» »

Creme o.Ä. gegen Wassereinlagerungen in der Brust?

h@ope&fulx18 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe sehr starke Wassereinlagerungen in der Brust. Nach dem Bh ausziehen am Abend, habe ich immer große Schmerzen, und anfassen ist sowieso nicht drin.

Ich dachte bisher immer, dass wäre bei mir normal. Aber jetzt in der Pillenpause, die ich schon lange nicht mehr gemacht habe, merke ich wie weich und leicht sie doch sein können.

Ich bin eigendlich sonst total zufrieden mit meiner Pille, möchte eigendlich nicht wechseln. Hab schon irgendwo hier im Forum von einer Progesteron Salbe gelesen. Hat jemand Erfahrung damit oder kann mir was anderes empfehlen? Kann ich die Salbe so in der Apotheke bekommen? Über Google konnte ich leider nichts Brauchbares finden.

Danke schonmal für Antworten und noch frohe Weihnachten! *:)

Antworten
SXonjas7621x1


du willst jetzt nicht ernsthaft ein medikament GEGEN nebenwirkungen nehmen?

und dann das nächste gegen die nw des medikamentes gegen nw ???

aufwachen...

haope-fulx18


Ja das stimmt schon, aber Creme hat doch normalerweise keine Nebenwirkungen..?

SRo[nja7v6x211


medikamente gegen nw nehmen "geht gar nicht" meiner meinung nach.

dein körper zeigt dir, dass er mit der pille nicht so richtig zufrieden ist.

hast du manchmal spannen in den waden?

er wird sicherlich nicht nur in den brüsten wasser einlagern.

klar hat auch die salbe nebenwirkungen und zwar die gleichen wie die kapseln:

Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Progesteron ist ein weibliches Sexualhormon aus der Gruppe der Gestagene. In Kombination mit Östrogenen wird es als Hormon-Ersatz bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzt.

Progesteron ist ein natürliches Gestagen, das im Körper der Frau produziert wird. Gestagene sind Gelbkörperhormone - zusammen mit Östrogenen regulieren sie den normalen Monatszyklus der Frau und den Verlauf einer Schwangerschaft.

Bei einer Hormon-Ersatz-Behandlung mit Östrogenen sollten in regelmäßigen Abständen zusätzlich Gestagene eingenommen werden, um eine Regelblutung auszulösen: Östrogene alleine fördern sehr stark den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Bei fehlender Regelblutung könnte durch das ständige Wachstum der Schleimhaut auch das Risiko einer Gebärmutter-Krebserkrankung ansteigen.

Anwendungsgebiete

Hormonersatztherapie (HRT)

Packungsgrößen

30 Kps. (N1)

90 Kps. (N3)

Warnhinweise!

Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

Frauen sollten in regelmäßigen Abständen gynäkologisch untersucht werden.

Dieses Medikament ersetzt die natürlichen Hormone, die dem Körper fehlen, um seinen Funktionen naturgemäß nachkommen zu können. Es ist daher nicht zur Empfängnisverhütung geeignet. Nebenwirkungen treten nur auf, wenn die Stärke des Präparats nicht genau auf die Bedürfnisse des Körpers abgestimmt ist.

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

Blutungen aus der Scheide unklarer Ursache

Lebererkrankungen

Vorsicht bei Depressionen

Schwangerschaft und Stillzeit

Es gibt keinen Grund, warum dieses Medikament in der Schwangerschaft angewendet werden sollte.

Während der Stillzeit sollte das Medikament möglichst nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hält dies für unbedingt erforderlich.

Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

Schwindel (Gelegentlich)

Müdigkeit (Gelegentlich)

Depressive Verstimmung (Gelegentlich)

Geringer Blutdruckabfall (Selten)

Überempfindlichkeit mit Hautreaktionen (Selten)

Wechselwirkungen

Antibiotika schädigen die Darmflora und vermindern dadurch die Aufnahme von Arzneistoffen im Körper. Möglicherweise lässt die Hormon-Wirkung damit während einer Antibiotika-Behandlung nach.

Bestimmte Medikamente gegen Epilepsie beschleunigen den Abbau von Sexualhormonen im Körper. Die Wirksamkeit von Hormonpräparaten wird dadurch vermindert.

Das Präparat kann weitere Arzneimittel verstärken bzw. abschwächen oder selbst verstärkt bzw. abgeschwächt werden. Halten Sie deshalb in jedem Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker, falls Sie noch andere Medikamente einnehmen.

fvlkun/serxl


Eine Salbe hat sicherlich nicht die gleichen Nw (jedenfalls nicht im gleichen Ausmaß) wie Kapseln. Schließlich wirkt sie eher lokal.

Antibiotikasalben verringern ja auch nicht die Wirkung der Pille, also gelangen die WIrkstoffe einer Salbe nicht in sonderlich großem Ausmaß in den Körper.

Hopeful, geh einfach mal zumArzt und lass dich beraten, die SOnja neigt dazu alles zu schwarz zu malen was mit HOrmonen zu tun hat ;-) (Nicht böse sein Sonja)

SBonmja7x6211


warum auch immer du jetzt eine antibiotikasalbe für OBERFLÄCHLICHE dinge an der haut mit einer in die brust einziehenden und IN DER BRUST wirkenden salbe vergleichst.

wenn hopefuls brust beeinflusst wird, dann sicherlich auch andere körperteile.

manchmal kann das leben ohne die hormone viel schöner sein :)*

f5lun`sexrl


Wieso sollte man nur wegen Brustspannen auf die bequemste Art der Verhütung verzichten? Würde ich auch nicht machen.

Und Antibiotika zieht auch in die Haut ein. Wie jede Salbe oder Creme.

fRlunxserl


Zusammensetzung: 1g Gel enth.: Progesteron 10mg. Hilfsst.: Ethanol, 2-Octyl-1-dodecanol, 2,2',2"-Nitrilotriethanol, Carbomer, ger. Wasser.

Anwendung: Essentielle, prämenstruelle Mastodynie.

Nebenwirkungen: Sehr selt. vorübergehende lok. Hautreizungen (Jucken, Hautrötung, Hautausschlag).

Dosierung: Vom 10.-25. Tag des Menstruationszyklus tgl. 1x je 2,5g Gel auf jede Brust auftragen, verteilen u. einziehen lassen. Hände u. Brüste sollten vorher sorgfältig gewaschen werden.

Das steht auf der Gelben Liste über Progesterongel. Hat also wesentlich weniger NW als Kapseln

C}oRllinxe


Ähnliche Probleme

Ich hatte ähnliche Probleme als ich noch die Pille nahm: extremes Brustspannen durch Wassereinlagerungen, was teilweise schon bei leichten Berührungen sehr schmerzhaft war. Meine damalige Frauenärztin hatte mich nicht darauf hingewiesen, dass es sich dabei um eine Nebenwirkung der Pille handeln könnte und verschrieb mir eine Progesteron-Salbe. Geholfen hat diese Salbe mir persönlich überhaupt nicht. Laut Packungsbeilage sollte die Salbe innerhalb kurzer Zeit in die Haut einziehen. Bei mir hat sie leider ziemlich die Kleidung vers... .

Das soll nicht heißen, dass eine solche Salbe auch bei dir nicht wirkt, ist nur meine persönliche Erfahrung.

Ansonsten kann ich Sonja größtenteils zustimmen: Ein Medikament gegen die Nebenwirkungen eines anderen Medikamentes zu nehmen leuchtet mir auch nicht wirklich ein. Ich habe das Problem für mich gelöst, indem ich die Pille abgesetzt habe (unter anderem wegen der Brustschmerzen, aber auch aus anderen Gründen).

LG Colline

h*opef/ul1x8


Hallo,

nein ich habe keine anderen Beschwerden, nur in der Brust, und auch erst seitdem ich die Pille durchnehme, aber absetzen oder sie normal 21 Tage lang nehmen möchte ich auch nicht, da lebe ich wohl lieber mit den Nebenwirkungen, oder ich versuche mich mal mit einer anderen Pille. Aber wer weiß, was die dann für Nebenwirkungen hat!

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH