» »

Ektopieblutung - Laserbehandlung?

Axjanxine hat die Diskussion gestartet


Liebes Hallo an alle,

ich leide schon länger an Schmierblutungen. Nun wurde bei mir im Uniklinikum Freiburg eine sog. Ektopieblutung festgestellt und hat mir zu einer Laseroperation geraten.

Wer hat dies schon einmal machen lassen und kann mir positives oder negatives berichten?

Grüße,

Angela

Antworten
b/uddl8exia


Hallo,

ich habe es machen lassen und positive Erfahrungen damit.

Ist relativ gut auszuhalten (ich hatte keine Betäubung, aber eine schicken Bildschirm zum Mitschauen ;-) ), danach war ich die Blutungen los.

Wenn du geruchsempfindlich bist: es stinkt ziemlich, immerhin wird Gewebe verschmort.

Hast du spezielle Fragen?

AzjXanixne


Hallo,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Warst du auch in Freiburg?

Das mit den Bildschirm ist mir dort bei der Untersuchung widerfahren. Nichtmal da konnte ich hingucken, obwohl mich der Prof. mehrfach dazu ermunterte *g*

Habe eine menge Fragen:

1. Spürt man etwas während dem Eingriff? (auch bei mir würde es ambulant ohne Betäubung gemacht werden, ist wohl üblich) Wenn ja, hat man danach auch noch ein Schmerzgefühl? Wenn ja, wie lange?

2. Mein FA meinte, man hätte danach einige Zeit starken Ausfluß. Kannst du das bestätigen?

3. Muss man danach irgendetwas zur Nachsorge unternehmen?

Grüße Angela

bVud@dleia


OT: es irritiert mich, dass du den gleichen Vornamen hast wie ich... ;-)

Ich war nicht in Freiburg, sondern in einer Praxisklinik im Hamburger Umland.

Man spürt eine Art Ziepen, keine richtigen Schmerzen.

Dies ist aber natürlich auch abhängig vom persönlichen Schmerzempfinden und dem eigenen Umgang mit Schmerz.

Ich persönlich fand es nicht dramatisch.

Zum Ausfluss: ist so, weil ja eine Gewebefläche quasi "verbrannt" wird. Der Ausfluss riecht auch zunächst noch recht unangenehm, wird aber nach und nach weniger, in dem Maß, wie die Wundfläche abheilt.

Nachsorge: keine Tampons, kein GV bis zur Abheilung.

Nach Abklingen des Ausflusses wird im allgemeinen noch einmal untersucht, kann aber auch der eigene Gyn.

Etwas Schonung ist auch nicht verkehrt, zumindest direkt nach dem Eingriff.

Durch die Reizung des Muttermundes kann es zu Kreislaufproblemen kommen, du solltest also möglichst nicht allein wieder nach Hause fahren.

Wenn du schon so nicht hinschauen kannst, lass den Bildschirm abschalten oder wegdrehen; es blutet unter Umständen recht stark.

Erstmal,

Arjan~ine


Hallo andere Angela ;-),

super, danke für deinen aufschlußreichen Bericht.

Habe inzwischen das ganze mit meinem FA durchgekaut.

Er meint, wenn du Blutungen dauerhaft sind, sollte ich es machen lassen. Sollte es aber nur ab und an sein und es mich nicht stört, könnte man es auch so belassen.

Im Moment blute ich den ganzen Zyklus jetzt mal wieder überhaupt nicht, im letzten dafür umso mehr. Ein Kreuz ist das.

Da ich die letzten Monate unterleibstechnisch viel durchhabe, habe ich nicht unbedingt Lust auf diesen Eingriff.

Hattest du denn ständige Blutungen?

Wie lange dauerte der eigentliche Eingriff?

LG Angela

bZuddNleixa


Hallo Angela, ;-),

doch, war schon fast dauerhaft eine Schmierblutung.

Besonders störend waren die dann auch stärkeren Blutungen, die regelmäßig bei/nach dem GV auftraten.

Da bei meinem Mann mit Blut nix mehr geht, war es für mich schon wichtig, den Eingriff machen zu lassen... ;-).

Dauer etwa 15 min, jedoch zweimal, weil die Ektopie sehr groß war.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, dies chemisch (durch Aufbringen von Lösungen) zu veröden, vielleicht bietet dein Arzt dies ja an?

Ohne Beschwerden muss eine Portioektopie aber nicht behandelt werden.

A]janfine


Danke :-)

Hallo Angela,

werde mich mal bezgl. der anderen Methode schlau machen.

Momentan habe ich keine für mich sichtbaren Blutungen.

Irgendwie verstehe ich nicht, dass sie mal ständig da sind und sich dann wieder einen ganzen Zyklus nicht blicken lassen.

Dein armer Mann... meiner ist da nicht so empfindlich, aber mich störts dafür umso mehr ;-)

LG Angela

b9udPdleixa


Hallo Angela,

Irgendwie verstehe ich nicht, dass sie mal ständig da sind und sich dann wieder einen ganzen Zyklus nicht blicken lassen.

Die Größe und Empfindlichkeit der Ektopie ändert sich manchmal unter Hormoneinfluss, daher kann sie mal bluten und mal nicht.

Solange es aber nicht blutet, würde ich das nicht unbedingt etwas machen lassen.

LG Angela

SNarak198w3


@ Ajanine

Hallo!

Ich leide auch schon länger unter einer Portioektopie und hab da auch genug Erfahrung damit, mittlerweile ist sie fast ganz verschwunden!- auch ohne Laser! Wenn du Fragen hast, meld dich!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH