» »

Endometriose homöopathisch behandeln?

-4hiOmme3ls:engxel- hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe starke Endometriosebeschwerden. Ich habe die Valette durchgenommen und kam mit ihr ganz gut zurecht. Dann wurde bei einer Blutuntersuchung festgestellt, dass ich eine 5-fach erhöhte Thrombosegefahr habe. Mein FA hat mir dann statt der Valette die Cerazette verschrieben. Seit dem Wechsel habe ich jeden Monat einen Tag wenig Schmierblutung, verbunden aber mit den starken Schmerzen. Seit fast einer Woche habe ich durchgehend stärkere Schmerzen. Selbst 1 Dolormin für Frauen (Naproxen 250mg) bringt keine große Linderung.

Er meinte, dass er mir die Valette aufgrund meiner Thrombosegefahr nicht geben könnte, die Ceratzette aber wohl zu schwach in der Wirkung ist.

Mein FA hat mir nun heute folgende Therapie empfohlen:

Helleborus/Christrose D4 2x wöchtenlich spritzen

Ovaria Comp 2x tägl. 10 Globulis

Solum Öl abends Bauch einreiben

bei Schmerzen: Erysidoron 3x 15-20 Tropfen

Die Pille soll ich weg lassen. Bin sehr unsicher, ob das hilft.

Was meinte ihr und wer hat mit der homöop. Behandlung Erfahrung gemacht?

VG

Antworten
EirCdbeeTrxe23


Hallo,

also, garkeine Pille nehmen bei Endometriose hab ich auch noch nicht gehört. Von der Cerazette wird ja die Thrombosegefahr laut Packungsbeilage nicht erhöht, weil es eben nur Gestagene sind - die Valette ist bei Endo eh nicht geeignet, weil sie zu den Gestagenen Östrogene enthält, die die Endometriose fördern.

In Frage käme also nur ein reines Gestagen-Präparat, diese sind aber oft, wie du merkst, nicht gut verträglich. Ich nehme selber seit 4 Monaten die Cerazette, mit ähnlicher Wirkung - zunächst 2 Monate keine Blutung, dann ein Monat Dauer-Schmierblutung und starke Schmerzen, jetzt immer mal wieder Schmieren, zudem Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Pickel.....meine Gynäkologin sagt, man soll so ein Präparat in jedem Fall ein halbes Jahr probieren, nur so kann man sehen, ob sich das alles einpendelt. Wenn nicht, würde sie etwas höher dosiertes empfehlen (aber auch nur Gestagene).

Nimmst du keine Hormone, breitet sich die Endometriose eben weiter aus.....

Warst du denn mal bei einem Endometriosespezialisten? Die wissen wohl mehr als herkömmliche Gyns, die keine fachleute für endo sind und dir somit nicht gut helfen können - ich hab das auch erst spät gemerkt, werde aber bald mal zu einem spezialisten gehen.

mit homöopathie kenn ich mich nicht aus, aber ich denke, einen versuch ist es allemal wert - viel bleibt bei endometriose leider ja nicht übrig, was man tun kann.

schreib mal, wie es bei dir klappt mit den vorschlägen, die du aufgeführt hast. Liebe Grüße!

-=himmZels|engelx-


Hallo Erdbeere,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich denke auch, dass ich mich mal bei einem Spezialisten vorstellen sollte. Heute war ich bei einer Heilpraktikerin, die die Mittel ausgetestet hat und Morgen habe ich nochmal einen Termin bei einer anderen FÄ. Mal sehen, was sie dazu sagt.

Die Cerazette nehme ich ja über ein halbes Jahr. Und das die Valette bei Endo nichts ist, wusste ich auch nicht. Und anscheinend mein FA wohl dann auch nicht :-o :-/

Oh man... ist ja echt alles niederschmettern und deprimierend :°( Da fragt man sich, was man noch alles falsch machen kann. Man vertraut doch den Ärzten.

Meine Nerven fangen auch an zu spinnen. Habe Angst vor den Schmerzen.

LG

Ejrdbeer.e23


Das verstehe ich - ich finde die Schmerzen auch mehr als anstrengend!!!!

wenn dir dein fa wirklich die valette geben wollte, hat er sicherlich auch wenig ahnung von endo. es ist aber gut, dass du das jetzt erkennst, denn je eher man zum spezialisten geht, desto eher kann einem auch wirklich geholfen werden!! herkömmliche gyns geben meist nicht zu, dass sie nicht spezialisiert sind und versuchen, die endo irgendwie zu behandeln - was meist nicht so toll endet bzw in noch mehr frust/schmerzen/komplikationen...

kBuBckuckFsblumxe


Helleborus/Christrose D4 2x wöchtenlich spritzen

ein homöopathisches mittel spritzen? das gibt es ???

-Ihimmeolsengexl-


@ erdbeere

Habe mir einen Termin bei einem Spezialisten geben lassen. War auch bei einem anderen FA und meinte, dass die Cerazette eigentlich eine gute Pille wäre und da ich nicht viel Zwischenblutung habe, deute das daraufhin, dass ich keine sonderliche Aktivität hätte. Fing dann aber auch mit der Psyche an. Und die Schmerzen würden mich nicht umbringen, ich solle dann zu verschiedenen Schmerzmitteln greifen. Die homöopathische Behandlung fand Anklang, als gute Nebentherapie. Außerdem könnte auch mein Darm Probleme machen. Ja, könnte, hätte, ...

Einfach nur doof, dass man die Endo nicht per Ultraschall feststellen kann. So doktort man ja doch nur rum %-|

@kuckucksblume

ja anscheinend, hat er mich ja schon gespritzt an dem Tag, wo ich bei ihm war. Vor allem soll ich mir das jetzt selber spritzen :-/

E!rdbee9re23


Ja, das mit der Psyche sagen Gyns gerne, die keine Ahnung von Endo haben....aus welcher gegend kommst denn du, dass du schnell einen spezialisten gefunden hast? hier sind die nämlich sehr rar....

-dhimm<elsrenge\l-


Komme aus dem Raum Krefeld. Durch googeln bin ich auf einen Arzt in Köln gestossen, der auf Endo spezialisiert ist.

Na ja, so abwägig finde ich das mit der Psyche aber gar nicht. Wenn man Schmerzen hat, dann geht das an die Psyche und Endometriose steht bestimmt auch für etwas im Leben. Wofür auch immer... ???

EUrdbee0re23


Ja, klar. Trotzdem ist Endometriose eine KÖRPERLICHE krankheit. sicherlich können die ewigen schmerzen auch an die psyche gehen, klar. trotzdem sollte ein vernünftiger arzt aber die schmerzen ernst nehmen und wege suchen, wie man trotz endo mit wenig schmerzen leben kann. wo ist denn der arzt - direkt in krefeld? (komme aus essen und krefeld wär immer noch näher als berlin ;-))

Lxav


Der Arzt ist in Köln!

E!rdbeerxe23


Und wie schnell gabs da nen Termin?

-Whimme<ls)engSel-


Habe heute angerufen und in einer Woche einen Termin. Ging also recht zügig ;-)

Elryd6beereD2x3


Kannst mir mal die Adresse per pn schicken?

-GhimmeMlsenxgel-


Lese jetzt immer mehr von verschiedenen angeblichen guten Ärzten für Endo. In Duisburg gibt es wohl auch einen... ?!

EurdKbeerex23


Ja, das ist der Dr. Korell, von dem hab ich auch schon gehört.

Ich habe jetzt den Weg gewählt, mich an eine Vereinigung endokranker Frauen zu wenden ([[http://www.endofanten.de]]). da kriegt man auch eine Telefonberatung, ich hab mit der Frau über eine Stunde telefoniert. Die können dir aus langer erfahrung sagen, welche spezialisten gut sind und welche nicht und z.B. welche foren und homepages seriös sind usw. kann ich nur empfehlen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH