"Hardcore-Couching" nach Hysterektomie

e/mm4aeirdcb2eere


Hallo, ich nehme mir auch schnell einen Kaffee. War heute morgen schon bei der Physiotherapie und habe danach meinen Großeinkauf erledigt.

Jetzt schlürfe ich schnell einen Kaffee und mache mich dann an die drei Säcke Schmutzwäsche, die mein Sohn mir aus dem Urlaub mitgebracht hat. :)z

Bxubxy


DANKE NANCY :)_ @:) *:) alles wird gut – hoffe ich

...meine Fenster sind fertig und ratet mal --- es fängt gerade an zu regnen >:(

Ich stell nochmal schnell eine neue Runde :)D :)D :)D hin !!!

*:)

M;ainwcitjch


Hallo Mädels !!!

Hab heut schon meinen 1. Job hinter mir und muß gleich wieder los zur nächsten "Baustelle".

Gestern hatten wir Sonnenschein und es war schön warm und heute schneits :-o, aber es bleibt zum Glück net liegen. Ab Freitag soll bei uns ein warmer Sahara-Wind eintreffen und am WE sollen wir 28 Grad kriegen. Das ist doch verrückt oder %-| ?

Jetzt schnapp ich mir noch schnell einen frischen :)D vom BUBYMÄDL dankeschööön !!! und dann miß ich schon wieder losdüsen.

Alles weitere heut Abend, ich hatte jetzt keine Zeit zum Nachlesen.

[[]]

Ich wünsch Euch einen schönen Tag und lass noch :)* :)* :)* :)* :)* da, für die, die es brauchen.

Bis später !!! werd aber net vor 21 Uhr Daheim sein.

*:) *:) *:)

p\etcora4x8


Toll meine Schreibkraft hat sich krank gemeldet. Mein Männe ist auch nicht da und ich bin ........

Mlama L is~chxen


Kurzer Zwischenstand:

Wir haben ein weinendes Kind hier und sind selbst kurz vorm Platzen!

Die "nette" Dame vom JA ist dermaßen unfähig, dass es zum Himmel schreit! Sie glaubt allen Ernstes, dass die Kleine die eltern gegeneinander ausspielt und sich somit das Beste herauspickt. Madame (die Mutter) ist natürlich mit dem großen Halbbruder und ihrer Anwältin erschienen. Die Verfahrensbeiständin war nicht da und unsere Anwältin natürlich auch nicht. Es gab ja den Beschluss vom Gericht, dass die Kleine für 3 Monate bei uns wohnt und das nach 2 Monaten das Ja sich erkundigt (Mutter, Vater, Kind und Ja machen Termin), wie es dem Kind geht und wie alle miteinander klarkommen. Wenn die Kleine an diesem Termin (also heute) immernoch der Meinung ist, dass sie auf Dauer beim Vater leben will, dann wird das Aufenthaltsbestimmungsrecht entweder freiwillig auf den Vater übertragen oder es wird einen erneuten Gerichtstermin mit Verhandlung geben.

Die Kleine hat ihre Meinung definitiv nicht geändert, aber da die Mutter einer freiwilligen Übertragung nicht zustimmt und wir auch nicht dem Wunsch der Mutter, dass die Kleine wieder zurück geht und dafür dann jeden Mittwoch nach der Schule nachmittags zu uns kommt, sowie alle zwei Wochen am We, zugestimmt haben, MUSS die Kleine nun monatlich wechseln.

Sie wohnt ab 01.05. bis 01.06. bei uns und dann vom 01.06. bis 01.07. bei Mama u. s. w.

Wenn wir diesem "Vorschlag" des JA nicht zugestimmt hätten, dann hätte das JA uns die Vollmacht für die Kleine sofort entzogen und sie hätte noch heute wieder zur Mutter gemusst. Als die Kleine zum Schluss noch einmal in den Beratungsraum gerufen wurde und die Tante vom Ja ihr die freudige "Einigung" der Erwachsenen mitgeteilt hat, vielen bei ihr schon alle Klappen. Dann sollte die Kleine ihre Meinung kund tun. Strahlend guckte die JA-Tante sie an und meinte: "Ist das nicht toll gelöst? Was sagst Du dazu?" Die Kleine fing an zu weinen und meinte: "Beschissen."

JA: Tja, aber das haben die Erwachsenen so entschieden und nun gucken wir mal, wie Du damit klarkommst.

Fakt ist, dass das JA sie auch auf dem Gym lassen will. Sie soll nur ein Jahr zurück gehen, also auf dem Gym die 8. Klasse wiederholen. Das die Kleine weder das Zeug für´s Abi hat, noch auf dieser Schule weiter bleiben will, interessiert niemanden.

Jatzt liegt sie bei der Rennmaus im Zimmer auf dem Bett und weint immernoch. Dabei spricht sie die schärfsten Drohungen aus. Sie hasst alle, außer uns. Sie will von der Schule und wenn Mama nicht endlich einlenkt, dann will sie weglaufen, wenn sie wirklich einen ganzen Monat bei Mama bleiben muss u. s. w.

Und nun ??? ??

pqet,corx48


@ Mama Lischen,

man ist das eine kacke. :)* :)* :)* :)*

MKama! Lisxchen


Danke Pedy, das kannst Du laut sagen. Ich spekuliere ja darauf, die heutige Vereinbarung mit der Begründung der Waffenungleichheit zu kippen. Die Anwältin von Madam war nur anwesend, um sofort den Antrag auf Herausgabe des Kindes stellen zu können, wenn wir nicht eingelenkt hätten.

p+etcorx48


Mir fällt da wirklich nichts mehr richtiges zuein, typisch Anwalt. Nach welchem Streitwert wird das dann bei Ihr abgerechnet.

Mcauma Lisc+hxen


Der heutige Tag geht zu Lasten der Mutter und wird wahrscheinlich auf Stunde abgerechnet. Es waren ja keine Anwälte geladen! Nahc der ZPO hätte in diesem Falle die Verfahrensbeiständing (als Anwältin des Kindes) und Dupfas Anwältin anwesend sein müssen, um solch schwerwiegende Entscheidungen zu treffen.

Ansonsten wird bei Gericht in der Regel ein Streitwert von 3.000,00 € angesetzt, egal, wie viele Kinder betroffen sind.

"Lustig" war ja auch, dass der große Sohn (24 Jahre und 2 Lehrstellen geschmissen und Wohnung verlioren, darum wieder bei Mama lebend) anwesend war. Das, obwohl die Mutter immer behauptet, dass er wieder zur Schule gehen würde, um sein Abi nachzuholen. Da wundert sich auch keiner drüber, dass er jedes Mal dabei ist.

M*ama[ Lisxchen


Ich muss erst einmal zur Physio und dann den Schrank endlich anfangen einzuräumen. Am Donnerstag kommt mein Herd, bis dahin muss ich die rechte Seite der Küche und eine Kommode im Wohnzimmer ausräumen,weil der Herd sonst nicht eingebaut werden kann.

Bis nacher und falls wir uns nicht mehr lesen einen schönen Abend für alle *:)

_pNVixe_


och Mist MaLi!!

Ich hatte das JA auch mal im Hause...... als ich mein Kind einfach so von der Schule nahm..

Die hören nicht zu und erfassen das Gesagte einfach nicht.........nur Monologe am Thema vorbei...... (bekomm grade wieder einen dicken Hals)

Hoffentlich läuft das Kind wirklich nur in dem Mama-Monat weg und nicht generell............

Übrigens glaube ich, dass der Beschluss ohne Anwesenheit der Verfahrenspflegerin gekippt werden könnte, denn das ist ja der Beistand fürs Kind??

_XNixxe_


ah – überschnitten........ :-)

MTama L.iscNhen


Hi Nixchen,

da glaubst Du richtig. Zumindest ist der Beschluss bzw. diese Einigung anfechtbar. Das Kind hat heute den ganzen Tag nichts mehr gegessen. Jetzt, wo "die messen eigentlich gesungen sind", erfahren wir Dinge, die bei den letzten Besuchen bei der Mutter gelaufen sind, das geht gar nicht. Ich habe sie vorhin gefragt, warum sie das jetzt erst erzählt. Sie meinte zu mir: "Für mich war klar, dass ich zu Euch komme, wenn ich heute sagte, dass ich es will. Warum solltet Ihr Euch dann noch mit Mama streiten?"

Schöne Sch....! Die Kleine hat ja Recht, denn wir sind auch so an die Sacher herangegangen, aber trotzdem hätten wir von den Vorfällen wissen müssen, denn dann hätten wir kontern können. So hat Madame heile Welt geheuchelt und gemeint, dass die Kleine bei uns unter massivem Druck stehen würde, weil sie bei den Besuchen keinen vernünftigen Satz mehr reden könnten. Das Kind ist eben verschlossen. ":/ Wir sind sozusagen Schuld, dass das arme Kind zu ihrem Vater will. Unglaublich!

_XNixEe_


Das wird!

Verfahrenspflegerin in die Pflicht nehmen!

Schulpsychologe einschalten wegen Überforderung und Schulwechsel.......

Die Schule hat keinen Bock auf Sitzenbleiber (versaun die Statistik)

*daumendrück* :)* :)* :)*

M)aVma LiZschxen


@ Nixchen,

die Verfahrensbeiständin hat bei der Kleinen sowieso schon verschissen, weil sie sämtlichen Schwachsinn, den die Mutter erzählt hat ungeprüft in das Gutachten fürs Gericht übernommen hat. Sie hat über diese Punkte **gar nicht* mit der Kleinen gesprochen.

Das nächste war, dass sie unentschuldigt der Schulhilfekonferenz in der letzten Woche fern geblieben ist. Ebenso hat das Ja die Einladung der Schule dankend abgelehnt. Es gäbe keinen Grund für das JA teilzunehmen, da ja schließlich die Mutter die alleinige Sorge hätte und sehr wohl als erziehungsfähig anzusehen sei.

Die Schule selbst hat uns mitgeteilt und auch auf der Schulhilfekonferenz empfohlen die Kleine auf eine integrierte Sekundarschule zu schicken. Auf dem Gym hat sie in den Augen der Schule mit 6 Fünfen und einer 6 keine Chance mehr. Sie hätte bereits vor 1 1/2 Jahren vom Gym gehen sollen, aber die Mutter wollte es nicht.

Die Schulpsychologin schaltet sich erst ein, wenn die Mutter nach ihr ruft. Der Dupfa hat kein Sorgerecht und darf folglich die Psychologin nicht mit einbeziehen. Das ist doch der Punkt! Weil die Tante vom JA die ganzen Gutachten nicht gelesen hat, fällt sie voll auf die Show der Mutter rein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH