» »

Brennen in der Scheide, Ärzte sind ratlos

_WSolinxa_ hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin 22 und habe seit drei Wochen ein permanentes starkes Brennen in der Scheide.

Meine FÄ hat zunächst meinen Urin untersucht - nichts. Dann machte sie einen Abstrich und sagte, sie könne eine ganz leichte Pilzinfektion erkennen. Ich habe dann Canifug Zäpfchen und Creme bekommen, mein Partner wurde mitbehandelt um einen Ping Pong Effekt auszuschließen. Die Beschwerden sind geblieben.

Also nochmal zur FÄ, erneuter Abstrich. Kein Pilz mehr. Sie verschrieb MultiGyn ActiGel und Döderleins. Habe alles vorschriftsmäßig angewendet, keine Besserung.

Da meine FÄ jetzt im Urlaub ist, war ich gestern bei einem anderen Arzt. Habe ihm alles geschildert. Er hat auch einen Abstrich genommen, auf alles untersucht und eine große Pilzkultur angelegt, aber nichts gefunden.

Er sagte, dass meine Scheidenflora super in Ordung sei, nichts gerötet oder geschwollen ist und empfahl mir, gar nichts zu machen und abzuwarten. Ich muss dazu sagen, dass er mich wirklich ernst genommen hat und sich super viel zeit für die Untersuchung genommen hat, mir alles erklärt hat etc.

Ich bin nervlich langsam am Ende. Das Brennen ist kontinuierlich da, auch nachts. An Sex ist natürlich gar nicht mehr zu denken und auch sonst beinträchtigt mich das alles sehr.

Ich habe mir heute Brottrunk gekauft, vielleicht hilft das ja. Wenn jemand von euch ähnliche Beschwerden hat oder mal hatte, bitte schreibt eure Erfahrungen. Vielleicht habt ihr Tipps oder gute Ratschläge, was man noch versuchen könnte.

Vielen Dank!!!!

Antworten
GLras-Healm


Benutzt du eine Intimwaschlotion? Oder Slipeinlagen, die evtl. sogar parfümiert sind? Nimmst du die Pille?

Wie hat es denn angefangen, weisst du das noch? War es einfach plötzlich da oder war vorher irgendwas bestimmtes?

_cSolUinxa_


Ich wasche meine Scheide nur mit lauwarmem Wasser. Trage keine Tangas und nur Baumwollunterhosen. Slipeinlagen benutze ich nicht. Ich nehme die Valette, das aber schon länger. Ich überlege aber auch, auf NFP umzusteigen.

Angefangen hat es ganz langsam und schleichend, einen besonderen Auslöser wüsste ich nicht. Ein bisschen Stress vielleicht, aber sonst....

_)Sol`inda_


hm, weiß keiner was? Ich habe heute zwei Gläser brottrunk runtergewürgt und meine, dass es ein kleines bisschen besser ist. Ich würde so ziemlich alles trinken, um das los zu werden. Wenn noch jemand was weiß, bitte schreibt!

d]ieaSKanftRe


Eine gereizte, wunde Scheide oder dass man zu Infektionen neigt oder auch Schmerzen beim GV hat, sind alles durchaus Nebenwirkungen der Pille. Wenn du die Pille mal absetzt und abwartest, wirst du sehen, ob es dir besser gehen wird.

b>jelxka


hallo, ich hab seit einem jahr das problem und kein arzt konnte mir wirklich helfen. pille kann es nicht sein da die schmerzen angefangen haben wo ich die pilze hatte.

meine jetztige frauenärztin hat jetzt nochmal einen abstrich gemacht. ergebnis ist in ca. 2 wochen da.

was mich so erstaunt im forum gibt es so viele frauen die das gleiche problem haben, ich hab jetzt selber über eine freundin eine kennengelernt die das auch hat. und immer nach der pilzbehandlung geht der schmerz nie weg, wieso kann da kein arzt was machen? das ist ja anscheinend keine krankheit die 1/10000 steht.

bjj)elxka


was mir auch aufgefallen ist die bei manchen kommt der schmerz wenn der freund in sie eindringt, die anderen schon so, bei manchen am scheideneingang. aber immer wird das gleiche beschrieben mit pilze, brennen usw.

G=ras-Hxalm


Schmerzen beim Eindringen klingen für mich entweder nach Trockenheit (die, wenn man die Pille nicht nimmt, auch psychisch bedingt sein kann) oder nach irgendwas in Richtung Vaginismus. :- Ich könnte mir auch vorstellen, dass man, wenn man einmal Schmerzen gehabt hat beim Eindringen, sich nachher unbewusst verkrampft, aus Angst, dass es nochmal schmerzt.

b<jelRkVa


naja hab auch gedacht das ich mich verkrampfe hab dann mich wirklich gehen lassen, also überhaupt nicht verkrampt, aber schon beim dehnen (eindringen) tat es wieder weh, hab aber weiter gemacht aber unverkrampft weil ich gedacht hab es wird besser.

fazit: es tut weh wenn ich mich auch nicht verkrampfe.

(man merkt ja ob man sich verkrampft vorallem wenn man sich bewusst entspannt da unten)

haben es auch schon weiter probiert mit eindringen aber das ist dann so ein brennen :°(

dOieSawnfte


Nimmst du die Pille oder nicht?

b+jelkxa


ja nehme sie seit fünf jahren die belara und da hat sich auch nichts daran gefehtl. die schmerzen kamen ab den zeitpunkt der pilze.

d{iehSanfmte


Das mag schon sein, aber die Pille kann das eben alles begünstigen. Erst recht wenn du trocken bist. Abgesehen davon, können Nebenwirkungen auch noch Jahre danach auftreten. Es kann also sein, dass das einfach zusammengefallen ist, dass du nach der Pilzbehandlung Probleme bekommen hast und das die Pille begünstigt und du dadurch noch trockener wirst.

Probier mal einen Pillenwechsel aus und wenn das nichts hilft, solltest du dir überlegen, sie abzusetzen.

Denn wenn es von einer Pilzbehandlung käme, müsste sich die Schleimhaut spätestens nach dem Aufbau mit Milchsäurebaktieren wieder erholen. Wenn du aber trocken bist und vielleicht auch Schwierigkeiten mit dem Feuchtwerden hast, dann kommt das eher von der Pille.

bije-lka


also mit feucht werden ist bei mir gar kein problem.

das erste pilzmittel hat nichts geholfen, dann hab ich ein anderes probiert und das auch nicht, das nächste war ciprofloxacin, jetzt ist wieder ein test auf pilze hab trotzdem schon mal wieder was gegen pilze bekommen. nach sovielen medikamenten glaub ich net das die bakterien so schnell und ohne hilfe ins gleichgewicht kommen.

zwecks pille kann ich keine andere nehmen hab ich schon vor fünf jahren mal ausprobiert auf den anderen wird mir schlecht, erbrechen, gewichtszunahme.

d}ieSaEnftxe


Naja, die Pille fördert leider Infektionen, weil die natürliche Flora mit dem Hormonhaushalt verändert wird und so Infektionen leichteres Spiel haben.

Du hast übrigens kein Pilzmedikament bekommen, sondern ein Antibiotikum, Ciprofloxacin ist nämlich ein Antibiotikum. Und diese können wiederum Pilze auslösen. Dass du also ein Pilzmittel wiederum benötigt hast, ist da nur verständlich (ich hoffe diesmal eines wie Canesten, Candibene, Kanifug etc.). Dann bau deine Schleimhaut erst mal mit Milchsäurebakterien auf und probier zusätzlich das Multigyn Actigel. Das sollte dann auf Dauer das Ganze wieder aufbauen und ins Gleichgewicht bringen.

Ach ja, und auf Sex verzichten, mindestens 1 Woche, je länger desto besser, wenn du erst mal mit Milchsäurebakterien und dem Gel behandelst.

Dann hoffe ich mal für dich, dass das hilft *:)

_nSolSinax_


ich habe das Problem aber nicht nur, während ich Sex habe. Es ist einfach immer da. Und kein Arzt findet etwas. Es ist eben nicht trocken und nicht entzündet oder geschwollen. Es tut eben einfach nur weh...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH