» »

Climen - Frage zur Einnahme

mPu,ckelbxiene hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab von meiner Ärztin Climen verschrieben bekommen um evtl. meine Regelblutung wieder zu bekommen. Ich hab zwar momentan keinen Zyklus (da keine Blutung), aber mich würde trotzdem interessieren, welchem Zyklustag die 1 Tablette der Climenpackung entspricht.

Ich hab sowas im Gefühl, wie ich im Zyklus liegen könnte und würde die Einnahme gern darauf abstimmen.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Und weiß jemand, die wievielte Tablette dann dem (optimalen) Eisprungzeitpunkt entsprechen würde?

mb

Antworten
MRonHiM


Weiß man die Ursache für die ausbleibende Blutung denn?

Wir empfehlen hier eigentlich immer, dass bei einem ausbleiben der Blutung > 3 Monate (nach dem Pille absetzen >6 Monate) zuerst ein Endokrinologe zu Rate gezogen wird.

Er kann entsprechende Tests machen, um die Ursache für dieses hormonelle Problem zu finden. Frauenärzte haben hier oft zu schnell Hormone bei der Hand, die aber häufig nicht sinnvoll bzw notwendig sind, da das Problem an anderer Stelle sitzt (zB Schilldrüse, Insulinresistenz oä).

MconixM


Ich sehe gerade anhand deiner letzten Threads, dass schon mehrmals erfolglos versucht wurde, deine Periode mit Hormonen auszulösen!

Ein Gang zum Endokrinologen 3-6 Monate nach der letzten Hormonbehandlung halte ich bei dir also für einiges sinnvoller, als es ein weiteres Mal so zu probieren.

Schließlich hast du bis jetzt keine Ahnung, was der Grund ist (und die spekulative Behauptung, etwas mit deinem GnRH stimme nicht, könnte er dann ja festigen oder nicht und dich dementsprechend behandeln)

Wie sieht es mit deinem Gewichtsproblem aus?

mvucnkelbi8enxe


Hallo Moni,

danke für Deine Antwort.

Ich sehe gerade anhand deiner letzten Threads, dass schon mehrmals erfolglos versucht wurde, deine Periode mit Hormonen auszulösen!

Nein, das ist so nicht richtig. Ich habe nur einmal Cyclosa von meiner FA verschrieben bekommen, welches ich aber bereits nach 6 Tagen wieder absetzen musste, da mir täglich übel war.

Ansonsten hatte mir der FA zuvor ein Präparat verschrieben, welches ich aber nach Bestätigung durch einen anderen Arzt für nicht sinnvoll befunden und somit nicht erst genommen hab (Noresth...?!)

Die 6 Tage Cyclosa haben übrigens eine Mini-Abbruch-Blutung erzeugt...

Schilddrüsenhormone wurden mehrfach gecheckt und sind in Ordnung.

Gewichtstechnisch hab ich mich in den letzten Monaten bei 52/53 kg eingependelt. Ich weiß, das reicht nicht, und ich bemüh mich auch weiter zuzunehmen, will aber nichts erzwingen.

Endokrinologe macht nur 3 Monate nach Hormongabe Sinn, oder? Die 6 Tage Cyclosa waren Anfang November, also müsste ich warten...

Als ich vor 7 Jahren schonmal die Pille abgesetzt hatte, hab ich übrigens meine Regel problemlos bekommen. Ich denke schon, dass es etwas mit Ernährung und Gewicht zu tun hat... (damals wog ich noch um einiges mehr, wie jetzt).

mb

MuonxiM


Wenn es an deinem Gewicht liegt (und deine Schilderungen lassen das vermuten), wäre eine Behandlung mit Climen aber nicht sinnvoll (das hatte buddleia ja schon bei der Cyclosa gesagt).

Wenn es am gewicht liegt, dann WILL dein Körper im Moment keine Eisprünge haben, da er selber weiß, dass er eine Schwangerschaft nicht überstehen würde.

Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, dass du deinen BMI über 20 bringst und da hältst.

Durch die Climen würde dein Körper zu etwas gezwungen werden, was er im Moment gar nicht kann. Deswegen sehe ich hinter der Behandlung mit Hormonen irgendwie wenig Sinn. Es besteht nämlich die hohe Wahrscheinlichkeit, dass dein Körper nach dem Absetzen auch nicht weitermacht.

mVuckXelbi$ezne


hallo Moni,

das befürchte ich ja irgendwie auch... die FÄ weiß auch Bescheid über mein Gewicht etc, daher bin ich hin- und hergerissen zwischen "Besserwisserei" und "Vertrauen". Argumentiert wurde auch, dass der Körper durch die zusätzlichen Hormone quasi wieder angestoßen wird. Und ich hab es ja selbst gemerkt, dass ich direkt nach dem Pille absetzen noch mehr zyklische Symptome hatte als vielleicht 1 Jahr später. Meine FÄ meinte, meine Gebärmutter wäre derweil in einen Dornröschenschlaf versunken und ganz klein...

Und auch jetzt nach den 6 Tagen Cyclosa merke ich, wie mein Körper auch 2 Monate später noch reagiert... Klar, keiner kann sagen, was passiert, wenn ich die Hormone absetze.

Auf der anderen Seite ist mein Gewicht nicht drastisch untergewichtig und ich esse sehr regelmäßig und ausgewogen.

Ich wünschte, ich wüßte, bei welchem Gewicht meine Tage ausgeblieben wären, hätte ich bei der Abnahme keine Pille genommen...

Wie gesagt, bin voll im Zwiespalt, ob der hormonelle Anstoß wie ihn mir 2 Ärzte empfohlen haben sinnvoll ist oder nicht...

mb

MvissxyO


Ob du deiner Meinung nun arg untergewichtig bist oder nicht: Wenn dein Körper nicht der Meinung ist eine Schwangerschaft und Stillperiode mit den vorhandenen Reserven durchzustehen gibt das nix.

m:uHckelbJi~ene


@ MissyO:

Das weiß ich. Aber eine Regelblutung zu bekommen, heißt noch lange nicht schwanger werden, und vielleicht braucht der Körper wirklich einfach nur einen "Wecker"...

Und ob die Ursache nun im Gewicht liegt ist immer noch reine Spekualtion...

mb

MNissyxO


Ja, aber eine Regelblutung folgt einem Eisprung. Und der bedeutet für den Körper das "Risiko" einer Schwangerschaft.

M;on2iM


@ muckelbiene:

Aber eine Regelblutung zu bekommen, heißt noch lange nicht schwanger werden

Aber das weiß dein Körper doch nicht, dass du verhütest ;-)

Der Körper produziert Eizellen, um sich fortzupflanzen, er rechnet also JEDESMAL mit einer Schwangerschaft. Kann er dieses Risiko nicht eingehen, stellt er für das eigene Überleben den Fortpflanzungsprozess erst mal ein.

Das ist ja auch das große Risiko an Essstörungen, die bleibende Unfruchtbarkeit. Und die wird man auch durch einen "Hormonstubs" nicht verhindern können, wenn du nicht weiter zunimmst.

Ich weiß, es ist eine beschissene Kranheit, man fühlt sich wie gelähmt, man weiß ja dass man zunahmen muss und es geht nicht.

Bist du in ambulanter Therapie?

m)uckke;lbiSexne


Nein, ich bin nicht in Therapie und ich würde mich auch nicht als essgestört bezeichnen. Ich war nah dran, das geb ich zu. Aber ich hab seit Mitte 2006 wieder rund 5 kg zugenommen durch regelmäßigeres Essen und mengenmäßig mehr. Würde mein Essverhalten durchaus mit dem von "Normalos" vergleichen, zudem gesund und voller guter Fette (Richtung Vollwertkost).

Ich war in meiner "kritischen" Phase übrigens mal bei einem Arzt aus der Psychosomatik und er ist mit mir übereingekommen, dass Essstörung nicht wirklich zutrifft (und ich war von A bis Z ehrlich zu ihm).

Na ja, und mit dem Nicht-Schwanger-Werden meinte ich eher, dass es auch genügend Frauen gibt, die trotz Regelblutung nicht schwanger werden, obwohl sie es sich wünschen, weil vielleicht die Psyche nicht mitmacht oder so... Ich hab zumindest den Eindruck gewonnen, dass die Blutung noch lange nicht heißen muss, dass auch ein ES stattfindet...

MrissxyO


Im Regelfall schon. Das nicht eintreten einer Schwangerschaft hat in einem solchen Fall meist andere Gründe.

m/uckel1biexne


okay, dann ist das ein missverständnis meinerseits...

mal abgesehen von schwanger oder nicht, ist doch eine lange ausbleibende blutung nicht gut für den körper - laut FA, oder? die hormone sind ja auch noch für ein paar andere dinge wichtig.

was ist dazu zu sagen?

mb

M>onYiM


Dazu ist zu sagen: Der Arzt hat recht!

Aber, gerade weil da was mit den Hormonen nicht stimmt, sollte die Ursache dafür herausgefunden werden.

Mit einerm Hormonschub beseitigt man diese nicht, da die Hormone total unspezifisch sind, die Probleme brechen nach dem Abklingen der künstlichen Hormone in den meisten Fällen wieder auf.

Deswegen raten wir dir ja auch, einen Hormonstatus beim Endokrinolgen machen zu lassen. Dieser wird nötige Folgeuntersuchungen veranlassen und mit hoher Wahrscheinlichkeit den Grund dafür herausfinden.

mAucFkel.biene


macht denn jetzt - 2 monate nach der 6 tägigen cyclosa einnahme - ein hormonstatus sinn?

oder muss ich da noch länger warten?

kann er mit sicherheit herausfinden, ob mein gewicht das problem ist? oder kann er nur vielmehr andere ursachen ausschließen?

z.b. kann die periode ja auch durch streß ausbleiben. kann ein endokrinologe sowas ermitteln ???

mb

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH