» »

Chlamydien-brauche dringend Rat

C\ita224 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen *:)

ich hätte mal eine wichtige Frage an euch,ich habe seit über einem Jahr schmerzen in der Harnröhre mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen. Immer wieder wurden mir AB's verschrieben und eine Spiegelung der Blase durchgeführt-ausser quälerei und schmerzen hat mich das ganze nicht weiter gebracht :°(

Bin dann mal selbst auf die Idee gekommen mich durch eine Blutuntersuchung auf Chlamydien testen zu lassen-und der test war auch positiv-habe jetzt mit meinem Freund zusammen Doxy verschrieben bekommen,insgesammt für zehn Tage.

Jetzt meine Frage,ich habe mich nicht beim Gyn untersuchen lassen-soll ich das trotzdem tun oder reicht der Labor Wert aus? Oder sollte ich den Gyn erst zum Kontroll Termin nach drei Wochen aufsuchen ? ???

Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen-denn abgesehen von den Schmerzen macht es mir Angst das die dinger mich unfruchtbar machen :(v

LG Cita @:)

Antworten
CUita2x4


Hat keiner von euch einen Tip für mich :°(

g$aeLrtne#rinx6


Chlymydien

Hallo Cita,

ich hatte als Symptome keine Schmerzen in der Harnröhre, sondern nur ein starkes Jucken auf den Schamlippen und einen starken Ausfluss. Außerdem hat mein Urin irgendwie ungewöhnlich gerochen und war vom Aussehen her anders:hellgelb u. flockig. Daraufhin bin ich zu meiner Hautärztin. Sie hat sofort einen Test auf Chlamydien gemacht, der fiel auch positiv aus. Ich war erstmal geschockt, denn so etwas holt man sich nur durch GV. Mein Partner hat keinerlei Symptome, muss jedoch unbedingt mitbehandelt werden, da es ansonsten mit einem Ping-Pong-Effekt einhergeht. Meine Hautärztin sagte, dass ich diese Bakterien auch schon längere zeit mit mir herumtragen könnte. Viele Frauen bemerkten das nicht einmal. Bei einem Mann könnten diese Dinger nur sehr schwer nachzuweisen sein. Es könnte also sein, dass der test beim Mann negativ wäre u. er es trotzdem hat. Sie hat mir zu verstehen gegeben, dass die Frau also hier die "Arschkarte" hat u. es nur etwas nützt, wenn sich beide Partner gleichzeitig behandeln lassen. So viel Verantwortung muss auch er zeigen.Also wir nehmen jetzt beide Doxy ein ( 2x täglich, über 10 Tage). Gleichzeitig benutze ich Creme gegen Scheidenpilze. Da die Dinger sich jedes Jahr bei mir einschleichen, habe ich beschlossen, Schwimm- u. Wellnessbäder zukünftig zu meiden. Ich hoffe, wir sind dann beide geheilt.

Es soll auch Fälle geben, wo es nach der 3. Antibiotika-Behandlung immer noch nichts geholfen hat. LG *:)

C-itxa24


Mittlerweile nehme ich seit 15 tagen doxy ein-das ist doch nicht normal oder ?! Anfangs waren die beschwerden etwas besser aber seit gestern habe ich wieder bauchschmerzen und ein ziehen in der Harnröhre. Wie lange braucht man denn um diese dinger los zu werden :°( ?

M{i$c hel0x7


Hallo Cita24,

ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass Doxy selbst mit der Dosierung von bis zu 600mg am Tag über die Dauer von mehr als 10 Wochen am Chlamydientiter so gut wie nichts ausrichten konnte!

Googel mal unter "Antibiotikaresistenz Chlamydien"

Meine Hausärztin sagt das wäre eine alte Infektion, was aber nicht stimmt bei IgA von 190 und massiven Beschwerden, macht nix, ich werde das in Kürze mit einem Spezialisten ausdiskutieren.

Die schlimmen Auswirkungen der peristierenden Chlamydieninfektionen wie Arteriosklerose,Herzkrankheiten,Rheuma,Blindheit usw. sind den wenigsten Ärzten bekannt!

TzoDgic


Hallo Leute,

ich brauche mal unbeding eure hilfe und zwar habe ich chlamydien und habe dafür Roxithromycin AWD 300mg bekommen, es sind 7 tabletten naja und habe gelesen das jeder Doxy nimmt, also meine frage ist nehme ich die richtigen tabletten ??? weil ich bin jetzt bei der 6 tablette und spüre keine besserung, aja die chlamydien habe ich von meiner freundin bekommen beim geschlechtverkehr!!!

Bitte um antwort

jSudg7eD01


Chlamydien- Drecksviecher!

Also,

ich habe von meinem Doc Azithromycin bekommen. Soll wegen seiner guten intrazellulären Wirkung besser als Doxy sein.

Ist ein Makrolid wie auch Roxythromycin wohl eins ist.

Also, gar nicht verkehrt. Die meisten Ärzte nehmen bei Chlamydien wohl Doxy als Mittel erster Wahl. Aber Azithromycin soll wohl besser sein. Kann man alles googeln.

Ich selber hab noch keine Nachuntersuchung gehabt. Dauert eh, bis die Titer aussagefähig werden. Nicht zu früh kontrollieren lassen. Manche sagen nach etwa 3 monaten sollte die nächste Untersuchung erfolgen.

Muss noch andere Antibiotika nehmen wegen der Folgen der Chlamydien-Infektion. In meinem Fall einer Prostata-Entzündung, die sehr hartnäckig ist.

Also,am Ball bleiben,

m/a,ndwy2{8


Hallo alle zusammen, ich bin froh dass ich euren Faden auf Anhieb gefunden habe. Ich hatte im September 2006, als wir grad in Bulgarien im Urlaub waren, eines morgen plötzlich Unterbauchschmerzen als würde ich meine Regel bekommen, aber relativ stark. Den Abend vorher hatten mein Freund und ich GV. Das ging tagelang und hat mir regelrecht ein bisschen den urlaub vermiest. Wurde dann besser und ging erst mal wieder weg. Kam aber ab und zu mal in größeren Abständen wieder und seitdem jedes mal wenn ich meine Regel habe. Meine Frauenärztin hat mich dann im Januar nach schilderung der Beschwerden untersucht und mich getestet. Heute hat sie mir das Ergebnis genannt: Chlamydien positiv. Nun soll ich und mein Freund 10 Tage lang dieses "Doxi..." mit 200 mg täglich nehmen und dann soll ich Mitte April wieder hin zur Untersuchung, ob es weg ist. Haben diese "Doxi..." Nebenwirkungen? Bin da bisl empfindlich. Und sind die Chlamydien gefährlich? Vor allem was meine Empfängnis betrifft? Hab ja nur noch einen Eierstock leider und will mal Kinder, bin jetzt 29. Ich hoffe ihr könnt mir bisl was dazu sagen. Danke für die Hilfe schon mal!

krametxt


Hallo Mandy28,

ich nehme zur Zeit auch das Doxy, allerdings wegen Ureaplasmen. Deine Beschwerden sind jedoch genauso, wie Du sie schilderst. Vor allem wird es während bzw. nach der Periode wieder ganz schlimm. Ich vertrage das Doxy recht gut, esse halt vorher etwas. Habe schon viel AB in den letzten Monaten schlucken müssen.

Chlamydien können zu Unfruchtbarkeit führen, habe ich auch gelesen. Inwieweit das wirklich zutrifft weiß ich leider nicht. Auf jeden Fall haben bis zu 80 % der Bevölkerung Chlamydien und merken es nicht einmal.

Bzgl. der Unfruchtbarkeit würde ich nochmal den Gyn ansprechen.

m5ancdxy28


So, nun habe ich die Behandlung mit Doxy hinter mir. Nebenwirkungen sind glaub ich keine aufgetreten. Habe seit gestern wieder meine Regel. Allerdings ist sie wieder "wenig" und das Blut ist so dunkelrot bis bräunlich und gar nicht so flüssig, eher klumpig oder so, schwer zu beschreiben. Hatte ich aber in den letzten Monaten auch mehr oder weniger. Woher kommt das denn und vor allem ist das normal? Muss wohl mal meine Ärztin fragen. Schmerzen habe ich seit den AB´s nicht mehr, hat wohl erstmal angeschlagen.

s;milcymauxs


hallo leute

Wurde heute auch auf Chlamydien positiv getestet (dank meines Türk.!!!! Freundes, der nur auf poppen (ohne gummi natürlich) aus ist.

Naja, meine beschwerden waren/ sind: Schmerzen bis sehr starke schmerzen beim sex, brennen während und nach dem sex und ausfluss. Habe jetzt hier grad so viel nicht so erfolgreiche sachen über doxy gelesen. Also schau ich in meine tasche mit dem apothekerkram- und sehe, habe auch doxy bekommen. also meine hoffnung auf erfolgreiche heilung etwas geschrumpft.

Naja, mal schaun.Ich finde auch, dass die ärzte nicht soo viel über chlamydien bescheit wissen- oder nicht direkt daran denken. Plage mich mit den schmerzen seit anderthalb jahren- KEINER ist auf die Idee gekommen, obohl Pilze und sowas ausgeschlossen werden konnten. Tja, als letztes hat eine aus ratlosigkeit mal einem Labortest angeordnet- zum glück, echt. Nach dem was ich gelesen habe, mit unfruchtbar werden u.s.w. ist es eine schande, dass man als arzt nicht schneller auf den gedanken kommt. zumal ja fast alle gleiche beschwerden haben. Ich gehe immer nur zu dr.med. und wechsel solange die ärzte, bis ich einen kompetenten gefunden habe.

Suchn&u9cki_x1


Hallo Leute,

ich war letzte Woche auf Grund von starken Bauchschmerzen beim Frauenarzt, der hat dann auch direkt n Test auf Chlamydien gemacht, der leider positiv war.

Mein Freund und ich müssen jetzt Doxy nehmen.

Habe die Tabletten jetzt 5 Tage genommen und habe eine Zwischenblutung bekommen und die Bauchschmerzen haben sich in ein unangenehmes Ziehen verwandelt.

Hat vielleicht noch jemand diese Nebenwirkungen gehabt?

M4arryx82


Hallo an euch allen Chlamydien-Träger,

auch bei mir wurden gestern Clamydien nachgewiesen. Nach langer Leidensgeschichte mit Unterleibsschmerzen, ist nun mein Hausarzt auf die Idee gekommen, mich auf Chlamydien zu testen. Und dieser Test war natürlich positiv. :°(

Nun bekomme ich Metronidazol 400 mg (2xtgl. á 10 Tage).

Ist dieses Medikament dafür hilfreich?

Wie ich gelesen habe, bekommen viele von euch Doxycyclin.

Ich will das nicht unbedingt verschleppen?

Jetzt habe ich natürlich Angst, da ich diese Dinger wohl schon länger habe, dass ich dadurch unfruchtbar geworden bin. Wie kann man sowas nachprüfen?

Kann man mir jemand helfen?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

deorycphor^oxs84


Nehmen Sie das Medikament nicht und gehen Sie zu einem Arzt der Humanmedizin studiert hat!

(Ich arbeite in einem Bakteriologichen Labor ich weis was ich schreibe!)

Metronidazol wird in der Gynäkologie zur Behandlung von Gardnerellen bzw Trichomonaden benutzt.

Chlamydien haben eine natürliche Resistenz gegen Metronidazol! Das Medikament hat nicht die geringste Wirkung auf Chlamydien!

Das Metronidazol wird weite Teile ihrer Vaginalflora (Laktobakterien sog. "Döderleinbakterien") töten, und, je nach Darreichungsform, weite Teile ihre normalen Darmflora (Bacteroides fragilis) abtöten so das sich Pilze in Ihrer Scheide und/oder Darm einnisten werden.

Mittel der Wahl ist Doxycylin (oder ein anderes Tetracyclin Derivat) bzw. Makrolide (Aztromycin, Roxytromycin...)

Das eine verschleppte Chlamydie-Infektion durch eine Adnexitis (Entzündung der Eileiter) zu sterilität führen kann ist korrekt; wie man sowas "testet" weis ich nicht aber ein anständige Gynäkologe weis sowas.

S7ari@n6ababxy


Fast alle die ich kenne inklusive mich waren auf doxy resistent mir hat erst ein anderes atritromizin oder so geholfen aber das muss der arzt entscheiden bei mir hat es fast 4 wochen gedauert bis es weg war

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH