» »

Vaginaldusche

H'ele`nchxen hat die Diskussion gestartet


Hallo, habe schon so viel Gutes über Vaginalduschen gehört (natürlich auch das Schlechte)- vielfach wird gesagt, dass man eine Vaginaldusche keinesfalls einfach nur so zur Vorsorge verwenden soll, sondern nur wenn eine Infektion vorliegt....

Natürlich habe ich diese: Pilze u. Bakterien. Gestern habe ich mir ein Herz gefaßt u. so eine Vaginaldusche dann mal verwendet- das Brennen und Jucken ist auch fast völlig verschwunden, allerdings habe ich jetzt leichte Schmerzen im Unterbauch bzw. das Gefühl dass sich das Entzündungsgeschehen jetzt nach oben (Muttermund/Gebärmutterhals) verschoben hat. Meine Frage: kann es sein, daß durch die Verwendung einer solchen Dusche Wasser (samt Infektionskeime) in die Gebärmutter gedrückt wird und dann dort eine Entzündung hervorruft? Bin jetzt wohl etwas beunruhigt....Danke für die Antwort

Antworten
f5lunOserxl


Keine Ahnung ob das sein kann.

Ich hab über Vaginalduschen allerdings ausschließlich schlechtes gehört.

Und Infektionen gehen damit sicherlich nicht weg. Die sind ja nicht waserlöslich, da brauchst du Medikamente vom Arzt

H'ele5nchexn


Danke für die schnelle Antwort, hoffentlich kann mir jemand noch was genaueres hierzu sagen..... :°(

bDenitxo


Vaginalduschen - sehr zufrieden, empfehlenswert!!!

Helenchen, mein Schatz hat damit seit Jahren die besten Erfahrungen gemacht und spült heute noch sehr gern, nicht nur aus gesundheitlicher Sicht. Da sie häufig bakterielle Probleme hatte, erhielt sie von einem älteren Gyn. auch u. a. die Empfehlung mit Essig bzw. Essigwasser tägliche Scheidenspülungen zu probieren. Mit 1%iger Essiglösung fing sie an, probierte, wie sie bzw. ihr Körper drauf reagiert und steigerte von mal zu mal die Konzentration. Heute ist es sogar so, wenn sie sich eine kräftige Scheidenspülung macht, werden anschließend gewisse orale Praktiken.... gewünscht. Sie fühlt sich sehr gut!!! Diese Spülungen macht nun nicht nur mein Schatz. Auch Freundinnen von ihr und sogar Töchter der Freundinnen.

Solltest auch Du in Berlin wohnen und bei der Gyn. Frau Dr. Hoffmann, J.-Gottschalk-Weg 13 vorbei schauen, vielleicht hast Du dann auch noch die Zeit , genau danach zu fragen. Sie wird sicher die Zeit finden, Dir die Problematik der Scheidenspülungen genau erklären. Helenchen, nicht, das Du dann auch noch zum absoluten Befürworter wirst. Wir sind gespannt.

Auf jedenfall wünschen wir Dir auch sehr viel Erfolg.

b+enixto


Nachtrag Scheidenspülungen

Helenchen, die Essigscheidenspülung kann, so wie in dem Buch "Das Große Praxisbuch Apfelessig" begleitend bei einer medikamentösen Behandlung der Scheide gemacht werden. Wenn sie dann wieder i. O. ist, dann sind die Essigspülungen, so wie auch dort beschrieben, als vorbeugende Maßnahme absolut top. Spülungen kannst Du eigentlich immer nutzen. Achtung, in der Zeit der Mens. ist der Gebärmuttermund leicht geöffnet und dann und nur dann wär es möglich, das die Spüllösung in die Gebärmutter eindringen könnte. In den USA usw. ist das wohl gängige Praxis. Mutter gibt ihr Wissen an die Töchter. Aber wie schon oben angedeutet, geh mal vorbei und frag Fr. Dr. Hoffmann.

Viel Erfolg

HFelenpchexn


ich wohne nicht in Berlin, kann ich die Ärztin einmal anrufen? - Meine Frage: kann das denn nicht passieren, dass wenn sowieso eine Infektion da ist, man mit der Dusche die Keime weiter nach oben (Gebärmutter....) drückt- woher kommen jetzt plötzlich die Unterbauchbeschwerden, hab das Gefühl als hätte ich eine Muttermundentzündung-Gebärmutterinfektion o.ä.- vorher war das nicht! Das Jucken u. Brennen ist tatsächlich weg, dafür hat sich das Infektionsgefühl nach oben verlagert.......KANN DAS SEIN ???

bTeni9to


telefonieren

Helenchen, versuch es doch einfach, hol Dir die Telefonnummer, ruf an und frage. Eine Frage kostet nichts.

Zu Deinem gesundheitlichen Problem, hast Du denn jetzt deine Tage? denn nur da kann etwas reingedrückt werden. Auch der Muttermund ist zu den normalen Zeiten mit einem sehr zähen Schleim geschlossen. Ansich würde ich mir da keine weiteren Sorgen machen. Doch das was Du schilderst kann auch eine Entzündung der Blase zur Ursache haben. Auch könnten gewisse Tierchen Auslöser dieser Erscheinungen sein. Deshalb ist wohl der schnellste Gang zum Facharzt sehr zu empfehlen.

Aber Achtung, Kopf frei machen, weil es oftmals sehr belastend sein kann. Eben da nutzte mein Schatz die Essigspülungen vorsorglich und nun schon seit Jahren keinerlei Probleme mehr.

Geh zum Gyn.

bUenitxo


Telefonnummer

Achtung, das ist keine Werbung Helenchen, hier die Tel.-Nr.: 030/ 6611342 weil Du danach fragtest. Viel Erfolg!!!

HZele*nQc-hen


benito, Vielen Dank für deine Ratschläge- Gruß :)^

K1atWx.


Achtung, in der Zeit der Mens. ist der Gebärmuttermund leicht geöffnet und dann und nur dann wär es möglich, das die Spüllösung in die Gebärmutter eindringen könnte.

Und während des Eisprungs kann nichts in die Gebärmutter gelangen ??? Glaub ich nicht.

Im übrigen habe ich oftmals gelesen, dass Scheidenspülungen das Milieu verändern.

H ele&nchexn


stimmt eigentlich, das Sperma muß ja auch irgendwie in die Gebärmutter gelangen, eigentlich logisch. Also ist der Muttermund dann wohl doch durchlässig zur Gebärmutter....denk ich mir mal! Sonst wären wir längst ausgestorben. Wie auch immer,- vielleicht hat ja noch jemand Anmerkungen hierzu- wäre interessant. Gruss

s%o_nnxe40


habe schon so viel Gutes über Vaginalduschen gehört

Wo denn?

Ich habe davon nur schlechtes gehört bisher... :(v

b"entitxo


Essigscheidenspülungen - gut für die Scheide

Helenchen, hast Du schon angerufen? Wir sind bestimmt alle sehr gespannt und insbesondere die, die bis jetzt nur Negatives über Scheidenspülungen gehört haben. Insofern möchte ich mich da mit weiteren positiven Informationen zurück halten. Wie ist das mit dem Essig und dem normalen sauren Mil. in der Scheide.

Mein Schatz brauchte nun schon seit Jahren wegen diesen lästigen bakteriellen Infektionen nicht mehr zum Frauenarzt. Welch ein finanzieller Verlust für die Ärzte, wenn Frau mit einfachsten Mitteln sich selber helfen könnte. Ich spreche nicht über notwendige Vorsorgeuntersuchungen. Lieber ich habe Kenntnis über meinen Körper und kann mir helfen, als dass ich nun immer wieder zum Arzt muss, Praxisgebühr entrichten, Untersuchungen über mich erdulden lassen, Medikamente kaufen, wieder zum Arzt, weil doch nicht weg und so weiter und sofort. Helenchen, hilf uns!!!

H5evlenpchen


Habe von meinem FA erfahren, dass es durchaus möglich ist, daß jenachdem wie weit der Muttermund ist, Wasser in die Gebärmutter eindringen kann- beängstigend....würde mich gerne mal mit Frauen unterhalten, die diesbezüglich eigene Erfahrungen gemacht haben....Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH