» »

Muttermund verätzt, nun komischer Ausfluss

JTe=shlxin hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin echt froh, dass ich diese Seite gefunden hab und vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Ich hatte nach dem Sex mit meinen Freund öfters leichte bis starke Blutungen. Es hat nicht wehgetan und mich hat es auch nicht sonderlich gestört aber mein Schatz hat sich davor total geekelt. Also bin ich zum Frauenarzt. Der hat dann Untersuchungen gemacht umj auszuschliessen, dass ich mir irgendwas eingefangen hab. War aber alles okay. Er meinte es wären Kontaktblutungen und man könnte es behandeln.

Nun war ich gestern das erste mal bei diese Behandlung und er hat den Gebährmuttermund verätzt. Es hat soo wehgetan und obwohl es gestern morgen gemacht wurde, konnte ich vor Schmerzen nicht einschlafen. Ich bin sonst echt nicht schmerzempfindlich. Ich hab ihn dann gestern nachmittag noch mal angerufen und er meinte es wäre normal. Es hat dann auch noch geblutet. Aber was heute kommt finde ich noch viel schlimmer. Er hat zwar gesagt, dass es zu einem leicht bräunlichen Ausfluss kommen kann. Aber das was da rauskommt erinnert eher an abgestorbene Haut. Schwarz und wie Gummi. Ich bekomme langsam echt panik. Ich finde im Internet nix wo dies so beschrieben ist. Das kann doch nicht normal sein oder? Ich soll am Freitag wieder hin weil er das noch zweimal wiederholen will..aber ich hab angst..der hat mir so wehgetan. ich trau mich nicht meinem Freund das zu sagen, was da rauskommt und auch keinem anderen weil die sich bestimmt ekeln.

Könnt ihr mir helfen?

Antworten
b_udqdlexia


Aber das was da rauskommt erinnert eher an abgestorbene Haut.

Ist es auch; totes, abgestorbenes Gewebe.

Die Kontaktblutung wird verursacht, weil Gebärmutterschleimhaut auf den Muttermund "wandert" (Ektopie).

Diese ist empfindlich, es kommt zu Blutungen.

Beim Verätzen wird mit einer Lösung diese Schleimhaut bestrichen, die Zellen sterben ab.

Warum du allerdings so starke Schmerzen hast, ist mir nicht klar.

Möglicherweise verträgst du das verwendete Mittel nicht.

Es gibt andere Methoden, diese EKtopie zu behandeln, vielleicht sprichst du deinen Arzt darauf an.

JQesxlin


Die Erklärung

Ich war nun gestern Abend noch im Krankenhaus und wurde gründlich untersucht. Es ist wohl so das 90% aller Frauen, diese Behandlung überhaupt nicht merken, bei 9% der Frauen wird ein leichtes bis starkes Brennen ausgelöst und bei 1% ( da bin ich leider dabei) reagiert die Gebährmutter mit einer Art allergischen Reaktion und verkrampft sich. Dadurch die starken Schmerzen. Was den Ausfluss angeht, hat sie mir folgendes erklärt. Normalerweise wird ja nur der Gebährmuttermund eingeschmiert, wenn die Scheide aber zu feucht ist läuft es praktisch runter und geht auch auf die Schleimhäute in der Scheide, hier stirbt dann auch die oberste Schicht ab und das Gewebe verändert sich durch die Lösung und sieht dann halt so aus wie von mir beschrieben.

Die Ärztin hat mir nun stärkere Schmerzmittel gegeben und heute ist es auch schon ein wenig besser. Sie sagt es sieht alles gut aus und ihre Meinung nach hat eine Behandlung schon gereicht und es muss nichts mehr gemacht werden. Mal sehen was der Arzt am Freitag sagt...

bAuddXleia


Vielen Dank für die Rückmeldung, schön, dass es dir schon besser geht.

Soarsay198x3


Hallo Jeslin!

Ich habe auch eine Portiektopie, also Gewebe am Muttermund, das einfach nicht dorthin gehört!

Bei mir wurde es schon einige Male verödet. Dauert halt länger, weil ich das schon so lang habe!

Die Schmerzen, die du hast, sind weil sich die Gebärmutter zusammenzieht, die will das halt einfach nicht, dass dort herumgedokort wird!

Hast Fragen? Schreib einfach!

LG

bCvXgonsoexn


Bei mir wurde auch schon zweimal eine Ektopie mit Verätzen behandelt, das war nicht schmerzhaft, diesen unangenehmen Ausfluß hatte ich im Anschluß auch (darauf wurde ich aber im Vorfeld hingewiesen und mit einer Vorlage ausgerüstet ;-D).

Einmal wurde einer Ektopie bei mir auch per Elektrokoagulation beigekommen, das war ebenfalls nicht schmerzhaft und, wie ich meine, sogar etwas effizienter.

Vielleicht warst Du bei der Applikation des Mittels einfach nicht ganz entspannt, das kann man mitunter ja auch bei einem ganz normalen Abstrich aus dem Zervixkanal beobachten.

P.S.: Blutungen nach dem Sex, vor allem, wenn sie immer wieder auftreten, können auch durch Polypen verursacht werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH