» »

Endometriose

B$ila hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben

ich habe seit längerer Zeit immer wieder Unterleibschmerzen und Darmkrämpfe. Mein Schmerz ist in der Regel nur in der rechten Seite und schnürt mir regelrecht den Atem zu. Ich kann dann weder sitzen noch stehen ich krümme mich nur im Bett mit meiner Wärmflasche rum. Am anfang dachte ich es könnte der Blinddarm sein doch als ich gemerkt habe das der Schmerz immer in der mitte meines Zyklus kommt tippe ich mal das es der Eisprung ist.

Letztes Jahr wollte ich mit meinem Mann ein Kind wir haben 8 monate lang geübt doch es hat nicht geklappt. Bei meiner Frauenarzt war ich deswegen dann auch, doch sie sagte das alles ok bei mir ist und ich geduld haben soll. Im moment haben wir den Kinderwunsch verschoben. Ich habe jetzt im internet etwas über endometriose gelesen und machen mir gedanken ob der häftige Mittelschmerz und die nicht erfüllte Schwangerschaft einen zusammenhang haben könnte. Vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir mehr über den Mittelschmerz und die Endometriose erzählen.

LG

Bila

Antworten
E[ntenq-uieTtsFch


Re: Bila

Hallo Bila,

ich bin 22 Jahre alt und Ende 2005 bin ich an Endometriose erkrankt. Bei mir wurde die Endometriose erst spät erkannt. Ich kann nur raten, nicht nur 1 Meinung beim Arzt einholen, sondern mehrere! Und nicht irgendein Krankenhaus wälen, sondern eines, die sich mit der Sache auskennen und zwar wirklich auskennen! Ich wurde von Hü nach Hott geschickt. Der eine Frauenarzt meinte da ist was, der andere meinte bei der Untersuchung er wüsste nicht wo der Kollege da was sehen würde. So ging das Monate lang. Bis ich eines Nachts vor Schmerzen zusammengebrochen bin. Ich wurde ins Krankenhaus eingeliefert und am nächsten Tag kam ich ohne das irgendetwas geschehen war wieder nach Hause. 14 Tage später bestand mein Hausarzt/Internist auf eine Bauchspiegelung, da ich kaum noch essen konnte, da ich so ein Völlegefühl hatte. Zudem hatte ich auch nur noch Durchfall vor Schmerzen. Bei der OP fand man im Bauchinneren Pseudo-Zysten die schon richtig gewuchert hatten. Ich kann dir nur raten suche dir einen guten Arzt, informiere dich richtig und bestehe nicht nur auf eine Untersuchung, denn es ist wirklich so der eine sieht's, der andere nicht. Die Zysten können ja auch wandern, wenn sie zb nicht festgewachsen sind. Es gibt verschiedene Formen der Endometriose. Ich musste leider dieses Jahr nocheinmal operiert werden da ich wieder so starke Beschwerden hatte. Bei der ersten OP wurde der Endometriose Herd nicht richtig beseitigt (denn die Ärzte sagten sie haben einen zu niedrigen Erfahrungswert bei dem Thema), so das wieder Zysten angefangen haben zu wuchern. Deshalb finde ich es so wichtig das man eine gute Beratungsstelle findet. Wenn du möchtest kann ich dir eine gute Adresse nennen oder noch einige Infos geben. Mich bewegt das immernoch sehr das Thema, denn Gesundheitlich gehts mir nicht gut und es ist selbst für mich immernoch schwer nachvollziehbar was das überhaupt ist Endometriose. Ich wünsche dir das jemand herausfindet was los ist mit deinem Bauch. Mir wurde gesagt das so viele Frauen Endometriose haben, es aber gar nicht wissen.

unbekannter Weise einen lieben Gruß

M.C.

B?ila


Danke für deine Antwort ich hoffe mal das es bei mir keine Endometriose ist. Im moment kann ich leider nicht zum Arzt weil ich nicht Krankenversichert bin. Was hattest du den für Symptome? Ich muss sagen das ich außer den starken schmerz in der mitte vom Zyklus fast keine Schmerzen habe. Im moment habe ich meine Tage und mit den Schmerzen gehts. Meistens habe ich aber wärend meiner Regel starke schmerzen mit übelkeit und starke kreutzschmerzen aber das denke ich ist normal. Mir macht nur dieser schmerz in der mitte vom zyklus sorgen.

Wäre nett wenn du mir noch mehr berichten könntest. Gute besserung

b.eElladonnjax22


hallo!

bei mir wurde vor ca 3monaten endo diagnostiziert, nachdem ich vom hausarzt über gyn zum proktologen bin-welcher mir dann den entscheidenden tipp der nedo gab!!! ich musste zur bauchspieglung und siehe da-ENDO! bei mir waren die schmerzen eigentlich imer gleich: erst hatte ich ein leichtes ziehen im unterleib, was wohl der einspt#rung ist und dann kamen die richtig starken darmkrämpfe hinzu, die mich meistens fast vor die bewustlosigkeit brachten!! unterleibsschmerzen in dem sinne hatte ich ja noch nichtmal...aber eines ist klar: die siherste methode dir zu sagen as du hast ist die bauchspiegelung- leider!!

aber warum bist du denn im moment nicht krankenversicher? bist du im ausland? ich würde dir wirklich raten die sache schnellst möglich in angriff zu nehmen, denn die schmerzen werden nicht besser. auch bei der besten wärmflasche der welt :°_

ich wünsche die alles gute und hoffe, dass sich die endo ebi dir nicht bestätigt!!

Q=uad[frau


Hallo

Bin seit über 20 Jahren Endo Patientin und auch schon öfter operiert worden deswegen und habe ein halbes Jahr künstliche Wechseljahre hinter mir.Ich kann nur sagen hol Dir eine 2. Meinung ein,dann bist Du auf der Sicheren Seite.

Endometriose kann man letztlich nur durch eine Bauchspiegelung feststellen außer es wären schon extrem große Herde die sieht man teilweiße auch im Ultraschall.

Wenn Du Kinderwunsch hast dann halt Dich ran,denn wenn es Endo ist dann ist eine Schwangerschaft die beste Medizin dagegen .Es ist bei manchen (wie auch bei mir) schwerer schwanger zu werden denn die Endo kann es einem ganz schön schwer machen .Bei mir ist es so verwachsen das ich mich nicht mal sterilisieren lassen könnte da alles zu ist mit Herden.Ich habe diesen Mist an sämtlichen Organen und Stellen.Ich kann nur jedem raten es abklären zu lassen.

Viel Glück und meld Dich wieder

B/ila


Ich habe leider meine Arbeitsstelle kündigen müssen und hab mich dann beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet. Im moment ist leider noch nicht klar ob ich Arbeitslosengeld bekomme deswegen bekomme ich zurzeit keinerlei hilfe und kann mich nicht krankenversichern. :-(

Letzten Monat war ich mit einer bekannten mit dem Auto unterwegs und hab schreckliche schmerzen bekommen ich hab mich mit den Armen abgestüzt weil ich vor schmerzen nicht sitzen konnte. Die schmerzen kamen wehen artig und zugleich ein stechen im Darm. Ich habe geheult wollte aber nicht zum Arzt weil ich eben nicht krankenversichert bin und es mir im moment nicht leisten kann. Gott sei dank hörten die schmerzen dann nach ca. 4std auf. Ich mache das ganze jeden Monat mal stäreker mal weniger stärker durch. Ich war schon oft bei meiner Hausarzt und bei meiner Fraunenärztin. Mein Hausarzt hat dadurch per zufall Nierensteine endeckt und mich zum Urologen geschickt. Mein Urologe sagt das die Steine festsitzen und keine Schmerzen verursachen können. Und meine Frauenärztin sagt das es normal sei und der Eisprung eben manche Frauen mehr spüren und manche nicht. Ich würde am liebsten sofort zum Arzt gehen u nach einer BS verlangen aber im moment muss ich leider erst einmal selbst erforschen.

Wie haben sich deine Darmkrämpfe geäusert war es wie bei mir ein stechen?

Jetzt ist es ein wenig lang geworden aber ich mach mich echt ein verrückt mit der sache

b4ellad|onnha2x2


hey!

also, ich vermute mal du wolltest die antort von mir ;-)

ja, es war immer ein stechen, allerdings hat es bei mir nie so lange angehalten, bei mir waren sie relativ kurz: ca ne hlabe stunde und dann wenn es ganz schlimm war auch öfter am tag!- sonst kommt mir deine schilderung sehr bekannt vor!

allerdings würde ich erst an deiner stelle ausschließen, dass du nicht vllt eine darmerkrankung hast bevor du dich aufschneiden lässt! weil die darmspiegelung ist im vergelich zur bauchspiegelung wirklich leichter zu ertragen und acuh mit keinen risiken verbunden...denn mir wurde damals gesagt, dass heämmhoiriden (oder wie auch immer man das schreibt) evtl auch solche beschwerden auslösen könen- nur eben nicht zyklisch sind!!!

warst du denn zuvor privat versichert ??? ansonsten hast du doch sofortigen anspruch auf eine krankenversicherung!?!?

Q)uadfzraxu


Hallo nochmal

Ich habe diese Darmschmerzen auch und bei mir ist es so das es dermaßen sticht wie eine Kolik .Ich muß dann sofort Buscopan Plus nehmen die sind zum entkrampfen denn ich bekomme sonst solche Schmerzen das ich schon umgefallen bin weil mir der Kreislauf zusammen bricht.Das heißt ich gehe ohne meine Tabletten schon gar nicht aus dem Haus.Die Schmerzen kommen auch unverhofft und unabhängig von meinen Tagen .

Es ist echt doof das Du nicht versichert bist aber Du solltest die Untersuchungen nicht länger vor Dir herschieben.

Und wie Belladonna 22 schon sagte laß auch mal eine Darmspiegelung machen .Da bekommst Du nur eine kurze Betäubung und bei der Bauchspiegelung bekommst Du eine Vollnarkose.Fang mit dem harmloseren Eingriff an .

Viel Glück und Gruß

B8iHla


Ich war nicht privat versichert. Leider habe ich keinen sofortigen anspruch. Mir hat man gesagt das ich bis es klar ist ob ich arbeitslosengeld kriege und bis die sperre vorbei ist ich hartz 4 beantragen soll. Doch hartz 4 kann nur beantragen bis geklärt ist ob ich Arbeitslosengeld kriege. Aslo stecke ich in so einer blöden lage das ich mich nicht krankenversichern kann.

Sobald sich das erledigt hat werde ich zu meiner FA gehen und das ganze abklären.

SMarax HH


Hallo ihr Lieben,

ich klink mich einfach mal ein und hoffe Bila, du bist mir nicht böse deshalb ;-)

Ich habe seit fast einem Jahr Unterleibsschmerzen die mittlerweile auch immer stärker werden.. Momentan hab ich meine Tage und es ist kaum auszuhalten, ich hab den kompletten Tag Schmerzen und auch Dolormin hilft nicht :-( auch 3-4 Tage vor meiner Mens sind die Schmerzen schon echt übel.. naja und dann hab ich noch 3/4 meines Zyklus Zwischenblutungen...

Könnte das denn Endometriose sein? Meine FÄ hat den Verdacht schon geäußert, nachdem meine frühere FÄ mir nur Magnesium angeraten hat :-/ allerdings wurde im Ultraschall nix gefunden und ich hab tierisch Angst vor der Bauchspiegelung :-( Einfach auch, weil ich Angst habe, dass ich dieses Prozedere mach, Bauchspiegelung, mir gehts mies und hinterher war eh alles ohne Befund... ich weiß, dass ihr keine Ferndiagnose stellen könnt, aber ich würd so gern die möglichkeiten eingrenzen und wissen, obs denn wirklich Endo sein kann, denn über Zwischenblutungen hab ich in der Hinsicht bisher noch kaum was gelesen :-/

Was meint ihr denn? *:)

BDabs2x6


huhu,

also ich glaube endo kann man so ohne bauchspeigelung nicht wirklich erkennen oder genau was sagen.

aufschlussreicher ist dann sicher immer eine bs,ist auch wirklich nicht so schlimm,sind nur drei kleine wunden und eigentlich ist man danach auch wieder schnell fit.

das mit den schmerz-medis hatte ich auch so,irgendwann hilft einfach nichts mehr.

bei mir helfen nur noch antiphlogistika.hab auch mal eine weile belladonna genommen,aber nach 3 monaten auch da leider keine wirkung mehr.

lg babs

E1rdbGeerxe23


Eine Frage an euch:

habt ihr nach der bs auch schonmal schlimme darmkrämpfe und durchfall gehabt?

Meine bs war am freitag und endo wurde entfernt, mir gings danach gut, bin samstag heim gegangen...und jetzt hab ich seit sonntag krämpfe und kann kaum essen drin halten....ist das normal? meine gyn weiß es nicht...

und was kriegt ihr gegen die endo? regelmäßige op? hormone? reicht es, einfach nur eine gestagenbetonte pille zu nehmen? ich weiß eben erst knapp ne woche, dass ich endo habe, und wurde kaum aufgeklärt, wie es jetzt weiter geht...auch nicht, was ich nach der bs beachten muss, wie oft ich zur vorsorge muss usw...könnt ihr mir da helfen?

Byabsx26


huhu,

also normal ist das sicher nicht.vielleicht was wegen der narkose,aber falls das nicht besser wird,solltest du echt noch mal zum arzt oder ins krankenhaus.

was nach einer op passiert,ist immer vom körper der frau abhängig.

ich habe nach der ersten op erst mal 3 monate die pille genommen,damit die regel ausbleibt.ohne erfolg.

danach wurde mein körper in die wechseljahre versetzt,leider auch ohne erfolg,habe meine regel trotzdem sehr regelmäßig bekommen.

am besten ist es,wenn du mit deinem fa noch mal sprichst oder du dir einen spezi suchst.wurde auch nach der ersten op nicht wirklich aufgeklärt,einfach ins kalte wasser geworfen worden.habe mich dann selbst informiert (im netz und durch bücher).

lg babs

EQrdbeetre2x3


Im Netz informiere ich mich auch gerade.....und suche mir jemanden, der sich damit auskennt....ich bin erst 23 und möchte in 1-2 jahren gerne kinder bekommen, darum ist mir sehr wichtig, dass alles gut behandelt wird!

BFabs2x6


ja kann dich gut verstehen.war auch gerad erst 25 als ich von der endo erfahren habe.

ist dann erst mal ein großer schock.

aber es gibt einige möglichkeiten um trotzdem schwanger zu werden.wichtig ist wirklich,dass man bei einem spezi ist.

drück dir auf jeden fall die daumen!

lg babs

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH