» »

Veränderung der Regelblutung durch Medikamente

Ftionxg hat die Diskussion gestartet


Hallöchen,

kann es sein das sich durch Krankheiten (Grippe o.ä.) und Medikamenteneinnahme die Regelblutung verändert? Ich bin zur Zeit ziemlich Erkältet hatte zu Beginn auch Fiebe rund alles drum und dran. Dann hab ich auch meine Tage wie geplant bekommen .Normalerweise hab ich am ersten tag etwas dunklere Blutung (so als wäre das Blut schon älter) und danach ganz normal.Diesmal war die Blutung die ganze Zeit so dunkel und auch viel weniger.Meine regel war insgesamt auch viel kürzer,kanpp 4 Tage.Normalerweise sind es imme rso 6-7 Tage.

Ich hoffe jemand kann mir irgendeinen rat geben.

MFG

Antworten
MconiM


Stress und Krankheit können das Blutungsmuster verändern oder auch Eisprünge verzögern. Aber auch die normale "Körperentwicklung" bleibt ja nicht stehen. Im Verlauf des Lebens kann es also auch ganz normal zu Änderungen kommen.

Verhütest du hormonell?

F2ing


Ja ich nehme die Pille,seit 6 jahren ca. (Gut das du mich erinnerst muss heute wieder anfangen) Möchte auch ungern auf die Pille verzichten,da ich finde es ist ein gutes Verhütungsmittel und da es meine Regelbeschwerden sehr stark gelindert hat.

M+oni!M


Regelschmerzen verschwinden nach der Pubertät in den meisten Fällen von selbst.

Solange du keinerlei NW hast, ist die Pille ein sehr gutes Verhütungsmittel.

Mir ging es nur darum, dein Blutungsmuster besser einschätzen zu können.

Aber das gesagte gilt auch für die Pille:

Stress, Krankheit und die Veränderungen des Körpers können auch die künstliche Blutung unter der Pille verändern.

Du brauchst dir also keine Gedanken machen, solange du die Pille richtig eingenommen hast, ist alles ok.

Fvinxg


Ja richtig eingenommen habe ich sie. Aber was du sagst beruhigt mich zumindest schon mal ein bisschen.Ich werde meinen Körper jetzt bis nur nächsten Periode ein bisschen im Auge behalten und wenn alles ok ist,lag es wahrscheinlich wirklich nur an dem Stress für meinen Körper durch die Krankheit.

Khitanax22


Du hast unter der Pille keine Periode, sondern eine künstliche Abbruchblutung, deren Stärke und überhaupt deren Erscheinen ganz irrelevant (für alles ;-)) sind. Daher musst du dir auch keine Gedanken machen. Dass Krankheit + Stress eine Pillenblutung beeinflussen, kann ich nicht logisch nachvollziehen.

MxonixM


@ Kitana:

Ist aber so ;-)

Ein bisschen redet der Körper da ja auch noch mit (wenn auch nur noch ein kleines bisschen)

KhiteanaR2x2


@ MoniM,

deswegen hab ich auch nicht geschrieben "geht nicht", sondern, dass ich es mir nicht erklären kann. Was passiert dann im Körper? Ich meine, im natürlichen Zyklus bleibt die Periode "aus", also verschiebt sich, wenn kein ES stattfand. Wenn einer stattfand, kann man auf dem Kopf stehen und mit den Beinen wackeln, da ist die Mens unaufhaltsam. Bei der Pille werden einem die Hormone ja "gewaltsam" reingedrückt, da muss der Körper ja nix mehr machen und die Wirken ja auch mit und ohne Stress. Da müsste dann der Stress ja verursachen, dass überhaupt keine Schleimhaut aufgebaut wird, aber wie soll das gehen? Das Östrogen wird ja geschluckt. Und würde sowas tatsächlich gehen, müsste man ja quasi bei enormen Belastungen an der Wirksweise der Pille zweifeln, weil sie dann gar nicht mehr richtig wirken könnte.

So mein Gedankengang, hier komm ich einfach nicht mehr weiter (vielleicht ist daran auch was falsch?)

K)ita[na2x2


entferne gedanklich die 1000 "jas" ;-D

Mhoni%M


Eine kleine Eigenproduktion verbleibt ja dennoch, außerdem kann Stress ja auch die Aufnahme der Pille im Darm leicht verändern, sowie den Abbau beeinflussen. Es hängt ja alles immer irgendwie zusammen.

Deswegen kann es schon mal vorkommen, dass sich das dann in einem veränderten Blutungsmuster zeigt.

Fling


Ich wollte gar keine so hitzige Diskussion entfachen.Ich denk ich werd mir einfach einen Frauenarzttermin holen und gut is.Trotzdem danke für eure Anregungen

Kjit\ana2x2


Sorry, ich wollte das nur generell mal wissen, so viel mit deinem Prob hatte das nicht mehr zu tun. Und jetzt bin ich ja schon schlauer ;-).

Ein Arztbesuch würde deine und die Zeit des Arztes verschwenden, weil du kein Problem hast. Alles ist in Ordnung *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH