» »

Für alle mit dem Post-Pill-Syndrom und Kinderwunsch

c&hic9ka4x57 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

ich hab im juli 2006 die pille abgesetzt. hatte seidem keine blutung außer der abbruchsblutung. habe dann im november von meiner ärztin agnucaston verschrieben bekommen. (mönchspfeffer;sollte bei mir die gelbkörperproduktion anregen!)

hatte aber an weihnachten immernoch keine anzeichen einer blutung oder eines eisprungs etc...

habe den artz gewechselt.

der hat am 03.01.06 bei mir blut genommen, ultraschall gemacht etc... die ergebnisse bekomme ich am montag, den 08.01.06.

ich habe 5 jahre die pille genommen! ohne pause. ganznormal dass der körper bisschen zeit braucht bis er wieder von allein arbeitet.

bei einem ultraschall hat er bei mir ein reifes ei gesehen dass heute/morgen evtl. springt solage es keine zyste ist/wird.

was ich allen frauen sagen wollte, die die pille abgesetzt haben und seitdem zyklusschwankungen/keine periode etc. haben:

geht zu einem guten arzt und der soll dann nach einfach mal ein blutbild machen und euch genau untersuchen! schilddrüse, zysten, pco... alles abklären lassen! es ist nicht wert, sich monatelang verrückt zu machen!

ich selbst habe mich monatelnag verrückt gemacht, hatte depressionen und habe schon gespenster von wegen unfruchtabrkeit etc. gesehen!

nehmt mönchspfeffer. dasd ist pflanzlich, regt die gelbkörperproduktion an, reguliert laut meinem arzt viele vorgänge im zyklus. außerdem nehm ich noch femibion (einfach folsäure tuts aber auch. nach der pille hat man meist folsäuremangel) laut vielen hebammen kann ein mangel an mineralstoffen ,meist folsäure, schuld daran sein wenn der eisprung auf sich waren lässt.

mein arzt meinte, man soll sich wenn man mind. 3 monate nach abetzen der pille noch keinen zyklus hat, nicht verrückt machen und einfach durchchecken lasse. durch die hilfe mit dem mönchspfeffer meint er habe sich wahrscheinlich bei mir jetzt das ei gebildet und auch der schleim in der gebärmutter in dem sich das ei einnisten kann aufgebaut. zumindet hat mönchspfeffer das unterstützt und schaden tuts nie!

temeratur messen tu ich wenn ich endlichmal meine perode und somit einen neuen zyklus bekomme.

wollte das nur mal loswerden. habe hier still bei manchen diskusstioen mitgelesen, es sind hier zu viele frauen denen so einfach geholfen werden könnte wenn sie doch nur einen guten arzt hätten der sie ernst nimmt!!!!!!!!!!

liebe grüße und allen frauen mit dem gleich problem: ich wünsche euch allen, dass sich alles wieder einpendelt! meist kann allen geholfen werden!

Antworten
K"itanxa22


nehmt mönchspfeffer.

Falsch! Mönchspfeffer ist immer das erste, was Frauenärzte verschreiben, wenn sie nicht die Pille verschreiben. Bei zu langen Zyklen und ausbleibender Blutung bringt Möpf aber in den meisten Fällen nichts, weil er gelbkörperartig wirkt - das ist aber nur für die 2. Zyklushälfte wichtig. Daher kann Mönchspfeffer zu lange Zyklen noch mehr verlängern und alles verschlimmern. Möpf sollte man eigentlicn nur nehmen, wenn man eine Gelbkörperschwäche hat, die Zeit zwischen Eisprung und Periode also weniger als 10 Tage beträgt.

Generell sollte man bei solchen Zyklusstörungen eine Blutuntersuchung machen. Und zwar an den Zyklustagen 3-5 am besten beim Endokrinologen. Wenn es nur ein "Post-Pill-Problem" ist, und alle Hormone ok sind (also auch Schilddrüse), dann kann man eigentlich nur abwarten.

SVte-ffiU 8x3


Ne ne Mönchspfeffer hat mir meine Ärztin auch mal empfohlen, weil ich meine Tage nicht gleich gekriegt hab, das ist eher kontraproduktiv, wie Kitana auch geschrieben hat.

Was ich empfehlen kann ist Rotklee. Das sind Phytoöstrogene, die man aus Wechseljahrstee kennt.

Also wenn man nach der Pille erst mal seine Tage nicht hat, ist das noch nichts außergewöhnliches und man darf sich nicht gleich verrückt machen. Es ist auch nicht nötig das gleich abklären zu lassen.

Wenn man sowas wie PCO abklären lassen will, weil man sich sowieso schon verrückt macht irgendwann sollte man wohl zum Endokrinologen gehen. Ich war da auch immer noch nicht, hab aber schon die Erfahrung gemacht, dass Frauenärzte da nicht immer so viel Ahnung haben.

jVasmin980]0


Falsch! Mönchspfeffer ist immer das erste, was Frauenärzte verschreiben, wenn sie nicht die Pille verschreiben

Genau, zumal dieses Medikament, wenn man davon sprechen kann auch nicht von Kasse bezahlt wird und Frau es sich in der Apotheke kaufen darf und so das Budget des Arztes nicht belastet. :=o :=o :=o

[zgeht zu einem guten arzt und der soll dann nach einfach mal ein blutbild machen und euch genau untersuchen]

Das ist schon richtig, aber finde mal einen guten FA. Ich habe selbst PCO, llerdings keinen Kinderwunsch und vertrage nicht alle Pillen. Nur die, die ich vertrage bekomme nicht auf Kassenrezept.

K"itqanaI22


aber finde mal einen guten FA

Deshalb schreibe ich ja auch: gleich zum Endokrinologen gehen. Frauenärzte sind nicht auf Hormone spezialisiert und kennen sich meist dementsprechend nicht aus.

Ssteffqi 8x3


Nur die, die ich vertrage bekomme nicht auf Kassenrezept.

Hö? Gibts da Unterschiede je nach Pille? Nach welchen Kriterien denn?

noinchxen78


seit etwas über 2Mon keine Periode

Hallo Mädels,

zu meiner Schande muss ich gestehen,dass ich der absolute Arztmuffel bin und dort nur auftauche,wenn ich Schmerzen habe.Insofern war ich auch schon lange nicht mehr beim Frauenarzt,da man die Pille bequem über den Hausarzt bekommen kann :=o

Jetzt habe ich Anfang Oktober die Pille abgesetzt,da wir uns ein Baby wünschen und seitdem auch meine Regel nicht mehr bekommen,obwohl ich immer mal wieder beginnende Regelbeschwerden hatte.Die Tests sind bis dato alle negativ geblieben,lediglich zugenommen habe ich etwas und ab und an ein Ziehen im Unterleib..schwanger oder eher nicht? :)D

Wie sind denn eure Erfahrungen?

Khitanxa22


Ich hatte nach dem Absetzen der Pille fast 7 Monate keine Periode ;-). Danach wurden meine Zyklen immer kürzer.

Byluesxpot


hab zwar (momentan noch ;-)) keinen Kinderwunsch, verzichte aber nun seit knapp einem Jahr aus anderen Gründen auf die hormonelle Verhütung (hatte jahrelang die Pille, war ok, aber halt schon sehr lang, dann Mirena, war nicht ok, jede Menge Probleme, alles durcheinander, daher wollte ich mal einen "Reset", zurück zur Regel ohne Eingriff...). Die ersten paar Zyklen waren ok, irgendwo zwischen 28 und 35 Tagen, nun aber plötzlich einmal 50, das nächste Mal 52 Tage, mit ähnlichen Symptomen wie bei Ninchen, ob nun Einbildung oder nicht, keine Ahnung. Jedenfalls fand ich einige Hinweise hier sehr hilfreich und werde wohl auch nochmal meine FA aufsuchen (warte jetzt noch einen Zyklus ab - wenn der auch wieder so lang ist, kanns also noch dauern :-/ ;-D), gezielt nach Blutuntersuchung fragen und auf die Schilddrüse hinweisen.

Apropos gute(r) FA - da wo ich früher gewohnt habe, hatte ich wirklich einen super guten - aber hier... Hab schon einige durch, die bei der ich jetzt bin, ist immerhin recht nett... Bin aber nicht ganz überzeugt ob auch wirklich kompetent. Merkt man ja erst, wenns zu spät ist, leider... Und da hab ich nun schon einiges "merken" müssen :-/... Bei allen weiblichen Bekannten nachgefragt, entweder sind sie (auch) unzufrieden/unsicher oder fahren ne Stunde oder mehr um zum Wunsch-Arzt zu gehen...

SFteffsi 8x3


Bluespot

Dass der Zyklus am Anfang nicht stimmt ist normal. Wenn der Zyklus nach ner Weile aber länger wird sollte man abklären ab das nicht PCO ist. Am besten zum Endokrinologen heißt es da immer (ich war auch noch nicht).

BClue^sxpot


hm - PCO heisst doch dass man ganz viele / oft Zysten an den Eierstöcken hat, oder? Während ich die Mirena hatte, hatte ich ein paar Mal ne Zyste, einmal eine sehr grosse, die operiert werden musste... Vielleicht geh ich dann gleich mal zum Endokrinologen... Bei mir war er ja anfangs (also nach der Mirena) "normal" und erst die letzten beiden Male so extrem lang... :-/ Will mich aber auch nicht unnötig verrückt machen, ich hatte sowas vor etwa 8 Jahren schon mal, der FA bei dem ich damals war, sagte nur lapidar was von "ist wohl Winterschlaf"...

KSitIana622


PCO sind viele winzig kleine Zystchen an den Eierstöcken, ich glaube, mindestens 12 oder so. Große Zysten sind wieder etwas anderes.

B/lue|s/pot


oh mann, hab grad mal gegoogelt - jetzt mach ich mich doch ein bisschen verrückt... :-/

S*teff*iQ 8x3


Die kleinen Zystchen sind ein Symptom. Das hängt alles zusammen mit den Hormonwerten, längerer Zyklus, evtl Übergewicht, unreine Haut, Haarausfall, übermäßige Körperbehaarung... und dann ist das wie ein Teufelskreis, die Werte werden immer noch schlechter und die Zyklen immer länger...

Das Blut muss man zu ner bestimmten Zeit im Zyklus untersuchen, das wussten meine Frauenärzte z.B. gar nicht...

Aber ich will dir keine ANgst machen, das muss es ja nicht heißen. PCO ist sehr häufig und gibts auch unterschiedlich schlimm, nicht jeder hat alle Symptome und richtig diagnostizieren kann man das nur mit den Hormonwerten.

Kxita0nax22


PCO kann auch einfach PCO sein und muss kein Syndrom sein. Also es kann auch von alleine wieder weggehen.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH