» »

Pco nach Absetzen der Pille?

b.udfdklexia


PCO sind nur die polycystischen Eierstöcke, also viele kleine flüssigkeitsgefüllte Bläschen, aus vielen verschiedenen Ursachen möglich.

Du meinst eher PCO(S), also die Hormonstörung, das Syndrom?

Falls ja, Antworten hier:

Kann man PCO auch über das morgentliche Temperaturmessen erkennen?

Nein.

Du erkennst hier nur eine Zyklusstörung, also den ausbleibenden Eisprung, die verlängerte/verkürzte Zyklusphase.

Kann das PCO auch einseitig sein?

Vorausgesetzt, du meinst das Syndrom, nein.

Dies ist eine den gesamten Körper betreffende Störung.

Zysten können jedoch auch mal nur an einem Eierstock auftreten.

Wechseln Eierstöcke sich immer links rechts ab?

Nur im Lehrbuch... ;-), sonst kann dies durchaus mal variieren.

Welche Tests könnte auch der Hausarzt (statt Endokrinologe) durchführen?

Um PCO(S) zu diagnostizieren /auszuschließen?

Wenn er fit ist, ggf. noch die Schilddrüse und die Untersuchung der möglichen Insulinresistenz.

Bestimmungen der Sexualhormone, der Hormone der Nebennierenrinde wird ein HA normalerweise nicht durchführen, da ggf. auch Stimulationstests durchgeführt werden.

Dies gehört mM nach wirklich in die Hand des endokrinologischen Facharztes.

bWudd{leuia


..was ist ein "verunglückter" Eisprung?

g~ute_feex27


@ all

leute mir wirds ganz schlecht wenn ich eure beiträge lese. Für alle die es wirklich wissen wohlen sollten mal googln und PCO Syndrom eingeben. Nochmal für alle es ist ein Gendefekt den man von geburt an hat. Er wir weitervererbt, wobei es bei dem männlichen geschlecht keine probleme damit gibt. Sie können es allerdings weitervererben. Es gibt verschiedene Einstufungen des PCOS. Von Übergewicht bis Bartwuchs Akne usw. Aber man kann mit diesem defekt auch normalgewichtig sein. Metformin würde ich nur dann empfehlen wenn man trotz kompletter Nahrungsumstellung und täglichen Sport nicht von seinem Übergewicht runterkommt. Denn dieses Medikament ist nicht ganz ohne. Viele leiden in den ersten 12 wochen unter Übelkeit Erbrechen oder Durchfall sowie Kopfschmerzen. Und es muss nicht erst eine Insulinresidenz vorliegen damit man es nimmt sondern man nimmt es um diese Residenz nicht zu bekommen, weil das in die Kinderlosigkeit rein spielt.

Zudem müssen auch sämtliche Harmonwerte genommen werden um zu sagen unter was für einer form man leidet. Das heißt es sollten Schilddrüsenwerte genommen werden und auch die werte die von der Hirnanhangsdrüse ausgesendet werden. Die Blutabnahmen müssen immer an bestimmten Zyklustagen genommen werden.

Man kann über die Basaltemperatur nur feststellen ob man einen Eisprung hat oder nicht sonst gar nichts.

Also ihr lieben bei fragen bin ich gern bereit zu antworten oder euch ne google seite weiter zu empfehlen aber hört bitte auf euch gegenseitig zu verwirren.

bsu=ddlxeia


@ Liebe gutefee,

nur interessehalber: an welcher Stelle meiner Beiträge wurde dir denn nun genau schlecht?

gxuttef<ee27


@ buddleia

du bist glaube ich die einzige die viel ahnung hat war nicht alles auf dich bezogen sondern auf den rest.

aber nur mal so metformin nimmt man nicht nur wenn man insulinresident ist sonder man nimmt es vorallem das man es nicht erst wird. denn dann kann man lange warten bis man schwanger wird dann ist man sozusagen steril

b:udd,leixa


Das Metformin unterstützt beim Abnehmen, jedoch wohl in erster Linie bei bestehender Insulinresistenz.

Zur Zeit wird wohl untersucht, ob auch PCOSlerinnen ohne Insulinresistenz davon profitieren.

Nichts anderes schrieb ich oben. ;-)

Eine Insulinresistenz macht nicht zwangsweise steril.

c0aNmaKele9on100g6


so, ich melde mich auch mal wieder zu Wort...

habe entdeckt, dass ich dunkle Haare bekomme, an den Beinen und an der Brust *bekommnekrise*... geht das mit Medikamenten wieder weg ???

und noch ne Frage... Falls ich auch von meinem Gyn das Metformin empfohlen bekommen, kann man dazu noch ne Pille einnehmen zur Verhütung ??? Oder schließt sich das gegenseitig aus?

LG

bGud`dleixa


@ chamaeleon

.....die übermäßige Behaarung geht nicht wieder weg, geeignete Pillen können jedoch weiteres Wachstum verhindern (gegen männliche Hormone wirkend).

Metformin und Pille schließen sich nach meinem Kenntnisstand nicht gegenseitig aus.

c}amael<eonx1006


so, jetzt ist wieder ein bissl Zeit ins Land gegangen und ich war endlich bei meinem VIP-Gyn :)

ich habe jetzt die Pille Valette bekommen und muss nun ausprobieren, ob sie mir hilft und ob ich diese überhaupt vertrage. Von Metformin haben wir zunächst abgesehen, ganz unter dem Motto: "so wenig wie möglich, so viel wie nötig", jedes Medikament bringt schließlich auch Nebenwirkungen mit sich.

Falls die Valette nichts für mich ist, nehmen wir eine andere Pille und dazu Metformin.

Nur Metformin wird dann eingesetzt, wie schon so oft geschrieben, wenn ich mir akkut Kinder wünsche.

Zudem muss ich noch abspecken, sodass ich für meine Größe einen BMI von 22 habe... naja, das wird hart!!! Und ich habe schon eine Menge runter, das deprimiert! Falls ich nicht voll alleine abnehme (also ich tu ja alles dafür aber ich neige von Natur aus dazu etwas gemütlicher zu sein -> der Gyn sagte hängt alles mit PCO -Gendefekt- zusammen) setzen wir auch in diesem Falle zusätlich Metformin ein. Denn man möchte einer Insulinresistenz vorbeugen und für die Pille darf man auch nicht übergewichtig sein.

OK, soviel dazu. Ich habe immernoch mit Pickeln zu kämpfen, bin furchtbar launisch und bekomme dunkle Haare... hoffentlich stoppt das alles jetzt mit der Pille!

Mal eine weitere Frage, vielleicht hat es einen Zusammenhang:

Ich habe schon viele Jahre ganz kleine Pickelchen auf den Oberarmen und auf den Oberschenkeln. Es fing an mit roten Punkten, mittlerweile sind es Mini-Pickelchen, die sich auch ausdrücken lassen. Da sich die Haut mittlerweile auch unschön anfühlt, ich aber nicht wegen allem zum Arzt renne, bin ich in die Apotheke. Ich habe ja schon einiges selbst ausprobiert, aber nichts half. So, die nette Olle in der Apotheke meinte, ich habe eine Reibeisen-Haut. Kann man schlecht was gegen machen, sagte sie, gab mir aber Reiniger fürs Gesicht mit gegen Akne, von Vichi. Mal schauen ob das hilft... und ich soll die Haut trocken abreiben... ok, lange Rede kurzer Sinn: ich habe hier mal im Vorum gelesen und diese Reibeisenhaut tritt vermehrt mit Hormonstörungen auf! Meine Frage nun: gibt es hier PCO-Patienten, die auch eine Reibeisenhaut habe ??? Das es einen Zusammenhang hat ???

LG

cammy

d=reaamy8x7


mich würde mal interessieren was dieses "Metformin" genau ist

l0e sanpg reyal


[[http://flexikon.doccheck.com/Metformin Googeln]] hilft.

INnGimeixni


le sang real

Das hilft ihr in Bezug auf PCOS aber nicht, da Metformin eigentlich nicht für dessen Behandlung konzipiert ist. @:)

dreamy

[[http://www.pcos-selbsthilfe.org/pcos Hier]] findest zu Infos zu PCOS im allgemeinen und auch der Behandlung mit Metformin.

Metformin hilft aber nicht bei allen, bei mir klappt es super damit ich habe hier aber auch von einigen gelesen bei denen es nichts gebracht hat, vor allem weil es sich nicht auf den Hirsutismus auswirkt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH