» »

Mein Freund will keine Kinder, ich schon,

sJchulumFpf,ine12x34 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wollte einfach mal bei euch nachfragen was ihr tun würdet. Ich bin jetzt mittlerweile mit meinem Freund schon 8 Jahre zusammen er ist 28 ich bin 23. Mein Freund ist absolut gegen Kinder, er sagt sogar er haßt sie. Nun möchte ich aber schon Kinder haben, zwar nicht unbedingt sofort aber es wäre schon schön wenn ich noch ziemlich jung wäre, zum jetztigen Zeitpunkt fände ich es absolut okay schwanger zu werden, gerade weil man dann nicht hochschwanger im Hochsommer wäre! Nur er will absolut nicht. Ich habe schon überlegt ob ich nicht einfach die Pille absetzten sollte und ihn dann im Prinzip vor vollendetet Tatsachen stelle, weil entweder dann geht er halt, dann hat er mich eh nie geliebt, oder er bleibt. Ich hätte keine Angst davor mein Kind alleine großzuziehen ohne Vater. Nur das wäre wahrscheinlich auch nicht fair von mir.

Nur ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Alle sagen, ich soll ihn in den Wind schießen, auf die Zukunft gesehen bringt das nichts mit euch, aber ich kann nicht einfach 8 Jahre wegschmeißen und außerdem liebe ich ihn ja auch. Und er ist echt fürsorglich und tut alles für mich. Ich hänge immer noch an dem Gedanken das dass alles nur Labberei bei ihm ist, viele Männer reden ja so einen scheiß, und wenn man dann wirklich ein Kind erwartet sieht alles ganz anders aus.

Was soll ich nur tun ??? ?

Viele Grüße

Majabiene

Antworten
sVabserxl


Um Gotteswillen setz keinesfalls die Pille ab ohne sein Einverständnis,sowas ist echt übel, gemein und...ich finde keine Worte....

Generell kommt sicher auch mal Dein Freund dahinter das Kinder toll sind...(hört man ja öfters, obwohl ich selbst das auch noch nicht glaube)

und wenns soweit ist ergreif die Gelegenheit.

Wenn er auch später Dirzuliebe nicht nach gibt und Du dabei bleibst ist es sicher keine Basis,dann wird eine Trennung sicher zwangsläufig kommen, aber bis dahin...gib ihm Zeit.

L0uckyx71


Entweder ...

suchst du dir jemand anders der auch Kinder haben will oder bleibst bei deinem Freund und verzichtest auf welche falls er überhaupt nicht von seinem Standpunkt abweicht. Du solltest die Meinung von deinem Freund schon akzeptieren und wenn ihr in punkto Familienplanung nicht zusammenpaßt, dann wäre es vielleicht wirklich das Beste mal über eine Trennung nachzudenken, wenn du dir ein Leben ohne Kinder absolut nicht vorstellen kannst. Die Pille einfach abzusetzen ist unfair deinem Freund und vor allem auch dem Kind gegenüber. Ich finde, ein Kind sollte schon von beiden Elternteilen erwünscht sein und in eine intakte Familie hineingeboren werden und nicht nur aus deinem egoistischen Wunsch heraus als Alleingang.

Gruß

sachlu%mpfwine012x34


Re: nochmal ich

Hallo,

naja das mit dem absetzen der Pille ist halt nur so ein Gedanke gewesen, generell glaube ich auch nicht das ich mich das wirklich trauen/wollen würde. Nur ich bin zur Zeit echt in einer komischen Phase, alle um mich herum kriegen auf einmal Kinder oder haben schon welche, da fragt man sich natürlich selber ob man nicht auch will, ob Kinder wirklich wichtig für einen sind usw. Es ist echt schwierig für mich zur Zeit. Vor allem ist es wirklich so das ich meinen Freund absolut liebe und ich denke das er mich auch liebt, immerhin hätten wir es wohl sonst nicht 8 Jahre miteinander ausgehalten. Es ist schön mit ihm. Jetzt versuche ich in mich hineinzuhorchen ob mir Kinder wirklich so wichtig sind. Dann habe ich wieder eine phase wo ich denke das ich nicht unbedingt Kinder haben will oder haben muß oder auch gar nicht will, dann wieder phasen wo ich denke, auf Kinder will ich nicht verzichten, totale Stimmungsschwankungen, echt schlimm!

Heute auf der Arbeit habe ich von einer Kollegin erfahren das sie schwanger ist, das hat mir irgendwie den Rest gegeben. Kann mich vielleicht jemand verstehen??

Viele Grüße

s~tern!19x78


Es ist nicht einfach....

........für Dich, wenn Du weißt, daß Dein Freund keine Kinder will. Ich kann das gut verstehen. Zwei Arbeitskolleginnen von mir haben mir letztes Jahr veröffentlicht, daß Sie schwanger sind - die Eine davon legte mir sogar ihr 1.Ultraschallbild auf die Tastatur ;-) , war schon witzig und echt rührend für mich. Ich hab mich mitgefreut. Jaa, und wenn man dann in ner glücklichen Beziehung ist, dann denkt man schon über solche Dinge nach. Wenn es für Dich wirklich wichtig ist, mal Kinder od. ein Kind zu haben, dann solltest Du das Deinem Freund klarmachen und ihm eventuell mitteilen, daß dies ein sehr großer Wunsch von Dir ist, und Du, falls er das nicht/nie möchte, sagen, daß Ihr Eure Beziehung dann wohl beenden solltet. Es ist ja schließlich eine Zukunftsplanung und diese sollte in einer glücklichen Partnerschaft, die auch so bleiben soll, übereinstimmen. Hört sich jetzt sehr hart an, aber Du mußt das für Dich selbst entscheiden.

ABER lass bitte nicht einfach die Pille weg!! Das wäre nicht fair ihm gegenüber und ich denke, irgendwann würde Dich Dein Gewissen plagen.

Liebe Grüße

CMamp!aroJOranxgi


Auf keinen Fall Pille absetzten!!!

Hi!

Also bei Freunden von mir hat die Frau auch eingfach die Pille abgesetzt und er ist dann völlig ausgerastet,weil er a) kein Kind wollte (ist erst 21) und b) er das als miesen Vertrauensbruch ansah. Die Beiden sind deswegen auseinander und das Kind wird seinen Vater wohl nie kennenlernen, weil er es ablehnt. Rede doch lieber nochmal mit Deinem Freund, vielleicht braucht er einfach noch etwas Zeit um sich an den Gedanken ein Kind zu haben zu gewöhnen.

Mfg

Bianca

CNhe%ngh 3Li


kinder: ja o. nein?

hallöle,

hier zur abwechslung mal ein statement aus männlicher sicht:

um es ganz klar zu sagen: die frage "kinder - ja o. nein" ist ein DEFINITIVES k.o.-kriterium für eine partnerschaft. davon habe ich bis jetzt noch NIE eine ausnahme gesehen. das bedeutet, dass diese frage bei euch explizit geklärt werden muss - und zwar bald.

werde dir erstmal klar darüber, ob du wirklich kinder willst (früher o. später). eine phase ist nur eine phase, wenn allerdings einmal ein manifester kinderwunsch da ist, wirst du ihn nicht mehr aufgeben wollen.

wenn dein freund sagt, er hasse kinder sogar (!), dann habe ich ganz, ganz dicke zweifel, dass sich das ändern wird. von dem wunschtraum "früher o. später wird er sich schon für kinder erwärmen" mussten sich schon viele frauen verabschieden, da solltest du dir keine illusionen machen. so zu denken, ist - mit verlaub - naiv.

Letztlich entscheidet, wie unverrückbar wessen Vorstellung ist. es gibt folgende möglichkeiten:

1. dein freund überlegt es sich doch noch anders. - was ich kaum glaube.

2. du überlegst es dir anders (will heißen: keine kinder). - würde mir eher schwer fallen, das zu glauben, ist aber evtl. möglich (s. punkt "klar-werden").

3. jeder bleibt fest bei seinem standpunkt. - gut möglich, dass es so kommt. tja, dann hat eure patnerschaft leider keine zukunft, das garantiere ich dir.

die kinder-frage sollte überhaupt möglichst früh in einer patnerschaft abgeklärt werden, spätestens dann, wenn man nach der ersten verliebtheits-phase entschieden hat, langfristig zusammen zu bleiben. machen viele nicht, ich weiß. dafür haben sie dann später ein problem. viele partnerschaften sind an genau dieser frage zerbrochen, das ist die ernüchternde wahrheit.

zum thema pille-absetzen ist ja schon alles gesagt. versucht, euch in der kinderfrage irgendwie zu arrangieren; falls das nicht klappt, geht an der trennung wohl kein weg vorbei, so traurig das auch ist.

grüßle

chengh li

aNstxi


Hallo! Die Uneinigkeit - Kind ja oder nein - habe ich im Bekanntenkreis bei zwar Paaren erlebt. Beide Paare sind mittlerweile getrennt. Die, die Kinder wollten, haben mittlerweile einen anderen Partner und Kinder; die, die sich gegen Kinder ausgesprochen haben, haben Karriere gemacht. Also, das zeigt doch, dass man gegen eine innere Überzeugung nicht ankommt und wenn Dein Freund keine Kinder will, musst Du das akzeptieren. Ich habe allerdings auch schon ein Paar erlebt, die beide keine Kinder wollten und plötzlich war sie schwanger. Heute ist das Mädel 8 Jahre und die beiden die glücklichsten Eltern. Aber darauf würde ich es auf keinen Fall ankommen lassen, Dein Freund würde Dich verletzt fühlen, wenn Du sein Vertrauen so hintergehst. Ich würde lieber erst mal checken, ob Dich nicht nur die verdammte Bequemlichkeit und Gewohnheit bei ihm hält. Meine Liebe zu meinem Mann hätte schwer eingebüßt, wenn ich damals gewusst hätte, dass er keine Kinder will. Ich bin mittlerweile nämlich auch Mama und mit einem Mann, der nicht hinter der Sache steht, wird auch das Kind nicht glücklich. Und allein Erziehend ist schon recht schwer, dass musst Du auch bedenken.

aBval2onx ch


Nehmen wir mal an, Du beendest Deine (glückliche?) Beziehung... Suchst Dir einen neuen Partner, der auch Kinder will...

Es gibt so viele Paare, die gerne Kinder hätten und keine bekommen können. Was machst Du dann?

Ist es nicht viel wichtiger, jemanden zu haben, den man/frau liebt und von dem man/frau geliebt wird ???

In meinem Bekanntenkreis ist genau dies passiert. Sie suchte einen neuen (Erzeuger) und fand ihn. Aber sie kann keine Kinder kriegen. Soll der neue Partner sie nun verlassen? Oder ist die Liebe stark genug?

fFleder-mEausL2280


Hallo

Erstmal großes Lob an avalon ch, ich denke auch die Liebe ist das wichtigste

Ich an deiner Stelle, gib deinem Freund Zeit, ich denke nicht das er das so ernst meint das er Kinder haßt.

Ich weiß jetzt nicht wie oft ihr darüber gesprochen habt, vielleicht ist er einfach nur genervt.

Ich weiß aber, das bei mir auf Arbeit ich arbeite fast ausschließlich mit Männern, alle so denken in seinem Alter, ich habe selten Männer gesehen die in jungen Jahren einem Kind zustimmen.

Wenn nämlich eure Beziehung so glücklich ist, hat er vielleicht nur Angst das sich das ändern könnte und er das jetzt noch so genießen will wie ihr lebt, das ist doch nichts schlechtes.

Ein Beispiel: ein guter Freund und Arbeitskollege,hat mir auch immer gesagt er will noch keine Kinder,er ist jetzt 31 Jahre.

Nun war seine Freundin schwanger geworden und er war erstmal total entsetzt,hatte zu ihr gesagt er stehe immer hinter ihr und kümmert sich um das Kind,aber zu mir meinte er eigentlich will er noch nicht, die Eltern von der Freundin haben gesagt sie solle abtreiben wegen Ausbildung beenden und so, nun hatten sie sich trotzdem für das Kind entschieden, sie ging zum Arzt,der Arzt stellte fest das sie die Kinder nicht bekommen kann weil sie eine Fehlbildung an der Gebärmutter hat, nun war er aber total traurig das die weg müssen, weil es auch noch Zwillinge gewesen wären und hat gesagt wer weiß ob ich in die Gelegenheit mal wieder komme.

Also ich würde mir noch nicht so die Gedanken machen, nun ist es leicht zu sagen da ich schon ein Kind habe,aber der falscheste Weg ist es einfach drauf ankommen zulassen und ihn nichts wissen lassen, denn irgendwann würdest du es ihm sagen,das du die Pille abgesetzt hast,grade wenn ihr schon solange zusammen seid ist das eine totale Entäuschung.

Dann wollte ich noch sagen,klar schaffen Frauen es die Kinder alleine groß zuziehen,aber ich stehe auf dem Standpunkt das Kind ist das wichtigste und das leidet unter solchen Aktionen total.

Ich möchte nicht die Erziehung "schaffen" sondern möchte ein glückliches Kind haben, das braucht nun mal die Liebe der Eltern und wenn der Vater weg ist fehlt immer etwas.

das würd noch gib ihm noch Zeit.

SMusJi, abedr nicCht >sorglos


@Schlumpfine1234

Ich kann mir vorstellen, dass Dich diese Situation schon belastet. Hast Du Deinen Freund mal gefragt, warum er Kindern so ablehnend gegenüber steht? Ich weiß ja nicht wie es bei Euch aussieht, aber möglicherweise hat Dein Freund Bedenken, das Kind finanziell nicht durchbringen zu können. Vielleicht spielen auch eigene Erfahrungen als Kind eine Rolle oder er hat im Umfeld Negatives mitbekommen. Im Grunde ist es genetisch schon so, dass Männer sich fortpflanzen wollen. Dass er Kinder "hasst" spricht für eine sehr starke Ablehnung und ich bezweifle, dass Du ihn da änderst. Immerhin ist er 28 und sollte wissen was er möchte oder auch nicht. Wenn Du Dir ein Leben ohne Kinder nicht vorstellen kannst, was verständlich ist, wirst Du Dir im Zweifel einen neuen Partner suchen müssen, der mit Dir zusammen Deinen Traum von einer Familie lebt. Lasse Dich aber nicht von anderen, die gerade schwamger sind beeindrucken. Ich weiß das ist schwer. Aber Du musst für Dich ganz allein entscheiden Kind ja oder nein und dann die Konsequenzen ziehen. Ich denke, dass es falsch wäre, die Pille hinterrücks abzusetzen. Du findest bestimmt jemanden, der auch mit Dir zusammen eine Familie möchte.

LAuc#ky7x1


Habt ihr ...

denn schon einmal ernsthaft über das Thema Kinder geredet? Ich meine, hast du ihm schonmal wirklich deutlich gemacht, daß du diesen Wunsch hast und eigentlich nicht weißt, ob du dir ein Leben ohne Kinder vorstellen kannst? Was sagt er dazu? Will er nur jetzt noch kein Kind oder sagt er ganz klar, daß das für ihn überhaupt nicht in Frage kommt? Ich denke, mit 28 hat ein Mann schon recht genaue Vorstellungen davon, wie sein weiteres Leben aussehen soll und wenn er absolut gegen Kinder ist, dann bezweifle ich stark, daß sich daran noch was ändern wird. Dann ist die Frage was stärker ist: Die Liebe zu ihm oder der Kinderwunsch. Allerdings kann ich dir sagen, daß ein verdrängter Kinderwunsch von dir auch immer unterschwellig an eurer Beziehung nagen wird und sie evtl. auch irgendwann zerstört, wenn auch ganz langsam und vielleicht meint man auch in erster Linie gar nicht, daß das die Ursache ist, aber unterschwellig vielleicht schon. Verstehen kann ich dich gut, nur die Pille absetzen ist die falsche Lösung. Denn auch dein Freund hat ein Recht darauf so zu leben wie er sich das vorstellt, und notfalls eben getrennt von dir, wenn sich eure Zukunftswünsche so gar nicht miteinander vereinbaren lassen. Denn ich finde es ist für eine Beziehung schon enorm wichtig, daß man gemeinsame Ziele hat auf die man hinarbeitet und das wäre bei euch ja dann nicht der Fall. Und eine Beziehung wo der eine seine Wünsche dem anderen zuliebe zurückstellt geht nach meiner Erfahrung fürher oder später sowieso den Bach runter.

Gruß

sAchl7umDpfine12x34


Re: wieder ich

Hallo,

erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.

Es ist auf jeden Fall hilfreich mal ganz verschiedene Meinungen zu hören. Generell bin ich der Meinung von Avalon Ch. Ich würde keinen anderen Partner wollen, ich bin ja so vollkommen zufrieden, früher habe ich auch immer gesagt das ich keine Kinder will, nur jetzt scheint echt so das Alter zu sein wo dann doch die Frage aufkommt: ja oder nein. Wenn ich andere schwangere Frauen sehe werde ich selber schon neidisch, aber auf der anderen Seite habe ich natürlich weiterhin meine "Freiheit" und bin an nicht gebunden - sozusagen jedenfalls.

Ich denke ich sollte einfach abwarten, ich schätze mal irgendwann weiß man einfach was man tun soll. Ich bin ja "erst" 23, ich habe ja noch etwas Zeit. Nur manchmal erscheint mir der Kinderwunsch so "dringend", dann wieder habe ich die Gedanken bloß keine kinder. Ich dachte echt das "schwierige" Alter ist vorbei, aber anscheindend wirds erst jetzt schwierig :-) Oder man macht es sich einfach zu schwierig?! Ich weiß es nicht. Ich schätze durch die Aussage von meinem Freund, das er auf keinen Fall Kinder haben will, bin ich im Prinzip jetzt schon "gezwungen" darüber genau nachzudenken. Aber mal ehrlich, ich würdet doch auch keinen Partner verlassen mit dem ihr schon so lange zusammen seit, mit dem alles super harmonisch ist, nur halt das er keine Kinder will. Ich schätze mal, da ist der Partner vielleicht doch wichtiger, jedenfalls denke ich jetzt noch so. Nur ich habe jetzt schon Angst vor dem Augenblick wenn ich wirklich dann, was weiß ich, so ca. 35 oder 38 bin und es sozusagen die letzte Möglichkeit ist noch ein Baby zu kriegen, was ist dann, wofür entscheide ich mich dann?? Ich schätze da kann man wohl doch nur abwarten :-( Aber ich denke das es evlt. auch nur eine Phase ist von mir, wenn ich in mich "hineinhorche" denke ich mir schon das Kinder für ich nicht wirklich das allerwichtigste sind, es gibt auch jede Menge andere schöner dinge. Wie avalon ch schon geschrieben hatte, was ist z.B. wenn ich überhaupt keine Kinder bekommen könnte, dann trenne ich mich von einem liebevollen Partner wo alles gestimmt hatte für nichts und wiedernichts.

Aber ich schätze mal da kann man wohl ewig drüber diskutieren ob Kinder nun das "non plus ultra" sind, ob man wirklich welche haben sollte usw. Ich weiß zur Zeit überhaupt nicht mehr was ich denken soll.

Viele Grüße

aacridvator


Hallo,

dann will ich mich als nicht wollender Freund einer wollenden Freundin auch mal dazu äußern. Ich habe ihr früh genug klar gemacht, dass Kinder für mich nicht in Frage kommen. Ich denke es ist wichtig das so früh wie möglich zu klären, noch bevor man sich entscheidet zusammen zu ziehen und womöglich seinen weit entfernten Job aufgibt um zu einem zu kommen. So ist es nämlich bei uns. Meine Freundin arbeitet ca. 200 km entfernt und wird wohl noch dieses Jahr zu mir ziehen, egal ob sie bis dahin hier etwas gefunden hat.

Natürlich tut es mir leid für sie und ihre Eltern und Verwandten. In den letzten Tagen kam das Thema wieder öfters auf den Tisch von wegen wie toll Enkel sind etc. Ich habe mich da geschickt rausgehalten, erstmal steht meine Karriere vorne. Das ist natürlich nur eine Ausrede, das ist nämlich für mich kein Grund auf Kinder zu verzichten. Kinder wollte ich noch nie, so lange ich denken kann. Woran das liegt weiß ich nicht. Vielleicht liegt es zum Teil an meinem Bruder, welcher extrem anstrengend ist und nur zu Hause rumlungert, kifft und PC spielt. Er ist mittlerweile 20 Jahre alt und schert sich einen Scheißdreck um Ausbildung oder Arbeit. Er hat ADS und LRS und von daher war die gesamte Erziehung schon nicht leicht. Meine Eltern sind an ihm verzweifelt und haben ihn auch schon aufgegeben – denke ich zumindest.

Kinder sind für mich einfach nur anstrengend und verderben einem das ganze Leben. Es sind einschneidende Einschränkungen, man kann sein Leben einfach nicht mehr Leben. Sie kreischen, stinken, kosten Geld... Ich liebe meine Freundin über alles und wäre zu tiefst traurig, wenn sie mich verlassen würde, aber das wäre mir lieber als so einen Kreischhals am Hals zu haben. Eine Ex von mir war auch schonmal schwanger und ich habe ihr geraten das Kind abzutreiben. Sie hat es dann auch gemacht, aber ich glaube das lag auch weniger an mir. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich hinter dem Kind stehe, egal wie sie sich entscheiden wird. Achso! Ich bin auch schon 28 Jahre und glaube auch nicht, dass sich meine Einstellung nochmal ändern wird.

Diese Einstellung wurde in letzter Zeit nur bekräftigt, denn ich wurde zu neugierig und habe mich informiert. Für mich ist der Mensch ein Parasit, welcher es nicht verdient hat auf diesem wunderschönen blauen Planeten zu leben. Nun bin ich misanthrop und lebe vegan. Am Liebsten würde ich alles hinter mir lassen und nach Tibet oder in die Monoglei fliehen. Wie Thomas D. schon gesagt hat: "Ich hasse nicht jeden Menschen als Person, denn das geht nicht, das kann keiner. Jedoch ich hasse die Menschheit als Ganzes, als Objekt, als Subjekt, zerstörerisch wie sie ist, krank und fehlerhaft."

P.S.: Also um mich braucht ihr euch keine Sorgen machen! ;-) Vom Amok laufen und Menschen töten bin ich noch weit entfernt.

d`ahnae8x7


Hier gabs mal einen Faden in dem SIE keine Kinder wollte und er schon.. Die waren auch viele Jahre glücklich zusammen und er hat immer gehofft das sie ihre Meinung später schon ändern würde... Er ist allerdings ziemlich ausgerastet als sie dann ungewoltl schwanger wurde und dann abtreiben ließ... Das hat ihm das Herz zerrissen und die Beziehung hat es auch nicht überlebt. %:| %:|

Solange du dir nicht sicher bist was du eigentlich willst ist es sicherlich sinnfrei die Beziehung aufzugeben, aber wenn du dir irgendwann sicher bist das du Kinder willst musst du dich dieser Konsequenz eventuell doch stellen. Der Wunsch in einem kann schon so extrem werden das man das Gefühl hat der andere würde einem das Glück vorenthalten weil eben gemeinsam keine Kinder drinne sind. Das ruiniert eine Beziehung auch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH