» »

Höllische Schmerzen 5 Tage nach Implanonentfernung

W)ehwWcehWbeh-Sch rexck hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe mir letzten Donnerstag das Implanon entfernen lassen. Entgegen vieler Horrorgeschichten im Internet war es überhaupt nicht schlimm. Die Spritze die langsam und tief in dem Arm geht war dabei das Schlimmste, das Stäbchen selbst ist problemlos raus gegangen. So viel zur Beruhigung für diejenigen, denen das Entfernen noch bevorsteht und die sich durch die Storys im Internet verunsichern lassen.

Jetzt zu meinem Problem. Der Arm schmerzte den Rest des Donerstags so sehr, konnte ihn auch nicht bewegen. Dachte das sei normal. Am Wochenende ging es dann einigermaßen, konnte mich sogar wieder auf die Seite legen in der Nacht.

Aber gestern fing es an, sehr starke Schmerzen in der Achselhöhle Richtung Arm, ich dachte dass es sich vielleicht entzündet hat, aber das kann auch nicht sein da ich momentan aus anderen Gründen Antibiotikum einnehme.

Heute ist es so schlimm, dass ich meinen Arm gar nicht mehr anheben kann.

Eigentlich wollte ich heute den Arzt anrufen, aber ich bin aus der Arbeit heim und habe mich sofort aufs Sofa gelegt und geschlafen weil ich so müde und erschöpft war.

Deshalb frage ich jetzt euch: Sind diese höllischen Schemrzen normal 5 Tage nach der Entfernung? Sind das die Lymphknoten die jetzt schmerzhaft anschwellen? Müssten die nicht schon eher anschwellen?

Warum kann ich den Arm nicht heben (vor Schmerzen)?

Ging es euch genauso?

Blutvergiftung ist das aber keine!? Oder?

Danke Wehwehwehschreck!

Antworten
b7udvdleixa


Geh zum Arzt...

..auch unter einer Antibiotikatherapie kann es zu Entzündungen kommen, da ein Antibiotikum längst nicht alle möglichen Keime abdeckt.

Möglich wäre auch noch eine großer Bluterguss oder eine Reaktion auf die Betäubung.

Nichts davon kann aber übers Netz sicher bestätigt oder ausgeschlossen werden.

Alles Gute,

W=ehWehWejh-pSchrecxk


Hallo Buddleia

Das mit dem BLuterguss klingt plausibel, habe den Druckverband auch ein bisschen zu früh runter. Aber ich sehe keine blauen Felcken. Würde man einen Bluterguss von außen sehen oder ist der innerlich?

Danke wwwS

fvlunzserxl


Musst du in der Arbeit vieleicht körperlich arbeiten, oder oft die Arme heben?

Ich war nach einer Impfung mal arbeiten, und hinterher hat mein Arm fürchterlich weh getan, ich hatte einen richtig hitzenden, harten roten Batzen am Oberarm usw. Und das nur nach einer Impfung.

Ich kann mir also schon vorstellen, dass das "normal" ist. Wenns dich arg beunruhigt würde ich aber schon mal zumindest beim Arzt anrufen und fragen ob das normal ist.

b0uddVlei9a


Würde man einen Bluterguss von außen sehen oder ist der innerlich?

Ist beides möglich, die typische Verfärbung ist ja zeitabhängig.

e8ichhöbrnUchen22


wenn du eine einblutung in z.b die muskulatur oder so darunter hast, dann sieht man das nicht. tiefe einblutungen sieht man nicht von aussen....es sei denn, es "läuft" in höhere hautschichten...aber eher unwahrscheinlich

WwehWehW2eh-ScYhrxeck


Danke

Danke im Nachhinein für eure Beiträge, habe sie gelesen aber nicht geantwortet. Die Beiträge haben mich beruhigt. Die Schmerzen waren nach 3 Tagen weg.

Und auch so ist alles gut verheilt.

Danke!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH