» »

Endometriose

lVe_Qxx


frances67: danke, die seite kenn ich aber schon! hab ja am 25. termin bei prof. ebert. hab ja schon prob´s seit meiner ersten menarch und erste bs mit ca.15 bin jetzt 23 aber das is ja so schlimm das ich trotz der behandlung noch voll die probleme hab.

is halt so, das ich froh wäre wenn man überhaupt was findet, aber da ich voll die beschwerden mit der blase, darm, und der GM hab hab schon mehrere fälle gehört die ahnliche prob´s haben wie du. die VW wurden alle entfernt mit sehr geringem erfolg ??? ??? ??? ??? ??? is ja nich mehr lang hin, hab auch gelesen das der prof. seit kurzem mit MRT erfolgreich arbeitet, mal schauen. wünsch dir alles gute das es hoffentlich mal besser wird bei dir (mit den schmerzen meine ich) :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

E@rdbeQere2x3


lexx, dass Verwachsungen mit geringem erfolg entfernt wurden, ist ja normal, denn verwachsungen kommen mit jeder op neue und die alten kommen auch meist schnell wieder....wenn man "nur" verwachsungs-ops macht und das wieder und wieder, dann kommt man in einen kreislauf, denn es wird auf dauer immer neue verwachsungen geben und irgendwann ist der ganze bauch verwachsen.

ich wünsch dir in jedem fall, dass der spezialist dir helfen kann!

ich werd jetzt erstmal abwarten, habe genug vom ganzen arztgerenne und werde mal schauen, wie sich alles so entwickelt. bin mittlerweile der meinung, dass ich mich lieber alle 1-2 jahre operativ sanieren und die endo wegmachen lasse, als dauerhaft hormonbomben zu schlucken, die alles durcheinander bringen.

momentan gehts mit den schmerzen, heute zwar mal wieder etwas schlimmer, aber im großen und ganzen alles aushaltbar..

l8e_xxx


Erdbeere23

das die VW wieder kommen mit jeder op is mir ja auch schon klar. bs lasse ich ja auch immer nur machen wenn es eben nich mehr geht und das is im durchschnitt so alle 3-5 jahre. bei der letzten bs war es ja so das es so gut wie umsonst war nur das es eben nich mehr durchgängig is und ich ich mehr 24h,30 tage im monat 12 monate im jahr mich nich hinsetzten kann bzw. schlafen und was der körper sonst noch braucht hab mir das schon oft genug anhören können das es nich sein kann das da noch schmerzen sind weil ja alles entfernt wurde und die schmerzen die ich habe können gar nich von den VW kommen. dann wird immer alles auf den rücken oder die nieren oder was weiss ich alles geschoben und wenn ich dann bei den ärzten war bin ich genau so gesund wie ja vorher angeblich auch, bis man dann mal bs gemacht hat. sorry, aber wie du sicherlich verstehen kannst bin ich darauf nich so gut zu sprechen. zieh jetzt lles durch was in meiner macht steht und lass mich nich immer nach hause schicken.

werd mich mal ne stunde hinlegen bin voll müde muss immer voll früh aufstehen zzz ;-D

dir gute besserung heute hatte ich nen angenehmen tag nur bissl schmerz aber nich der rede wert.

dir ne gute besserung das die schmerzen morgen weg sind wenn du aufstehst *:)

EFrdXbe{erex23


Ja, heute gehts....heut nacht hatte ich zwar darmkoliken (war lactose ins essen gemogelt gestern) und dachte ich sterbe, aber jetzt gehts wieder.....

Meine Oberärztin will nachher ein klärendes Gespräch mit mir führen....Manno, bin ich aufgeregt!!!!!! Bin ja garnicht mehr sauer und dachte nie, dass sie sich auf ein gespräch einlässt, darum jetzt umso nervöser....ich weiß, dass vorwürfe nix bringen werden und will mich auch nicht streiten, sondern ruhig mit ihr reden und sagen, was mich evtl verletzt hat....drückt mir bitte mal die daumen!!!

E%is}tuetxe


Meine Freundin hat Endometriose?!

Hallo zusammen,

es geht nicht um mich, ich möchte Euch eine Frage stellen für meine Freundin.Ich kann Ihr leider nicht helfen, da ich glücklicherweise keine Erfahrungswerte mit Endometriose habe.Sie ist noch ziemlich jung: 17 und hatt seit sie ihre Menstruation hat, sehr starke Unterleibschmerzen während Iher Mens.Begleitet von sämtlichen anderen Symptomen vorallem MagenDarm Probleme rücken und Nierenschmerzen.Prämenstruales Syndrom ist auszuschleißen da die Schmerzen auch während und nach der Mens bestehen.

Bieten Frauenärzte auch diesbezüglich Sprechstunden an oder nur Krankenhäuser?Man muss so ewig auf einen Termin warten.Haben erst Ende März einen, sie hat aber so starke Schmerzen...WAs hilft denn bei Euch dann?

Mit wievielen Jahren hat das bei Euch begonnen?

ieb Grüße @:)

-yhimme0lsengxel-


Hallo... bin wieder da. Noch recht schlapp. Kreislaufprobleme, Schwindel, Kopfschmerzen, Darmkrämpfe, Eierstöcke tuen weh, unterer Rücken tut weh, im Bauchraum mal hier mal da pieken... Mache mir natürlich wieder viele Gedanken, ob jetzt die Beschwerden alle so normal sind. Habe Ängste. OP ist komplikationslos verlaufen. Haben 5 Herde weggemacht. Jetzt soll ich 3 Monate in die Wechseljahre, dann eine Darmspiegelung und einen Tag später eine erneute BS :-(

@Eistüte

ich hatte auch schon früh starke Menstruationsbeschwerden. Ich würde deiner Freundin raten, direkt sich an einen Spezialisten zu wenden, damit sie erst gar nicht viele Jahre mit ungewissen Schmerzen rumrennt. Helfen ihr denn gar keine Schmerzmittel? Hat sie schon Naproxen versucht?

@erdbeere

und was kam beim Gespräch raus?

LG

E?rZdbeerex23


Hallo *:)

schön, dass du es geschafft hast!!!!!!

Das mit dem schlappsein usw hatte ich auch jedes mal nach der OP, es zog und stach auch alles...ich denke aber, das ist normal. wünsch dir weiter gute besserung!

das gespräch war super, wir haben alles geklärt und sie war sehr zugänglich und verständnisvoll, konnte über alles reden und ich denke, der konflikt ist geklärt. ich weiß, was sie verärgert hat, sie, was mich verärgert hat. fühle mich seitdem sehr viel leichter. und werde nun erstmal einige wochen abwarten und gucken, wie sich mein bauch so verhält. momentan gehts wirklich ganz gut!

-`himme(lseng%el-


freut mich zu hören @erdbeere vielleicht ist der kreis ja jetzt durchbrochen und es geht aufwärts! wünsche es dir sehr!

Wie lange warst du denn nach der op so schlapp etc.pp. Ich meine natürlich, dass ich jetzt schon wieder recht fit sein müsste und mache mir sorgen, dass irgendetwas mit der narkose o.ä. nicht gestimmt hat %-| Wie lange dauert das eigentlich im schnitt, bis man nach ner BS bzw. narkose wieder fit ist?

EZhe2maligear NuDtzer (##3257x31)


Ich war rel. schnell nach meiner OP wieder fit, so nach ner Woche war wieder alles super.

An die Narkose liegt es sicher nicht, die Medikamente sind längst abgebaut

E;rdmbeer/ex23


An die Narkose liegt es sicher nicht, die Medikamente sind längst abgebaut

Natürlich sind die abgebaut, trotzdem liegt es an der Narkose, weil jeder Eingriff unter Narkose den Körper stresst und anstrengt, und diese Anstrengung muss eben erst richtig verdaut werden. Mit den Medis selbst hat das nix zu tun, aber daran, dass der Körper sich erst erholen muss!

Himmelsengel, bei mir hat es immer mindestens 2-3 wochen gedauert, bis ich einigermaßen fit war, um wieder alles zu machen, vorher brauchte ich viele pausen und mein kreislauf war auch immer bis zu 2 wochen ziemlich schlapp, schnell schwindelig usw. bis der bauch nicht mehr zog und auch nicht mehr nach längerer bewegung wie rumlaufen usw wehtat, dauerte es 4 wochen. meine bs ist ja jetzt 6 wochen her und seit 2 wochen merk ich nix mehr davon, kann wieder alles machen, auch sport usw. vorher war ich auch immer sooooo ungeduldig, hab mir gesagt, das kann nicht von der OP kommen, irgendwas stimmt nicht usw. aber es kam von der op, ich war eben nur wieder zu ungeduldig ;-)

also, hab etwas geduld und dann wirds bald besser :-)

E@isAtueNtKe


Hallo himmelsengel

@ himmelsengel:

haben jetzt einen Termin in einer Endometriosesprechstunde...Sie bekommt die Schmerzen kaum weg und wenn dann nur mit vielen Schmerzmitteln für kurze Zeit...

Wie wurde die Krankheit bei dir diagnostiziert?Hat man eine Bauchspiegelung gemacht?HAt der Arzt gesagt nach der OP wären die Schmerzen komplett weg oder nur besser?Kommt sowas denn wieder?

Es tut mir sooo leid für dich, das muss echt schlimm sein! Es wird ja immer wieder von einer medikamentösen Therapie geredet, wurde das von vornerein bei dir ausgeschlossen?

Gute Besserung @:)

E&rdbeYeqre2x3


Hallo Eistuete,

also, eine Endometriose kann zweifelsfrei NUR durch eine bauchspiegelung diagnostiziert werden. Es werden dabei die Herde entfernt und eine Probe davon eingeschickt. Wenn die (sichtbaren) Herde entfernt sind, muss man aber weiterhin vorbeugen, da eine Endometriose oft wieder kommt. Das Vorbeugen kann durch eine gestagenbetonte Pille geschehen oder durch andere Hormone. Wenn bei der OP nicht alle Herde entfernt werden können oder die Endo stark ausgeprägt ist, kann man stärkere hormone nehmen und muss evtl später nochmal operieren.

da oft nicht alle herde sichtbar sind, ist es nicht sicher, ob nach der op die schmerzen weg sind. endometriose ist eine chronische krankheit und kann immer wieder auftauchen.

ich selber hatte in den letzten monaten 2 ops, seit der 2. sind die schmerzen deutlich besser, aber nicht weg. ich nehme nun eine gestagenbetonte pille und hoffe einfach, dass es nicht so schnell wieder so schlimm wie vorher wird. zu viele ops sind auch nicht gut und kleine herde lassen sich dann auch hormonell behandeln.

in der regel ist es aber schon so, dass endometriose immer mal wieder schmerzen macht, es hängt auch vom stress ab (um die endoherde befinden sich schmerzzellen, die darauf reagieren). Darum ist es umso wichtiger, dass deine freundin den richtigen spezialisten findet, eine endometriosesprechstunde ist da die richtige anlaufstelle!

-0himmelsexngel-


Hallo,

komme gerade von der FÄ, weil ich mich doch sehr unsicher fühle, dass es mir so geht, wie es mir geht. Sie hatte schon den Bericht von dem KH und kam rein mit den Worten, dass es sich ja bei mir echt gelohnt hätte... also es ist viel weggemacht worden. Sie meint, dass es auch ok ist, dass es mir so geht. Mein Körper braucht eben viel Ruhe noch. Aber ich solle nicht nur liegen. Einfach alles langsam angehen. Sie sagte auch, dass ich ruhig ein bisschen Schmerzmittel nehmen soll, denn das tue ich ja seit dem Tag nach der OP schon nicht mehr, weils auszuhalten war, aber seit heute tuts doch etwas mehr weh. Es brennt an den Eierstöcken. Aber sie meinte, ich solle mir keine Sorgen machen. Na ja, sie hat gut reden... :-/ Mache mir nunmal schnell Sorgen. Sie meinte auch, ich solle mit der Einleitung der Wechseljahre nicht ganz so lange warten, weil sonst ja die Endo wieder anfängt zu wachsen... nächste Woche solls losgehen.

Gehe seit 3 Tagen jeden Tag etwas spazieren. Ich hoffe immer, dass mir das gut tut und der morgige Tag eine Besserung bringt.

@erdbeere

danke, das macht mir etwas Mut. bin auch immer so ungeduldig und dazu kommen dann noch meine Ängste.... Die FÄ sagte auch, dass nicht jeder Mensch gleich ist. Sie erzählte, dass einige Frauen nach ner Totaloperation schon nach 2 Wochen wieder arbeiten gehen und fit sind. Andere Frauen viel mehr Wochen dazu brauchen.

@eistüte

ich werde für 3 monate in die Wechseljahre geschickt, danach soll ne Darmspiegelung und eine erneute BS gemacht werden.

EeisYt*uete


Danke Erdbeere, man das scheint ja echt eine üble Sache zu sein...Sie hatte eine Östrogenpille verschrieben bekommen und klagte über noch schlimmere Schmerzen!!

Wirkt diese Endometriosefördernd?

LG und das du lange Ruhe hast :)*

E*rdbeerxe23


ja, genau, eistuete. niemals östrogene bei endometriose, diese fördern die endo. meist werden dem körper bei endo die östrogene sogar entzogen, oder eben wie geschrieben gestagene gegeben. es ist also logisch und schreit noch mehr nach endo, wenn die östrogenpille die beschwerden steigert!!!!!!!!

@ himmelsengel:

ja, gerade wenn viel gemacht wurde kein wunder, dass es dir noch schlecht geht. mir hat man übrigens nach der op auch immer gesagt, ich soll eben nicht nur liegen, sondern ein wenig langsam was machen. ist ja logisch, sonst geht der kreislauf noch mehr runter. also schon noch ausruhen, aber spazieren ist wirklich gut. und schmerzmittel kannst du natürlich nach der op nehmen!!!!!!!!!!

bei mir waren alle organe etwa genervt und das noch wochen, eierstöcke sowieso, aber auch darm usw (der wird ja auch ordentlich zur seite geschoben bei dem eingriff). auch wenns von außen schon gut aussieht, innen muss ja doch einiges heilen und das dauert nunmal...aber trotzdem gut, dass du nochmal bei der gyn warst. ich denke, du kannst ihr da auch trauen, dass das noch normal ist, wie gesagt, hatte ich auch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH