» »

Unregelmäßige Periode

S3chwanhnild hat die Diskussion gestartet


%-|

Hallo zusammen,

also langsam mach ich mir Sorgen :-/, ich hatte jahrelang meine Periode sehr unregelmüässig, dann wieder gar nicht, jetzt bin ich seit einigen Monaten am abnehmen und bekomm sie auch wieder, doch nun so unregelmässig das ich mir Sorgen mache; erst eine Woche lang, dann 3 Tage vorbei und dann wieder....habt ihr eine Idee dazu? Ist das die Umstellung des Körpers durch die Gewichtsabnahme?

Habt ihr Erfahrung mit dem Problem?

Würde mich freuen wenn ich Antworten bekomme

Danke

Gwynifer *:)

Antworten
g/rins_xgrins


Hallo!!

Mir gehts da fast genau wie dir!!

Hatte meine Periode immer schon (seit 3,5 Jahren hab ich sie) unregelmäßig.. dh. mal nach 1, 3 oder auch nach 6 monaten...

und jetzt bin ich am Abnehmen und hatte sie schon ewig nicht mehr mach mir auch ziemlich Sorgen, dass da irgendetwas nicht stimmt...

wär super wenn jemand der sich da auskennt antworten könnte! =)

Wie alt bist du??

lg

SZophie-+Martixe


Ausbleibende Blutung

Hallo ;o)

Im November 2006 habe ich die Pille abgesetzt. Seit dem habe ich Probleme mit meiner Periode... Mittlerweile weiß ich nicht, was ich machen soll.... Meine Periode bleibt bis 65 Tage aus... nun warte ich wieder... War bei meinem FA, dieser riet mir die Pille weiter zu nehmen.... weil ich mit 24 eh zu jung für eine Familiegründung wäre.... und somit könnte ich den Zyklus stabilisieren.... Daraufhin war ich bei einem anderen FA... er hat mich untersucht und meinte es sei eine Art Migräne oder Schilddrüsenfehlfunktion.... Seit ich die Pille abgesetzt habe, habe ich keine Kopfschmerzen mehr.... Ferner war ich bei meinem Hausarzt und ließ mich durchchecken.... Bin kerngesund.... Habe mit meinem FA über meinen Kinderwunsch gesprochen... er meinte ich sollte üben üben üben... 1 Jahr lang würde er mich dabei ärztlich begleiten.... Falls ich nicht schwanger werde, gibt es andere Spezialisten an die er mich überweisen kann... eher nicht...

Kann mir jemand helfen bzw. nützliche Tipps zur Basaltemperaturmethode geben?

Lieben Gruß ;o)

KoitanDa22


[[http://www.nfp-forum.de]] da wird dir geholfen!

Außerdem solltest du bei hormonellen oder SD-Problemen einen guten Endokrinologen und KEINEN FA aufsuchen (FAs kennen sich aufgrund ihrer Ausbildung nicht mit Hormonen aus).

aznna;linxe


Hallo Gwynifer!

Wielange verhütest du net mehr?

Also, die momentane Schwankung würde ich auch auf die Gewichtsabnahme schieben. Wenn du vorher Übergewicht hattest, ist auch in diesem Fall ein unregelmässiger Zyklus nicht ungewöhnlich...

Als ich mit der 3-MS verhütet habe, hatte ich meine Mens gar net. Hab ich jedoch weniger gegessen, um ein paar Pfunde abzunehmen, hatte ich sofort mindestens Schmierblutungen. Aber vielleicht solltest du mal lieber zum FA gehen und einen Hormonstatus machen lassen, wenn du dir unsicher bist!

grins-grins bei jungen Mädchen können unregelmässige Zyklen relativ normal sein. Wenns zu lang geht, solltest auch du mal zum FA gehen. Kann es sein, dass du ziemlich wenig isst um abzunehmen ???

KSitanxa22


Nicht zum FA, sondern Endokrinologen. FAs können zwar einen Hormonstatus machen, aber am falschen Tag und sie verstehen auch nix mit den Werten anzufangen ;-).

a@nnaxlinWe


Kitana

was heisst denn am falschen Tag ??? Wenn du nen unregelmässigen Zyklus hast, isses egal, an was für nem Tag. Erstmal muss man sich ein Bild verschaffen, was mit den grundlegenden Hormonen so los ist.

Das bei schwerwiegenden Problemen, sowie SD-Problemen ein Endo besser ist, da geb ich dir recht. Aber wenn man einfach mal nen unregelmässigen Zyklus hat, tuts auch der FA, der dann direkt gleichzeitig nen US machen kann um organische Ursachen ausschliessen zu können, was wohl ein Endo net tut!

Ich habe 2,5 Jahre mit Hormonen, verschiedenen Ärzten, unregelmässigen bis gar keinen Zyklen und zig Medis rumgemacht, sowie 5 versch. Hormonstaten bei 3 verschiedenen Ärzten. Glaub ma, der FA kann das auch ;-) Was meinst du denn hat ein FA jahrelang studiert ???

Klita9nax22


Nein, kann er nicht!

Frauenärzte haben keine Ausbildung im diagnostizieren von hormonellen Störungen. Er kann das nicht, tut es aber auf Nachfrage u und was kommt dabei heraus? Meistens falsche, schwammige Diagnosen und das Verordnen von Medikamenten wie Pille, Mönchspfeffer oder bei Frauen die schwanger werden wollen Clomyfen.

Es ist extrem wichtig, dass das Blut an Zyklustag 3-5 abgenommen wird. Würde es um den ES herum oder in der Hochlage abgenommen, würde das den Status komplett verfäschen.

Nur bei Zyklen über 6 Monaten ist der Tag nicht mehr wichtig.

Ich habe mehr als 100 Berichte von Frauen gelesen, die es beim FA versucht haben.

Sehr viele diagnostizieren eine Gelbkörperschwäche - weil sie vor dem ES Blut nehmen, der ja "immer" an Tag 14 stattfindet.

Sehr viele sehen als als krankhaft an, wen der Eisprung um Tag 20 stattfindet.

Anderen ist das wiederum alles egal.

Die meisten jedoch halten "zu viele Androgene" für eine Diagnose und verschreiben dagegen die Pille. Oft noch mit dem Nachwurf, sie hätten PCOS und können deswegen schwer schwanger werden.

d ieSadnGfte


Ich kann mich auch nur anschließen: der Frauenarzt ist nicht der richtige Ansprechpartner, wenn es um Hormonerkrankungen und die Diagnose dessen geht (außer der FA hat eine zusätzliche Ausbildung). Das ist ein sehr komplexes Thema und die Diagnose ist auch schwieriger, weil etliche Tests durchgeführt werden müssen.

Will man also Klarheit in diesem Bereich, dann muss man zu einem Endokrinologen. Punkt.

awnnaPlinxe


So wie es schlechte FÄ gibt, gibts auch schlechte HNO und Orthopäden und auch Endo´s!!!!!

Wenn eine Zyklusstörung vorliegt, muss man als allererstes das organische abklären, das wird dir auch jeder Endo sagen!

Zudem schreibt das Labor immer mögliche Diagnosen und mögliche Therapien mit auf den Status, net anders als beim Endo!

Richtig, 3.-5. Tag ist wichtig. Wenn man aber net weiss, wann das sein wird, ist es sinnvoll einen Status zu machen, wenn das Problem vorliegt. Und dann kann der FA entweder sagen, bitte zum Endo, oder vorrübergehende Amennorhoe, bitte auf Mens warten, dann 3.-5- ZT wiederkommen. Gute FÄ machen das, so wie z.B. meiner...

Schade, dass alle FÄ über einen Kamm geschert werden.

Und schonmal dran gedacht, dass manche Frauen von den 100 Berichten die du gelesen hast, vielleicht auch net so die Ahnung davon haben und irgendetwas falsch verstanden haben? Das hab ich auch schon erlebt!

Wenn Zweifel an der Diagnose bestehen, oder die temporäre Amenorrhoe sich net bessert, kann man immernoch zum Endo gehen. Der erste Weg bei zyklischen Störungen ist immer der FA! Wenn was organisches ist, sucht der Endo bis zum erbrechen und dann isses vielleicht irgendwann zu spät.

Nix für ungut, ich will mich net streiten und ich will auch net einfach nur unbedingt recht haben. Ich sach ja, nach FA dahin... Geh du zu deinem Endo. Aber anderen den FA madig zu machen, wobei er wirklich wichtig ist, find ich mies :(v

arnpnalxine


dieSanfte

Ich hab auch gar net gesagt, dass man bei Hormonerkrankungen nur zum FA gehen soll.

Hier ist doch gar net bekannt, worum es sich handelt! Wenn der FA sagt, ist ne hormonelle Sache, klar, ab zum Endo. Aber die Mädels waren doch noch gar net beim FA... Wenns wegen dem Gewichtsverlust ist, isses insofern keine hormonelle Störung, sondern eine organische... Besser gesagt: KANN es so sein.

Problematik lesen, dann urteilen!!!

KOiTtawna2=2


Wenns am Gewichtsverlust liegt, kann das FA das aber auch nicht herausfinden.

aenna7lixne


Er kann bei Problemen aufgrund körperlichen Veränderungen evtl. Veränderungen an den Organen feststellen.

Es geht mir doch net um die doofen Hormone, weiss Gott, damit hab ich mich genug beschäftigt und rumgeschlagen.

Ich bin nur der Meinung, dass net immer nur die Hormone abgeklärt werden sollten, wenn erstmal Symptome eines organischen Problems vorliegen. Der FA macht ja wohl als aller erstes auch mal nen US, wenn man dahin kommt, um zu schaun, was los ist... Egal obs nu an Gewichtsverlust, oder sonstwas liegt. Kann ja auch was ganz anderes sein.

Aber auch das ist mir jetzt egal. Sucht ihr nach den Hormonen und lasst die Organe doch Organe sein. Ich bin schliesslich weder FA, noch Endo, ihr anscheinend schon...

K=itan<a2x2


Klar, da hast du recht. Die Organe kann er anschauen. Nur sollte es dabei eben auch bleiben ;-).

Wenn das Problem ausschließlich am Abnehmen liegt, wird man wahrscheinlich gar nichts finden und es sollte sich wieder von selbst regeln, wenn das Gewicht stimmt.

Ich bin schliesslich weder FA, noch Endo, ihr anscheinend schon...

Diesen Spruch liebe ich...man muss nicht Arzt sein, um sich über gewisse Dnge zu informieren. Und was z.b. auch Verhütung angeht, stecken wir hier doch noch jeden FA in die Tasche ;-).

a2nncalinxe


Das ist gut möglich. Und so wie du es jetzt schreibst, isses ja auch völlig ok. Es gibt nur immer wieder Formulierungen, die ich als überheblich, allwissend, oder grob ansehe...

Aber das ist im Internet ja immer das Gleiche, da gibts nur das zu lesende, von Angesicht zu Angesicht wärs bestimmt einfacher ;-)

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH