» »

Schmerzen im Unterleib ohne Ende

6A9sil.vixa hat die Diskussion gestartet


Hoffe auf Hilfe!!!

Ich habe seit fünf Monaten Schemrzen im Unterleib und etliche Untersuchungen hinter mir: Angefangen von Urologen, Wirbelsäule 3 Wirbel röntgen über diverse Gynäkologen. Anfangs vermutete man noch es wäre von der Dreimonatsspritze wurde aber nach Absetzen nicht besser. Zum Schluss wurde vor fünf Wochen eine Darmspiegelung gemacht und ein Bauch CT. Jede Untersuchung ohne Befund. Vor vier Wochen dann Bauchspiegelung wo leichte Verwachsungen und zwei kleine Zysten auf Eileiter entfernt wurden. Weiters wurde ich unterbunden. Nun sind aber seit einer Woche die gleichen Schmerzen wie vorher. Stechen in den Eierstöcken bis zu den Nieren im Kreuz und im Unterleib Krämpfe. Ich drehe noch durch da mir jeder sagt ich habe nichts. Nun mache ich eine Schmerztherapie seit zwei Tagen da kommen aber auch die Schmerzen durch. Hat vielleicht wer einen Rat.

danke für Beiträge.

Antworten
b%lXa0nxdi


Hallo, ich denke da liegt auch eine Endometriose vor. Das war bzw. ist bei mir auch immer noch so, trotzt Gebärmutterentfernung. Gehe mal zu einem Endometriosespezialisten oder mal auf die Seite: [[http://Endometriose-liga.eu]]. Vielleicht kann dort jemand mal helfen. Aber hört sich ganz danach an. Alleine die Verwachsungen und Zysten können auch Endoherde sein. Gehe wirklich mal zu guten Facharzt und nicht so lange warten. Ich habe es schon seit 15 jahren und wurde schon insgesamt 8mal operiert und jetzt schon wieder Schmerzen, die mich fast um den Verstand bringen.

Drücke dir die Daumen

Gruß

6L9-siAlvixa


ja das habe ich ir auch schon gedacht aber mein Primar sagt nichts davon und die hätten das dochs ehen müssen bei der Bauchspiegelung oder? Warum hattest du so viele OPs kann man dieses Problem nicht mit Medikamenten lösen ich bin 38 Jahre und denke mir das man das so alt noch kriegen kann.

Danke für deinen raschen Beitrag.

b+laAnOdi


Also ich habe das ganze schon seit 15 Jahren. Damals hatte ich einen gutartigen Tumor am li. Eierstock der geplatzt war und im Bauchraum befand sich ca. 700ml Blut und deshalb mußte Notop gemacht werden und dabei wurde Teil vom li. Eierstock entfernt. Ja und dann hatte ich laufend Zysten, Verwachsungen an Becken, Darm, Blase und Douglasbereich und Endoherde und wurde daran operiert. Als nach 7. OPeration wieder Schmerzen und Verklebungen waren, meinte Arzt es sei am besten wenn die Gebärmutter raus kommt. Ja und das war voriges Jahr im Februar. Hatte jetzt auch bis Juli endlich mal Ruhe und dann fingen Schmerzen wieder an. Sind wieder Zysten an Resteierstöcken und bekam Enatone. Jetzt hatte ich zwei Monate Ruhe und seit Dienstag voriger Woche wieder schlimme Schmerzen, die von Tag zu Tag unerträglicher werden. Zysen sind durch Enatone weg, aber geschwulst an Blase ist noch vorhanden. Soll jetzt zur Kernspin des Unterleibes, habe aber Termin erst am 13.11. bekommen. Muß jetzt solange mit Schmerzen leben. Bin dann mal gespannt was rauskommt. Aber im Moment lebe ich nur noch von Buscopan und heißer Rolle oder Wärmekissen. BIn auch im Moment ziemlich fertig wegen Schmerzen. Muß aber durch. Lebe ja schon 15 Jahre damit. Deshalb rate ich jedem, nicht solange damit warten und am besten auch gleich Hormonspritze geben lassen. Wecheljahrsbeschwerden habe ich eigentlich keine. Bin jetzt 34 Jahre und war bei Gebärmutterentfernung 32,5. Wünsche alles Gute und gute Besserung

Gruß

G9uilty<chi)lxd


HILFEEE

Hallo Ich hei´ße Samantha und bin 16 jahre alt!

Ich hab seit 2-3 moanten wenn nicht sogar schon läger

starkes stechen und drücken im Unterleib!

Gestern hat sich es sogar angefühlt als wäre was eingeklemmt....

Ich war vor 2 wochen dann endlich mal beim frauenarzt aber der

konnte absolut nichts feststellen.

Er hatte nur ein verdacht auf leistenbruch und schickte mich anschließend zum chirouge!

Der hat danach geschaut und sagte die rechte leiste sei zwar etwas weich aber deutet nicht auf einen klassischen leistenbruch hin!

Er verschrieb mir ein schmerzmittel das überhaupt nicht half und kam 2 tage später nochmal bei ihm vorbei,er hat einen anderen arzt dazugeholt und beide sagten sie können nichts feststellen!

Ich soll kommen wenn der schmerz wieder auftritt aber er hält vll. gradmal 5-10 sek. an und ist wieder weg!

Er verschrieb mir nur noch stärkere schmerzmittel und schickt mich zu einem radiologe!

Was soll ich denn noch tun? Niemand findet was raus was kann das sein?

Enrdbee=re2x3


@ blandi:Ja,

die Endometriose ist hart...ich habe sie vor 3 wochen erst diagnostiziert bekommen, weil ich monate schmerzen hatte und dann wurden die herde in einer BS entfernt. jetzt ist es 3 wochen her und ich hab schon wieder schmerzen, stiche, krämpfe.....

gewöhnt man sich da irgendwann dran? ich kann mich ja kaum alle 3 wochen aufschneiden lassen, in der normalen gyn-untersuchung sieht man nix und die meinten, ich soll einfach ne minipille mit gestagenen nehmen und quasi damit leben.

wie lebt man mit dauerschmerzen? kann mir garnicht vorstellen, dass das jetzt so bleiben wird....normal tut was weh, ich geh zum arzt, er macht es weg. dass das jetzt ein dauerzustand sein soll, gegen den man kaumw as tun kann..wie lebt ihr damit? was tut man? fühl mich so machtlos, weil meine gyn meint, man müsse jetzt erstmal 3 monate warten, das sei eben was chronisches und sie könne da nichts für mich tun, es gibt ja keinen grund, öfter zu kommen. alles okay, das ist eben alles die endometriose. und das ist ja ne oberärztin, die ist total kompetent und ich trau ihr...fühl mich nur so blöd mit den schmerzen... :°(

609si0lvixa


Hallo Ihr Leidensgeföhrten

An Erdbeere!!

Ich hatte auch Bauchspiegelung und bin noch immer dauernd bei Arzt weil ich noch immer die gleichen Schemrezn habe wie vor Bauchspiegelung. Bei mir ist es aber definitiv (lt Gynak.) nicht Endometriose. Habe seit Mai die gleichen Schmerzen ziehen, Krämpfe und stechen. Nehme Schmerzmittel Iboprofen 600mg wenn ich es nicht aushalte. Jeder Arzt sagt ich habe nichts. Also Erdbeere Kopf hoch (auch wenn es sich blöd anhört) Manchmal nimmt man die Schmerzen hin und dann wieder drehe ich fast durch weil ich es nicht aushalte. Hatte drei Wochen Schmerztherapie weil es arg war. Hat aber auch nichts wirklich geändert. Jetzt schau ich halt das ich nur mehr jeden zweiten Tag eine Tablette nehme und hoffe das sich nach meiner nächsten Regel alles beruhigt, denn dann wären auch bei mir die drei Monate nach Bauchspiegelung um.

6N9siWlvcixa


An guiltychild

Wenn deine Schmerzen ärger werden würd ich CT machen lassen. Aber schreib doch mal wann die Schmerzen am ärgsten sind in welchem Zyklusabstand,

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH