» »

Schmerzen am Scheideneingang

L&ea1leJin


Hmm das traurige ist, dass ich auch noch kaum Behandlung dagegen gemacht habe.. :-(

Wie gesagt ich habe immer nur Salben bekommen.. zuerst eine mit Cortison, aber das soll ja nicht so gut sein...

und dann Hyalofemme, aber die ist eigentlich gegen kleine Risse im Gewebe und die sollten Frauen nehmen, wenn sie eine trockene Scheide haben! Bei mir hat sie zuerst etwas geholfen... vielleicht ja auch weil ich es wollte?

Ich glaube wirklich, dass es teilweise auch eine Kopfsache ist...., aber eben auch nur teilweise...

Jedenfalls hatte ich dann manchmal auch nach der Creme besonders starke Schmerzen...

Also sie ist für mich nicht das Wahre...

Bald werde ich wieder zu meiner Ärztin gehen und die vollquatschen.... aber so wirklich interessiert wirkt sie immer nicht

Das beste wäre sicherlich wirklich eine Frauenärztin, die schon persönliche Erfahrung damit hat, die weiß wie das ist und würde uns mit vollen Kräften unterstützen...

Mal schauen was meine Ärztin zu Bioresonanz sagt...

P:ersHer


Die Methode mit der Einspritung des Schlangegiftes

Parxoni Duit bzw. wie es vorhin erwähnt wurde in der Umgangssprache scheint mir sehr logisch und empfehlenswert, da einfach die gesamte Region die schmerz gelähmt wird und somit kein Schmerzempfinden mehr entsteht.

Wenn der Arzt in der Lage ist korrekte Dosierungen zu verteilen auf dieses Gebiet denke ich kann das ohne jegliche Nebenwirkung zur Heilung führen.

Problem jedoch für mich wäre (wenn ich eine Frau wäre) die Angst das die Dosierung des Giftes zu hoch ist und auch die Nervenbahnen der Klitoris angreift und somit mein Sexuelles empfinden total fürn eimer wäre, da die Wirkung des Giftes auf die Nerven irreparabel ist.

P@eteHrUPanx82


Na ich glaub

mit Schlangengift ist das auch nicht so ganz das Wahre. Wenn man sich wirklich in der Dosis vertut oder eine falsche Stelle erwischt, hat das ja vielleicht noch schlimmere, irreversible Folgen. Und ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass Frau sich gerne ein bisschen Gift da unten hinspritzen lassen will.

djani4elaQ 20


servus

Also ich wollt Lealein nur mal sagen, dass die meisten Frauenärzte diese Art von Krankheitserscheinung kaum kennen, und wenn sie nicht wirklich gut und gerne zuhören können, dann ist es sinnlos, ihnen etwas zu erzählen, dass sie nicht kennen. Ärzte sind und bleiben ein eigenes Kapitel. Du kannst deiner Ärztin zwar von der Bioresonanz erzählen, doch du wirst höchstwahrscheinlich auf Ablehnung stoßen, da die Schulmedizin sowas nicht wirklich anerkennt. Zumindest ist es in Ö so... .

Peter Pan

Würd mich wirklich mal interessieren, ob deine Freundin schon mal eine Creme genommen hat, die örtlich betäubt. Meine heißt Xylokain, die haben mir schon 2 verschiedene Ärzte verordnet, man trägt sie auf, man spührt gar nichts mehr, nur die Schmerzen bleiben, zumindest ist das bei mir so, und ich versteh einfach nicht warum, durch eine örtliche Betäubungscreme müssten doch solche Schmerzen weg gehen oder?

Ach ja, ich war 3 Jahre mit einem Jungen zusammen, der das alles von anfang an mit mir mitmachte, denn es begann mit den Schmerzen, als wir zum ersten mal miteinander schlafen wollten, jetzt ists aus gwesen vor einen viertel jahr ca. von ihm aus größten teils, und vor 2 Monaten hatte ich mich neu verliebt, und musste ihm wohl oder übel von meinem kleinen Problem erzählen, und nun will auch er nichts mehr mit mir zu tun haben, natürlich tut sich jemand schwer mit dem verlieben, wenn er weiß, dass er mit mir nicht schlafen kann. Ich will nichts anderes mehr als gesund werden, sonst werd ich nochmal komplett crazy, ich hätte so gern wieder einen Partner, doch solange ich so bin, will mich keiner mehr!! Ich M U S S gesund werden, koste es was es wolle.

Bussi

d{anUirela Y2x0


da bin ich wieder

also, hatte am montag meinen termin bei dieser gynekologin die bioresonanz macht, sie meinte, dass das alles psychische ursachen hätte und dass ich das auch nur psychisch behandeln kann, ich kann an sowas zwar nicht ganz glauben, aber bitte. Sie schlossen mich an so ein komisches Gerät an und machten bei mir die Bioresonanz, es war total entspannend, aber meine schmerzen gingen leider nicht weg dadurch, ich war natürlich wieder am boden zerstört, als ich merkte, dass es nichts half, ich hab zwar nächste woche noch nen termin, aber naja... . Hoffnung soll man immer haben. Am Dienstag ließ ich mir dann einfach mal dieses Botox spritzen, sie nahm eine geringere Dosis und spritzte es auch nur oberflächlich, und in 4 Tagen soll es seine Wirkung zeigen, derweil merk ich noch nix davon und es ist schon Donnerstag. Ich mein es ist ein NERVENGIFT es muss doch irgendwie helfen, sonst bin ich echt total überfragt. Am samstag müsst ich dann wissen ob es gewirkt hat. Werd schon sehn.

Wünscht mir viel Glück, ich kanns brauchen,

Bussi Dani

Ps.: PeterPan wie gehts denn deiner Freundin so? Wisst ihr schon was ihr jetzt unternehmts ?

PPeterRPanx82


Das tut

mir natürlich wirklich leid, Daniela :-(! Ich hatte eigentlich auch gedacht, dass das bestimmt helfen könnte. Vielleicht liegt es auch ein bisschen daran, dass du, wie du selbst sagst, nicht so ganz an diese Sachen glaubst ...? Man muss wohl bei so einer Sache fest daran glauben, damit es dann auch helfen kann. Es wirkt halt nur die eigene Einbildung.

Das Botox wird bestimmt was bringen, sonst weiß ich auch nix anderes.

Meiner Freundin geht es eigentlich ganz gut, der Sex musste in der letzten Zeit eh etwas "vernachlässigt" werden, da wir beide wenig Zeit hatten. Mal schaun, wie es jetzt ist. Vielleicht klappt es ja etwas besser, wenn sie dabei entspannter ist und nicht unter Stress steht. Neulich hatten wir keine Probleme, wäre schön, wenn sich die Sache irgendwie selbst erledigen würde. Aber was wir machen, wenn nicht, das wissen wir nun noch immer nicht. Die Hoffnung stirbt zuletzt! Das gilt auch für dich, Dani!

Gruß Peter

d3aknieulax 20


Danke

Botox hat nix geholfen, im Gegenteil, kann ich nicht umbedingt empfehlen, hat mir ne schwere Enzündung eingebracht. Is jetzt wieder weg, aber schmerzen von vorher sind noch immer da, deshalb werd ich nächste Woche operiert, es wird weggeschnippselt, ich hab echt bammel, aber kann man nix machen, plag mich ja schließlich schon 3 1/2 Jahre damit ab, wird zeit, dass ich auch endlich Sex haben kann, hoff es funktioniert, drückts ma die Daumen gell !???!!!!

bussi

LHealxein


Na wie geht's euch mittlerweile allen?

Hat jemand mit einer Behandlung Erfolg gehabt?

Ich stehe mal wieder am Anfang...

habe noch nichts tolles dagegen gefunden, aber gehe bald wieder zum FA! Schmerzen habe ich beim GV immer noch, aber nicht mehr beim Tampon einführen oder beim Laufen... ist also etwas besser... *seufz* wäre super, wenn jm. geschafft hat es los zuwerden...

P8eterPvan82


Nein,

leider haben wir auch noch keine Lösung gefunden. Und ich kann auch nicht wirklich sagen, dass es besser geworden ist. Wobei ich mich mit den Schmerzen dann ja doch nicht so genau auskenne, sind ja nicht meine eigenen. Meine Freundin hatte in der letzten Zeit wieder viel Stress, was die ganze Sache nicht gerade vereinfacht hat. Wenn sie verkrampft ist, geht überhaupt nichts. Ihre FA meinte vor einigen Wochen bei der Untersuchung auch, sie müsse dringend etwas dagegen tun, da selbst eine Untersuchung manchmal Probleme bereitet. Zum Glück gab es diese Frau, und ich bin nicht der einzige der darauf aus ist, dass das ganze weiter untersucht und behandelt wird. Leider muss ich doch so ein bißchen "Überzeugungsarbeit" leisten. Wenn ihr was Neues entdeckt habt, sagt Bescheid.

@ Dani: Viel Glück bei deiner OP!

Gruß Peter

g"eefxox


Gleiches Problem

Hi !

Bin jetzt mitlerweile 10 Monate mit meiner Freundin zusammen, und habe (bzw. Sie) das gleiche Problem. Sie hat ständig Schmerzen beim Sex. Anfang Juni wurde sie deswegen sogar operiert, ihr Jungfernhäutchen wurde teilweise entfernt.

Naja, ich kann eigentlich nur sagen das es seid diesem eingriff noch schlechter geht. Die Schmerzen in der Scheide sind jetzt zwar weg aber außerhalb ihrer mumu hat sie immernoch starke schmerzen. Es kommt mir vor als ob das Gewebe einfach nicht dehnfähig genug ist. Es fängt bei ihr sogar schon an zu spannen wenn sie nur erregt wird ! Genauso schmerzt es sie nachdem ich sie orag befriedigt habe, weiss echt nicht mehr weiter !

Im Moment nimmt sie wieder eine Salbe, die die Verletzung schneller abheilen lassen soll, aber die brngts auch nicht. Kommt mir vor als ob der Frauenarzt auch keinen blassen schimmer hat, er sagt sie solle sich gedulden, aber wie lange denn noch ?

Und was bringt es die Verletzung immer wieder mit der creme zu heilen, wenn diese bei nahezu jedem berühren ihrer scheide neu aufgerissen wird. Bin langsam echt am ende und fühle mich total überfordert. Weiss auch nicht wirklich wer ihr da weiterhelfen kann außer ein Arzt. Sollte sie den vielleicht mal wechseln ?

Nur eins noch: An der Feuchtigkeit liegt es wirklich nicht (wie der arzt meinte). Wir hatten es auch schon mit Vaseline probiert, hat am Anfang auch geklappt, aber danach wieder schmerzen.

Hoffe mir kann jmd. nen Tip geben

cu

GeeFox

P3eter$PaZnx82


Das hört

sich genau so an, wie bei uns. Ihr Jungfernhäutchen war zu fest, so dass es beim Sex nicht von selbst eingerissen ist und wir auch keinen Sex haben konnten. Deshalb wurde ihr Häutchen in einer OP entfernt, danach bekam sie eine Salbe zur Heilung, aber die hat auch nicht wirklich gewirkt. Die Schmerzen waren die gleichen. Also wird die Salbe bei euch wohl auch nicht helfen, GeeFox :-( Ihre Frauenärztin hat, meiner Meinung nach, auch keinen blassen Schimmre davon. Deshalb hat sie meine Freundin auch zu einem anderen Arzt geschickt, im Klinikum. Mal den Termin und die Untersuchung abwarten, vielleicht wissen wir dann mehr...

Peter

A;ndLreaG80


Hat einer von Euch sich schon mal auf Viren testen lassen? Habe seit etwa 10 Jahren Brennen in der Scheide und bin schon total verzweifelt, weil mir bisher kein Arzt helfen konnte... Habe gestern gerade einen HPV-Test gemacht..., da ich bei meinem vielen Surfen nach Leidensgenossen viele Mädels gesprochen habe, die Viren hatten...

Ist zwar nicht grad ein Trost, da man Viren nicht heilen kann, aber immerhin hätte man einen Ansatzpunkt um vielleicht homöopathisch weiterzumachen...

Mache grad Akkupunktur... und hoffe, dass es hilft...

AjndreaH80


also mein HPV-Test ist negativ ausgefallen... Darüber bin ich zwar auf der einen Seite froh, da man das ja auch nicht heilen kann..., aber auf der anderen Seite hätte ich dann doch gern mal ein Ergebnis... Geh ja nun schon seit 10 Jahren nach dem Ausschlussverfahren... Hab langsam keine Kraft mehr... Obwohl ich sagen muss, dass bisher die Akupunktur echt angeschlagen hat und das schon nach 2 Malen... Aber ich bin vorsichtig..., die Hoffnung war schon so oft da... Und die Enttäuschung kam um so schneller...

H_eikexmi


Vulvodynie

Hallo, Ihr Lieben!

Ich bin gerade zufällig auf diese Seite gestossen, als ich bei Google Hyalo Femme eingegeben habe. Jedenfalls habe ich mir Eure Beiträge durchgelesen und festgestellt, dass ich genau die gleichen Probleme habe. Vor allem GV ist seit Monaten nicht mehr möglich. Ich habe auch oft Pilze und Bakterien, aber auch wenn diese nicht vorhanden sind, bleiben die Beschwerden. Deshalb war ich kürzlich in München Großhadern bei Prof. Weissenbacher und dort wurde dann Vulvodynie bei mir diagnostiziert. Das Krankheitsbild ist in Deutschland im Gegensatz zu den USA noch recht unbekannt und ist auch vielen Ärzten kein Begriff. Vielmehr muss man da schon einen Spezialisten aufsuchen. Ich war davor auch schon bei zig Ärzten, die sich eigentlich meistens nur achselzuckend nicht zu helfen wussten und mir irgendwelche Pilzmittel verschrieben haben. Das blöde ist, dass es gegen Vulvodynie nicht "die" Therapie gibt und man deshalb oft sehr vieles durchprobieren muss, ehe man was findet, das hilft. Außerdem dauert es, auch wenn es anschlägt, anscheinend lange, bis man eine Besserung spürt. Jedenfalls muss ich jetzt erstmal eine Therapie gegen Pilze und Bakterien machen, zusätzlich Tannolact Sitzbäder (3 mal die Woche), Calcium Brausetabletten (täglich ca. 1000 mg), und anschließend mit einer Östrogensalbe (Ovestin) wieder versuchen, die Schleimhaut aufzubauen. Habe Mitte Dezember wieder einen Termin, mal sehen, ob bis dahin schon eine Besserung in Sicht ist. Jedenfalls ist es glaube ich ganz wichtig, sich an einen Spezialisten zu wenden um eine gescheite Diagnose zu kriegen. Habe mich insgesamt sieben Jahre mit dem ganzen herumgeplagt, bis ich endlich an eine spezialisierte Klinik überwiesen worden bin und endlich weiß, was ich habe. Wenn man bei Google Vulvodynie oder Vulvodynia eingibt, bekommt man auf jeden Fall mal für´s erste so einige Informationen. Eine sehr informative Zusammenfassung findet ihr unter " [[http://www.ica-ev.de/pdf/ic_und_andere_erkrankungen.PDF]]"

Liebe Grüße an alle und gute Besserung, Heike

A\nd=rnea8x0


Hallo Heike

Ist denn bei Dir schon eine Besserung aufgetreten? Von Vulvodynie habe ich auch schon gehört, aber meine Frauenärztin meinte, das wäre einfach nur der Fachbegriff dafür und heisst übersetzt: Schmerzen in der Scheide....

Wenn Du das auch schon so lange hast, hast Du bei irgendetwas schon mal Besserung verspürt? Bei mir wurde es etwas besser, als ich mein Imunsystem mit Symbiolact aufgepeppelt habe. Jetzt mache ich Akupunktur und das lindert auch etwas....

Möchte nach so vielen Jahren langsam echt mal normal leben können...

Meld Dich doch einfach mal...

Bis bald,

Andrea

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH