» »

Schmerzen am Scheideneingang

Mgeik^a


Spezialist in Hamburg

hallo,

ich habe dasselbe Problem das ja hier ja schon zur Genüge geschildert wurde. Ich suche dringend einen Spezialisten in Hamburg, meine FA ist leider unfähig und glaubt mir nicht. Weiß da jemand was? Wäre sehr dankbar.

KNrümm<el


Hyalofemme

Hallo!

Tja, es ist doch immer wieder erstaunlich... So viele mit dem selben Problem und kein Arzt weiß einen Rat! Eigentlich ganz schön traurig... Ich habe mir jetzt auf einen Rat hin die Hyalofemme creme gekauft. Hoffe das sie etwas bringt, ich bin mittlerweile nämlich schon total frustriert. Habe schon Angst mit meinem Freund intim zu werden, da ich die Schmerzen danach fürchte... Das kann auf Dauer nicht mehr sein!

Ich hoffe wir finden eine Lösung für "unser" Problem.

Liebe Grüße! ;-D

Pyaulchexn31


vulvare Vestibulitis

hi,

leider war ich hier schon länger nicht mehr online, daher kann ich erst jetzt meinen beitrag dazu schreiben....

im frühjahr fand hier drinnen einen ähnliche diskussion statt...

auch meine frauenärzte waren unfähig "etwas" zu finden, ich habe so ziemlich jede pilzbehandlung über mich ergehen lassen, die es nur gibt.....nichts half!

Erst als ich ich zu einem Spezialisten im Wr. AKH ging, wurde die Diagnose "vulvare vestibulitis" gestellt.

dabei handelt es sich um eine Überreizung der Nervenenden um Scheideneingang, welche selbst nach geringer Reizung bereits schmerzen. Meist ist nur ein Teil davon "befallen", es ist aber eine Ausbreitung nicht ausgeschlossen!

Die Beste Hilfe der Schulmedizin hierfür ist die "Entfernung" der Nervenenden, sprich eine Beschneidung des Scheideneingangs...mit der Hoffnung, dass die neuen Nervenenden nicht überreizbar sind..

die Variante verspricht bei 80% Heilung....ich selbst habe mich für diese Methode nicht entschieden, da ich mich sicherlich nicht freiwillig unters Messer lege, für etwas wo selbst die Medizin nicht weiß woher es kommt und wie es tatsächlich wieder verschwindet...

In Amerika werden verschiedene Diäten dafür angeboten, schaden tun diese sicher nichts, helfen aber auch nicht...

Bei meiner Frage, ob dieses Leiden psychosomatisch bzw. rein psychisch sein können, wurde ich nur belächelt...

Daraufhin habe ich mich einer Freundin anvertraut, die auf dem Gebiet "pysioenergetik" arbeitet, diese hat mir vorerst einen gegenschmerz gesetzt, der verhindert, dass man die überreaktion spürt...und anschliessend energetisch behandelt...

inzwischen habe ich mehrere Betroffene kennen gelernt, die ebenfalls diese Behandlung bereits hinter sich haben.....die Erfolge bis jetzt sind sensationell!!

Vorab an alle Betroffenen: bis jetzt war immer ein psychischer Einfluss darauf vorhanden......

man sollte sich eher solche Fragen stellen, wie:

kann es sein, dass ich mit der person überhaupt nicht/ nicht mehr schlafen will.....bzw. hab ich das gefühl, die beziehung funktioniert nur noch wegen dem sex...usw....

glg

tcigerxin22


also bei mir heisst es immer es ei eine vaginitis, also einfach eine entzündung der scheide, die aber wahrscheinlich auch von scheidenpilz kommt, weil die schleimhaut mittlerweile am arsch ist...

P~etYerPa.n82


Fragen über Fragen

Hallo zusammen. Ich meld mich auch mal wieder zu Wort. Gab ja doch schon einige Beiträge zu meinem Eintrag, einiges hat mir schon mal weitergeholfen. Aber ich versteh die Begriffe noch nicht so ganz. Sind "Vulvare Vestibulitis" und "Vaginismus" denn eigentlich das gleiche, wenn nicht, wo ist der Unterschied?

Meine Freundin war vor ein paar Tagen wieder mal beim FA, diesmal jedoch bei einem anderen als sont. Der hat die Diagnose "Vestibulitis" gestellt. Er hat zwar bei der Untersuchung eine leichte Veränderung an der Stelle, an der damals das Jungfernhäutchen entfernt wurde, festgestellt, meint jedoch, dass es nicht zu so einer Reaktion bei ihr führen kann. Ein bischen wiedersprüchlich, wie ich finde. Da ist wohl was, aber irgendwie dann doch nicht. Sie meinte, dass er ihr zwar alles genau erklärt hat, jedoch wohl in einem etwas spöttischen Ton. Man wird bei so etwas scheinbar wirklich nicht von allen Ärtzen Ernst genommen.

Auf jeden Fall müssen wir jetzt versuchen, die Sache mit dieser Diagnose in den Griff zu bekommen. Ich hab mal unter [[http://www.vaginismus-forum.com]] nach dort beschriebenen Behandlungsmethoden geschaut. Besonders die Sache mit sog. Dilatoren, mit denen die Scheide nach und nach etwas gedehnt werden soll und damit der natürliche Schutzreflex und die Verkrampfung behoben werden sollen, hat mich aufmerksam gemacht. Was haltet ihr davon?

b`abetVte2f0


peterpan82

mein f.arzt hat mir empfohlen die scheide nach und nach zu dehnen.diese dilatoren, die sind doch eigtl. nichts anderes als dildos bzw. vibratoren die du in jedem beate uhse shop kaufen kannst oder??mein f.arzt meinte ich solle mir nen dildo kaufen ,ihn einführen und immer ein wenig gegen die beckenbodenmuskulatur drücken,damit sich die scheide immer mehr dehnt.

ich habe schmerzen am scheideneingang beim sex und werde mir nun einen kaufen.außerdem habe ich ne östrogensalbe verschrieben bekommen, die ich nun 2 wochen einnehme und die wirklich zu helfen scheint.

P:eteNrNPaxn82


babette 20

Genau das hab ich mir eigentlich auch gedacht, ist ja eigentlich so zeimlich dasselbe. Ich hab allerdings schon mehrfach gelesen, dass übliche Vibratoren ziemlich viele Weichmacher etc. im Kunststoff enthalten, die sie nach und nach abgeben. Sind also nicht wirklich gesund, die Dinger. Ob das dann so gut ist, wenn man an der Stelle eh schon Probleme hat?

Ich hab meiner Freundin aber auch schon den Vorschlag gemacht, die Scheide damit nach und nach zu dehnen. Leider ist sie davon gar nicht begeistert, da für sie so ein Ding nun gar nichts mit Liebe zu tun hat, und ohne Liebe will sie auch keinen Sex machen. So ihre Worte... Ich bin jedoch der Meinung, dass sie eine solche Dehnung, die am Anfang bestimmt mit verdammten Schmerzen verbunden ist, wohl am besten alleine machen muss. Ich kann das doch aber auch nicht für sie übernehmen und ihr dann wehtun, ... Davon scheint sie aber auch noch nicht überzeugt zu sein... Wie kann ich sie denn wohl davon ünerzeugen?

Mvandyx1978


Hallo an alle Leidensgenossinen

Ich habe mich gerade in diesem Forum angemeldet, nachdem ich die interessanten Beiträge gelesen habe.

Also bei mir fing das alles mit einer Verätzung von Feigwarzen im Bereich des Scheideneinganges an.

Der behandelte Bereich der Schleimhaut entzündete sich danach ziemlich stark. Ich denke man kann das fast mit Verbrennungen gleichsetzen, da die Behandlung mit einer Säure erfolgte.

Das alles war im Mai 2000.

Die Entzündung wurde dann mit zig Salben und Cremes behandelt. Unter anderem sollten sich die Hautzellen mit Hilfe von Östrogensalben erneuern. Das half jedoch absolut nichts.

Nachdem mir mein Frauenarzt nicht mehr weiterhelfen konnte, wurde ich dann nach Freiburg/Breisgau an den Spezialisten für solche Fälle, Prof.Dr. Petersen, überwiesen.

Er erklärte mir einfach, dass meine Schleimhaut ziemlich geschädigt sei und man das mit einer Creme, die das ganze geschmeidig machen soll, wieder hinkriegen kann.

Diese Creme heißt "Deumavan" und gibts rezeptfrei in der Apotheke. Leider war die erst 3 Monate nach meinem Besuch in Freiburg auf dem Markt erschienen.

Letztendlich ist das sowas wie ne Fettcreme, ähnlich Vaseline. Nur fühlt sichs nicht so fettig an und wenn es auf der Haut ist, dann lindert es das Gefühl der Trockenheit. Aber nur für kurze Zeit.

Mit meinem Freund hatte ich schon längere Zeit keinen Sex mehr, da ich mich total verkrampfe, wenn ich nur an die Schmerzen denke.

Das belastet unsere langjährige Beziehung sehr, da wir anfangs absolut keine Probleme mit der Intimität hatten.

Aber er will mir auch nicht wehtun und "verschafft" sich dann anders Abhilfe.

Mir fehlt es aber total. Und das Schlimmste ist, dass niemand helfen kann.

Von der Möglichkeit einer Zerstörung der Nervenenden an dieser Stelle habe ich schon gehört.

Geht das nur durch eine Operation ??? Geht das nicht mit Lasertechnik ???

Was ist Hyalofemme für eine Creme ???

Helfen denn Gleitcremes, damit man überhaupt noch Sex haben kann ??? Möglicherweise spürt man den Schmerz dann nicht so ???

Hat denn nicht jemand irgendeinen guten Arzt an der Hand, der dieses Problem auch ernst nimmt ???

Ich habe jetzt für Ende Januar einen Termin bei einem Prof. in Ulm, der sich nur um Spezialfälle kümmert.

Momentan setze ich auf diese Untersuchung. Drückt mir die Daumen :-D

Grüße,

Mandy

brabet`te20


peterpan82

den satz:"da für sie so ein Ding nun gar nichts mit Liebe zu tun hat, und ohne Liebe will sie auch keinen Sex machen.", versteh ich nicht so ganz.ihr müsst ja dieses ding nicht beim sex benutzen.natürlich hat das ding nichts mit liebe zu tun zw. dir und deiner freundin,dazu is es ja in unserem fall ja auch nicht gedacht.

am besten soll sie es zu hause alleine machen,jeden tag 3 min. is ja auch nicht lang.mir gefällt das ja auch nicht besonders, aber es ist ja nun mal nicht zum spaß haben gedacht in unserem fall.es ist auch nicht mit so starken schmerzen verbunden wie beim sex,da sie ja das ding unten nur reinsteckt und nach unten drückt und es nicht raus und rein und raus und rein....schiebt sodass es durch die reibung brennt. es is ein wenig unangenehm wenn man gegen die muskulatur drückt,bei mir jedenfalls...aber allg. sollte sie daran denken dass es ihr nicht schaden kann sondern nur helfen und dann kann sie die liebe zw. euch viell. mal genießen.außerdem kann sie mit dem ding ausprobiern auf welche weise es am wenigsten schmerzt wenn sie es einführt,außerdem hat sie es ja unter kontrolle und wird deshalb auch nicht so höllische angst davor haben,weil sie ja entscheiden wie lang und wie es reinkommt.

wenn ihr versucht sex zu haben,welche stellungen macht ihr da?bist du auf ihr oder sie auf die drauf?denn dazu könnt ich euch au nen tip geben,den mir mein therapeut gesagt hat.

gruß

boabet~te20


peterpan82

nimmt deine freundin irgendne salbe gegen die schmerzen?ich nehme zb . eine östrogensalbe und die scheint wirklich zu helfen.sie soll doch einfach ihren arzt fragen,ob er sie ihr nicht verschreiben kann,schädlich is sie ja nicht.wenn sie diese noch nicht hat sollte anfangs auch helfen,dass sie nach jedem toilettengang vaseline oder melkfett unten hinschmiert,das macht die haut auf dauer geschmeidiger und außerdem hilft sie gegen die trockenheit,hat mir mein frauenarzt gesagt.benutzt ihr beim sex vaseline?

gruß

bpabe@tte20


mandy

bei mir haben die schmerzen bei ersten sex angefangen so vor 2 jahren.faigwarzen habe ich nun aber auch seit etwa nem halben jahr.bis jetzt sind sie bei mir schon 2 mal ausgebrochen.das erste mal eben vor 6 monaten und nun schon wieder vor ein paar tagen.zwar hatte ich schon immer schmerzen beim sex doch mit der salbe die die warzen wegätzt is der schmerz noch schlimmer geworden.vor ung. 3 wochen habe ich ne östrogensalbe abgefangen, und die hat ein wenig linderung beim sex gebracht,ich war total happy und dann kamen wieder die warzen.nun is meine haut wieder total kaputt und rot...

nach der behandlung der warzen werde ich wieder die salbe nehmen,eigtl.müsste die dir auch hefen,versteh nicht warum...

bitte schreib wenn was bei der untersuchung rausgekommen ist.

gruß

bzabe}tte32x0


mandy

achso,und gleicremes bzw. nehm lieber vaseline oder melkfett helfen schon ein wenig beim sex.ohne wärs bei mir überhaupt nicht gegangen,da die haut unten zu trocken ist,angefangen hat diese trockenheit bei mir mit meinem ersten pilz bzw. der salbe gegen den pilz.weißt du mehr über die zerstörung der nervenenden?kann das ein arzt feststellen?

einen guten arzt dafür such ich auch noch.auf die idee mit der östrogensalbe is z.b nicht mein frauenarzt gekommen sondern ich durch dieses forum.

an deiner stelle würd ichs auch mit nem dildo versuchen und da unten bissl dehen,damit deine ängste weggehn,aber in deinem fall bin ich mir nicht sicher ob das hilft weil du schreibst dass du vor dem warzen normalen sex hattest oder?also wird es wohl nur an der haut liegen.

bPabe1t=te2|0


paulchen31

wo findet man ärzte die mit pysioenergetik arbeiten.was is das genau und wird es von der krankenkasse bezahlt bzw. was kostet sone behandlung?wie nennen sich die ärzte(heilpraktiker,frauenarzt...?) damit ich mal in den gelben seiten schauen kann.

gruß

bea>betCtex20


paulchen31

woran erkennt ein arzt ob sone überreizung an den nervenenden vorhanden ist?durch das bloße auge oder haben sie es genauer untersucht und wie?

PVeteDrPuanx82


babette

gut, der Satz war vielleicht etwas schwierig ausgedrückt. Soll nur heißen, dass sie sich da unten eigentlich nichts selber reinschieben möchte, ist für sie ein komisches Gefühl. Es hat nichts mit Liebe zu tun, wie du schon gesagt hast, aber dafür ist es ja eben auch nicht gedacht. Da werden wir noch mal genauer drüber sprechen müssen.

Eine Östrogensalbe hat sie auch verschrieben bekommen, allerdings nicht regelmäßig genommen, da sie ihrer Meinung nach keine allzu große Wirkung gehabt hat. Vaseline nehmen wir nicht, manchmal jedoch normales Gleitmittel. Aber auch nur selten. Also nur ein paar Mal bei den paar Mal, die wir Sex hatten in der letzten Zeit... Zum Thema Stellungen: Meistens in der herkömmlichen Missionarsstellung, da sie meint, sie kann sich in dieser Position am besten entspannen. Aber natürlich auch sie auf mir, im liegen und halb im sitzen. Was sagt dein Therapeut dazu?

Ein weiteres großes Problem bei uns ist auch, dass ich mich mit dieser ganzen Sache mehr beschäftige, als sie es tut. Scheinbar hat sie sich ein bißchen damit abgefunden, wie es mir scheint. Und Sex hat für sie leider auch nicht so einen Stellenwert, wie er für mich hat. Das kommt erschwerend hinzu...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH