» »

Mal eine Frage an die Frauen mit Pco

LqaPrimxavera


Habe PCO, Schlimm?

Hallo!

Laut dem Bericht vom Frauenarzt liegt bei mir der Verdacht auf PCO-Syndrom vor. Mir wurde aber gar nichts gesagt beim Arzt.

Jedenfalls bin ich gerade geschockt, als ich mich über PCO informiert habe.

Wieso hat mir niemand was gesagt?

Im Internet steht, dass folgende Kriterien das PCO ausmachen:

1. Zyklusstörungen (hatte ich nie)

2. Männlicher Behaarungstyp (habe ich auch nicht)

3. Akne oder Haarausfall (o.k. Haarausfall habe ich)

4. Erhöhung der männlichen Geschlechtshormone im Blut (habe ich auch nicht)

Also wieso soll ich dann PCO haben?

LG

B%ack[äpfNeFle


@ LaPrimavera

Es gibt PCOS in unterschiedlichen Formen. Es ist eine anhäufung von verschiedenen Symptomen, dazu muss man nicht alle haben.

Welche Symptome hast du denn? Wie wurde bei dir PCOS diagnostiziert?

S#il)bermonWdauge


PCO heißt polyzystische Ovarien d.h. Zysten an den Eierstöcken.

PCOS heißt polyzystisches Ovar-Syndrom. Also das mit den von LaPrimavera genannten Symptomen.

Oft kommt beides zusammen vor. Aber man kann auch PCO (also die Zysten) haben ohne das PCO-Syndrom und man kann auch PCOS haben ohne die Zysten.

Genug gesenft

Silber

Bkackoäp?fexle


Und genau genommen ist der Name "Polyzystisch" sowieso falsch. Da es sich um nicht gesprungen Follikel handelt und nicht um Zysten.

EPllikga


Bei mir ist es nun fast 1 1/2 Jahre her das meine Frauenärztin PCOS festgestellt hat.

Ich nehme seit meinem Besuch beim Diabetologen Metformin (Dezember 07).

Hab seit dem fast 20 Kg abgenohmmen.

Hab auch letztes Jahr September die Pille abgesetzt.

Nehme zur Zeit 3 mal täglich 850mg Metformin.

Mein Gesicht schwillt auch gar nicht mehr so an und mit der Übelkeit wurde es durch das Metformin in der Anfangszeit erst mal schlimmer, aber seit dem ich das richtige Metformin habe (hatte erst Siofor und jetzt Ratiopharm) hält es sich damit auch in Grenzen.

Muss halt nur sehr auf regelmäßige Nahrungsaufnahme achten, ansonsten bekomme ich Verdauungsprobleme und Magenschmerzen.

Bin seit ca. 1 Jahr auch bei einer Heilpraktikerin in Behandlung, sie hat mir das pflanzliche Mittel Agnus Castus empfohlen, nehme dies nun seit mehrere Monaten.

Habe seit dem absetzen der Pille, das war September o8, einmal dank Agnus Castus im Oktober meine Regel gehabt und wovon auch immer im April 8 Wochen lang erst wieder die nächste.

Seit dem war gar nix mehr, bin ja der Hoffnung das sich ich meine Regel öfter bekomme wenn ich noch ca. 5-10 kg abnehme.

Versuche da optimistisch zu sein, auch wenn die Frauenärzte mir meine Hoffnungen immer wieder einen Dämpfer geben.

War erst vor kurzem bei einer anderen FÄ und sie meinte auch das wenn ich keine regelmäßige Blutung hätte die Gefahr Krebs zu bekommen größer wär.

Sie hat mir mal wieder eine Pille verschrieben, hatte von der anderen Ärztin AIDA bekommen und von dieser hier Diane bzw. Juliette , sie sagte diese Pille wäre für PCOS das Beste.

Da das Rezept auf Kasse ging hab ich sie mir mal geholt, aber diese Pille hat mehr mögliche Nebenwirkungen als das sie anscheinend überhaupt wirkt.

War ja in Versuchung wieder mit der Pille anzufangen, aber da diese Julietteso eine Hormonbombe zu sein scheint werde ich es wohl besser sein lassen, möchte keinesfalls wieder zu nehmen.

Ich weiß manchmal nicht was ich denken soll, auf der einen Seite müssten die Ärzte doch wissen was sie da tuen, aber auf der anderen Seite hört man überall das es quatsch sei die Pille bei PCOS nehmen zu müssen. Ich nehm sie im moment nicht, weil ich mich ohne auch einfach besser fühle, ich weiß aber nicht ob es für einen späteren Kinderwunsch vielleicht doch besser wäre. Hab aber auch irgendwo Angst gar nicht schwanger werden zu können.

Gibt es irgendjemanden der troz PCOS Kinder hat?

Außerdem versteh ich nicht wieso ich die Pille auf Kassenrezept bekomme, aber das Metformin selber zahlen muss, weil es nicht für PCOS zugelassen ist.

Das ist doch eigentlich totaler blödsinn

g_oak"indS-nenya


hallo!

jo, vor allem weil das metformin billiger ist als die pille :-/ . krankenkassen eben.

ich sags mal so, die pille kann sich unschön auf den metabolismus auswirken und extrem viele frauen die pcos haben nehmen unter der pille wieder zu (ich such den link dazu gerne nochmal raus). du kannst es natürlich probieren, aber eine garantie fürs gewichthalten gibts nicht. wenn du auch weiter metformin dazu nimmst find ich persönlich es hammermäßig was die leber da so abarbeiten muss. ich bin kein arzt, aber kann mir nicht vorstellen dass das der leber so gut bekommt.

ich würds nochmal mit abnehmen probieren. machst du zusätzlich sport? das dämpft die insulinresistenz auch sehr gut zusätzlich. und nicht zu viele kohlenhydrate essen (also einfach, wie weißmehl und zucker).

ich hab zwar kein kind, aber ich habe pcos und dank metformin wieder regelmäßige zyklen zwischen 32 und 34 tagen mit eisprung. ich nehme also an ein kind wäre möglich. leider wirkt es offenbar nicht bei allen so gut :-| du könntest zusätzlich noch zyklustees probieren. wenn du interesse hast hab ich rezepte dafür. :)*

EVllikxa


Ja genau, das mit dem Preis kommt noch dazu.

Die Diane und Juliette sind soweit das mein Stand war, noch eine der eher teureren Pillen und nur die 2 werden übernohmmen von der Krankenkasse.

Ganz ehrlich, ich kenne mich nicht so gut damit aus wie sehr sich das PCOS auf andere Organe auswirkt und die Einnahme von Metformin.

Ich habe bisher 3 Pillen ausprobiert, Minisiston (hab ich nicht von zugenohmmen, diese Pille scheint aber ach sehr schwach dosiert zu sein), Valette(hab ich von zugenohmmen, Kopfschmerzen und noch andere Nebenwirkungen bekommen und daher nach 3 Monaten abgesetzt) , AIDA (hab ich nicht vonzugenohmmen, hatte allerdings ständig Hitzewallungen und leichte Kopfscmerzen).

Also am besten hab ich Ministon vertragen.

Diese Juliette trau ich mich erst gar nicht zu nehmen irgendwie ...oO

Ja ich mache normalerweise 3mal die Woche Sport (Aquarobic, Rückentraining an Geräten und Pilates, manchmal auch noch zusätzlich Schwimmen)

Fühle mich seit dem ich regelmäßig Sport mache auch viiiel viiiel besser, versuche auch so wenig wie möglich Süßes zu essen. DIese Woche z.B. gings mir echt schlecht, bin auch erkältet und hab dadurch kein Sport gemacht und total viel Süßes gegessen.

Ich hab das sofort gemerkt, hab mehr Bauchweh und leichte Krämpfe und meine Augen fühlen sich auch schwerer an. Ich fühl mich allgemein unwohler.

Über so Zyklustee Rezepte würde ich mich sehr freuen.

Kannst mir ja eine PN schicken :-)

Meine Heilpraktikerin ist überzeugt davon, dass sich das irgendwann normalisiert, sie sagt halt das es eine Tiefliegende Krankheit ist und das nun mal seine Zeit braucht, bis sich das wieder alles mal reguliert hat und so. Ich bin ja schon froh das ich wenigstens 2 Blutungen hatte innerhalb eines halben Jahres.

Das ist bei mir schon Rekord verdächtig.

Liebe Grüße @:)

m-n$b


Wenn du meinst, ohne Pille geht es dir besser, dann hast du deine Antwort ja schon gefunden...

Die Pille ist tatsächlich ein tiefer Eingriff in den Körper, dass deine Blutungen ausbleiben kann auch damit zusammenhängen. Es gibt Frauen, die selbst zwei Jahre nach dem Absetzen noch nicht wieder ihren Zyklus bekommen haben. Außerdem gab es Untersuchungen die stark darauf hindeuten, dass die Pille den Hormonhaushalt der Frauen dauerhaft verändert (z.B. sexualhormonbindendes Globulin ein Jahr nach dem Absetzen noch viermal so hoch wie bei Frauen, die nie hormonell verhütet haben). Außerdem hat man unter der Pille keinen Zyklus (wie viele meinen), sondern künstlich hervorgerufene Abbruchblutungen. Der Gedanke, dass die Pille bei PCOS helfen soll, basiert soweit ich weiß darauf, dass man die Eierstöcke durch dir Pille komplett stilllegt und hofft, dass sie dann weniger wahrscheinlich einen weiteren Schaden nehmen. Letztenendes hat das aber nichts mit einem Heilungsprozess zu tun, oder damit dass der Körper wieder ins Gleichgewicht kommt und seine Selbstheilungskräfte entfalten kann (denn daran hindert man ihn ja mit der Pille).

Alles Gute :)*

g9oaki5nd8-nLe|nxya


ja, so gehts mir auch wenn ich viel süßes esse. mein bauch rebelliert dann. ich glaub das hängt auch mit metformin zusammen.

das pcos greift ja keine weiteren organe an, jedoch werden die pille und mteformin über die leber verstoffwechselt, was das gute stück nicht wenig belastet.

die rezepte schicke ich dir per pn *:)

S}cdhn0eefxloechkNchen19


habe auch PCO

nehme seit 3 wochen metformin und habe im ersten zyklus cyclo proginova bekommen. nehme seit 2 tagen nun die pille wieder damit sich mein zyklus wieder einspielt. nach ca 2 monaten bekomme ich dann noch ein spezielles hormon dazu falls ich bis dahin noch einen kinderwunsch habe.

habe auch eine insulinresistenz aber ist alles nicht so schlimm. mit dem metformin (ich nehme 1000mg am tag) gehts mir auch echt wieder besser.

am anfang hatte ich echt viel durchfall und übelkeit und bauchweh und so aber jetzt gehts wieder.

g,oakiDnd-)ne/nya


schnee, die pille wird deinen zyklus aber nicht wieder einpendeln. sie versetzt deine eierstöcke in schlaf und unterdrückt die symptome. eingependelt wird da überhaupt nichts.

Shchneeefoloeckc{henx19


@ goakind:

meine FA meinte, damit ich einfach wieder 28 tage zyklus habe und dann eine blutung kommt.

hatte ja ein jahr lang keine blutung mehr, mein körper muss erst mal wieder normal laufen!

gdoak,indz-nenyxa


und eben das ist doch mumpitz. du hast gar keinen zyklus mit der pille. und auch keine regel, bloß ne hormonentzugsblutung. der körper läuft unter der pille fremdgesteuert und nicht normal. völliger humbug, sorry nix gegen dich aber gegen den arzt.

Eyllixka


Ich hatte am Montag doch tatsächlich meine Periode.

JEtzt wos mir wieder einfällt ich hatte ja im April ne 8 Wochen andauernde Blutung und ca. hm mitte Mai so 2 Tage lang gaaanz gaaanz leichtes Schmierblut.

Dachte erst das wär wieder nur sowas kurzes, aber nein, es war doch eine zwar nicht starke aber vorhandene Blutung mit allem drum und dran.

Also Bauchweh, Gewebestücke usw. usw.

Hachja... ihr könnt euch sicher denken das ich mich gefreut hab wie ein Honigkuchenpferd ;-D

So jetzt bin ich noch mehr angespornt weiter abzunehmen. :-)

Das war wohl das größte Zeichen die Pille nicht zu nehmen.

Edl`li+kxa


So noch mal von mir was.

Ich habe mittlerweile innerhalb von hm 12-13 Wochen zum 4. Mal sone Art Zwischenblutung, größtenteils aus Schmierblut bestehend.

Anfangs hab ich mich ja noch gefreut, aber im moment mach ich mir wieder sorgen.. oO

Die Blutungen sind sehr sehr schwach und dauern meist 14 Tage, dann hab ich wieder 1-2 Wochen Pause und dann geht das wieder von vorne los. Während der Zeit läuft es nur ganz leicht und an 1-2 Tagen dann etwas mehr und auch etwas heller, ansonsten ist es sehr dunkel von der Farbe, fast schwarz.

Möchte mir nen Rat von nem 3. Gynikologen holen aber hab um ehrlich zu sein richtig Angst, das ich wieder nur gesagt bekommen: Nehmen Sie die PIlle!!!

Was hat sich bei euch bisher getan?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH