» »

Schwanger nach Enantone-Behandlung wg. Myom

C:hee%sy7x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen! *:)

Ich bin neu hier und habe gleich ein paar Fragen. Zuerst werd ich mal versuchen, einigermaßen verständlich meine Geschichte zu erzählen:

Im Oktober 2006 wurde bei mir ein großes Myom (ca. 15cm Durchmesser) entfernt. Bei einer Nachuntersuchung im März 2007 wurde allerdings bereits das nächste Myom (ca. 4cm Durchmesser) gefunden. Dies wurde noch etwas weiter beobachtet, aber da es stetig wuchs, bekam ich von Juli 2007 bis Dezember 2007 Enantone-Spritzen, mit dem Ziel, das Myom zurückgehen zu lassen oder wenigstens im Wachstum zu stoppen. es ist dann immerhin nicht weiter gewachsen.

Das Ziel war, nach diesem halben Jahr eine weitere OP durchzuführen.

Das eigentliche Problem ist, dass ich noch keine Kinder habe, aber unbedingt wenigstens eins möchte.

Schon beim ersten Myom sagte man mir, dass es schwierig für mich werden würde, schwanger zu werden bzw. auch keine leichte Schwangerschaft haben würde. Am besten sollte ich nach der 1.OP ca. 6 Monate warten (damit der Uterus verheilen konnte) und dann möglichst schnell versuchen, schwanger zu werden. In dieser Zeit war ja allerdings schon wieder das nächste Myom da...

Nach langem Überlegen habe ich mich jetzt gegen eine 2. OP entschieden, weil dies die Lage nur verschlimmern würde:

die Myome wachsen bei mir sowieso so schnell, dass das auch nach einer weitern OP so sein könnte, ich also in der gleichen Lage wäre wie jetzt. Außerden gäbe es noch mehr Narbengewebe am Uterus, was die Sache ja auch nicht einfacher macht.

Also würde ich eigentlich jetzt gerne versuchen, schwanger zu werden; bisher hat aber (nach der letzten Monatsspritze im Dezember) mein Zyklus nicht wieder eingesetzt...

Sorry wegen dieser verworrenen Erklärung, besser konnt ich's nicht darstellen.

Meine konkreten Fragen sind jetzt:

-Wie lange dauert es, bis nach der Enantone-Bahandlung der Zyklus wieder einsetzt?

-Wie groß sind die Chancen, bei Myomen dieser Größenordnungen überhaupt schwanger zu werden und was kann das für den Verlauf der Schwangerschaft bedeuten? (Hinzu kommt, dass ich starkes Übergewicht habe...)

-Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann davon berichten?

Ich wäre sooo dankbar, da mich die ganze Situation schon ziemlich mitnimmt... :°(

Danke schonmal!

Antworten
C/heeGsy>78


*schubs*

Gibt's vielleicht doch jemanden, der schwanger wurde trotz großem Myom bzw. entsprechende Erfahrungen mit Enantone hat?

Viele Grüße!

JReang xDow


Enantone ja - Myome ja - Kinderwunsch nein

Hi Cheesy,

kann Dir leider nicht direkt weiterhelfen.

Habe selbst mehrere Myome. Das innenliegende unter der Schleimhaut liegende Myom wurde schonend entfernt. Die anderen (außenliegenden) sind drin geblieben, weil sie zu nahe am Eileiter sind.

Mein Operateur wollte nicht riskieren, dass der Eileiterzugang beschädigt wird. Er läßt die außenliegenden also lieber drin, damit die Gebärmutter nicht zusätzlich genäht wird.

Auch ich hab nach der ersten OP 2x Enantone bekommen. Jetzt bin ich grad im Krankenhaus für den 'Second Look' und mein Arzt rät mir ebenfalls - wenn Kinderwunsch - dann jetzt (bin auch schon 41). Meine verbleibenden außenliegenden Myome werden ebenfalls noch wachsen. Die innenliegenden hat er alle entfernt (Hysteroskopisch und damit schonend).

Mir wurde auch von einem anderen Arzt gesagt, daß man mindestens 9 Monate warten sollte, wenn ein Schnitt der der Gebärmutter stattgefunden hat.

Die Myome werden auf jeden Fall während der Schwangerschaft mitwachsen, weil sie über Östrogen gesteuert sind.

Sollen wir uns per email unterhalten? Ich schreib Dir eine PN.

Wo liegen denn deine Myome?

Hat man die weiteren Myome per Ultraschall oder Bauchspiegelung gesehen?

Da Enantone auch bei Frauen mit Kinderwunsch gegeben werden - und mein Arzt es mir auch gegeben hat - denke ich, dass der Zeitpunkt tatsächlich günstig ist. Hast du schon irgendwelche Anzeichen dafür, dass die Hormone wieder da sind?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH