» »

Hab mal ne frage zum thema frauenarzt,

K2itaIna22


Natürlich kann er es nur feststellen, wenn er untersucht bzw. fragt er natürlich auch, ob schonmal GV stattgefunden hat, da er dan kleinere Instrumente benutzt. Direkt "im Innern" liegt das Jungfernhäutchen allerdings auch nicht, es sitzt schon nahe am Scheideneingang.

1h9en}tc3henx91


Hi ihr lieben *:)

Ich bin 15 und war vor gut einem Jahr das erste mal bei meiner FÄ. Gehe zur selben wie meine mutter. Meine mutter wollte einfach mal das ich mit ihr über verschiedene Dinge rede ;-), die Pille wollt ich nicht haben und ich nehme sie auch heute noch nicht. Da ich bis vor einem Jahr noch probleme mit meiner Menstruation hatte war der Besuch sowie so nötig. Ich hatte damals auch panische angst vor dem Besuch und besonders vor der Untersuchung weil ich auch dieses Schamgefühl hatte/habe.

Als ich dann da war habe ich erst mal mit ihr gesprochen und ihr von meinem Problem erzählt. Sie meinte, dass sie so junge mädchen wie mich NUR untersucht wenn sie die Pille haben wollen. (oder es unbedingt nötig ist wegen gesundheitlichen gründen) Ich war total froh das ich nicht auf das Stühlchen musste. Bin dann zwei wochen später wieder hin, da die Ärztin bei mir einen Ultraschall machen musste, aufgrund meiner Menstruationsstörungen. Diesen hat sie nicht Vaginal gemacht aber ich musste trotzdem die Hose und den Slip ein ganz schönes Stück runter ziehen sodass man auch gewisse dinge sehen konnte ;-D. Habe dann aber festgestellt das das gar nicht so schlimm war. Habe mitlerweile auch gar keine Angst mehr vor meiner ersten richtigen Untersuchung, viele Freundinnen von mir haben das schon hinter sich und sie meinten alle es wäre überhaupt nicht schlimm. Meine FÄ ist echt super gut und sehr lieb und nimmt sich zeit für einen.

Sag deiner FÄ einfach wovor du angst hast, sie wird dir die Angst sicher nehmen können.

lg und alles gute entchen

bUlu>bbe-rx7


@buddleia

dann wird es Zeit zum FA zu gehen. Ich hatte zwar noch nie GV, aber war etwas vorwitzig |-o (Sorry wenn ich das so schreibe!) Danach kamen ein paar Tröpfchen braune Flüssigkeit. Daher bin ich mir wegen des Jungfernhäutchens nicht mehr so sicher. Viele reden von BLUT beim ersten Mal, ob das bei mir Blut war kann ich nicht sagen. :-/ Wenn ich dieses Schamgefühl nicht hätte wäre das ja kein Problem, aber ich trau mich einfach nicht! :-( Und wenn dann würde ich doch lieber zu einer Frau die FA ist gehen.

bhuddl<eia


Hallo blubber,

es besteht die Möglichkeit, dass du dich bei Selbstbefriedigung selbst entjungferst, klar. Es kann dann auch bluten.

Die braune Flüssigkeit ist eine sehr kleine Blutmenge, vermischt mit deinen anderen Flüssigkeiten.

Ist denn die anatomische Jungfräulichkeit für dich so wichtig, dass du eine fachärztliche Bestätigung brauchst?

Ansonsten sehe ich keine Notwendigkeit, aus diesem Grund zum Facharzt zu gehen, es sei denn, du hast jetzt Schmerzen und/oder das Gefühl einer Infektion (auffällig riechender Ausfluss, verfärbter Ausfluss).

eFlfe8x4


Du brauchst keine Angst vor dem besuch beim FA zu haben... das ist ganz normal und ein FA oder eine FÄ, die weiss, dass Du das erste Mal beim FA bist, wird sich auch Zeit für Dich nehmen...

Ich will ja niemanden abschrecken aber mein erster Besuch beim FA war Horror pur! Das lag an der Ärztin die einfach nur unter aller Sau mit mir geredet hat, bin danach weinend raus. Und das war bisher nicht der einzigste übele Zwischenfall. Beim Arzt sollte man sich allgemein durchsetzen und wenn möglich jemanden mitnehmen der einen auch Unterstützung geben kann. Gerade mit jungen Frauen wird da oft umgesprungen, dass einem graust, von Rücksichtnahme keine Spur.

Ich hab aber immerhin zwei FAs kennen gelernt die wirklich total nett waren, mit denen kam man super aus. Bei den Ärztinnen hab ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht. Bei der, der ich gestern war wurde nichtmal das Zewa vom Stuhl gewechselt, alle haben sich mit ihren Popos auf den benutzen Stuhl gesetzt, da hat keiner desinfiziert, nix. Katastrophe sag ich nur, wie Fließbandarbeit!

Immer schön die AUgen offen halten!

1?9ent\che.nx91


@ elfe :

Wieso bist du denn weinend rausgerannt..was hat sie denn alles getan/gesagt?

kRleiZne_himxbeere


elfe

was war denn so schlimm am besuch?

und wie alt warst du da? egtl sollte man ja reif genug sein,was zu sagen, wenn das Zewa gewechselt werden soll... :-/ ich sehe da kein großes Problem, so dass das gleich ein Horrorbesuch wird. %-|

naja gut, ich weiß ja nicht was vorgefallen ist... aber man darf sich eben nicht alles bieten lassen... wenn einen was stört, kann man sich ja auch beschweren.. Mach ich immer, egal bei welchem Arzt (deswegen kann mich bei meinem HNO Arzt auch nimmer sehen lassen |-o hab mich bissl mit den Arzthelferinnen gestritten... )

Naja, aber mal grundsätzlich: Vorm FA braucht man keine Angst haben. Weh tut das ganze nicht und schämen muss man sich egtl auch nicht ( ich weiß, leichter gesagt als getan ;-) )

eylxfe8D4


Ich war damals 15. Ich war dort wegen der Pille. Ich war so nervös, dass ich meinen Namen nicht verstanden habe als ich aufgerufen wurde und sie hat ihne auch eher durchs Mikro genuschelt als normal gesagt. Da hat sich mich nach ein paar MInuten eben nochmal aufgerufen und da hab ich dann die Zimmertür fast nicht gefunden weil die Praxis zweistöckig war und ziemlich durcheinander. Dann bin ich zu ihr rein und sie hat mich angemault warum ich nicht komme wenn ich aufgerufen werde. Ich hab versucht ihr zu erklären, dass ich meinen Namen nicht verstanden hab, hat sie gar nicht interessiert, hat nur gemeckert "sachen aus und rauf auf den Stuhl". total heavy. Dann als sie mit der Untersuchung fertig war ist mir wieder eingefallen, dass ich ja die Pille wollte, hatte ich vergessen weil ich schon total fertig war. Dann hat sich mit wieder angemault warum ich ihr das denn jetzt erst sage. Dann bin ich in Tränen ausgebrochen, hab schnell mein Rezept genommen und bin raus. Also wenn das kein Horror Besuch war, dann weiß ich auch nicht mehr. Man sollte schon ein wenig RÜcksicht nehmen gerade dann wenn man das erste mal dorthin geht und das hat sie ja auch gewusst.

MSoxniM


Eine Untersuchung ohne vorherige Befragung ist sinnlos, da gebe ich dir recht! Generell ist die Pille ein Medikament, das in viele körperliche Regelkreisläufe eingreift, deswegen sollte die Gesundheit der Patientin erst einmal festgestellt werden und mögliche Kontraindikationen für die Pille ausgeschlossen werden. Dies sollte in erster Linie durch Befragung der Patientin und eine klare Anamnesestellung erfolgen und, falls vom FA für nötig befunden, auch in einer gyn. Untersuchung verifiziert werden. Gerade um auch Krankheiten wie Endometriose oä zu erkennen. Das natürlich trotzdem ein Haufen Frauen die Pille nimmt, obwohl sie rauchen oä, ist ein Hinweis darauf, dass die Ärzte ihre Aufgabe immernoch nicht ernst genug nehmen.

Es ist natürlich keine Frage, dass elfes erste FA ein absoluter Fehlgriff war, solche Leute gehören nicht in eine Praxis!

L6ovEelyFXaixth


Also mein erster Besuch bei der Frauenärztin war völlig harmlos. Ich war damals 16. Zuerst einmal hat sie mich ausgefragt über Krankheiten, warum ich die Pille haben will, wann ich das letzte Mal meine Periode hatte u.s.w, außerdem hat sie mich voll über Hormone ausgefragt, was es für welche gibt und was die machen, da hab ich nicht so wahnsinnig geglänzt, kam mir vor wie inner Schule ;-D Dann musste ich mich auf eine Liege legen und meine Hose aufmachen, sie hat auch schon mein Slip ziemlich weit runtergeschoben, aber naja ok, so schlimm fand ich das nicht...

Auf den Stuhl musste ich damals nicht und nehme jetzt seit zwei Jahren die Pille ohne raufgemüsst zu haben. Allerdings meinte sie jetzt ich solle doch mal einen Termin ausmachen und da ich leider bald ein neues Rezept benötige muss ich das wohl :-/ Naja toll isses bestimmt nicht sich mit gespreizten Beinen da zu präsentieren und sich da unten rumfummeln zu lassen, aber werd ich wohl durchmüssen, muss jetzt dann bald mal ein Termin ausmachen %-|

LTove8lyFaitgh


ohne raufgemüsst zu haben

Sorry das is kein sinnvoller Satz ;-D Was schreib ich denn da fürn Mist :=o

j^asmMin8x00


Also, die Erfahrung, die ich so mit den ersten Besuchen beim FA gemacht habe, waren auch mieserabel.

Bei meinem allersten Besuch war ich auch schon 19 und der Arzt ein echter Schlachter. Sorry, aber es war so. Das war so ein Opa, der kurz vor der Rente stand. Ich dachte, dass er mich auseinandernehmen würde. Da ich damals auch die totale Panik hatte, machte er sich noch darüber lustig...

Die zweite FÄ war nicht besser. Sie verschrieb mir ohne jegliche Untersuchung Möchspfeffer. Natürlich auf Privatrezept. Als sie dann Ultraschall machte, wäre sie dann allerdings fast in Ohnmacht gefallen, als sie meine Riezenzyste am Eierstock sah und meinte. "Dann bloß nicht Mönchpfeffer."

Insgesamt muss ich sagen, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass man nur noch mehr belächelt wird, je mehr man zeigt, dass man Angst hat. Gerade beim FA geht vieles verquer und viele Patientinnen vergessen ihre Rechte auf eine einigermaßen vernünftige und respektvolle Untersuchung und vor allem Behandlung vor lauter Angst.

e.lfex84


Gerade beim FA geht vieles verquer und viele Patientinnen vergessen ihre Rechte auf eine einigermaßen vernünftige und respektvolle Untersuchung und vor allem Behandlung vor lauter Angst.

Dem kann ich nur zustimmen. Mittlerweile ist es bei mir auch nicht besser geworden. Ich war seit ich umgezogen bin bei FA Nr.1, erstens ist er ziemlich komisch von seiner ganzen Art her, zweitens hat er mich einfach rektal untersucht OHNE vorher Bescheid zu geben ob es für mich okay sein und drittens unterstellt er mir andauernd ich würde ne große Packung Pille bekommen obwohl ich immer nur eine kleine bekomme und jeden MOnat wie ein Depp hochstiefeln muss. Natürlich unterstellt er mir ich würde mit den Pillen dealen >:( :-o

Tja und die FA Nr.2 ist die, die so unhygienisch und nach Fließbandarbeit arbeitet. Der FA Nr. 3 versteht nichtmal richtig deutsch und hat mir die stärkste Pille verschrieben obwohl ich die schwächste wollte. Nur FA Nr. 4 war total nett und locker aber DER IST JA LEIDER SEIT LANGEM SCHON WEGGEZOGEN >:(

Und mittlerweile ist für mich schon allein das Rezeptholen ein Höllentrip. Ich bin kurz davor mal ordentlich auszuticken.

R=acik


Ist natürlich blöd, wenn man an einen "Schlachter" gerät...

Ich find die Untersuchung nicht schlimm, ich geh lieber 20 mal zum Gyn als einmal zum Zahnarzt ;-)

Nur, zu einer FÄ würde ich nicht mehr gehen, ich war bei einer und die war doch etwas grob. FA´s sind da vorsichtiger.

Elfe, wieso rennst denn jeden Monat zum Gyn um dir nen Rezept für die Pille zu holen? Lass dir eins für 6 Monate geben, ist um einiges günstiger.

SXilberm]ondafuge


*grübel*

weil sie zu verkrampft sind oder das jungfernhäutchen nicht verletzt werden soll

Hm...aber beim Krebsabstrich muß das Spekulum ja trotzdem rein, nur die Tastuntersuchung würde dann rektal gemacht werden. Und wenn die Scheide - wegen Verkrampfung - zu eng ist: Das Rektum ist noch enger, DAS soll dann gehen ??? Verstehe ich nicht so ganz...

Und ob es ein Mädchen stört dass das Jungfernhäutchen verletzt wird (manche wollen das vielleicht sogar ?) - das kann der Arzt ja vorher fragen !

Gruß Silbermondauge

- bei einer sehr einfühlsamen Frauenärztin, die zwar wie ein "Feldwebel" wirkt, aber keiner ist -

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH