» »

Magnesium bei Unterleibsschmerzen

VFerenxa88 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bräuchte mal einen kurzen Tipp.

Habe hier im Forum schon öfter gehört, dass Magnesium eingenommen bei Unterleibskrämpfen (während der Blutung) sehr gut helfen soll.

Welche Präperate nehmt ihr, aus der Apotheke oder Drogerie?

Schon ein paar Tage vor der Blutung und wie lange noch danach, in welcher Dosis?

Wäre um Antworten dankbar, habe nämlich bald wieder meine Blutung und möchte es mal damit probieren, da meine Schmerztabletten (Ibuprofen 400) rein gar nichts mehr bringen.

Antworten
wZindphrinzZessixn


also ich nehm immer dolormin für frauen ist das einzigste was mir wirklich gut hilft

V0er!ena88


Das hab ich auch schon probiert, hilft mir aber rein gar nichts.

Mein FA empfohl mir dann eben Ibu 400. Anfangs half es, aber jetzt auch schon nicht mehr.

Ich wollte es eben jetzt noch mit dem Magnesium probieren, da ich auch öfter an Wadenkrämpfen leide.

S0uceKt0tse


Musst du sicher schon vorher nehmen, nicht erst während der Mens. Magnesium kannst du aber auch täglich nehmen.

Eine Freundin von mir hatte öfter Muskelkrämpfe und das recht gut im Griff, seit sie ein Mineralwasser trinkt, das mit Magnesium und Calcium angereichert ist.

Vgerke`na8x8


Ich wollte eigentlich jetzt nur noch wissen, welches Präparat.

Habe schon öfter hier im Forum gelesen, man sollte es in der Apotheke kaufen und nicht die billigen in Supermarkt/Drogerie.

Sguc`ette


Lass dich doch einfach mal in der Apotheke beraten, ob da tatsächlich ein Unterschied besteht zu den Drogierietabletten.

Außerdem kannst du dich im Internet informieren, welche Stoffe die Ausscheidung von Magnesium verstärken, oder die Magnesiumaufnahme hemmen (z.B. zu viel Calcium). Und informiere dich, wo Magnesium in der Nahrung enthalten ist, und ob du noch an anderen Symptomen leidest, die evtl. auf einen Magnesiummangel hinweisen.

Du kannst auch einfach mal günstige Drogerieprodukte nehmen, entweder in Tablettenform, oder diese Brausetabletten. Und wenn das nichts hilft umsteigen auf ein Apothekenprodukt.

Was auch helfen könnte bei Regelschmerzen ist Mönchspfeffer.

Zuviel würde ich mir aber von Magnesium nicht erwarten, wenn die Schmerzen wirklich stark sind.

Hast du dich schonmal über Endometriose informiert? Wenn nicht, mach das mal, schau, ob die Symptome auf dich zutreffen und lass dich evtl. daraufhin untersuchen.

V!erLenRa8x8


Danke für die ausführliche Antwort.

Ich war erst am Freitag wieder bei meinem FA. Da ich jetzt schon wieder an höllischen Unterleibsschmerzen leide.

Aber volles Programm an Untersuchungen, Abstrich, Tastuntersuchung, Ultraschall. Alles in Ordnung. Er selbst hat Endo schon angesprochen. Ich könnte mir auch gut vorstellen dass ichs hab, ist aber halt nur mit ner Bauchspiegelung sicher zu diagnostizieren. Davon rät mir mein FA jetzt in meinem Alter allerdings noch ab (bin erst 19).

Er meinte aber, wenn das ganze so weiter geht, müssten wir auf jeden Fall über ne BS nachdenken. Bin eigentlich alle drei Monate aufgrund chronischen Unterleibsschmerzen Stammpatient bei meinem FA.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH