» »

Nicht abgebaute Schleimhaut - > Ausschabung

K5amikJazi0x815 hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits.

Nehme derzeit keine Pille und hab irgendwie leicht Probleme mit meinem Hormonhaushalt.

Nachdem ich die letzten drei Zyklen kaum bei meiner Menstruation geblutet habe (zwar lange geschmiert, aber geblutet wirklich wenig) bin ich diesen Zyklus schon seit 16 Tagen dabei :-(

Es ist zwar nicht mehr so stark wie zu Beginn, jedoch immer noch rötlich verfärbt. Nun mach ich mir langsam etwas Sorgen.

Ich hab nun gehört, dass es sein kann, dass sich über die letzten Zyklen die Gebärmutterschleimhaut nicht richtig abgebaut hat und es im schlimmsten Falle dann zu einer Ausschabung kommen kann, im KH unter Vollnarkose.

Da ich aber noch nie, weder im KH war, noch sonst irgendwie mit Vollnarkose in Kontakt kam, bin ich dementsprechend nervös und beunruhigt.

Gehe auch erst am Montag zum Arzt der dann letztendlich Aufschluss gibt.

Nun meine Frage an euch, habt ihr selber schonmal Erfahrungen damit gemacht? Muss es zwingend zu einer Ausschabung kommen? Kann es da zu Nachwirkungen kommen?

Ich hab echt Bammel vor Montag :°(

LG eure Kazi

Antworten
S'unMoon StaHrxs


Ich habe auch schon seit meinem 18. Lebensjahr immer wieder Probleme mit Zwischenblutungen, bzw. verlängerten Blutungen etc. Es gab auch schon Zyklen, da hatte ich überhaupt keinen Tag ohne Schmierblutungen. Gibt aber auch immer mal Phasen, wo es ganz gut ist. Ich glaube, das ist Veranlagung.

Die Ärztin hatte mir auch öfter mal mit einer Ausschabung "gedroht", aber da hatte ich lieber die Blutungen als die OP.

Vor 2 Jahren hatte ich eine Bauchspiegelung wegen einer Zyste. Da ich dann ja sowieso schon in Narkose war, wurde auch gleich eine Ausschabung gemacht.

Seitdem sind meine Probleme aber auch nicht besser. Im Gegenteil: lange Zeit nach der OP war es eher schlechter!!

Also, laß Dich bloß nicht vorschnell operieren. Wenn Du momentan sowieso ein hormonelles Ungleichgewicht hast weil Du die Pille abgesetzt hast, dann pendelt es sich wahrscheinlich sowieso wieder von alleine ein. Kann aber viele Monate dauern.

KuamMika@zi08x15


Na das klingt ja nich so beruhigend :-(

Kann da eigtl irgendetwas passieren, wenn sich die Schleimhaut nicht von selber richtig abbaut? Oder ist das eher egal?

CIhr/is6x4


@kamikazi0815
Ich habe eine Ausschabung (ambulant) im Juni gehabt und da sagte mir meine FÄ,das sich die Schleimhaut nicht mehr von alleine abgebaut hätte.Der OP gingen Therapieversuche mit der Pille (Miranova,Bella Hexal und Cerazette) sowie auf pflanzlicher Basis mit Mönchspfeffer voraus und diese Blutungsstörungen,zuerst Dauerblutungen,aber nicht sehr stark und dann mehr oder weniger lange Schmierblutungen vor der eigentlichen Periode hatten im November 2004 angefangen.

Ich denke auch,das die Beschwerden bei dir eher mit dem Absetzen der Pille zusammenhängen,da es danach,wie SunMoonStars schrieb,etwas länger dauern kann bis der Hormonhaushalt wieder im Gleichgewicht ist.Ansonsten würde ich,wenn eine OP zur Sprache kommen sollte,erst mal nach möglichen Alternativen hormoneller Art fragen.....

Ich mußte mich zu dieser Op entschließen,da mir meine Fä keine andere Wahl mehr gelassen hat und mir sozusagen die Pistole auf die Brust gesetzt hatte....brauchte aber 2 Tage Bedenkzeit. ???

@SunMoonStars
Das es nach einer AS nicht besser wird kann ich bestätigen,denn die Schmierblutungen fingen 3 Wochen nach der Op wieder an und zu dem Zeitpunkt war gerade die Abschlußuntersuchung von der AS,die Schleimhaut war nur 3mm dick.Meine FÄ meinte,es bliebe jetzt nur noch die Möglichkeit einer Endometriumablation(Gebärmutterschleimhautverödung) und somit ein günstiger Zeitpunkt zu dieser OP oder die Entfernung der Gebärmutter.Ich entschied mich für die erste Variante.Das ist nun mittlerweile 3 Monate her,aber die Hoffnung,das die Blutungen ausbleiben ,hatt sich leider nicht erfüllt :-(.......im Oktober nur 8 Tage blutungsfrei und der Rest Schmierblutungen.Momentan sieht es allerdings sehr gut aus und habe immer noch einen Hoffnungsschimmer.....

Ktamitkajzi 08x15


Ich glaub davor hab ich am meisten Panik, dass das nun Dauerzustand ist...

Mit der Pille kann schon sein, aber ich hab sie schon vor nem Jahr abgesetzt, und bis jetzt lief alles glatt. Hab die Probleme jetzt erst bekommen seit ich erhöhtem Stress ausgesetzt bin.

Was bringt denn der Mönchspfeffer?

KWamiDkaxzi08z15


edit

heut ists auch wieder sehr schlimm geworden, so stark wie normale Regelblutung und extreme Unterleibsschmerzen. Kann doch nich sein, son Scheiß :°(

C~hris/64


Also wenn du die Pille schon vor einem Jahr abgesetzt hast

und danach keine Probleme hattest,sondern erst jetzt,dann kann hier eigentlich kein Zusammenhang mehr bestehen.

Eine mögliche Ursache könnte der erhöhte Stress sein und somit ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt verursachen.

Mönchspfeffer ist ein Arzneimittel bei Regelbeschwerden auf pflanzlicher Basis und soll helfen den Zyklus zu regulieren.Die Einnahme sollte mindestens über 3 Monate erfolgen,da es etwas länger dauern kann bis zum Wirkungseintritt.

Aber es ist eben nicht gesagt,das es auch wirklich hilft,man kann es nur ausprobieren.

Warte erst mal den Termin morgen ab,was deine FÄ zu den Beschwerden sagt und wenn dann kannst du sie ja ruhig mal darauf ansprechen.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und es wäre nett,wenn du dich noch einmal melden würdest morgen.

@:) LG Chris *:)

K=amika,zi08x15


Arztbesuch

Also. Ich war heute da und das Ergebnis der Geschichte: Meine Gebärmutterschleimhaut ist fast gar nicht existent (so wie bei Frauen, die die Pille nehmen) und auf der anderen Seite hätt ich wohl eine Zystenbildung.

Der Arzt wollt mir nu zur Behandlung die Pille andrehen, was mich allerdings nicht so erfreut. Ich hatte die Pille abgesetzt, weil ich permanent BEs+ Pilze hatte, zudem keine Lust mehr auf Sex und richtig feucht wurd ich auch nicht mehr. Dazu kam noch ne richtig fette Migräne in häufigen regelmäßigen Abständen :-(

Nach dem Absetzen gings mir seit Jahren mal wieder richtig gut, und ich konnt auch endlich mal wieder Sex genießen, das war vorher ne ziemliche Qual.

Blöderweise hat er mir jetzt sogar genau DAS Präperat in die Hand gedrückt, das ich abgesetzt hatte vor nem Jahr.

SHunMo8on}StYarxs


Toller Arzt! Hast Du ihm das alles so gesagt wie Du es oben aufgeschrieben hast?

Wenn ja, dann nimmt er/sie Dich ja überhaupt nicht ernst - in diesem Fall würde ich den Arzt wechseln (würde mir sowieso noch eine Zweitmeinung einholen an Deiner Stelle)

Wenn nein, dann würde ich nochmal anrufen und ihm/ihr das alles sagen. Am besten schreibst Du Dir vorher einen Spickzettel, damit Du auch nichts vergisst zu sagen/fragen.

Wenn Du jetzt wieder mit der Pille anfängst kommst Du ja vom Regen in die Traufe. Mußt dann halt entscheiden, was Dir weniger unangenehm ist - die Nebenwirkungen der Pille oder die Blutungen.... Da gibts doch bestimmt ne andere Lösung!

KZacmikazix0815


Klar hab ich dem das alles so gesagt wie ich es geschrieben habe. Er meinte nur, tja, wir müssen immerhin gucken dass die Blutung stoppt und (zitat) bei der Pille ist DIE MÖGLICHKEIT GEGEBEN, dass es aufhören KÖNNTE!

Ich bin da ehrlich gesagt auch skeptisch!

Aber da nochmal anzurufen, hab ich keinen Nerv. Ich hab echt schon sooooo miese Erfahrungen mit FÄ gehabt.

Er meinte auch, dass es am Stress liegen könnte, dass mein Hormonhaushalt so aus den Fugen geraten ist.

Ich denk mal, genau bei dem Punkt werd ich mal ansetzen. Gucken dass ich den Stress besser verpacken kann und hoffen dass es besser wird.

Hat jmd von euch vielleicht noch Tips?

CMhrGis64


Kamikazi

Die Pille scheint ja eine beliebte Therapie bei Blutungsproblemen aller Art zu sein,wenn man diese Nicht nimmt,denn ES KÖNNTE JA BESSER WERDEN........

Das dein FA nicht auf die Probleme während der Pille eingeht und diese trotz alledem wieder verschreibt ist wirklich unverständlich :(v :(v

Eine Möglichkeit wäre ev. noch eine Hormonbestimmung,aber wenn man Pech hat und der FA keine Notwendigkeit dazu sieht,muß man sie selber bezahlen und/oder eine Kontrolle der Schilddrüsenwerte,diese Untersuchung könntest du beim Hausarzt machen lassen.

Ansonsten wüßte ich auch nichts mehr.......ausser wie oben geschrieben eine Zweitmeinung einholen und das trotz der miesen Erfahrungen.

m!el8x00


@ Kamikazi0815

Hat man bei Dir jemals einen Homonstatus gemacht? Sicher nicht, denn Deine Ärztin greift einfach zur Pille und dann hat sich ja eh alles erledigt. Ganz schlimm finde ich, dass sie Dir das gleiche Präparat andrehen wollte, dass Du eh nicht verträgst. :(v :(v

Frage sie einfach nach einem Hormonstatus und wenn sie keinen machen möchte, dann lass Dich zum Endokrinologen überweisen.

Vor vier Jahren hatte ich das gleiche Problem wie Du: Zysten, Blutungen, Bauchspiegelung, Ausschabung (machen FÄ nur zu gerne bei Zwischenblutungen) und zudem Haarausfall. Jedes Mal, wen ich zu meiner FÄ kam meinte sie nur grinsend: "Na, was machen die Haare." Irgendwann hat es mir dann gereicht.

Nach einem endlosen Hormondisaster geht es mir heute mit der Pille Valette ganz gut.

K1amikwaz5i08915


Nehm seit gestern homöopathische Beruhigungstropfen und immerhin ist die Blutung schwächer geworden, um einiges. Ich hoff dass das so bleibt und es nicht wieder schlimmer wird. Drückt mir mal die Daumen, wär ja toll wenn es auch so gehen sollte...

Ansonsten orientier ich mich grad ein bisschen nach einem anderen Arzt um.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH