» »

Vom Arzt rausgeschmissen

MVcHolxle hat die Diskussion gestartet


Hi,

Ich dachte heut ich werde zum Tier.

Ich schildere mal kurz den Verlauf.

Vor 1 Jahr war ich schwanger und war bei einer Ärztin A.Habe dort meine erste Untersuchung gemacht, wo festgetellt wurde, dass ich schwanger bin. Danach besuchte ich aber einen anderen Arzt, Arzt B bis zur Geburt meines Sohnes.

Heute wollte ich zu Arzt A gehen weil der von der Entfernung für mich einfach besser ist und da wurde ich denn rausgeschmissen mit der Begründung, ich war schonmal bei diesem arzt und habe mir dann einen anderen gesucht wo ich die Schwangerschaft beendet habe.

und das vor allen Patienten. Muß ich mir sowas bieten lassen ??? ?

Oder kann man da was machen ??? ?

Bitte um eure hilfe, denn sowas lass ich mir nicht bieten.

LG Merlin

Antworten
S3onja76B211


rufe bei der ärztekammer an und beschwere dich.

DLieKrguexmi


das ist natürlich nicht die feine Art!!

aber- genauso, wie es die freie Arztwahl der Patienten gibt, hat der Arzt auch --von Notfällen abgesehen-- freie Patientenwahl.

Und da Ärzte von den Kassen budgetiert sind (jede Leistung darf nur xy-mal erbracht werden, alles darüber hinaus wird nicht vergütet), freut sich natürlich kein Arzt über "Kartei-Leichen".

Wenn man z.B. bei einem Facharzt mehrfach einen Termin nicht wahrgenommen hat, hat er -außer bei Notfall- natürlich das recht, zu sagen: Sie bekommen keinen termin bei mir, suchen Sie sich einen anderen Doc.

Ich nehme mal an, in deinem Fall ist der Doc angesäuert, da er die billig vergüteten Leistungen (Vorsorge, Feststellen der Schwangerschaft) machen konnte, die besser vergütete Leistung (Schwangerschaftsbetreuung) hat dann ein anderer Kollege machen dürfen.

Und jetzt will er dich halt nicht mehr als seine Patientin. --keine gute Werbung für seine Praxis, aber sein gutes Recht.

R;aplnadxy


So ein scheiß, nur noch auf Geld aus die Leute.

sEc'f


Wäre natürlich die Frage, warum McHolle 1. zu Arzt B gewechselt hat und 2. jetzt nicht mehr zu Arzt B will.

Der Kommentar von DieKruemi ist schlüssig: Es ist halt ein Irrsinn des EBM (das System, nach dem Ärzte für Kassenpatienten bezahlt werden), das die Schwangerschaftsbetreuung einmal im Quartal für einen Arzt relativ gut - und vor allen Dingen nicht budgetiert - honoriert wird. Muss ein anderer sich dann um den "Kleinkram" kümmern ("ich hab Bauchweh","mir ist schlecht" usw.) ist dieser irgendwann mal stinkig, weil er effektiv nichts mehr dafür bekommt (50 Punkte bei einem Punktwert von ca. 3 Cent, wenn das Budget nicht zuschlägt, sonst geht's gegen null).

Schlecht benehmen sollte man sich natürlich trotzdem nicht, weil man immer noch Arzt ist und schlechte Werbung überhaupt nicht brauchen kann.

In diesem Sinne,

Stchnubb,elbschxen


Ich würde mich auch bei der Ärztekammer beschweren, ich hätte mir das wohl nicht bieten lassen, denn nur weil du erst bei dem Arzt warst bist du ja keine Verpflichtung eingegangen zu diesem FA weiter zu gehen.

Die Ärtze werden immer unmenschlicher :-(

DQieKeruexmi


@ schnubbelschen

worüber beschweren??

es ist das RECHT eines Arztes, einen Patienten nicht haben zu wollen (außer Notfälle)

ich meine, wieso hat sie den Doc während der Schwangerschaft gewechselt? weil sie einem anderen Doc da mehr getraut hat? wenn ja, wieso will sie zum alten Doc zurück? Weil die Anfahrt kürzer ist? Und wieso sollte der sie als Patientin zurück wollen, wenn sie ihm nicht vertraut bzw. einen anderen Doc für kompetenter hält......

Das Arzt-Patientenverhältnis basiert auf GEGENSEITIGEM Vertrauen. Traut ein Patient dem Arzt nicht mehr, geht er eben zu einem anderen. Und das gleiche Recht hat der Arzt auch, er muss nicht jeden Patienten annehmen.

S)chnubHbelscchen


Der Arzt hat aber nicht das Recht einen Patienten RAUSZUSCHMEISSEN, nur weil sie in der Schwangerschaft lieber zu einem anderen will.

Ich find den Arzt ganz ehrlich beschissen :(v und zu der Meinung steh ich auch!

ABstio9na


Ich finde, das verletzt einen!! Und sich ärgern, daß man je mal dort war, oder?

a"gne?s


Vielleicht verletzt es ja auch einen Arzt, wenn sich eine Patientin entscheidet, zu einem anderen zu gehen?

S8peedygjonzalxes26


also das ist ja echt das allerletzte. Gut is ja schön und gut wenn der Arzt sich die Patienten aussuchen kann. Aber man muss doch die Patientent nicht vor den ganzen anderen Leuten rausschmeissen, das finde ich echt unmöglich, unverschämt. Du gehst da hoffentlich nie wieder hin? Na ja er hat dich ja rausgeschmiessen, dann heißt es ja er will dich nicht mehr behandeln ne. Blöder Arzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH