"Hardcore-Couching" nach Hysterektomie

_$Nisxe_


ich mag keine Milch....aber Käse und Joghurt..........

So ein Schaumbad hab ich gerade für die Adventskalender gekauft..........

Ich muss diese Woche noch dran – oder meine Jungs bekommen dies Jahr keinen.................*seuftz*

s4ellEi@60


Nixe

klar – hatte ich ja noch nicht – und prima, dann wäre nicht die Verstümmelungs-Op Schuld sondern ich selbst.........

:|N :|N :|N

Wer sagt denn sowas? Keiner spricht dir ab, dass du tatsächlich Schmerzen hast und dass die einen realen Ursprung haben. Das tut bei mir auch Keiner. Es heißt nur, dass man empfindlicher ist (das hast du selber auch schon so geäußert) und eine niedrigere Schmerzgrenze hat, entweder als Andere oder als man früher hatte.

Du schreibst auch immer von einem Trauma – warum kann denn das nicht plötzlich eine Schmerzverarbeitungsstörung auslösen? Ich könnte mir schon vorstellen, dass da Antidepressiva helfen könnten – die werden nicht umsonst in der Schmerztherapie erfolgreich eingesetzt.

Und wie ich oben bereits schrieb: Retard-Medis, die den Spiegel nicht erst absinken lassen.

Momentan bin ich ja zu Hause – da habe ich natürlich auch weit weniger Schmerzen als wenn ich arbeiten ginge. Letzte Nacht war wieder sehr unruhig wegen Schmerzen – aber im Endeffekt habe ich doch bis nach 9 Uhr geschlafen, wenn auch mit Unterbrechungen. Und als ich heute Morgen meine Tabletten aus dem kleinen Döschen nahm, stellte ich fest, dass ich gestern Abend die vergessen hatte zu nehmen. Damit war die Unruhe erklärt – aber es war sicher trotzdem noch ein wenig Wirkstoff vorhanden, sonst hätte ich es wahrscheinlich gar nimmer ausgehalten.

Mein Rheumatologe fragte mich am Montag auch, ob ich wegen der Schmerzen nun depressiv wäre oder ob die Depression mehr Schmerzen verursachen würde. Eins bedingt das Andere, habe ich gesagt, bei mir kam noch der Stress dazu – und der Mensch ist nun mal ganzheitlich. Und er solle mir mal bitte sagen, was eher da war: das Ei oder die Henne.

srellix60


Mainwitch

den leckeren Kakao machst du doch bestimmt mit deiner tollen Hexen-Maschine, die auch den Cappu zaubert. Das nächste Mal komme ich drauf zurück. ;-)

MCainw?itcxh


@ SELLI

Ui, Deine Tastatur geht ja wieder !! :)= Die ist aber schnell gesund geworden, hoffentlich klappts bei Dir selber auch so gut und flott ;-)

@ NiXE

Deine Entscheidung kann Dir natürlich keiner abnehmen. Du wirst es schon wissen, was Du willst und was für Dich am Besten ist.

Allerdings glaub ich nicht, daß eine OP erst gemacht wird, wenn man schon Inko ist. Solche Eingriffe werden doch normalerweise gemacht, um eine Inko zu verhindern.

Daß die Darm–OP und Gyn/Uro-OP nicht zusammen gemacht werden können, ist mir schon klar.

Ich wollte mir in meiner Naivität ja auch gleich mit der HE den A-Prolaps machen lassen, weil ich dachte, daß das in einem Aufwasch gehen würde und recht praktisch wäre, weil ja beides unnerum ist. Die Docs haben mir aber erklärt, das das die HE eine "saubere" und die Bobbo-Sache eine "schmutzige" OP ist. Jetzt weiß ich das auch. :)z

[[]]

So Mädels, jetzt geh ich aber wirklich ganz gemütlich plantschen.

[[]]

Ich wünsch Euch noch ein schönes Ratscherl und dann a guads Nächtle !!!

Bitte aufräumen, lüften und das Nachtlamperl für unsere Dancing Queen net vergessen.

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* für ALLE, auf das alles schnell wieder gut wird.

[[]]

HEX-HEX !!!

*:) *:) *:)

s~ell]i60


Ich dachte, du wärst schon wieder zurück vom Plantschen. :-o

Na dann – husch husch – und schwimm nicht zu weit raus. ;-)

_mNixex_


So seh ichs auch Selli.........

Henne oder Ei?? wie egal ist das denn.........müßig

Medi mäßig werd ich vermutlich jetzt Pflaster versuchen, mein Magen rebelliert nämlich..........also Retard...

bislang wollt ich das Autofahren einfach nicht aufgeben.........das ist der letzte Rest Leben für mich...

wenn ich fahren wollte hab ich also nix genommen..........und die Zähne zusammen gebissen....

mit Pflastern werd ich also immobiler werden und noch abgeschiedener......denn die Fahrtauglichkeit ist dann nicht mehr gegeben........

Trauma und auch Angst machen natürlich eine "alarmierte" Wahrnehmung – und zwar jeder Art – auch Schmerzwahrnehmung...klar......

Aber was willste dagegen tun?? Benzos?? :|N – das will ich noch nicht........

_#BliTzzxa_


Nun gut, da ihr alle einvernehmlich meinen Gute-Nacht-Gruß gekonnt ignoriert habt, lösch ich den Beitrag hiermit rückwirkend.

*:) :-p

_3Nixxe_


huuuuuups............

Blizzerine , Dein Beitrag hat sich so unten an eine Seite geschmiegt, dass ich ihn überlesen habe........ |-o |-o |-o |-o |-o |-o |-o

sorry........

bitte sei wieder lieb!!! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

s"ell#i60


Nixe

wäre möglich, dass du dich am Anfang erst an die Retard-Tabletten gewöhnen müsstest – aber auf Dauer gesehen schränken die deine Fahrtüchtigkeit weniger ein als die Tropfen (gut, die nimmst du ja nicht, wenn du fahren willst – hast dann aber mehr Schmerzen). Ich denke, du bist in einer Schmerzambulanz (oder habe ich da was verwechselt?).

Also, die Retard-Tilidin würden mich jedenfalls nicht am Fahren hindern (das sind eher andere Sachen, die das machen).

Und auf den Magen gehen die auch nicht, wie z.B. NSAR – da hatte ich ständig Magenprobs.

Sprich doch mal mit deinem Schmerz-Doc.

Wenn ich die nicht gehabt hätte, wäre ich vielleicht auch nicht mehr da.

_nN?ixex_


nee, in ner Schmerzambulanz bin ich noch nicht............

die Reha ist ja abgeblasen......

bislang hab ich nur die Facharztrennerei geschafft und neu jetzt die "Tante".....

die nächste Schmerzambulanz ist leider auch nicht im Ort........... :(v

mir reicht die Fahrerei..........ich packs nimmer.........Wie oft musstest Du dahin??

s4elli6x0


Mein erster Termin da dauerte 2 Stunden – Fragebögen ausfüllen, Anamnese und und und.

Körperliche Untersuchung, Blutdruck: 200/150 :-o "Damit könnten wir Sie nichtmal in den OP schieben." War sicher auch der Aufregung geschuldet.

Dann wurde dieses und jenes probiert – da musste ich in kürzeren Abständen hin, weiß nicht mehr, ob wöchentlich oder alle 2 Wochen (ist schon so lange her). Als das passende Medikament gefunden wurde, musste ich seltener hin. Vom Hausarzt hatte ich vorher schon ein Schmerztagebuch bekommen, wo ich immer eintragen musste. Die Dosis wurde dann noch erhöht und ich bekam Entspannungstherapie in einer Gruppe. Die machte ein Psychologe unseres Tumorzentrums, also auch für Krebspatienten.

In die Schmerzambulanz musste ich insgesamt nur 2 -3 Jahre lang – dann war ich ja eingestellt und bekomme seitdem die Medis immer vom Hausarzt oder Rheumatologen.

_gNTixxe_


2 -3 Jahre lang

boah Selli.............so lang will ich nimmer müssen........... :|N

wirklich nicht...........

Du bist verdammt tapfer............Hut ab!!

Mein HA sagte, dass er versucht auf Pflaster umzustellen – ich dann aber nicht mehr fahren darf........

ich hab nachgelesen und denk dass ich dann wirklich gar nimmer raus komm, nix mehr einkaufen kann.....

deswegen verrenk ich meinen Magen immer noch mit den Tropfen...........aber es ist abzusehen, dass er kaputt geht.......deswegen eben auch keine ret. Tabletten..........

Mir wärs lieb wenn der HA das hinbekommt............

sCell5i$60


Sorry, hatte grad anderweitig geschrieben – eine Chorfreundin wollte auch mal Nachricht von mir. Inzwischen sind alle weg. Aber ist ja auch schon spät.

Nixe

..so lang will ich nimmer müssen......

Das war doch dann in immer größeren Abständen – aber seit dem Jahr 2000 musste ich dann gar nicht mehr dahin, weil alles Andere der HA überwachen kann. Ansonsten muss ich sowieso alle 1/4 Jahre zum Rheumatologen, alle 1/2 Jahre zum Lungen-FA (na gut – das war auch öfter in diesem Jahr wegen Schlaflabor und Atemmaske), wenigstens 1mal im Jahr zum Orthopäden und Gyn. Und zwischendurch kamen auch mal andere "Gewerke" dazwischen: Neurologin, Phlebologe, Kardiologe, alle paar Jahre mal ein Skelett-Szintigramm ...

Wenn ich recht darüber nachdenke, frage ich mich eigentlich, wann ich überhaupt gearbeitet habe? ":/

Dabei war ich letztes Jahr nur mal ein paar Tage arbeitsunfähig und dieses Jahr im April mal 3 Wochen und nun seit 5.10.


So, jetzt räum ich mal noch schnell auf (vor allem die vielen Papierchen von meinen Schnaps-Pralinchen ;-) ), stell das Geschirr in die Minna, lass noch ein wenig Blizzas schönen Mond in das geöffnete Fenster scheinen (ich machs gleich wieder zu) und mach das Nachtlamperl für Petra an. :)z

N8i *:) zzz

sdell@i60


Nixe

ich war ja erst am Montag beim Rheuma-Doc. Da hatten wir auch das Thema Tilidin retard (weil ich mal in Erwägung gezogen hatte zu reduzieren). Da sagte er erst wieder, dass dieses Medi kaum was am Magen macht. Und meine Leberwerte sind über all die Jahre immer noch i.O. (trotz NSAR und Basis-Medis von Azulfindine über Chlorochin, Voltaren, Revodina, Kortison, MTX ... seit 1981 sowie Blutdruck-Medis ...)

pWetcoxr48


Guten Morgen,

ich habe wieder Kaffee für Euch und danke fürs lüften.

@ selli,

ich war am Sonntag einmal in der Sauna und da habe ich schon gespürt das es nicht gut ist, ich prbiere immer mal wieder was aus ob es gut geht und es ist nicht gut gegangen. Ich denke immer jetzt geht es Dir gut, also kann ich auch wieder bestimmte Sachen machen. Ich bin noch nicht soweit das ich diese einschränkungen akzeptiere. Und wenn ich dann mal wieder so sch.... Tage habe, dann habe ich halt selber Schuld.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH