» »

Frage zu Eierstockzyste

ignYc_o`gnitxa hat die Diskussion gestartet


Meine FA hat letzte Woche bei mir eine Eierstockzyste, 25x28mm, diagnostiziert.

Da ich in den letzten Monaten seit Absetzen der Pille öfters ein mehr oder weniger heftiges Ziehen gespürt habe und mich sogar an einen Tag erinnere, an dem ich wirkliche Schmerzen hatte und am Morgen kaum aufrecht stehen konnte, frage ich mich natürlich, wie lange ich diese Zyste schon habe.

Ich hab die Schmerzen damals einfach auf den Eisprung geschoben, den ich wohl nicht mehr gewohnt bin. Und da ich immer in ärztlicher Behandlung war, hab ich auch nicht angenommen, dass da was übersehen wurde.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob bei meinem letzten FA-Termin im Juni ein Ultraschall gemacht wurde.

Kann ein Urologe beim "äußeren" Ultraschall Gebärmutter und Eierstöcke erkennen? Und würde man eine Zyste nicht auch bei einer MR-Urographie erkennen?

Ist eine Zyste für den Körper ein Fremdkörper bzw. eine Entzündung? Und könnte das hohe Leukozyten-Werte erklären??

Meine FA meinte ja, dass kein Grund zur Sorge bestünde, da sich eine Zyste zumeist von selbst erledigt. Aber vl. hab ich sie ja schon länger?! :-/

Antworten
S=HEDjEVIL


Liebe incognita ..

Dir scheint es ähnlich zu gehen wie mir ... muss ein wenig weiter ausholen ...

Ich hatte am 23.08.2007 meine letzte Periode ... ich bin also heute am 36. ZT angelangt ...

Weil ich typische "Anzeichen" einer Schwangerschaft hatte, meine Mens ausgeblieben ist und ich mir deshalb Sicherheit holen wollte, war ich heut morgen beim FA.

Er hat nen Ultraschall gemacht und bereits die Zyste am rechten Eierstock erkannt (3x3 cm). Also definitiv nicht schwanger ...

Zysten sind eine Art Entzündung ... sie erhöhen demnach auch die Leukozyten im Blut ... ich hab nen Entzündungshemmer bekommen und hoffe nun, dass sich das "Vieh" von alleine "verpisst" - ums mal auf Deutsch zu sagen. Sie kann den Eisprung verhindern und somit jede Möglichkeit des Schwangerwerdens. Dummes Ding halt ... :(v

Wollt natürlich wissen, wie lang ich die schon hab ... da sie aber noch miniklein ist, geh ich einfach mal davon aus, dass sie noch sehr "jung" is ... hab schon von Frauen mit Zysten in einer Größenordnung von über 8 - 11 cm gehört.

Mach Dir keine Gedanken ... alles wird gut! :°_

LG She

iencog~nita


Danke für deine Antwort. ;-)

Ich geh mittlerweile eh relativ locker an die Sache ran. Meine Mutter hat seit Monaten ein Myom, also weiß ich, dass so etwas nicht immer gleich schlimm sein muss.

Schwanger will ich im Moment eh nicht werden ;-D

Außerdem nehm ich seit kurzem die Cerazette, vl. löst die auch das Problem mit der Zyste.

Ich trinke übrigens auch Tees (Frauenmantel/Schafgarbe/Zinnkraut) gegen die Zyste. Das soll auch helfen. Kannst ja mal probieren @:)

S7HE4DEVIxL


Hallohooooooooo ... *:)

Hoffe, Du hattest ´n tolles WE ...

Ich glaube, meine "Freundin" hat sich verzogen - hoff ich zumindest ... Hab meine Tage bekommen und auch keine Schmerzen mehr ... tat ja rechts immer so weh ... seit Samstag is Ruhe im Bauch ... ;-D

Was is´n Cerazette ??? Noch nie gehört ...

LG

She

MXisRsyO


Cerazette ist eine Pille (hormonelle Kontrazeptiva.

S0HEDEVxIL


Danke Missy ... ;-)

SrmLillxi2


Hallo!!!!

Bei mir wurde vor ca 2 Wochen auch eine Zyste entdeckt. Ich dachte erst, ich hätte vllt Probleme mit dem Blinddarm. Konnte den Schmerz einfach nicht zuordnen. Als ich dann zum Hausarzt (Internist) ging, meinte dieser, dass ich eine 2cm große Zyste am rechten Eierstock habe. Hab jetzt hier schon einges gelesen, die Dinger scheinen ja wirklich riesig werden zu können. Und ich mache mir jetzt schon Gedanken, weils bei mir (und das, obwohl die so klein ist) regelmäßig ziept und sticht. Manchmal ist mir richtig schlecht (wobei ich nicht sicher sagen kann, dass das von der Zyste kommt....). Mein Hausarzt fand das alles nicht weiter schlimm und meinte, dass die evtl bei der nächsten Monatsblutung schon verschwinden kann. Und tatsächlich waren die Beschwerden nach der nächsten Blutung erst mal verschwunden. Und jetzt, seit ca einer Woche, zieht es schon wieder. Das nervt. Ich wollte mal fragen, ob man gegen Zysten was tun kann (außer OP)? Mein Arzt hat nichts weiter gesagt. Hat hier vllt jemand schon gute Erfahrungen mit Homöopathie gemacht? Vllt bekommt man es ja so in den Griff.... ???

S-milLli2


Mmh gerade als ich auf der Toilette war, hab ich auch noch leicht braunen Ausfluss bemerkt. Bin mit der Situation gerade total überfordert!! Könnte es sein, dass die Zyste geplatzt ist?? Bin etwas beunruhigt....

S0mi0lli2


Mmh... kann niemand was dazu sagen?

syhia@nnxe


hallo smilli2

also wenn eine cyste platzt ist das ein hundsgemeines gefühl. die flüßigkeit tritt in den bauchraum und wenn dieses geschieht dann kann man gar nicht mehr aufrecht laufen. mir ist auch schon eine cyste geplatzt.

LG alegra

MTel$li38


Wenn eine Zyste platzt kann das auch unbemerkt von sich gehen.Kommt drauf an wie groß die Zyste ist,also man muß es nicht merken.

Mit einer Entzündung hat das nichts zu tun.Eine Zyste ist ein flüssigkeitsgefüllter Hohlraum,meist entsteht sie durch ein nicht gesprungenes Eibläschen.

Zysten kommen sehr,sehr häufig vor und verschwinden auch meist wieder von selbst.Oft wird eine Zyste zufällig entdeckt ohne das man was von ihr gemerkt hat.

sKhiaxnne


jub.....gut das stimmt auch wieder was melli38 schreibt.es kommt natürlich darauf an wie groß die ist.

LG alegra

S.mi$lli2


Vielen vielen Dank für eure Antworten. Heute zieht es immer noch richtig fies. Allerdings kann ich schon noch laufen und sitzen etc. Aber es ist trotzdem richtig unangenehm. Meine Zyste ist nur 2 cm groß. Wahrscheinlich sollte ich bei der Größe gar nicht jammern, hab schon von ganz anderen Größen gehört. Aber dennoch stört sie halt.

Kann der braune Ausfluss dann von einer möglicherweise geplatzten Zyste kommen oder ist das eben eine "normale" Auswirkung der Zyste? Kann eine Zyste denn auch "bösartig" sein?? Bin echt ein bisschen enttäuscht von meinem Arzt, er hat gar nichts weiter dazu gesagt....

Ich war ja erst vor ca 2 Wochen beim Arzt, zwar nicht beim Frauenarzt, aber dennoch wurde danach geschaut. Nur hatte ich damals eben diesen Ausfluss noch nicht und bin mir jetzt unsicher, ob ich deswegen noch mal zum Arzt gehen sollte oder nicht.

s{hiOanne


hallo smilli

also meines erachtens,so wie ich das kenne, ist das so, das dir der arzt schon gesagt hätte wenn se bösartig gewesen ist. wenn du vor 2 wochen beim arzt warst,wundert es mich, das der arzt dir nicht nochmal nen kontrolltermin gegeben hat.

ich würde an deiner stelle,wenn die schmerzen groß sind,nochmal hingehen......

wünsche dir gute besserung.... @:)

LG alegra

S?mill]i2


Hallo!! *:)

Daaaaanke!!!

Ja der Arzt meinte halt, dass man da irgendwann mal wieder danach schaun sollte. Mehr hat er dazu nicht gesagt.

Jetzt schau ich mal, wie sichs entwickelt....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH