» »

Mythos 28-Tage-Zyklus?

S_eiltäInzearion hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich befinde mich zur Zeit im ersten Zyklus nach der Pille und mache NFP, um meinen Zyklus zu beobachten und verstehen zu können. Ich hatte einen Temperaturanstieg an ZT 21 und eine sehr konstante Tieflage. Ich gebe das im Internet immer in ein Programm ein und das berechnet dann den ungefähren Tag der Periode. Bei mir aber an Tag 37!!!:-/

So, nun hört man ja von allen Seiten etwas anderes (jetzt mal abgesehen, daß nach der Pille ja eh selten ein Bilderbuchzyklus vorkommt ;-D):

- Alles über 35 Tage ist viel zu lang

- Der Tempanstieg sollte so ca. in der Zyklusmitte (also Tag 14/15) sein, dann am besten 14-16 Tage Hochlage, dann Menstruation

- Hauptsache, Deine Hochlage ist lang genug, dann ist es auch egal, ob du einen 40-Tage-Zyklus hast.

Was stimmt denn nun? Ist es wichtig, wie lang die Hochlage nach dem Es ist (denn die muß ja lang genug sein, damit man generell als fruchtbar gilt) ODER wie lang der Zyklus generell ist?

Ich muß dazu sagen, daß ich so von Zyklustag 17-20 sehr stechende Schmerzn im rechten Unterbauch hatte (Mittelschmerzen) und die Ärztin einen Eisprung diagnostiziert hat per Ultraschall. Meine Temperatur ist aber erst an ZT 21 angestiegen....also humpelte lahm hinterm ES her....

Vielen Dank an die, die das bisher gelesen haben und nachvollziehen konnten. Würde mich über eine Antwort generell freuen. Es geht mir auch nicht darum, nach der Pille gleich im ersten Zyklus erfolgreich zu sein, sondern allgemein darum, was genau ausschlaggebend für nen guten Zyklus ist.

Antworten
M8issLyO


Ich hatte bis jetzt einen 47 Tage Zyklus. Die anderen sind meistens um die dreissig Tage lang.

Von wieviel Tagen Hochlage geht dein Programm denn aus?

KYitan$a2x2


Das Programm geht beim ersten Zyklus von 16 Tagen aus, so lange wird er vermutlich eh nicht ;-).

Medinisch gesehen sind 24-36 Tage ok.

Postpill sind aber die ersten 9 Zyklen nicht aussagekräftig, die können von der Pille gestört sein.

Der Anstieg um den 21. ist ein super Zyklus!

Hochlagen sind prima, wenn sie 10 oder mehr Tage lang andauern.

28 Tage sind reiner Durchschnitt, 35 Tage sind nicht schechter oder besser.

Ausreißerzyklen kann es auch ohne Pille ab und an in Stressphasen geben, auch das ist kein Grund zur Sorge *:)

r'etgistrvieVrtexrSenf


also humpelte lahm hinterm ES her...

Das ist ja auch richtig so, der Temperaturanstieg wird ja in der Theorie nicht direkt durch das springen selbst ausgelöst, sondern durch das Ansteigen des Progesterons, was ja auch erst NACH dem Eisprung langsam anläuft, wenn sich der Gelbkörper bildet.

WEnn Du genau nachlesen willst, welche Faktoren welchen Zyklusabschnitt wie beeinflussen (können), warum es genauso normal sein kann, daß man einmal 20 und einmal 40 Tage "warten muß", und daß ein "guter Zyklus" eigentlich oft eher die Ausnahme ist, dann empfehle ich Dir dieses Buch (kannst ja auch in der Bib ausleihen, gekauft hab ichs mir auch nicht), sehr detailliert und trotdzem gut verständlich:

Blume, Angelika:

"Verhüten oder Schwangerwerden : natürliche Familienplanung."

Der Mensch ist keine Maschine, und ein "schwankender" Zyklus ist eigentlich viel normaler als ein regelmäßiger. :)*

g[oakin/d-nxenya


also solange man zum beispiel immer einen 33 bis 36 tage zyklus oder was in der art hat is das ja auch regelmäßig. dieses 28 tage ding is echt mumpitz. aber ich habs im biounterricht auch noch gelernt, am 14ZT is eisprung...tz. ich habe IMMER am 21. oder 22.ZT erhöhun. macht mich auch ned zum medizinischen wunder ;-D

EKrdb)e`erex23


warum hast du dich denn in deinem anderen thread nicht mehr gemeldet? war es nun der blinddarm oder was anderes?

t`uttiH_frxutti


dieses 28 tage ding is echt mumpitz.

Das würd' ich so nicht sagen. ;-D Mein Zyklen waren vor der Pille immer 28 Tage lang und nach der Pille waren es zwischen 28 und 31 Tagen...Eigentlich sind die längeren Zyklen doch auch praktischer - seltener eine Blutung. ;-)

rFegi`strie7rterSenxf


Eigentlich sind die längeren Zyklen doch auch praktischer - seltener eine Blutung.

DAS will ich schon die ganze Zeit anbringen. Ich hatte vor ein paar Jahren mal über einige Monate hinweg einen 21Tage Zyklus, schön regelmäßig, aber dazu noch 7 bis 8 Tage Blutung. Das macht auch irgendwie keinen Spaß. :-|

g2oakinad-neUnxya


@ tuttifrutti:

na ich meinte damit natürlich es ist mumpitz, dass nur ein 28 tage zyklus normal ist, oder dass jede frau einen 28 tage zyklus hat :-)

ich finde längere zyklen nicht so praktisch. denn die zeit nach dem eisprung braucht man nicht zu verhüten. umso besser, wenn die zeit vor dem eisprung kürzer ist (weil man da ja verhüten muss) ;-D

t<utcti_f{ruttEi


@ goakind-nenya

Wenn man mit NFP verhütet ist klar, dass ein kürzerer Zyklus von Vorteil ist, aber wer nicht mit NFP (aber dennoch nicht hormonell) verhütet, für denjenigen sind wiederum längere Zyklen von Vorteil, wo so lange wie möglich eine blutungsfreie Zeit ist.

SNei|ltänzferin


@ Erdbeere

Sorry!!Ich bin nicht mehr ganz so oft hier :)* Es war tatsächlich ein übler Eisprungsschmerz, der hielt sich so 4/5 Tage und war dann weg.Konstant auf der rechten Seite. Ich bin ja an dem Tag nach meinem Beitrag hier direkt zu meiner FÄ getrabt und die hat ein gesprungenes Ei gesehen.

@all

Da bin ich ja froh :-) Bin mal gespannt, wie meine Mens verläuft. Das Programm geht vom 37. ZT als Menstag aus. Anstieg war um den 21. und der hält sich auch brav bei 36,8 und 36,9- und jetzt bin ich an ZT 26.

KMitanta22


"Das Programm" rät einfach nur und nimmt eine sehr lange HL an ;-). Ab dem 11. Hochlagentag würd ich mal Hygieneartikel mitnehmen, ab da ist die Mens schon sehr wahrscheinlich.

M]isysyO


Wenn das Programm ein paar deiner Hochlagen mitbekommen hat reduziert sich die Zeitspanne meist ein wenig.

SXeiljtänzJerin


Ok, ich schleppe eh seit heute eine Tonne Tampons in einem Täschen mit mir rum ;-D

ChaszsiLopajxa


Wenn man mit NFP verhütet ist klar, dass ein kürzerer Zyklus von Vorteil ist

Warum das denn? NFP ist doch nicht - wie Persona - von der Länge des Zyklus abhängig. Ich hab sowohl schon relativ lange Zyklen als auch relativ kurze Zyklen gehabt, alle waren problemlos auswertbar. Wenn eine SS gewünscht ist, sind sicherlich kürzere Zyklen wünschenswert (da häufigerer ES), aber wenn man verhütet ist es doch vollkommen egal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH