» »

Nach Pilleabsetzen sehr schwache Blutung

SZeilthänzeyrin hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe zwar die Suchfunktion betätigt, aber es geht da in den Beiträgen hauptsächlich um schwache Blutung unter Pilleneinnahme.

Ich habe seit Mitte Oktober die Pille abgesetzt. Meine beiden letzten Zyklen waren unauffällig, so 29 und 32 Tage lang, also ok. Hatte auch Eisprünge.

Nur meine Periode war letztes Mal und dieses Mal sooooo schwach! Beim ersten Mal kam einen Tag sehr hellrot-wässriges "Blut" und dann einen Tag lang etwas stärker, danach wieder hellrot und 2 Tage Schmierblutung. Das wars. Jetzt habe ich den Beginn meiner Periode auch nur an rötlich verfärbtem Zeugs mit wenigen roten Fetzen drin erkannt.

Das finde ich seltsam. Vielleicht baut sich bei mir durch die lange Pilleneinnahme einfach noch nichr richtig die Gebärmutterschleimhaut auf? Liegts an der Gebärmutterschleimhaut, wenn ja, wieso baut sie sich nicht richtig auf?

Antworten
M<onipM


Woher weißt du, dass du Eisprünge hattest?

Die ersten 6 Monate nach dem Absetzen würde ich mir darüber keine Gedanken machen. Meine Periode ist auch erst wieder nach und nach etwas stärker geworden. Jetzt ist sie seit ca 6 Zyklen relativ stabil von Länge und Stärke. :)*

S\eziltän^zoerixn


Hallo Moni,

das weiß ich zum einen, weil ich mit NFP meinen Zyklus beobachte ;-) Und zum anderen hat meine Frauenärztin per Ultraschall im 1. Zyklus (war ne normale Untersuchung, aber zufällig wohl gerade um die ES-Zeit rum) den Gelbkörper feststellen können.

Ich beobachte mit NFP, um eben zu gucken, ob alles normal verläuft.

Ich denke mir auch, daß der Körper erstmal Zeit braucht. Aber weißt Du denn, was generell die biologische Ursache sein könnte, also ob es was mit der Gebärmutterschleimhaut, Hormonen etc. zu tun hat? Das würde mich generell einfach mal interessieren.

Danke.

M>oniDM


Die Gebärmutterschleimhaut baut sich unter Östrogeneinfluss auf, unter Progesteroneinfluss wird sie "nahrhaft" gemacht.

Da viele Frauen unter der Pille einen temporären Östrogenmangel entwickeln, könnte vielleicht das eine mögliche Ursache sein. Aber auch Progesteron braucht eine Zeit, bis es wieder ausreichend gebildet wird. ich denke mir, bei dir spielt da wohl beides rein.

Wenn du dich für die genauen Abläufe interessierst und einen etwas tieferen EInblick in das weibliche Zyklusgeschehen möchtest, kann ich dir "Natürliche Familienplanung heute" von Frank, Raith, Freundl empfehlen. Das Buch wird allerdings gerade überarbeitet.

LG und schöne Weihnachten

S[eilDtänzxerin


Danke für die Buchempfehlung.

Ich dachte, Östrogen bzw. Progesteronbildungsprobleme könnte man auch am Verlauf des Zyklus erkennen. Also, je nachdem, wie ausgeprägt die Tief- und Hochlage sind?

Ich hatte im letzten Jahr der Pilleneinnahme auch sehr schwache Blutungen, aber unter Pille ist das ja normal. Mitte Januar wird bei mir ein Hormontest gemacht, vielleicht ist der aufschlußreich. Bin mal gespannt, denn außer dieser schwachen Periode sahen meine Zyklen ganz ok aus...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH