» »

Weibl. Inkontinenz und Tvt-Band

JJubeJlee hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich versuch es nochmal hier, denn ich bräuchte dringend Erfahrungsberichte von Frauen, die an Belastungsinkontinenz litten und bei denen Beckenbodengymnastik nichts geholfen hat. Bei mir soll Anfang Januar ein sog. TVT-Band eingesetzt werden. Ich wäre so dankbar, wenn mir jemand, der diesen Eingriff schon hinter sich hat, berichten könnte, ob er Besserung gebracht hat bzw. ob irgendwelche Probleme aufgetreten sind. Im Grunde habe ich meine Inkontinenzprobleme satt, andererseits fürchte ich mich vor dem Eingriff.

Liebe Grüße

Elisabeth

Antworten
s6chnu/ckix_43


Noch eine

Hallo Jubelee,

auf Dein Posting ist ja leider bislang noch nichts erwidert worden. Auch ich komme am 08.01.2008 genau wegen der gleichen Diagnose unter's Messer. Ich habe noch nicht einmal eine Ahnung wie das ganze Prozedere vonstatten geht. Darüber hat sich meine Urologin bislang erfolgreich ausgeschwiegen.

Nun ja. Selbst wenn es denn wieder unter Vollnarkose sein sollte; ist dann eh erst die 4. innerhalb von 11 Monaten -:-(.

Hast Du eine Ahnung wie die TVT gemacht wird?

LG

D-omhixnikH


evtl. laparoskopisch ???

grüße

ssch2nucwki_x43


Evtl?

Eventuell ist ja schon mal ein Ansatz. Welche Möglichkeiten gibt es denn da noch? Ich hab im Netz gelesen, dass es auch eine Verfahrensweise gibt bei der örtlich betäubt wird und die Patientin dann mitwirken kann bei der Anbringung der Bänder um zu entscheiden wann genug "Spannung" vorliegt. DAS wiederum kann ich mir dann irgendwie gar nicht vorstellen. :-/

Dann könnten sie die Dinger ja auch nach außen verlegen und ich könnt sie dann bei Bedarf (wenn sie ausgeleiert sind) nachziehen :-D

DxomiAnikH


kann ich mir nur laparoskopisch vorstellen.manchen gyn.praxen oder tageskliniken machen das glaube ich auch ambulant.

haste schon mal gegoogelt ???

s$teAff22


Welche Möglichkeiten gibt es denn da noch?

Implacement-Therapie z.B.

Dabei wird vereinfacht gesagt die Umgebung der Harnröhre, ähnlich wie beim Faltenwegspritzen im Gesicht ;-D , mit einem biologisch abbaubaren Gel umspritzt. Die Methode soll etwa 4-7 Jahre lang wirken, danach wird wieder nachgespritzt. Eingriff eigentlich minimal.

-Nso|nnxe-


Meine Bettnachbarin bei einem Klinikaufenthalt bekam so ein TVT Band. Die OP war eine Kleinigkeit, sie wollte keine Vollnarkose sondern eine PDA, und sie war nach dem Eingriff quietschfidel und anch ein paar Stunden schon wieder am herumlaufen und fühlte sich sehr gut.

Ich habe noch Kontakt und soweit ich weiss, hat das Band sehr gut geholfen, sie hatte keinerlei Probleme oder gar Schmerzen nach der OP, und bis heute - 3 Jahre später - ist alles immer noch prima.

Alles Gute für die OP! :)^

-4son"ne-


Ach ja, und die OP wurde mittels zweier Löcher links und rechts vom Nabel gemacht, wenn ich mich da jetzt richtig erinnere, oder durch den Nabel? irgendwie so ... nennt man das laparoskopisch?

D[o+m0in~ikxH


ja, das wurde dann laparoskopisch durchgeführt.

rein technisch ist das eine kleinigkeit.

liebe grüße

dominik

sDchnu0cki_x43


Methoden

Ich glaube nicht, dass die hier bei uns schon so fortschrittlich sind sich an die Implacement-Therapie heranzuwagen. Ich werde morgen mal meine Urologin anrufen und fragen wie das hier in der Klinik vorzugsweise gehandhabt wird. Unwissend in ne OP reinzugehen .... ne, davon hatte ich jetzt schon so einige. MIt der Zeit wird man halt auch schlauer.

PDA entfällt bei mir. Die vertrag ich noch weniger als ne Vollnarkose. Leider.

@steff22 - Vielen Dank für die PN. War sehr aufschlußreich.

Wäre schön, wenn sich hier jemand finden würde, der das schon hinter sich hat um mal einen Erfahrungsbericht zu geben.

Ansonsten wünsche ich Euch allen einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag.

LG

-_soEnnxe-


schnucki=jubelee?

man kann es ja auch mit vollnarkose machen, ist halt dann nur eine kurznarkose mit dormicum und propofol, denn es ist ja nur eine mini op, da ist man nach 30 minuten bzw. einer stunde wieder fit.

im prinzip ist es wirklich nichts wovor du dich fürchten musst, der eingriff ist minimalinvasiv und man ist nach 2-3 tagen spätestens wieder zu hause.

-]so[ngnet-


*örgs* sorry, jetzt seh ich grad dass schnucki und jubeele zwei verschiedene schreiberinnen sind.

sNchnuvcki_4x3


@sonne

Kein Problem mit der Verwechslung.

3 Tage Krankenhausaufenthalt nach OP ist mir auch gesagt worden. Kommt also mit Deiner Einschätzung hin. Viel länger geht eh nicht sonst krieg ich nen Krankenhauskoller ;-)

Ich hoffe ja, dass ich dann morgen nach dem Gespräch mit der Urologin dann zumindest ein klein wenig schlauer bin als derzeit noch. Gibt eben immer noch leider viel zu viele Ärzte die einen unaufgeklärt in ne OP jagen.

LG

sbchdnuckki_x43


Alles "erledigt"

Hallo ihr Lieben,

seit Montag bin ich wieder zu Hause. Am vergangenen Donnerstag wurde die Blasenhebung mittels TVT-Bänder vorgenommen. Die OP war problemlos lt. Bericht des Krankenhauses. Leider hat sich bei mir allerdings nach ein Taubheitsgefühl beider Hüften in einer Höhe von 10 cm eingestellt. Vermutlich haben die Ärzte bei der OP zwei Nerven getroffen, die dafür verantwortlich sind. Ich muss halt jetzt Vitamin-B-Komplex nehmen und abwarten ob sich das wieder gibt. Für die OP als solche kann ich nur jedem dazu raten, der unter Stress- bzw. Belastungsinkontinenz leidet. Sofort nach der OP hat sich der Erfolg schon eingestellt. Ein ganz anderes Lebensgefühl wieder ungewzungen husten, niesen etc. zu können ohne Angst haben zu müssen, dass etwas "in die Hose geht". Was die Schmerzen danach angeht .... sind zum Aushalten. Zwar ein wenig heftiger als nach der Hysterektomie aber auszuhalten. Außerdem hatte ich ganz liebe Schwestern die mich ausreichend mit Novalgin versorgt haben :-).

Also alles in allem kann ich nur sagen: Jederzeit wieder!

LG

Tlh|ekl`a 1


Hallo schnucki_43

Habe auch vor 12 Wochen ein Band gelegt bekommen hat leider nicht gehalten ,habe große Senkungsbeschwerden ohne Inkontinenz kannst du mir schreiben in welcher Klinik du warst wohne in Berlin wäre schön von dir zu hören brauche vor neuer o.p.ein paar positive Meinungen,gruß Thekla1

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH