» »

Wie oft sollte Frau zum Frauenarzt gehen? ?

MKondinxi


Finds

schon sinnvoll,wenn man hormonell verhütet,dass man allenthalben zum Gyn rennt. Aber wenn man nicht so verhütet,finde ich persönlich,reichts einmal im Jahr.. Ich meine,wieviele Männer gehen einmal jährlich zum Check-up beim Urologen ? Ich kenne keinen einzigen! Aber deren Geschlechtsorgane (Thema Hoden-,Prostatakrebs)sind sicher nicht weniger anfällig als unsere und trotzdem sterben nicht "alle Männer" an diesen Krebsarten,obwohl kaum einer von denen jährlich zum Uro geht.

Knitaknax22


Alle FA/FÄ bei denen ich war empfehlen einmal pro Jahr, mit und ohne Pille. Und so hab ich es bisher auch immer gehalten.

ByackNäpfele


Ich meine, wieviele Männer gehen einmal jährlich zum Check-up beim Urologen? Ich kenne keinen einzigen!

Ich glaub das zahlt die Kasse auch nicht.

MTisbsyRO


Männer gehen in der Regel noch nich mal zu den Vorsorgeuntersuchungen die sie bezahlt bekommen. Könnte ja sein das ihnen ein böser Arzt einen kalten Finger wohin stecken will.

:=o

BracUkäpxfele


Aber Frauen können Männer dazu überreden, zu den Vorsorgeuntersuchungen zu gehen die bezahlt werden ;-D

Aber ich geh auch nicht zu allen |-o

MhoDnBdinGi


Da sieht mans wieder

Könnte ja sein das ihnen ein böser Arzt einen kalten Finger wohin stecken will.

keine Männer,sondern Memmen...Ich bekam beim letzten Gyn-Besuch auch ohne Vorwarnung nen Finger in den Hintern..na und ??

Alle FA/FÄ bei denen ich war empfehlen einmal pro Jahr, mit und ohne Pille. Und so hab ich es bisher auch immer gehalten.

Uh,komisch und das obwohl du privat versichert bist..bei mir hieß es (auch mit Kupferspirale) immer alle drei Monate....

B`ackäTpfe=le


Ich bekam beim letzten Gyn-Besuch auch ohne Vorwarnung nen Finger in den Hintern.. na und ??

Hab ich auch mal. Und ich sag da nicht "na und", da bin ich nie wieder hingegangen.

Sruncette


Männer gehen in der Regel noch nich mal zu den Vorsorgeuntersuchungen die sie bezahlt bekommen.

Die Krebsarten, von denen Männer am häufigsten betroffen sind treten erst in höherem Lebensalter auf, deswegen sind bei Männern Vorsorgeuntersuchungen noch nicht so frühzeitig nötig, wie bei Frauen.

Ich kann das nicht nachvollziehen, dass bezüglich Krebsvorsorge immer so über die Männer geschimpft wird, meiner Meinung nach hat das alles schon seine Richtigkeit mit der Regelung der gesetzlichen Krebsvorsorge.

Außerdem steigt die Zahl der Männer, die diese Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen durchaus an.

Mein Opa hat sich z.B. freiwillig einer Darmspiegelung unterzogen, im Rahmen der Krebsvorsorgeuntersuchungen und die Vorsorge zum Prostatakrebs hat er auch wahrgenommen.

Da müssen Männer eh keine Angst haben, dass ihnen irgend ein Arzt irgendwohin fassen will, weil diese Krebsvorsorge über einen Bluttest gemacht wird.

M4oUndixni


@Sucette

Ein ehemaliger Lehrling meines Vaters hatte Hodenkrebs mit Mitte 20...

@ Backäpfele:

Die wollen ja nur den sog. "Douglas-Raum" untersuchen,warum sie das tun weiß ich nicht..aber mir war das mitm Finger egal..das war der gründlichste Gyn,bei dem ich bisher war!! Der EINZIGE von 6 bisher,der eine Familienanamnese gemacht hat und zwar eine sehr gründliche!

BKackhäpfxele


@ Mondini

Das sollte man aber vorher ankündigen, weil ich mich dafür entspannen muss. Außerdem wollte ich das gar nicht. Ansonsten war er nicht gründlich und hat nie irgendwas dazu gesat was er tut und warum.

SVucEettxe


Ein ehemaliger Lehrling meines Vaters hatte Hodenkrebs mit Mitte 20...

Ich sag ja nicht, dass Männer in jungen Jahren sowas nicht kriegen können. Aber junge Frauen sind z.B. von Gebärmutterhalskrebs wesentlich häufiger betroffen als junge Männer von Hodenkrebs.

MAondxini


@Sucette

Schon klar..Kerle nehmen ja auch keine Pille etc. *G* Ich sag ja,bei Pillen- und Co-Anwenderinnen mag das sinnvoll sein.

@Backäpfele:

Ja gut,ne Ankündigung hätte mir auch nicht geschadet..DAS fand ich auch doof. Ja,gründlich war der Gyn,mich hat nur sein vehementes auflabern wollen der HPV-Impfung noch genervt und das gelaber von wegen "immer schön Brust untersuchen,nur weil sie jetzt noch keinen Krebs haben,muss das nicht heißen,dass sie nicht in 4 Wochen welchen haben" jooo..das will man hören mit 22..sonst schludern sie mit Aufklärung und dann sowas....

MQondZini


OT

Das wärs doch..wenn die Pille für den Mann mal eingeführt wird beobachten,ob und wie die Krebsrate bei Männern (Hoden-,Prostatakrebs) nach oben klettert..aber wetten,dann wird die sofort verboten...

BJac%käpfexle


Ich würde meinem Freund persönlich "verbieten" die Pille für den Mann zu nehmen.

Msi{ssyxO


Ich auch. Hab das Buch von dem Typen gelesen der an der Studie teilgenommen hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH