ist das hier auch nicht mehr.Wenn ich mir übelege, wie oft wir in den letzten Monaten gezwungen wurden, die Preise für ein OriinalpräpARAT, das noch Patentschutz hat wohlbemerkt,zu senken , weil die ganze Substanzklasse unter Festbetrag muss...das ist der Hammer.Ein weitaus stärkeres besseres Medikament kostet schon genauso wenig wie ein nachgemachtes Mittel eines schwächeren Wirkstoffes!

Na ja, ich denke es bringt nix wenn wir darüber weiter diskutieren.Jeder hat seine Meinung und steht halt dazu.

bZumblzebexe21


Doch, die Apotheker verdienen an den rezeptpflichtigen Medikamenten auch sehr viel. Das ist schon heftig.

Woher weißt du das bzw. steht das irgendwo? Bin auch bald in der Branche tätig und mich interessiert's wo das ganze hinläuft. Da ja immer alle sagen "ach wir ermen apotheker können uns bald gar nix mehr leisten"... ;-)

dsanyxca


Da ziemlich viel nicht mehr verschrieben werden darf, verdienen auch die Apotheker weniger. Es ändert sich jeden Monat etwas... . Wenn ich dran denke wieviel ich von meinen Medikamenten mittlerweile selbst zahlen muss, obwohl ohne sie es einfach nicht geht, dann wird mir schlecht. Patienten die irgendwie auf etwas verzichten können tun das natürlich dann auch. Dementsprechend ändert sich der Umsatz und damit auch der Wohlstand der Apotheken. Hier vor Ort haben schon mehrere zugemacht.

S"uperstGern=chen


Woher weißt du das bzw. steht das irgendwo?

Das weiß ich nur, weil ich ja selbst Medikamente "verkaufe".Eben nur an den Arzt.

Auch an den Generika verdienen die recht viel.Dank der Substitution werden die Apotheker mit Angeboten/Rabatten überschüttet von den Generikaherstellern...damit sie eine bestimmte Firma bevorzugen.

b<umbleVbee21


Dank der Substitution werden die Apotheker mit Angeboten/Rabatten überschüttet von den Generikaherstellern... damit sie eine bestimmte Firma bevorzugen.

Aber das heißt noch nicht dass alle die Generika wollen. Vor allem nicht bei den freiverkäuflichen wo der Kunde selbst bestimmt was er möchte. Da nehmen viele noch das altbewährte Aspirin + C anstatt ASS von ratiopharm etc...!?

Sjupersgterncchen


bumblebee

Ich meinte damit in erster Linie die rezeptpflichtigen Sachen, aber auch bei den freiverkäuflichen ist es so.Achte mal darauf...die legen sofort eine bestimmte "Marke" hin.Es ist meistens so, dass die Leute das billigere nehmen, in der Regel bieten die Apotheker das Original gar nicht erst an.Geht mir JEDESMAL so, wenn ich was kaufe.muss dann immer extra sagen, nein, icch möchte das Original.Bei Wirkstoffen wie Paracetamol ist das Original ja eh auch total günstig!Und da geb ich meinen Kindern doch kein ratiopharm Zäpfchen o.ä..Niemals.Aber die Apotheker wollen das verkaufen, wo sie viel Rabatt bekommen.

Aspirin ist sicher eine der Ausnahmen, das kaufen viele Leute, stimmt!

S#usaMnneR 20


gynatren jederzeit wieder

für mich ist gynatren wie ein wundermittel.

ich hatte über 1 Jahr (seit ich mit meinen freund schlafe) nur pilzinfektionen, jeden monat, immer das gleiche. ich habe alle möglichen crems, zäpfchen, salben, tabletten, ... ausprobiert uns sie haben auch immer gewirkt, aber nur 1 Monat und dann kam der pilz wieder.

mein frauenarzt war auch ratlos und meint es ist eine abwehrschwäche, meistens tirtt der pilz am anfang der periode auf, da am 3 tag das imunsystem am schwächsten ist.

er meinte die letzte möglichkeit sind die "gynatren spritzen" nach dem ich alle drei bekommen hatte, bekam ich noch 2x eine pilzinfektion und seit ca. 3 monaten bin ich beschwerdefrei, es ist ein traum ohne schmerzen sex haben zu können (hatte ich noch nie) und es ist so schön, dass ich nicht mehr cremen und keine tabletten mehr nehmen muss.

gynatren würde ich jederzeit wieder nehmen. :-) :)^

biumbClebe=e21


meistens tirtt der pilz am anfang der periode auf, da am 3 tag das imunsystem am schwächsten ist.

Das ist Blödsinn. Das Immunsystem hat damit nicht viel zu tun. Aber der PH Wert ändert sich aufgrund der Blutung zugunsten der Pilze!

sutund(etinx04


Ich gehörte mal zu den jungen Mädchen, die einmal im Monat einen Scheidenpilz hatten. Das war ganz furchtbar. Ich war zu der Zeit unglücklich und habe den Freund gewechselt.

Nachem ich mir dann noch Gynatren habe impfen lassen, hatte ich im Schnitt danach ungefähr einmal im Jahr einen Pilz. Das war für mich absolut ok im vergleich zu vorher.

Ich bin sehr froh, dass mir mein Art damals Gynatren empfohlen hat. Er meinte ebenso, dass laut Hersteller bei ca. 70 % eine Besserung auftritt.

Unangenehme Nebenwirkungen hatte ich keine.

LG

stundetin04

sLtunde t6in04


Ich gehörte mal zu den jungen Mädchen, die einmal im Monat einen Scheidenpilz hatten. Das war ganz furchtbar. Ich war zu der Zeit unglücklich und habe den Freund gewechselt.

Nachem ich mir dann noch Gynatren habe impfen lassen, hatte ich im Schnitt danach ungefähr einmal im Jahr einen Pilz. Das war für mich absolut ok im Vergleich zu vorher.

Ich bin sehr froh, dass mir mein Arzt damals Gynatren empfohlen hat. Er meinte ebenso, dass laut Hersteller bei ca. 70 % eine Besserung auftritt.

Unangenehme Nebenwirkungen hatte ich keine.

LG

stundetin04

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH