» »

Endometriose trozt Gebärmutterentfernung

bNlandxi hat die Diskussion gestartet


Also bei mir besteht seit ca. 13 Jahren Endometriose und ich wurde insgesamt 7 mal operiert. die erste war sogar eine Notoperation, da ich einen Tumor hatte und dieser geplatzt war und ich über 700ml Blut im ganzen Bauchraum verteilt hatte. Dabei wurde mir auch ein Stück vom linken Eierstock entfernt. Danach wieder öfters OP durch Verwachsungen und Vernarbungen. Die letzten beiden innerhalb eines halben Jahres. Durch die ständigen Operationen riet mir der Frauenarzt die Gebärmutter entfernen zu lassen. Also war diese OP dann die 8. Insgesamt 2 mal mit Bauchschnitt. Nun habe ich in letzter Zeit wieder dauernd schmerzen und mir ist richtig übel und schwindelig dabei. Ich schiebe immer alles auf die Vernarbungen und den Wetterwechsel und traue mich ganz ehrlich gesagt nicht zum Arzt, da ich Angst habe, es könne schon wieder etwas sein. Habe auch schon mit Hormonen versucht, da der Frauenarzt meinte die Endometriose könne überall sein. Nur dabei habe ich richtig Wechseljahrserscheinungen gehabt mit Hitzewallungen und Heißhunger. Habe Tabletten dann abgesetzt und dachte ich lebe halt mit diesen Schmerzen. Nur seit jetzt ungefähr 1 Woche sind genau die gleichen Symptome nur diesesmal ohne Tabletten vorhanden und die Schmerzen werden von Tag zu Tag unerträglicher. Auch bin ich irgendwie total gereizt und mich nervt echt alles. Bin direkt kaputt. Muß mich echt zur Arbeit zwingen. Könnte nur den ganzen Tag im Bett liegen und schlafen, da ich dann wenigstens mal keine Schmerzen habe.

Wer hat die gleichen Erfahrungen und kann mir vielleicht mal gute Tips geben: Ja ich weiß, ich soll wieder zu meinem Frauenarzt, aber ich habe echt etwas Angst davor. Nach 8 Operationen. Gibt es vielleicht ein hämopatisches Mittel gegen Endometriose und vorallem gegen diese Schmerzen. Weil mir ja noch so übel ist, traue ich mich nicht, irgendwelche Schmerztabletten zu nehmen. Und außerdem will ich ja fit sein für meinen Sohn.

Danke und Gruß

Bianca

Antworten
m*ahFue


Hallo Blandi,

ich rate Dir dringend zu einem Arzt zu gehen und sich mal richtig durchchecken zu lassen. Außerdem solltest Du - wenn Du dann die Diagnose des Arztes anzweifelst - einfach noch mal zu einem anderen gehen um eine zweite Meinung zu hören...

wann war denn Deine Hysterektomie? und wieso bist Du Dir sicher, dass es wieder Endometriose ist?

bXlanrdi


hallo

Hallo

Also die OP war voriges Jahr im Februar. Also ist jetzt 1,5 Jahre zurück. Da ich voriges Jahr nach einem halben Jahr wieder Schmerzen hatte meinte der Frauenarzt die Endometriose sei wahrscheinlich noch an anderen Stellen und da kann man dann nichts machen. Das wäre wie die stecknadel im Heuhaufen. Deshalb bekam ich ja diese Hormone, von denen ich dann die Wechseljahrserscheinungen hatte. Also ich bin mir nicht sicher ob es Endometriose sein kann, aber es tut von Tag zu Tag weher und gerade links wo eigentlich nur noch ein kleines Stücken vom Eierstock ist, da ja Teil entfernt wurde. Daher tippe ich noch eher auf Vernarbungen oder durch Wetterumschwung. Aber ich drücke mich auch immer vor Arzt. Ich weiß ich sollte wieder zur Untersuchung, aber.... habe halt Angst, dass ich wieder unters Messer muß. Nach 8 Operationen, ohne die anderen z.b. Blinddarm, Zähne, Bänderabriß usw... hat man einfach keine Nerven mehr dazu. Aber ich werde mal schauen wegen Termin.

Nochmals danke

Gruß Bianca

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH