» »

Amenorrhoe/ Durcheinander der Hormonwerte: jetzt Pille

Gdwynnxja hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin 16 Jahre alt und leide seit etwa einem Jahr an Amenorrhoe, also dass meine Regel ausblieb.

Dies geschah in Folge eines Umzugs in einen anderen Ort, wo ich schließlich auch eine andere Schule besuchte. Dort hatte ich zunächst sehr viel Stress mit meinen Mitschülern, die begannen mich zu "mobben" (ich war eines ihrer Opfer, da diese Klasse sich regelmäßig Menschen aussuchte, die sie dann systematisch fertig machen wollten).

Vor kurzer Zeit war ich das erste Mal bei einer Frauenärztin, die zunächst eine allgemeine Untersuchung machte um Tumore, etc. ausschließen zu können.

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass ich mit 11 1/2 Jahren bereits meine Regel bekam und diese eigentlich weitgehend regelmäßig war.

Bei der Blutuntersuchung stellte sich heraus, dass ich etwas zu wenig Östrogene, ein wenig zu viele männliche Hormone und mein Cortisol-Wert war etwas zu niedrig.

Auf Absprache mit meiner Frauenärztin hin nahm ich dann über 10 Tage Tabletten ein, die daraufhin meine Regelblutung auslösten.

In der Mitte dieser Regelblutung wurde mir nochmals Blut abgenommen und mein Cortisol-Wert war immer noch leicht erniedrigt.

Ich musste dann zunächst abwarten, ob meine Regel das zweite Mal von alleine einsetzen würde.

Das geschah dann auch und ich sollte, wie meine Ärztin sagte, vom ersten Tag der Periode an dann die Pille ("Juliette") einnehmen. Das ist jetzt eine Woche her.

Seitdem habe ich bereits extrem Wasser eingelagert und zwei Kilo an Gewicht zugenommen. Ich fühle mich nicht gut und sportlich auch bereits nicht mehr so leistungsfähig wie vorher (ich bin Tänzerin).

Außerdem weiß ich jetzt nicht, wie es weitergehen soll, da ja die Pille nun dafür sorgt, dass ich meine Tage weiterhin haben werde, aber das Grundproblem, die Ursache, wurde ja immernoch nicht herausgefunden bzw. beseitigt.

Deshalb ist meine Frage, ob jemand vielleicht zu diesem Thema etwas weiß, auch zu der Pille, ob es überhaupt Sinn hat sie weiter einzunehmen und was ich gegen das Unwohlsein, das durch die Pille ausgelöst wurde tun kann.

Übrigens war es nach der 10-tägigen Einnahme der Hormontabletten so, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe. Das hat sich durch die Anti-Baby-Pille nun wieder geändert.

Vielen Dank für das Lesen meines Artikels. Ich würde mich sehr um Hilfe freuen. Danke für Antworten im vorraus.

MfG

N.K.

Antworten
Gswynngja


Juliette

Ich habe mir gerade einige Diskussionen zur Juliette bzw. Diane 35 durchgelesen.

Sie ist also eine eher stark dosierte Pille im Gegensatz zu anderen Präparaten? Und wird vorzugsweise bei Akne oder ungewolltem Haarwuchs verschrieben?

Wieso wurde mir dann die Juliette verschrieben? Ist es richtig, gleich so etwas starkes einzunehmen, wenn mein Problem noch gar nicht geklärt worden ist?

Auch Nebenwirkungen machen sich bei mir schon bemerkbar, die wohl bei dieser Pille nicht selten sind: Unruhe, Kreislaufschwäche und Wassereinlagerung bzw. (noch) leichte Gewichtszunahme (immerhin schon nach einer Woche bemerkbar!).

Ehrlich gesagt, hätte ich mich geweigert mit der Einnahme dieser Pille zu beginnen, wenn ich das vorher gewusst hätte!

Was meint ihr dazu?

LG

SruQcetxte


Dir wurde die Juliette verschrieben, weil du zuviele männliche Hormone hast. Das ist oft die Ursache für Akne und übermäßige Körperbehaarung, aber auch für sehr lange Zyklen. Die Juliette ist eine sog. antiandrogene Pille, sie wirkt den Androgenen (männl. Hormonen wie Testosteron) entgegen.

Vom Hormongehalt her ist nicht wesentlich höher dosiert als andere Pillen, aber die Art des Gestagens weist im Allgemeinen eine sehr starke Wirkung zur Bekämpfung der Symptome auf.

Die Nebenwirkungen die du hast, können bei allen Pillen auftreten, das ist kein spezifisches Problem der Juliette/Diane 35. Ob man überhaupt Nebenwirkungen von der Pille bekommt, weiß man erst, wenn man sie nimmt.

Dass mit der Pille nur die Symptome und nicht die Ursache bekämpft wird, ist richtig. Wenn du mit der Pille nicht klar kommst solltest du sie absetzen.

h&elp_*lesLs


Bei mir war es so ähnlich. Aufgrund einer zu starken Pille, hatte ich keine Lust mehr auf Sex. Nach Absetzen wurde es nicht besser und meine Periode kam jetzt nur noch alle 2 bis 3 Monate.

Ich bin dann zum Endokrinologen und habe dort meine Hormonwerte testen lassen. Es wurde ein Syndrom festgestellt, dass ich angeblich schon immer hatte. Seltsam nur, dass die Symptome erst mit der Pille gekommen sind. Mein Frauenarzt sagte, dass es nur die Möglichkeit gibt, die Pille oder ein anderes Präparat, was aber im Endeffekt aufs selbe rausläuft und zudem nicht verhütet.

Ich denke eher nicht, dass du dieses Syndrom hast. Würde dir aber empfehlen mal einen Endokrinologen aufzusuchen( sind leider ziemlich selten) und dem mal deine Werte vorlegen. Oder/und mit deinem FA sprechen, ob er dir nicht eine sanftere Pille verschreiben kann, da du sie nicht verträgt, oder ob es noch andre Methoden gibt.

b6uddPlexia


Hallo Gwynnja,

sind denn auch die Schilddrüsenwerte mit bestimmt worden?

Auch eine nur geringe Funktionsstörung der Schilddrüse kann nämlich den weiblichen Zyklus durcheinander werfen.

Wie die Vorschreiberinnen schon meinten, wird durch die Einnahme der Pille das Problem nicht gelöst, sonden nur überdeckt.

Solange kein Kinderwunsch besteht, und die Ursache des Problems abgeklärt ist (hier besteht meiner Ansicht nach noch Klärungsbedarf), ist dies durchaus ein möglicher Weg.

Allerdings wird es problematisch, wenn du unter so starken Nebenwirkungen leidest, dann solltest du mit deiner Ärztin vielleicht nach einem anderen Präparat suchen.

Aber noch ein ganz anderer Ansatz:

die Psyche spielt bei der Zyklusregulierung eine große Rolle.

Eine Amennorhoe kann stressbedingt sein.

Den Luxus einer Blutung und damit "Leistungsminderung" leistet sich der Körper dann nicht.

Ist das Mobbingproblem inzwischen geklärt/beseitigt? Wie?

Und noch eine Idee : Wie sieht es mit deinem Gewicht aus? Als Tänzerin stehst du da sicher auch unter Druck, ein gewisses Gewicht zu halten. Ist dies zu wenig, ist eine mögliche Folge auch Amennorhoe.

(Nur Denkanstöße, sind dir die Fragen zu direkt, brauchst du natürlich nicht antworten... ;-) ).

b?uddWlyeia


Amennorhoe

= Amenorrhoe |-o

agrianxe79


Ich würde zum Endokrinologen gehen. Zuwenig Östrogen, Cortisolprobleme und zuviel Testosteron - dann Amenorrhoe...da winken Hinweise auf PCO. Ich würde an Deiner STelle eine vernünftige Abklärung und Diagnose wollen, die bekommst Du am besten beim Endokrinologen. Juliette ist zwar ne Möglichkeit zum Unterdrücken der Probleme, aber keine wirkliche Behandlung. Daher würde ich das Problem frühzeitig adequat angehen wollen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH