» »

Einnahme von Mittel für Trichonomaden

Lloxredxa hat die Diskussion gestartet


hallo

habe vorgestern nachts ein vaginalzäpfchen eingenommen zur behandlung von trichonomaden (gardnarelle). es ist eine zweierpackung - pro zäpfchen: 1000mg metronidazol

die wirken ziemlich stark bei mir, so daß ich auch am nächsten morgen (gestern freitag) sehr müde war, und auch den ganzen tag über konzentrationsstörungen hatte (steht auch auch dem beipackzettel, daß man das bekommen kann) und es mir psychisch teilweise ziemlich komisch ging (steht auch auf dem beipackzettel, daß das auswirkung sein kann).

eigentlich sollte ich zwei nehmen, an zwei darauffolgenden nächten. da es mir so komisch ging, habe ich das unterbrochen

jetzt ist meine frage, ob sich jdm. mit solchen mitteln auskennt, ob die wirkung noch genauso stark ist, wenn ich die dafür heute nacht nochmal nehme - hatte halt gespräch mit apothekenhelferin (weil heute samstag und ich arzt nicht erreichen kann) und die meinten, daß wenn die trichos noch da sind (sind sie noch, habe noch weiterhin juckreiz) daß diese bakterien sich vermehren können und mutieren, und die dann also ne andere form haben und es dann schwieriger wird, die jetzt mit der zweiten, verzögerten einnahme des mittels noch alle zu erfassen

eigentlich würde ich das jetzt gerne nochmal einnehmen (weil auch der juckreiz und somit die trichos noch da sind), weiß allerdings nicht, ob das jetzt noch so durchgreifend wirkt, daß die dann abgetötet sind.

außerdem inwiefern kann ich die zäpfchen auch tagsüber einnehmen, wenn ich mich danach hinlege, weil das tagsüber evtl. besser für mich zu vertragen ist, als nachts, wenn die anderen organde schlafen.

also braucht es langes liegen (mehrere stunden) oder reicht es, wenn ich mich z.B. eine stunde hinlege und das zäpfchen einführe?

weil es ja dann irgendwann wieder rausläuft aus der vagina, das aufgelöste mittel - und ob dann eben die wirkung genauso stark ist, oder eben ausreichend ist, als wenn ich das nachts einnehme.

ist dringend, weil ich das halt noch frühzeitig einnehmen will, um zu verhindern, daß diese bakterien sich so vermehren/ mutieren, daß es dann schwierig ist, sie mit diesem mittel zu bekämpfen - und ich

sowieso sehr empfindlich bin (habe ich ja jetzt wieder bestätigt bekommen mit den nebenwirkungen) was solche mittel angeht.

das heißt ich hätte eher angst, wenn ich nächste woche wieder anfangen müßte solche starkwirkenden mittel (bei mir auf den ganzen organismus stark wirkdend) zu nehmen

hoffe, daß jdm. rat/ tips für mich hat

danke

Antworten
bNuddle,ia


Hallo Loreda,

und es dann schwieriger wird, die jetzt mit der zweiten, verzögerten einnahme des mittels noch alle zu erfassen

Genau das ist das Problem, wenn eine Behandlung unterbrochen wird.

Du kannst zwar heute noch das zweite Zäpfchen nehmen, allerdings kann es passieren, dass du noch eine "zweite Runde" brauchst, da sich die Trichomonaden in der Zäpfchenpause wieder "erholen" konnten.

Ein Kontrollabstrich ist daher angezeigt.

Günstiger ist die Anwendung am Abend, da durch das Liegen wesentlich weniger "herausläuft" als im Stehen/Laufen.

Die Nebenwirkungen des Metronidazols sind eher bei Tabletten, nicht bei Vaginalzäpfchen zu erwarten, weil nur ein Bruchteil des Mittels über die Vaginalschleimhaut ins Blut gelangt.

Kann es sein, dass dich das Lesen des Beipackzettels hier etwas verunsichert hat?

:)*

Wichtig ist bei Trichomonaden außerdem die Partnerbehandlung, sonst spielt ihr "Ping-Pong".

Gute Besserung,

L!orexda


hallo buddleia,

es ist bei mir so, daß ich oft sehr empfindlich auf medikamente reagiere - ich lasse mich sonst auch meistens "klassisch homöopathisch" behandeln - oder nehme so sachen wie darmbakterien, wo mir so einiges fehlt - bzw. ich durch süßigkeiteneinnahme bisher den erfolg verschiedener behandlungen vermindert habe -

ich schaue mir auch die packungsbeilagen sehr genau an, damit ich weiß, was auf mich zukommen könnte - ich weiß da lieber genauer bescheid, weil ich auch schon dementsprechende erfahrungen mit

medikamenten habe - außerdem können auch die vaginalzäpfchen durchaus auch neurologische wirkungen haben, da ja auch 20% des wirkstoffes in den blutkreislauf gehen, und dieses metrodinazol die blut-hirnschranke überwindet - manche leute vertragen das eher, manche haben auch nebenwirkungen aber schwächer, andere haben andere nebenwirkungen (die es auch gibt) - dazu muß man ja auch sagen, daß es eine 1000mg dosis war, es gibt auch die möglichkeit da über 6 tage 100mg zu nehmen -was dann ja wohl schwächer wirkt, an einzelnen tagen -

am sonntag waren meine symptome dann weg, und der gyn. hat am montag gemeint, daß er keine dieser bakterien mehr im mikroskop sieht, er leider aber auch keine milchsäurebakterien mehr sieht - ich soll also milchsäurebakterien in die vagina bringen , also gibt ja so vaginalzäpchen in der apotheke zu kaufen - milchsäurebakterien - ich nehme jetzt ein "naturjoghurt" mit diesen bakterien, außerdem habe ich da noch andere bakterien reingemacht, die ich von meiner darmbakterienkur habe (habe mich

ausführlich in der apotheke informiert, ob das die selben bakterien sind - sind die "passenden" bakterien -), mit diesem yoghurt habe ich jetzt einen tampon getränkt - der gyn. hat auch letztens schon gesagt, daß ich als nachbehandlung so eine yoghurtbehandlung anwenden soll -

habe auch seit 1,5 wochen jetzt auf süßigkeiten verzichtet, und das hilft mir in vielerlei hinsicht (auch was meinen geblähten bauch angeht) ziemlich gut, vor allem der juckreiz in der scheide hat auch abgenommen, bzw. durch die metronidazol-gabe hat sich das auch gebessert (wie geschrieben) - bin sicher, wenn ich jetzt wieder mit

süßigkeiten anfangen würde, würden sich die bakterien wieder schnell vermehren - das habe ich schon oft genug in meinem leben erlebt - wenn es denn gerade mal bessser ging

ich hoffe sehr, daß ich die süßigkeiten jetzt auf dauer weglassen, kann - also schon mal ziemlich lange -

gruß und danke für deine hilfe

:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH