» »

Wie oft sollte Frau zum Frauenarzt gehen? ?

PZrix


Darf ich dich fragen, warum du es für nicht nötig hältst zu einer Vorsorgeuntersuchung zu gehen?

Weil ich nicht einsehe, wieso ich ausgerechnet diese Vorsorgeuntersuchung machen lassen sollte. Es gibt so viele Sachen, weswegen man zur Vorsorge gehen könnte, da kräht jedoch kein Hahn danach. Ich mache mir z. B. viel mehr Sorgen um mein Herz, da werden jedoch keine Vorsorgeuntersuchungen angeboten in meinem Alter.

Und noch was, ich lasse mir bestimmt keine Angst von irgendjemandem einreden. Nur weil so viele Frauen zum FA stiefeln, muss ich das doch nicht tun.

Das erinnert mich so an ne typische Zahnarztsituation.

Niemand geht zum Zahnarzt... bis man urplötzlich starke Schmerzen hat. Dann schreit jeder: Wieso hab ich Zahnweh, wie kann das sein.

Niemand geht hin, bis was passiert.

Die Chance, mal irgendwo ein Löchlein zu haben, ist bei weitem größer und deswegen bietet sich der Zahnarztbesuch einmal oder zweimal im Jahr an. Außerdem ist da noch die Sache mit dem Bonusheft.

@prix

Ich bin 44 und bin früher auch regelmäßig gegangen. Weil ich nicht mehr hormonell verhüte und seit fast 30 Jahren ein und denselben Geschlechtspartner habe gehe ich auch nicht mehr zum FA.

Mich verunsichern diese Untersuchungen mehr, als mich beruhigen.

Du bist also nicht die Einzige

Danke Saljana! :-)

tJutti_Dfrutxti


Und noch was, ich lasse mir bestimmt keine Angst von irgendjemandem einreden. Nur weil so viele Frauen zum FA stiefeln, muss ich das doch nicht tun.

Das war keinesfalls als ein Angriff gewertet, war lediglich Interesse aus welchen Gründen du nicht zum FA gehst.

Es soll dir ja auch keine Angst machen, weil du nicht zum FA gehst, es wird von anderen doch nur geschrieben, welche Erfahrungen sie gemacht haben bzw. aus welchen Gründen sie zu einer Vorsorgeuntersuchung gehen...

PUrixx


Das war keinesfalls als ein Angriff gewertet, war lediglich Interesse aus welchen Gründen du nicht zum FA gehst.

Es soll dir ja auch keine Angst machen, weil du nicht zum FA gehst, es wird von anderen doch nur geschrieben, welche Erfahrungen sie gemacht haben bzw. aus welchen Gründen sie zu einer Vorsorgeuntersuchung gehen...

Hey,

keine Sorge, das habe ich auch gar nicht als Angriff angesehen. ;-)

MpissxyO


Da es gerade erwähnt wurde: Chlamydientest gehören noch nicht zum Standartvorsorgeprogramm.

Es wird aber nächstes Jahr für Frauen bis 25 Jahren ins Programm aufgenommen.

fOuEsselx41


@BitterOrange

Auch wenn ich in minem Leben mindestens 100 mal zum FA gehe, heißt das nicht, dass jeder FA auch in der Lage ist z.B. Krebs zu erkennen.In Selbsthilfegruppen werden dir viele Frauen genau das erzählen. Die meißten sind regelmäßig zum FA gegangen

Voruntersuchungen sind/bleiben wichtig, aber nur in Verbindung mit Selbstuntersuchung. Solange FA auch der verlängerte Arm der Krankenkassen sind werden Untersuchungen gemacht die nicht wirklich immer Sinn machen. Andere jedoch unterlassen die zu teuer sind.

@ Kirschencreme :

Sei glücklich wenn du mit deinem FA zufrieden bist. Vielen Frauen ist der Besuch bei ein Zahnarzt angenehmer. Den richtigen Arzt zu finden ist nicht immer leicht. Für einige bedeutet das schon viel Überwindung wieder einen neuen FA suchen zu müssen, weil der letzte sie nicht ernst genommen hat oder sie sich nicht wohlgefühlt haben.

S=abljjan2a


Voruntersuchungen sind/bleiben wichtig, aber nur in Verbindung mit Selbstuntersuchung.

Das geht im gyn. Bereich an der Brust, aber wohl kaum mit GB und Eierstöcken.

Wie stellst du dir denn "Selbstuntersuchungen" vor, z.B. Darm, Herz, Bauchspeicheldrüse, Leber, Nieren ???

gPu{mmib*ärlxe87


@ Treudoof:

Ich habe mir gerade die Antworten zu deinem Thread durchgelesen... aber die Sache mit der Krankenversicherung ist mir immernoch nicht wirklich klar bzw. logisch!!

Bin auch 20, Studentin und privat versichert. Ja, es gibt diesen Freibetrag... 75€ bei mir jährlich! Aber es hängt doch nicht von der Gyn-Untersuchung ab! Sie geht doch sicherlich mind. einmal im Jahr zur Vorsorge beim Zahnarzt, Augenarzt... etc. und dann kommt sie doch eh über den Freibetrag ??? Und den Restbetrag bekommt sie ja eh erstattet! Also meiner Meinung nach sollte man da lieber Abstriche beim Zahnarzt machen, find ich nämlich teilweise unangenehmer als den Gyn ;-D und definitiv unwichtiger. Denn der Gyn erkennt frühzeitig Krebs o.ä., also ich denke man sollte deshalb 1mal pro Jahr schon bei ihm vorbeischaunen!!

VlG Gummibaerle *:)

S@a#lAjaxna


Denn der Gyn erkennt frühzeitig Krebs o.ä.

Ja, sicher %-|

Und die Erde ist eine Scheibe und wir glauben auch noch alle an den Weihnachtsmann :-o

eUine Kalt{e BekHannte


wie schon gesagt, 100% Gewähr hat man nicht, aber die Wahrscheinlichkeit, dass was entdeckt wird, ist höher, als wenn man nicht geht ;-).

Übrigens wurde bei meiner (Stief)-Tochter pap IIId festgestellt, sie ist 22....

Sie ist froh, dass sie hingegangen ist, so kann man das ganze engmaschig überwachen und gegebenenfalls rechtzeitig was unternehmen.

g"ummibeärlxe87


@ Saljana

ich kann ´eine alte Bekannte´ nur zustimmen, wenn man nicht zum Gyn geht, kann er auch nix untersuchen!!! Und somit keine Krankheit diagnostizieren! Ich habe z.B. eine Bekannte, bei der Brutkrebs nur erkannt wurde, weil sie sich regelmäßig untersuchen lässt (jedes 1/2 Jahr). Der Gyn meinte, dass es ein halbes Jahr danach schon ganz anders ausgesehen hätte! Somit finde ich es schon sinnvoll sich regelmäßig untersuchen zu lassen und schwarze Schafe gibt es immer!

M9ibssyrO


Gerade Brustkrebs wird in vielen Fällen aber eigenständig gefunden.

ttutti_qfTrutti


Jedes halbe Jahr zur Vorsorgeuntersuchung zu tappen halte ich für etwas übertrieben, außer es liegen Gründe vor aus denen man halbjährlich gehen sollte, was allerdings dann meistens auch vom Arzt gesagt wird.

S[alljaxna


Ich habe z.B. eine Bekannte, bei der Brutkrebs nur erkannt wurde, weil sie sich regelmäßig untersuchen lässt (jedes 1/2 Jahr). Der Gyn meinte, dass es ein halbes Jahr danach schon ganz anders ausgesehen hätte! Somit finde ich es schon sinnvoll sich regelmäßig untersuchen zu lassen und schwarze Schafe gibt es immer!

Ja, man hat immer eine Bekannte von der Cousine, die Mutter, die Schwester,usw.

Ich könnte dir Hunderte von Fällen aufzählen, bei denen Patienten an ihrem Krebs verstorben sind, obwohl sie regelmäßig zur "Vorsorge" gingen. Ich habe es fast täglich miterlebt.

Andere gehen nie zum Arzt und werden 100 Jahre alt.

Tut mir leid, aber ich persönlich sehe da keinen Zusammenhang. Es wird uns, besonders Frauen, eingeredet, man könne nur gesund sein, wenn einem das 1x im Jahr ein Arzt bestätigt.

S-a"ljaxna


Gerade Brustkrebs wird in vielen Fällen aber eigenständig gefunden.

Genau!

Unsere BK-Patientinnen hatten ausnahmslos ihre Knoten selber getastet. Eine von ihnen war sogar ein halbes Jahr vorher bei der Mammographie gewesen, die unauffällig war. :-(

h%elixE pomxatia


Hmm...ich finde es bedenklich, was für eine Angst geschürt wird.

Sicher, Vorsorge ist empfohlen.

Aber in Panik ausbrechen und die schlimmsten Szenarien ausmalen, weil man nicht nach punkt 6 Monaten beim FA war, das geht doch zu weit.

Frau sein ist doch keine Krankheit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH