» »

Schamlippenverkleinerung: Zahlt die Krankenkasse?

-JBetHtMyx- hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 20 Jahre alt und mich stören(weniger wegen aussehen) schon länger meine langen Schamlippen...habe mich auch schonmal informiert gehabt aber diese OP ist zu teuer für mich...nun meine Frage...hat bei jemanden die Krankenkasse diese OP bezahlt??Wenn ja wie habt ihrs angestellt das das geklappt hat...

Würde mich über Antworten sehr freuen...

Antworten
-~Hasxe-


Ich hoffe, dass so eine unsinnige Op nicht auf Kosten der Kasse abgerechnet werden kann :-/

hqa,nna-aneu


hallo,

willst du dich etwa verstümmeln lassen! Ich könnte mir vorstellen, dass du durch diese OP weniger Gefühl im Genitalbereich haben wirst o. ähnl. Schädigungen davonträgst, eine OP würde ich nie vornehmen lassen, wenn sie nicht unbedingt medizinisch erforderlich ist, egal welche!

-PB'ettxy-


Ich glaube kaum das so eine OP weder unsinnig ist noch verstümmelung...wenn man sich die Schamlippen beispielsweise beim Fahrrad fahren aufreibt kann dies in diesem Bereich sehr unangenehm sein...aber da können nur Leute mitreden die das selbe Problem haben..

Mziss4yxO


Vielleicht hilft es wenn dein Gynäkologe dir schriftlich bestätigt das er ein erhöhtes Verletzungsrisiko bei dir sieht und du damit in der Hand mal anfragst.

Ich rate dir bei dieser OP jedoch zu allergrößter Vorsicht! Da sind soviele Nerven verlegt das es echt fies werden kann wenn da gestümpert wird.

Laß dich auf alle Fälle gut beraten und hol dir ggfs. noch ne zweit/dritt Meinung ein wenn du dir nicht sicher bist.

-bBextty-


Tja das Problem ist ich hab ne neue Gyn und da war ich erst einmal...trau mich da net so richtig das vorzutragen :-D aber ich werds mal ansprechen müssen...wenn ich jedoch weiß das das die Krankenkassen nicht bezahlen kann ich mir das ja sparen :-(

K0irschg6escFhmack


Ruf dochmal bei deiner Kasse an und frag nach

TOinkenr;bell1


Ich habe im Internet schon von einigen Fällen gehört, in denen die Krankenkasse gezahlt hat(Frag mich aber nicht wo, keine Ahnung mehr). Das war halt in solchen Fällen in denen die Schamlippen ständig entzündet waren durch die Reibung an der Hose z.b. oder wenn sie wie bei dir beim Rad fahren stören. Bei einer Frau wurde als Grund sogar akzeptiert, dass es beim Pinkeln durch die langen Schamlippen immer ans Bein spritzt.

Aber du brauchst auf jeden Fall die Unterstützung deines Fa, sonst wird das denk ich nichts.

Und ansonsten ist das auch mit den Kosten sehr unterschiedlich, ich hab schon von 2000€, aber auch von nur 300€ gelesen.

-LAl\in ax-


Ich würde es auch nicht tun, es kommt auch öfters vor das nach der Op Bereiche für längere Zeit Taub sind-sowieso. Und sich eventuell die Nerven nie wieder regenieren so das man ein immer taubes Gefühl hat. Und das indem Bereich? Nein Danke.

Und nur wegen Radfahren? Da muss man schon Sportler sein. Nur um ab und zu Mal ne Radtour zu machen ne OP indem Bereich, würde ich nicht riskieren. Aber da setzt jeder andere Maßstäbe :-)

TVinkerb>ell1


Ich glaube Radfahren war nur ein Beispiel. Generell kann es sehr unangenehm sein in seiner Bewegung eingeschränkt zu sein, weil es ständig scheuert.

Natürlich hat eine Operation Risiken, das ist immer so. Deshalb tritt aber nicht bei jedem ein anhaltendes Taubheitsgefühl auf. Wenn man die Operation aus rein kosmetischen Gründen will sollte man sich das vielleicht sehr gut überlegen. Hat man aber "medizinische" Probleme dann ist die OP doch sehr sinnvoll.

-nBet1ty-


Ich fahre täglich Rad zur Arbeit nur mal als Beispiel...und bei engen Jeans ist es auch ein unangenehmes Gefühl...man kann auch zum beispiel keine Strings tragen da es mir schon öfters passiert is das eine Schamlippe rausrutscht und dann reibt...man kann sich ja auch nicht ständig in die Hose packen :D

lPuppxi


hallo betty

PN für dich *:)

-oAl`ina-


Dann stellt es schon ein massives Problem da was dich beeinträchtigt. Das tut mir Leid.

j[uluetanno2803


hy betty

Meine freundin hat das gleiche problem wie du!

Sie hat auch ihre frauenärztin gefragt wegen eine op, ihre frauenärztin hat gesagt sie rät ihr das ab.Ausdem grund es ist eine riesen gefahr das du nachher kein gefühl mehr hast, das du auch kein gefühl mehr beim geschlechtsverkehr haben kannst.

Sorry will dir jetzt keine angst machen oder so, aber ich rate dir die op ab.

Und mit den tangas das muss du gucken das dir die tangas richtig passen, den dann kann es dir auch nicht passieren das dir eine schamlippe rausrutscht.

Also überlege dir diesen eingriff nochmal richtig, viel glück.

Viele grüße Jule @:) *:)

-dAl[iYn1ax-


@ juletano,

das meinte ich ja auch mit dem Gefühlsverlust. Ich hatte ja eine Brust OP und habe bis heute kein Gefühl im unteren Brustteil, gut das ist jetzt nicht das schlimmste. Aber dennoch würde ich nicht wollen das meine Mumu Gefühlslos bleibt.

Es muss ja nicht so sein, aber kann ebend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH