» »

Schamlippenverkleinerung: Zahlt die Krankenkasse?

fSluxnsexrl


Ne, auch dann zahlen sie nicht automatisch. Hatte ne Freundin bzgl. ner Brustverkleinerung auch plus einer Bestätigung vom Psychologen. Gezahlt wurde nicht.

Toin ker[belxl1


Aber psychologische und medizinische Beschwerden sind nicht das gleiche. Manche Frauen mit größeren schamlippen haben zum Beispiel ständig schmerzhafte Entzündungen durch die Reibung. Das ist schon noch mal was anderes als psychisch zu leiden. In solchen Fällen, oder wenn der FA einfach sagt dass das so ist wird die Krankenkasse auf jeden FAll bezahlen.

fwlunse#rVl


Sie hatte für beides eine Bestätigung, körperlich uns psychisch

T-in}kerbxell1


hm.. dann kommt wohl selbst das vor. Aber ich denke es ist eher ein Ausnahmefall, dass eine KK bei medizinischen Beschwerden nicht zahlt.

-,Bbettxy-


Ich kann meine Frauenärtzin noch net so einschätzen...war erst einmal bei ihr...hoffe aber auch das sie mich dabei unterstützt...werd ich ja am Donnerstag sehn...hab jetzt schon ein mulmiges gefühl...wie ichs nur formulieren soll :-D naja wenns schlimm wird geh ich net mehr dahin :-D aber danke fürs mutmachen...kann ich gebrauchen

T[inkeyrberll1


Ich glaube nicht dass sie schlimm reagieren wird. Sie wird dir höchstens sagen dass sie die OP für nicht nötig hält, oder davon abrät. Vielleicht findest du ja über dieses Forum oder ein anderes Forum andere Betroffene aus deiner Stadt, die dir diesbezüglich eine gute FÄ/FA empfehlen können. Ich wünsch dir Glück. Auch wenns unangenhem ist, Augen zu und durch!

lyiRllyx-07


betty

Sag deiner FÄ ganz dirket, dass du die Schamlippen operiert haben willst. Sie wird es verstehen und sicherlich weiterhelfen. Wenn sie keine Belegbetten im KH hat, musst du sowieso einen anderen Arzt suchen. Nicht jeder Frauenarzt macht diesen Eingriff. Im KH sind verschiedene Ärzte für verschiedene Eingriffe spezialisert. Hat sie kein Verständnis dafür, bist du bei ihr nicht gut aufgehoben.

Drück die Daumen.

:)^

Gruß

PN für dich.

-*BeGtty-


Jap hoffe ich auch...hab aber keine PN von dir bekommen lilly

-tBetxty-


Es ist genau das heute passieert was ich nicht wollte...meine FA machte auf mich den Eindruck als wäre das für sie kein Thema...sie sagte mir das die Krankenkasse das nicht bezahlt und meinte wer mir diesen Floh ins Ohr gesetzt hat...was ich für Problem damit habe danach hat sie garnicht gefragt und ich war zu buff ums zu sagen...musste mien Enttäuschung zurück halten damit ich nicht schon im Sprechzimmer anfange mit weinen...also Unterstützung kann ich bei ihr vergessen...leider...

Tdinkqer_bellx1


Hey Betty, dann such dir besser echt ne andere Fa. Ich glaube es ist wichtig dass dich jemand unterstützt bei dem Eingriff! Nicht nur damit das bei der Krankenkasse durchkommt. Kannst du nicht hier irgendwie im Forum oder in deinem Bekanntenkreis fragen, ob dir jemand einen guten FA diesbezüglich empfehlen kann, irgendwo in deiner Nähe?

-0Be&ttRyx-


Eigentlch ist ja jeder zufrieden mit dieser Frauenärtzin...ich find sie auch ok aber irgendwie auch wieder nicht...aber man kann ja dem FA net an der Nasenspitze absehn wie dieser auf dieses Thema reagiert...ich kann ja nicht alle FA durchgehn...mir kann ja jemand im bekanntenkreis sagen der und der ist gut und im enteffekt ist das selbe Problem...ich hab irgendwie auch Angst das mir das selbe nochmal passiert...ich weiß auch nicht...vielleicht hilft es nur das ich das Geld irgendwie zusammen sparen muss...was jahre dauern kann...trotzdem danke...vielleicht kann mir ja jemand hier nen Frauenarzt Nähe Leipzig empfehlen der gute Erafhrung gemacht hat bei diesem Thema...

lVilltyx-07


betty

Schade, ich habe dich online verpasst.

Tut mir leid, dass es nicht so wie du es erhofft hast, gelaufen ist.

Kopf hoch und lass dich drücken :°_

Hast du einen Hausarzt mit dem du offen reden kannst? Auch mit deiner KK kannst du dich in Verbindung setzen. Sie zahlen nämlich.

Deine Ärztin scheint prinzipiell nicht dafür offen zu sein. Sonst hätte sie dir nicht so eine Antwort hingeknallt. Es ärgert mich, dass sie so mit einer Patientin umgeht. Schliesslich verdient sie dabei.

Mann bekommt das Gefühl, dass es ihr nicht nur wegen der Gesundheitsreform geht.

Mit dem Floh ins Ohr gesetzt - hat sie gemeint - dass die KK die Kosten nicht übernimmt oder warum du überhaupt den Eingriff machen willst?

Ich erkundige mich und werde mich melden.

LG

-0Betkty-


Ich bin zwar immernoch enttäuscht über die Reaktion meiner Frauenärtzin aber was solls...sie ist es nicht wert...jetzt nehm ich den Kampf auf...ich habe an Kliniken geschrieben um mich mal über die Kosten zu informieren, da es beim plastischen Chirurgen doch sehr teuer ist...ich werde versuchen irgendwo ein attest her zubekommen um dieses bei meienr Krankenkasse einzureichen...kann man auch zu mehreren Frauenärtzen in einem Quartal gehen?nein oder?das ist mist weil sich so alles ewig hinzieht...weiß nur nicht wie ich sonst an so eine Bescheinigung kommen soll...wenn der nächste Frauenarzt genauso reagieren würde müsste ich ja wieder warten bis zum nächsten...hmmm das is so doof...wenn man das nur vorher wüsste wie die Ärzte so ticken :D

Naja was einem wehtut amcht einen nur härter ne :D

Das klingt alles so leicht gesagt aber es belastet mich schon verdammt...ich will nicht immer jeden Tag dran denken müssen...

@ Lilly hast PN

l#illy3-07


betty

Wie war dein Tag heute? :-D

???

LG

-IBettxy-


Lilly hast PN

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH