» »

Gefühl des "Zyklus" trotz Pille?

V'eGe80 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich nehme die Mikropille "Minulet". Diese enthält ein Gestaden und ein Estrogen (nicht Östrogen, habe extra nachgeschaut).

Ich habe immer das Gefühl, einen "richtigen Zyklus" zu haben. Also 2 Wochen nach Beginn der Blutung bekomme ich ein leichtes "Ziehen" im rechten oder linken Eierstockbereich, als wenn ich einen Eisprung hätte (ok,nicht so stark wie ohne Pille, aber immerhin für 1-2 Tage leicht vorhanden). Weiterhin bekomme ich in der letzten Woche der Packung Brustspannungen- und Schmerzen, die dann mit Einsetzen der Periode sofort verschwinden.

So weit ich weiss (habe hierzu in der Packungsbeilage nichts gefunden) unterdrückt die Mikropille den Eisprung doch komplett, oder? Wie kann es dann sein, dass ich dennoch das Gefühl habe, einen regelrechten "Zyklus" zu haben?

Oder liegt ich da total falsch?

Viele Grüsse, Vee80

Antworten
f luxnserxl


Estrogen = Östrogen ;-)

Das ist das gleiche.

Man hat mit der Pille definitiv keinen Zyklus. Das Brustspannen kann von evtl. Wassereinlagerungen kommen, die durch die Pasue wieder weggehen.

V;ee|80


@ Flunserl

Danke für die Aufklärung, dass Estrogen das gleiche ist wie Östrogen, wusste ich echt nicht. :)^

Hm, also ich hatte ja mal vor ein paar Jahren (ich glaub, so vor 6 Jahren war es) eine "Pillenpause" gemacht. War gleichzeitig mangels Partner eine unfreiwillige Sex-Pause ;-D. Davor hatte ich auch schon ewig (13 Jahre) die Pille (ich glaub, Marvelon war es) genommen. Puh, bin ich alt, aber mit 15 angefangen damit und nun fast 35.. :-/

Durch diese Pause war mir ja überhaupt mal "bewusst" geworden, was es heisst, einen Zyklus zu haben. Davor kannte ich das so nicht. Mein Zyklus war sofort super regelmässig und ich konnte sogar (zumindest meiner Meinung nach) pünktlich am 14 Tag nach Einsetzen der Blutung spüren, in welchem Eierstock ich gerade den Eisprung hatte. Auch die Brustschmerzen setzten immer "pünktlich" ein, wie jetzt auch...

Meinen Doc habe ich auch mal gefragt, ob ggf. etwas anderes die Ursache sein könnte, aber ich bin tiptop "in Ordnung"...

LG, Vee80

f+lun$serl


Ich vermute mal,dass das nur Einbildung ist. Weil Eisprung hat man ja keinen unter der Pille (Es kann in der Theorie schon mal vorkommen, aber sooo selten).

Ich hab auch mittendrin ein Ziehen im Unterleib, zwar nicht regelmäßig oder so, aber ich vermute mittendrin ziehts da halt einfach mal ;-) Vieleicht fällts dir zur eigentlichen Eisprungszeit einfach nur auf?

S(ucJettxe


Der Hormonspiegel steigt unter Pilleneinahme nach der Pause an, und erreicht nach ca. 10 Tagen sein Maximum. Das kommt also hin, dass auf den hohen Hormonspiegel empfindlich reagierst, und dass du bei der letzten Einnahmewoche Brustspannen von den Hormonen hast. Das lässt natürlich nach, sobald der Hormonspiegel in der Pillenpause wieder abfällt. Evtl. hängt das Ziehen im Unterleib auch mit dem erhöhten Hormonspiegel zusammen.

Eine gewisse Art von "Zyklus" hat man also auch unter Pilleneinnahme, sofern man sie normal nimmt. Im Langzyklus ist das dagegen wirklich anders.

VFee8z0


Ok!

Hmm, ich glaub, solangsam habt ihr mich überzeugt... *:)

Vielleicht sollte ich es dann einfach mal mit einer Langzeiteinnahme probieren? Hab ich zwar noch nie gemacht, aber manche sind da ja echt begeistert von und "schädlich" sein, soll es ja wohl auch nicht, oder?

Dann dürften sich diese "Symptome" ja nicht mehr äussern, weil nach der ersten Pillenpackung die Hormone immer gleich bleiben. Oder muss ich dann ggf. erwarten, dass durch die Wassereinlagerungen die Brüste auf Dauer spannen? Weil, dass wäre dann ja noch "schlimmer"...

LG, Vee80

f$luns@erl


Also schädlich ist es auf keinen Fall. Wie das mit dem Brustspannen ist, das müsstest du ausprobieren.

Kann sein dass es sich gibt, kann aber auch sein dass es bleibt oder schlimmer wird.

b\vgronsexn


Estrogen = Östrogen

Genau, flunserl hat dies schon erklärt.

Interessant, daß es Minulet noch gibt. Ich nahm sie in den 80ern/90ern und hatte auch diesen Phantomschmerz ("Mittelschmerz"), PMS allerdings weniger (obwohl es das auch trotz Pille gibt). Als ich vor einigen Jahren wieder auf Minulet zurückgreifen wollte, erklärte mir mein FA, sie sei vom Markt genommen (!) - Stichwort: Gestagen der II. Generation.

Sju3cetYtxe


Ähm, das Gestagen der Minulet (Gestoden) ist ein Gestagen der 3. Genereration. Auch Gestagene der 2. Generation (Levonorgestrel) sind immer noch sehr beliebt. "Out" sind dagegen Gestagene der 1. Generation, die weisen eine stärkere androgene Partialwirkung auf.

Pillen mit Gestoden sind v.a. in der Schweiz ziemlich verbreitet und werden dort viel häufiger verschrieben als in Deutschland.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH