» »

Nach Absetzen der 3-Monatsspritze: Wann wieder Periode?

M:ondxini


@daxxy

Hast du deine Knochenmineraldichte messen lassen ? Und vor allem wo..weil die 3MS ja nicht überall die Dichte verringert,sondern laut Packungsbeilage an bestimmten Körperarealen vor allem..blöd nur,ist ja wissenschaftlich bekannt etc,dass man gegen diese Verringerung nichts machen kann.

Cth"rissix2


Danke daxxy, ja wir versuchen seit Juni 07 ein Baby zu bekommen... War gerade bei meiner FÄ. Ich muss jetzt Hormone nehmen. Mal sehen, wann es klappt. Allerdings kommen bei mir noch andere Störfaktoren dazu :-/ Naja, wird schon ,aber danke fürs Daumen drücken :)*

M;onxiM


@ Chrissy:

Warum musst du Hormone nehmen? Welche Tests wurden gemacht?

CIhrAiss4ix2


Sie hat sich meine Zykluskurven angesehen und festgestellt, dass ich eine zu lange erste Zyklushälfte habe und dafür dann aber eine zu kurze zweite. Jetzt muss ich Utrogest nehmen. Zusätzlich Mönchspfeffer, weil ich auch so stark PMS habe.

Desweiteren hat sie Blut abgenommen, für einen Hormonstatus und in drei Monaten wenn sich bis dahin nichts tut, oder wenn der Hormonstatus schlecht ist, wird sie mich in eine KiWu überweisen, damit ich da eine Hormontherapie oder eine Bauchspiegelung machen kann und mein Mann ein SG macht und so weiter....

MyonniM


Es ist relativ normal, dass die 2. Zyklushälfte nach hormoneller Verhütung gestört ist. Bei dir kommt zusätzlich noch die lange Wartezeit nach der 3MS dazu, da verschiebt sich die "Normalisierung" weiter. Nach neuesten Studien pendelt sich die 2. Zyklushälfte ca 9 Zyklen nach dem Einsetzen der ersten Periode nach dem Absetzen ein.

Ich verstehe aber, dass du darauf nicht warten wolltest. Nimmst du die Utrogest dann Zyklusabhängig?

PCOS wurde ausgeschlossen?

C;hri}ssix2


Moni, ich hab die Spritze schon vor 5 Jahren abgesetzt :)* Also bei mir sind schon mehr als 9 Zyklen komplett ohne Hormone gelaufen. Wir haben die letzten Jahre immer mit Kondom verhütet :)^

Meine Ärztin hat jetzt heute keinen US gemacht, aber bisher waren meine Eierstöcke immer unauffällig. Zyklusabhängig nehme ich das Utro auch nicht wirklich. Ich soll am ZT 14 anfangen und es dann 14 Tage nehmen. Egal ob ein ES zu erwarten ist oder nicht. Ich denke mal, dass es in erster Linie um eine Normalisierung geht... weniger um eine SS. Aber ich vertraue da voll und ganz meiner Ärztin. Sie wird schon wissen, was sie da macht :)*

MtonxiM


Naja, ganz soo blauäugig würde ich das Utrogest nicht nehmen ehrlich gesagt.

Zu früh eingenommen, verhindert es den Eisprung. Gerade bei deinen zykluslängen und der überlangen 1. Zyklushälfte ist der 14. ZT mit Sicherheit viel zu früh. Es wäre also sehr wichtig, dass du weiterhin Zyklusbeobachtung machst und das Utrogest erst nach Einsetzen der Hochlage einnimst. Schließlich soll es nur die 2. Zyklushälfte verlängern, um ein EInnisten zu ermöglichen.

Czhris.si2


Ich hab das meine FÄ auch gefragt, weil mein ES meist viel später ist, aber sie meinte, ich sollte darauf jetzt mal nicht achten und einfach so tun als ob.

Ich habe bei ihr wirklich ein gutes Gefühl, also werde ich das auch so machen. Aber trotzdem danke @:)

M'onixM


Ich drücke die Daumen, dass es schnell klappt @:) (aber dennoch würde ich da ein Auge darauf haben, falls es in den nächsten Zyklen nicht hinhaut. Ich kenne einige Frauen, bei denen das der Grund war. Und das wäre echt schade, denn Eisprünge hast du ja. Man muss nur noch einen kleinen Schubs geben! :)^ :)^)

C&hris;sxi2


Moni, leider habe ich nicht immer einen ES. Die letzten drei Zyklen waren zwei ohne ES. Ich denke, dass das auch mit ein Grund ist, warum ich bereits am ZT 14 anfangen soll.

Und wie gesagt, ich nehm das jetzt nur drei Monate und dann wird US gemacht, ob ein ES da ist und dann überweist sie mich vermutlich eh in die KiWu, wegen einer Bauchspiegelung und so weiter....

M{oniM


Waren es richtig anovulatorische Zyklen mit Blutung danach? Das ist ja :(v

Wurde PCOS bei dir schon ausgeschlossen?

C;hrisUsi2


Ich weiß war nicht was "anovulatorisch" bedeutet, aber ich hatte einen Zyklus ohne Tempianstieg und danach ganz normal eine Blutung. Nur insgesamt war der Zyklus dann etwas länger, als die anderen davor....

PCOS, wie gesagt, sie hat heute nicht untersucht, aber beim letzten US und bei allen davor waren meine Eierstöcke unauffällig.

MXonixM


Überlange Zyklen und "Vermännlichung" zählen ebenfalls als PCOS-Symptome, die auch ohne die typischen Zysten schon darauf hinweisen.

Die Diagnoserichtilinien sprechen dann von einem PCOS, wenn 2 der drei möglichen Symptome vorliegen.

Dh ein richtiger Hormonstatus ist noch nicht gemacht worden?

Ist deine Schilddrüse iO?

Ich möchte jetzt wirklich nicht gegen deine FA reden, aber ich möchte natürlich auch nicht mit meinem Wissen zurückhalten, da du ja KiWu hast. Also sei mir bitte nicht böse, wenn ich jetzt so nachfrage.

Ich möchte dir echt nur helfen. @:)

M{o*nNixM


"an-ovulatorisch"= "an" ist die medizinische Vorsilbe für "ohne", ovulation= Eisprung

CKhr-issxi2


Moni, danke @:) für deine Mühe, ich hoffe die Threadstellerin ist nicht sauer, dass wir mittlerweile vom Thema abgekommen sind.

Also Blut hat sie heute abgenommen um den Hormonstatus zu nehmen. Wenn da was nicht ok ist, ruft sie mich an.

Mit der Schilddrüse habe ich schon seit über drei Jahren zu tun. Unterfunktion um genau zu sein. Seit August letzten Jahres habe ich noch die Diagnose Hashimoto. Das kann schon auch Auswirkungen auf die Zyklen haben. PCOS würde sie doch dann an den Hormonen erkennen, oder??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH