» »

Schamlippenverkleinerung: Zahlt die Krankenkasse?

-"Bettxy-


@ jule:

Wieso hat die FA das abgelehnt?

Ich frag ich ja wie ich überhaupt anfangen soll mit dem Thema wenn ich vor meiner FA sitze...hab Angst das sie dann sagt is doch alles net so schlimm oder so...da würd ich mich dann net mehr hintrauen :D

jvuleztanxo2803


Hy betty

Du brauchst keine angst haben zu deiner FÄ zu gehen, soweit ich weiß übernimmt das auch die krankenkasse aber auch nur wenn du richtig extreme probleme damit hast.Deine FÄ wird dich darüber gut genug auf klären , sie wird dir dann sagen wenn es dich wirklich extrem stört und du nixs machen kannst, also ich meine damit wenn du dich nur verletzt oder mit nicht laufen kannst.

Aber wenn das nicht der fall sein sollte dann wird sie dir so eine op abraten.Aber hab keine angst geh ruhig dahin und lass dir rat geben das schadet nixs.

Viel glück betty und ich drücke dir die daumen.

Aber eine frage hätte ich da noch die dir auch deine FÄ stellen wir denke ich mal, hat sich den schon mal ein junge über deine schamlippen gestört gefüllt oder zu dir gesagt boah die sind aber groß oder sowas ???

Viel grüße Jule @:)

-;Bett~yx-


Neine gestört hat sich da noch keiner meiner Freunde dran...wobei ich sagen muss das ich bisher nur 2 mal ne Beziehung hatte und diese auch noch keine großen Erfahrungen hatten sodasss der "vergleich" nicht da war...es war nur einmal so...ich betreibe einen Sport in einem Verein und da hat sich mal eine Freundin drüber lustig gemacht das sie das mal bei einer andern unter der Dusche gesehn hat...alle haben mitgelacht...ich fands doof...ich geh auch nicht duschen mit den andern...es schränkt mich schon ein :-( aber so wie du es beschreibst das ich mich nur verletze oder net mehr laufen kann...sooo schlimm is es nicht...

-rAliSnaH-


Nun ja, aber da gehts anderen mit ner krummen Nase oder anderen äusseren Merkmalen ja leider auch nicht anders in Sachen hänseln.

Sowas ist echt kindisch von den anderen Mädels.

Ob das mit ein Argument ist um eine OP bezahlt zu bekommen?

Lass es uns wissen.

-%Bet#tyx-


Wenn ich mich traue zu meiner Frauenärtzin zu gehn und das anzusprechen dann lass ich es euch wissen klar...Ich will es eben machen lassen damit ich mich besser fühle...nicht wegen andern...das Problem hatte ich auch schon bevor das Mädel gelästert hat...es hemmt ein einfach nur...ich bin ein mensch der nie gerne zu Ärtzen geht und mir ist so eine OP verdammt ernst...is ja auch kein Kinderspiel...

-lBe@ttyx-


Bei akte 07 war das grad das Thema...leider hat da die Krankenkasse nicht bezahlt :-(

-hsonxne-


Betty

Wenn keine medizinischen Gründe vorliegen, sprich die die schon genannten massiven gesundheitlichen Probleme deswegen hast, würde ich es lassen. Unabhängig davon ob es gezahlt wird oder nicht.

Natürlich ist es blöd, wegen sowas ausgelacht zu werden, aber das zeugt ja eher von der Unreife der anderen Mädels. Es gibt jede Menge Dinge die man dann sofort operieren lassen müsste: die schiefe Nase, die hängende Brust, den schlaffen Bauch etc. Männer haben es in dem Punkt ja auch schwer: da wird anch dem Sport unter der Dusche auch je nach Reifegrad der Anwesenden mehr oder weniger über Längen usw. gelacht.

Etwas mehr Selbstbewusstsein ist da mehr wert: ich bin ich, und ich bin so wie ich bin, Punkt aus. Ich wünsche dir Kraft und alles Gute!

:)^

falu"nserxl


Gezahlt wird eine OP eh nur wenn gesundheitliche Probleme vorliegen. Also das Argument "Aber ich leide drunter" zählt nicht.

L uvna2rocxk


Betty, ich kann dein Problem nachfühlen. Meine sind auch etwas größer, aber zum Glück stören sie mich sonst nirgends. Optisch gefällt es mir natürlich überhaupt nicht und hin und wieder hab ich Hemmungen mich nackt vor anderen auszuziehen (bin in einem Sportverein), aber was solls. Das halte ich aus. Wenn du meinst daß du diese OP machen mußt, dann mach es. Du hast Schmerzen dadurch und das muß da unten einfach nur schlimm sein. Hab auch den Akte - Bericht gesehen, vielleicht kannst du dir darüber ja mehr Informationen holen, hm?

Laß dich nicht unterkriegen

-_B^ettzyx-


Um den Thread mal wieder in Erinnerung zu rufen :D

c4ompule{te


periode VIEL BLUT

Hallo,

ich habe seid Mittwoch meine Tage und da war alles relativ normal,sie war etwas stärker als sonst,ich musste den normal Tampon alle 2-3 Stunden wechseln,was ich sonst nach 5 Stunden erst tue.Aber in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war meine Periode dann Total stark!!Ich habe einen Normal Tampon benutzt,und bin um 4 Uhr nachts wach geworden und habe bemerkt,dass der Tampon "ausgelaufen" war,und das Blut durch meine Unterhose und bis zur Schlafanzughose zu sehen war!!!Ich habe mich erstmal total erschrocken und habe den Tampon gewechselt und einen kalten Umschlag gemacht,morgens um 7 Uhr also 3 Stunden später habe ich dann den Tampon wieder gewechselt,der war aber auch voll,jedoch schon eine besserung,nach 3 Stunden...Meine Tage habeich sehr unregelmässig,ich habe sie diesmal schon nach 2 Wochen bekommen aber normal ist meine Periode immer ziemlich leicht...!Sonst ist nichtsas ungewöhnlich ich habe manchmal so ein ziehen im Unterleib,was ich während meiner Periode sonst aber auch habe...

ICH HOFFE IRGENDWER KANN MIR HELFEN ODER HATTE DAS AUCH SCHONMAL UND KANN MIR TIPPS GEBEN;WIE ICH DIE BLUTUNG EVENTUELL STILLEN KANN;ODER MIR TIPPS GEBEN!!!

Vielen vielen vielen Dank im Voraus,ich bin euch echt dankbar!Für jede (!) Antwort

-,Bet+ty-


Ich glaub du bist in dem Thread ein bissel falsch ;-)

lgill6y1-0x7


Betty

Hi

wenn der eine Frauenarzt ablehnt, dann musst du eben leider einen anderen suchen. Hast du einen Hausarzt? Er kann dir bestimmt einen Frauenarzt nennen. Wenn der Frauenarzt will, weiss er genau wie er den Eingriff der Krankenkasse gegenüber begründen kann. Der Eingriff kann ambulant vorgenommen werden und ist keine große Sache.

Wenn du Privat versichert bist oder ein Zusatzversicherung hast gibt es absolut keine Probleme.

Drück dir die Daumen, dass du einen Arzt findest.

*:)

f0l/unseXrxl


Nur weil ein Eingriff von einem Facharzt empfohlen wird heißt das noch lange nicht, dass ihn die Kasse genehmigt.

TyinkTerblelslx1


Du hast Recht Flunserl. Aber Ärzte können das dann ganz gut so hinbiegen. Wenn sie der Kasse angeben, dass die OP auf Grund medizinischer Probleme notwenidig ist, dann wird die Kasse auch die Kosten übernehmen.

Ich würde mir auch auf jeden Fall einen Arzt suchen, der dich unterstützt, und nicht eigentlich davon abrät.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH