» »

Zwischenblutungen, die nicht aufhören

CYhristwinag3x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schon seit 2 Zyklen immer irgendwo mittendrin, mal nach 7 Tagen nach der echten Regelblutung, mal erst nach 20 Tagen Schmierblutungen, schwarz-braune, dicklich-schleimige Blutungen. Die ziehen sich oft 10 Tage lang hin, dann ist vielleicht ne Woche Ruhe, dann kommt irgendwann nach 4 Wochen, oder mal nach 6 Wochen eine "echte" Regelblutung.

Ich nehme keinerlei Medikamente (außer Schilddrüsenhormonen, da ich seit 3 Jahren keine Schilddrüse mehr habe), sonst nichts, keine Pille, kein Pflaster, keine Hormone, einfach nichts.

Die Zwischenblutungen machen mich langsam äußerst nervös, weil ich das als äußerst unnormal empfinde, lästig ohnehin, da das jetzt im 2. Zyklus schon wieder seit 10 Tagen rumsuckelt. Schmerzen hab ich keine.

Was kann das sein? Wechseljahre mit 40 doch wohl nicht schon? Meine Mutter hatte sie erst mit Mitte 50 und dann nicht so.

HOrmone nehm ich keine, schwanger kann ich 1000%ig nicht sein ...

Aber Krebs ist sowas nicht, oder?

Was kann man denn da machen?

Ich hab absolut null Bock, die Pille zu nehmen, da ich noch nie irgendeine vertragen hab und ich Chemie generell hasse wie die Pest :-(

Kennt jemand das Phänomen ständiger, ewig langer Zwischenblutungen?

Und warum sind die so schwarz?

Danke.

Christina

Antworten
MHisosyxO


Sind deine Schilddrüsenmedikamente richtig eingestellt? Wär vielleicht ne Idee das mal kontrollieren zu lassen.

Wenn ein FA bei dir nichts organisches feststellen kann wäre es vielleicht gut mal bei einem Endokrinologen reinzuschauen und zu überprüfen ob hormontechnisch alles in Ordnung ist.

C/hri{st>ina3x8


Schilddrüse ist ok

Hallo,

bei meinem Schilddrüsen-Spezi war ich erst im Sommer, alle halbe Jahr wird da kontrolliert, eingestellt bin ich richtig.

Woher kommt das schwarze Blut? Und warum dauert diese Zwischenblutung so lange? Mir macht das echt langsam Sorge ... und bis ich bei meinem Gyn mal wieder einen Termin kriege :(v

NhiafeFli


Notfalls geh einfach so hin, ohne Termin.

C!hrisctiCna3x8


Also, war heute beim Gyn. Leider nur Vertretung, aber naja ...

Jedenfalls meinte er, das könnte viel sein: Zysten, Hormonstörung oder eben ein Ungleichgewicht der Schilddrüsenhormone.

Aber so ganz glücklich bin ich mit der Aussage nicht, denn erstens nehm ich seit 2 Jahren die Schilddrüsenhormone und die Schilddrüsenwerte stimmten mal, mal stimmten sie nicht so, aber Zwischenblutungen hatte ich deswegen nie.

Außerdem: Zysten ... wenn eine Zyste platzt, denk ich mir als Laie, wieso sondert es dann als Zwischenblutung soviel Schleimhaut mit ab, schwarzes altes Blut und seit heute im Wechsel mit dem schwarzen auch hellrotes ...

Und Zysten hab ich immer mal wieder gehabt, per Zufall entdeckt, wenn ein Gyn mal wieder einen Ultraschall gemacht hatte. Aber Zwischenblutungen hatte ich da nie.

Sehr komisch alles ...

Jedenfalls sagte er, ich solle es erstmal mit Mönchspfeffer probieren und wenn die Zwischenblutung (jetzt schon seit 8 Tagen, so lang dauert nicht mal meine normale Regel!) dann nicht aufhört, ein Gestagenpräparat nehmen.

Da ich diese Hormonschleudern hasse, nehm ich jetzt halt mal den Mönchspfeffer.

Hat jemand in Sachen Zwischenblutung damit Erfolg gehabt?

Wann kann man den denn erwarten?

Anfang Januar hab ich meine Krebsvorsorge, blöd ... jetzt sind ja erstmal Feiertage, also so schnell werd ich keine Gewissheit kriegen, was da nicht stimmt :°(

Kriegt man mit Mönchspfeffer das evtl. echt in den Griff?

Er sagt, ich solle nicht denken, dass Mönchspfeffer was homöopathsiches oder placebomäßiges wäre, sondern das hätte nachgewiesenermaßen Hormonwirkung.

???

hLelix~ pomatxia


Mal typisch FA, keine Ahnung was los ist, aber munter irgendwas verabreichen. %-|

Mönchspfeffer hat eine Wirkung. Aber nur weil es pflanzlich ist, ist es nicht völlig unbedenklich. Es macht nur Sinn, wenn die zweite Zyklushälfte (also nach dem Eisprung) zu kurz ausfällt (unter 9 Tagen).

Ansonsten kann es je nach Ursache der Beschwerden mehr schaden als Nutzen bringen.

Bevor du es also damit versuchst, wäre es besser, deinen Zyklus zu beobachten, um einschätzen zu können, ob Mönchspfeffer Sinn macht.

Durch NFP kannst du einen Einblick in deinen Zyklus bekommen und auch herausfinden, an welcher Stelle es nicht "passt".

[[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/]]

Jedenfalls meinte er, das könnte viel sein: Zysten,

Ich frag mich, wieso er nicht nachgeschaut hat. :-/

Ich würde mich bei solcher Beratung auch nicht wohl fühlen und eine weitere Meinung einholen, bevor ich auf gut Glück irgendwelche Medikamente einwerfe.

E?rdbeeLrex23


Ja, eine Zyste hätte er doch sehen müssen, das heißt, er hätte nen ultraschall machen müssen......und wenn die platzen, führt es wirklich kaum zu 8 tagen blutung.

würde auch nochmal woanders hingehen. sicher ist sicher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH