» »

Endometriose

h_ut?filtTexr


Werde mich jetzt verabschieden wünsche den Rest der noch evtl. hier ist eine Gute Nacht @:) @:) @:)

6d9sFilvixa


erdbeereeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

ich hoff du hast die bs gut überstanden vermiss dich schon :°( @:)

lRe_ x\x


is erdbeere denn schon wieder zu haus?

6<9si"lvxia


le xx

glaubnet hab noch nix vonihr gehört leider :-/

ESrdb_eerex23


Huhu,

bin wieder da.....Mann, waren das besch..... Tage....!!!!

Am OP-Tag hab ich nur geschlafen (zu viel Narkosemittel), haben 3 Löcher gemacht, weil sie ein Zusatzinstrument brauchten, um Verwachsungen zu lösen an beiden Eierstöcken, von denen nicht klar ist, woher die kommen, aber angeblich auch nicht klar ist, ob die die Schmerzen gemacht haben können.

Gestern bin ich dann aufgewacht mit wahnsinns-rückenschmerzen und schulterschmerzen, konnte mich den ganzen tag keinen milimeter bewegen und das war denen da total egal. ist normal wegen der luft von der BS, die zwischen die schultern steigt, muss man durch usw...ich hab den halben tag geheult. dann kamen die schwestern immer wieder und meinten, ich müsse ja eigentlich nach hause, warum bin ich eigentlich noch da, die blöde kuh blockiert das bett usw.....ich konnte mich aber nicht bewegen!!! ich wäre gern nach hause gegangen, ging aber nicht. ich war so sauer!!!!!!!!!

gegen 22 uhr hat mir die nachtschwester nach 14 stunden schmerzen endlich ein schmerzmittel gegeben, dann wurde es besser. heute gehts, bin ziemlich ko.

ich weiß nicht, ob die OP was gebracht hat, wissen die ja wohl auch nicht, aber ich hab mich auch nicht ganz für voll genommen gefühlt..ich meine, nach der 1. BS bin ich gerne nach 12 stunden nach hause gegangen, da war alles gut, aber diesmal eben nicht!!!!

also, ich hab mich nur aufgeregt und geärgert und bin froh, jetzt wieder da zu sein....

hjutfi6ltexr


erdbeere

Man da haste ja was durchgemacht! Lese ich das richtig das du nur 2 Tage im KH warst?? Ich war immer 4-5 Tage da,

die waren ja gemein zu dir auch das du keine Schmerzmittel bekommen hast find ich ja krassssss!!! Und das mit der Luft in den Schultern kann ich nur zu gut ein Lied von singen. Als ich bei der vorletzten OP auch sone Rückenschmerzen hatte kam das vom Blasenkatheter als der raus war gings mit den Schmerzen

hXutfilBtxer


mir geht es heute auch beschissen Bauchschmerzen war schon 1000 x auf Klo krämpfe..... Ich frage mich ob das alles mit rechten Dingen zugeht nehme ja Zoladex

E?rdb|eerxe23


Ja, ich wurde vorgestern morgen operiert....an dem Tag war ich völlig fertig, trotzdem wurde ich ca 8mal geweckt und gefragt, warum ich denn noch da bin, ich müsste doch nach hause gehen (obwohl ich mit der operierenden ärztin besprochen hatte, einen tag zu bleiben)..da war ich schon sauer. und gestern wars der gipfel, hab den ganzen tag vor schmerzen geheult und alle habens ignoriert, gegen nachmittag bekam ich blaue fingernägel, weil rücken und schultern so weh taten, dass ich nicht richtig atmen konnte....auch da haben sie nix getan. erst die nachtschwester hat mich um 22.30h mit einem schmerzzäpfchen erlöst.

hkutfiglter


das ist ja echt eine frechheut!!!!!!

Sorry aber ich kling mich wieder aus und leg mich aufs Sofa, schaue heut Abend noch mal rein

t&in>ten,fis*cheirin


Erdbeere23

Erstmal schön, dass du´s überstanden hast... :)*

Aber Mensch Mädl, der Rest klingt ja nicht so gut!

Die Schmerzen im Rücken und Schultern sind allerdings wirklich normal. Am schnellsten wirst du sie durch Bewegung los, da das Gas über die Muskulatur abgebaut wird (so hat´s mir die Schwester erklärt). Du hast aber eh geschrieben, dass du zwischendurch immer wieder aufstehst, also wenn du ein wenig herumgehst, wird´s sicher bald besser :)^

Was ich aber nicht verstehe: Bei meiner ersten BS war ich 5 Tage im KH, diesmal waren es sogar 9 Tage. Wieso warst du nur so kurz dort? Wolltest du das so? Ich hoffe, du hast jemanden, der dich in den nächsten Tagen gut um dich kümmert? :°_

Ich wünsch dir gute Besserung, Kopf hoch!!!:)* :)*

EIrd_beer)ex23


Nö, ich wollte das ganz sicher nicht so!!!!!

Vor der OP hat meine ärztin gesagt, sie würden das oft auch ambulant machen, aber ich könne auch eine nacht bleiben - sonst hätte ichs nicht getan. na ja, trotzdem fingen die schwestern schon am OP-tag dauernd an, warum ich noch da bin usw, dabei war ich einfach nur fertig. gestern morgen sollte ich dann gehen, ging aber nicht wegen der schmerzen, konnte mich kaum bewegen. dann sollte ich bis nachmittags warten und dann bis heute, wobei ich immer wieder drauf gestoßen wurde, dass ich eigentlich schon zu hause sein müsste...als ob ich mir das aussuche, mich nicht bewegen zu können...?

heut morgen hab ich dann kapituliert und bin gegangen. allerdings muss ich sagen, ich kann verstehen, warum andere 5 tage oder so bleiben, denn ich würd mich momentan auch im krankenhaus, obwohl ich krankenhäuser hasse, besser fühlen - alles zwickt, mein kreislauf ist noch voll unten und ich bin ziemlich schwach. und nein, ich hab keinen, der sich ein paar tage um mich kümmert, ich muss da allein durch.

wenigstens die schulterschmerzen sind heute besser...

e1ine Ualte B2ekannxte


hattest du denn ein Abschlussgespräch und -untersuchung ??? ?

ELrdbUeeFre23


Ja, Abschlussuntersuchung gestern, Gespräch direkt nach der OP.

Allerdings muss ich nächste Woche nochmal zur Nachuntersuchung.

hnutfiIltter


erdbeere

So bin wieder unter den "lebenen". Ich habe es auch mal ambulant machen lassen als ich wieder zu mir kam sagte die Schwester das es ein Problem gab. Der Arzt erzählte mir dann sie haben nicht machen können da ich zu sehr bei der OP geblutet habe sie hätten nicht die richtige Ausrüstung um weiter zu machen gehabt deshalb haben sie nur die Blutung zum stehen gebracht und gut wars, hätte ich es im KH machen lassen hätt ich eine OP weniger gehabt

tzintenfisichexrin


Ambulant - stationär

Also ich würde mich bei sowas immer wieder für stationär entscheiden.

Bei meiner ersten BS damals war ich beruflich ziemlich ausgebrannt und ich freute mich schon direkt drauf, einfach nur im Bett liegen zu können, von vorne bis hinten bedient und umhätschelt zu werden. ;-D

Diesmal war es anders. Erstens war das KH viel größer und anonymer, die Schwestern kamen in der Früh und am Abend, den Rest der Zeit wurde man sich selbst überlassen und ich fühlte mich ziemlich abgeschoben. Zuerst hieß es, 4-5 Tage, daran klammerte ich mich, und als ich erfuhr, dass ich weitere 4 Tage bleiben muss, bekam ich ganz schön die Krise. Ich hab einen Tag fast durchgehend geweint (was außer meiner sehr lieben Bettnachbarin niemanden interessierte), aber mein Freund hat dann doch an meine Vernunft appelliert und mich zum Bleiben überredet.

Wie gesagt, ich würde so einen Eingriff nur stationär machen lassen, allein wegen möglicher Komplikationen wie bei hutfilter oder auch Komplikationen, die es nach der OP geben kann. Allerdings würde ich mir beim nächsten Mal genau anschauen und überlegen, in welches Haus ich gehe.

[b]hutfilter <<

: He, das tut mir leid, dass das nicht so richtig geklappt hat! Wie geht´s dir jetzt? Und wie geht es nun weiter? :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH