» »

Schon wieder Blutungen

k[uller7keks6x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe im März schon einmal an dieses Board geschrieben, weil ich panische Angst vor einer Ausschabung hatte. Ich hatte Blutungen in den Wechseljahren.

Es sind gerade 3 Monate vergangen und nun habe ich schon wieder Blutungen. Morgen muß ich zum Frauenarzt. Es kann doch aber nicht sein, dass ich schon wieder ins Krankenhaus zu einer Ausschabung muß. Gibt es vielleicht eine andere Behandlungsmethode? Vielleicht mit Hormonen, so das sie Blutung wieder weg geht?

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

LG

Kullerkeks

Antworten
bKuddZleixa


Hallo Kullerkeks,

was ist denn bei der Ausschabung im März herausgekommen?

kaullerk=efks60


Die Gebärmutterschleimhaut hatte sich aufgebaut.

Ansonsten war alles in Ordnung.

bDuddxleia


..dann kannst du da ansetzen, wenn gewünscht.

Sind denn die Blutungen so stark, dass dich dies belastet?

Blutungen mit 47 sind ja nicht ungewöhnlich, auch wenn sie länger aussetzen können.

k<ulleOrke8ksx60


Die Blutungen sind eher schwach. Aber ich hatte vor meiner Ausschabung schon ca. 5 Jahre keine Periode mehr.

Ich bin schon wieder total fertig....hoffentlich geht da was mit Hormonen.

bYuddmleixa


Warum bis du deswegen fertig?

Hast du Angst, da könnte etwas dahinterstecken?

Zyklische Abläufe sind doch in deinem Alter noch normal, sie kommen nur ins "Stolpern".

Wenn die Blutung nur schwach ist, würde ich persönlich nicht hormonell eingreifen.

kbulle~rkekxs60


Mein Fraunenarzt meinte, nach einem Jahr ohne Regelblutungen sollten keine Blutungen mehr auftauchen. Wie gesagt, ich hatte 5 Jahre keine Periode mehr.

Ich mach mich eher fertig wegen der Ausschabung oder besser gesagt die Vollnarkose. Ich habe panische Angst davor. Ich habe eine Zwerchfellbruch und meine Magensäure fließt nach oben in die Speiseröhre zurück. Ich kann nie flach liegen zum Beispiel.

Bei der OP wird man ja nach hinten gelagert und der Narkosearzt hatte mir erklärt das es Probleme geben könnte, falls ich mich während der OP erbrechen muß und dieses dann in die Lunge läuft.

Uns natürlich habe ich auch Angst, das etwas dahintersteckt.

bRuddlxeia


Richtig, wir hatten ja damals auch geschrieben... ;-)

Gibt es denn eine Hormonuntersuchung, die möglicherweise erklärt, warum nach fünf Jahren wieder Blutungen auftraten?

42 wäre aber für Menopause (letzte Regelblutung) noch sehr jung...vielleicht war es umgekehrt, und eine Störung hat die Blutung in den fünf Jahren verhindert?

Gibt es bei dir andere Beschwerden (außer dem Zwerchfellbruch), wurde einmal in Richtung Schilddrüse geschaut?

Wenn es jetzt zyklische Blutungen, also normale Monatsblutungen sind, wird es sehr schwer, dies hormonell komplett zu unterdrücken. :-/

kFullerkieksx60


Stimmt, dein Name kam mir bekannt vor......ich bin der Angsthase :-(

Ich hatte vor 2 Jahren eine Hormonuntersuchung, ich wollte mal hören wie das mit der Verhütung ist und da meinte der Frauenarzt, er könnte noch kein grünes Licht geben um das ich voll auf Verhütungsmittel verzichten kann. Da hatte ich ca. 3 Jahre keine Periode mehr.

Ja, ich bin sehr früh in den Wechseljahren gekommen. Bei mir fing alles schon mit 39 Jahren an. Ich hatte da ständig Unregelmäßigkeiten das ganze ging 2 Jahre lang und da war Schluß mit der Regel und gar keine Blutung mehr.

Außer einen Zwechfellbruch habe ich noch Chronische Polyarthritis.

Ich hatte mal eine vergrößerte Schilddrüse, aber seit ich Jodit nehme ist das ok.

Vor einer Woche hatte ich eine Blutuntersuchung beim Arzt und die war auch ok.

Ich hatte nur die letzten 3 Tage einen schrecklichen Durchfall, der Arzt stelle nur ein Infekt fest. Aber daher können meine Blutungen ja nicht kommen....

Wenn es eine normale zyklische Blutung ist, könnte ich damit echt gut klar kommen, das ist besser als schon wieder eine Ausschabung und Vollnarkose.

bEuddplexia


Unter Vorbehalt, denn im Prinzip rate ich ja nur wild: ;-)

Wenn die Blutuntersuchung damals nicht das typische Hormonbild der Wechseljahre zeigte, ist wahrscheinlicher, dass lediglich dein Zyklus (vielleicht durch die Schilddrüse?) gestört war.

Schon sehr kleine Verschiebungen in der Hormonlage der Schilddrüse reichen für Zyklusstörungen aus.

Die Ausschabung nach 5 Jahren Blutungsfreiheit war wichtig, um Veränderungen in der Gebärmutterschleimhaut ausschließen zu können, die gab es aber nicht.

Ob sie jetzt nach drei Monaten zu wiederholen ist, wird die Untersuchung zeigen, denke ich aber nicht unbedingt.

Sprich in Ruhe mit deinem Arzt, auch über ggf. Hormonuntersuchungen und auch über deine Ängste.

Meinst du, dafür hat er ein offenes Ohr?

Und wenn du magst, halt mich auf dem Laufenden...

Alles Gute für den Termin morgen, :)*

kguller?kekxs60


Danke erstmal :-)

Ich hoffe auch das der Frauenarzt ein offenes Ohr hat. Es ist nämlich eine Vertrtung da :-( Und mein Arzt hört im September ganz auf.......Mist!!!

Klar werde ich dich auf dem laufenden halten. Morgen nach dem Frauenarztbesuch schreibe ich hier weiter....Danke nochmal.

Bis dann

LG

krull{erkkeks6x0


Wie versprochen melde ich mich wieder.

So, ich war beim Arzt und seine Vermutung, nach einer Ultraschalluntersuchung.....ein Polyp in der Gebärmutter.

Mich stört das Wort "Vermutung". Als ich ihn darauf angesprochen habe, meinte er das wird es schon sein.

Blut wurde abgenommen zwecks Hormonbestimmung und meine Schilddrüsenhormone werden auch gleich mit unter die Lupe genommen.

Er hat mir Tabletten verschrieben, die ich 12 Tage nehmen soll. Jeden Tag 1 Tablette. Die Blutung sollte dann aufhören. Nach den 12 Tagen habe ich drei Tage Pause und sollte eine Abblutung kommen. Nach dieser Abblutung soll ich nochmal wieder kommen.

Er sagte auch das man bei einem Polyp eigentlich immer eine Ausschabung macht.

Die Tabletten heißen "Chlormadinon 2 mg". Ich hoffe nun, das die Tabletten was bewirken und ich nicht ins Krankenhaus muß.....

LG

Kullerkeks

bYuddl}eia


Er sagte auch das man bei einem Polyp eigentlich immer eine Ausschabung macht.

...wenn sie Beschwerden machen.

Er hat dir aber auch erklärt, dass Gebärmutterpolypen fast immer gutartig sind?

Hormonuntersuchung hört sich gut an.

Ich wünsch dir, dass die Tabletten nun die Schleimhaut mitsamt dem Polypen "herauswerfen".

Alles Gute und LG

k4ulleJrkeksx60


Hallo, habe mich gefreut von dir zu hören :-)

Ja, er hat gesagt das Gebärmutterpolypen gutartig sind.

Ich hoffe auch das das mit den Tabletten so funktioniert.......

Danke nochmal

@:)

Ganz liebe Grüße

Kullerkeks

bjud1dleixa


*Daumendrück*

Und danke für Info, interessiert mich immer, wie es weitergeht... :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH