» »

Brennen in der Scheide, Ärzte sind ratlos

B{aefrl-i2x1


Bin heute auf diese Beiträge gestoßen und kann mich da teilweise nur anschließen. Ich leide seit 5 Jahren unter täglichem Scheidenbrennen vor allem am Scheideneingang. Dazu ist jetzt Juckreiz gekommen, obwohl ich keinen Pilz o.ä. habe und nichts nachgewiesen werden kann anhand der letzten Abstriche. Habe auch eine aktuelle Diskussion laufen zum Thema "unspezifische Vulvitis"... :-(

Ich merke schon. Es ist echt unglublich, die Menschen fliegen auf den Mond, aber tausende Frauen plagen sich mit immer wiederkehrenden Pilzinfektionen, Blasenentzündungen und anderen Problemen herum und suchen händeringend nach Lösungen. Wenigstens war der letzte FA so vernünftig zu sagen "Ich verschreibe Ihnen jetzt nicht die fünfte Creme und nochmal Zäpfchen, sondern lasse Sie das alles mal zur Ruhe kommen". Manche FA wissen sich anscheinend nicht anders zu helfen, als immer die gleiche Medikation für jedes Frauenleiden zu verschreiben...

das kenne ich nur zu gut, ich war 4 Jahre beim selben FA und der hat mir immer die selbe Platte vorgespielt (mit seinem Gelaber) :-( Sorry... %-| Immer nur irgend welche Crems und Salben verschrieben und hat mir weiß gemacht ich hätte eine Allergie aber man könnte nicht sagen wogegen und das auch nicht testen. Tja... das glaubt man dann ja.

Seit Dezember bin ich bei einem neuen FA und dieser hat auch Abstriche gemacht und diese ins Labor geschickt und nichts gefunden. Nachdem ich erneut da war und er nichts finden konnte, hat er direkt gesagt er weiß nicht weiter und mich an eine Klinik verwiesen, die auf "Frauenprobleme" spezialisiert ist. Echt klasse fand ich das! Er hat zugegeben, auch obwohl er meine neuer FA war, das er nicht weiter weiß und mich an Spezialisten weiter geleitet und einen Termin dort für mich ausgemacht. Alles weitere zu den Ergebnissen steht in meiner Diskussion, wen es interessiert. ;-)

Ich glaube auch langsam, das die FA einfach nur noch "das Übliche" verschreiben, ohne sich groß oder weiter Gedanken zu machen was denn jetzt wirklich ganz ehrlich die Beschwerden der Frauen bewirkt... Es ist einfach nur enttäuschend.

Es ist einfach eine Qual täglich mit diesen Beschwerden zu leben und es schränkt die Lebensqualität erheblich ein wie ich finde :-(.

Sex ist auch kaum Möglich ohne Schmerzen, und mein Freund leidet auch darunter, denn er will mir niemals weh tun. Aber er geht damit super um und wir sind uns auch auf anderem weg intim nahe :-).

Und das mit der Psyche wurde bei mir auch schon angesprochen, dass das die Beschwerden hervorruft, aber da kann ich mich an nichts erinnern, was damals der Auslöser dafür gewesen sein soll. Allerdings, wenn ich Stress habe oder Sorgen, wird es meistens schlimmer mit den Beschwerden. :-(

LG an alle Damen :)*

b5jelkxa


@bearli

ich frag mich wie die sogenannten FA zu ihrem doktortitel gelangt sind, sowie die arbeiten :-/

warst du schon beim urologen?

meine FA besser gesagt mittlerweile FA´s wissen auch nicht weiter.

eine kleine aufheiterung (wie mans sieht :-/) die ärzte in spanien (wo ich jetzt bin und lebe) haben genauso keine ahnung.

also sowas wie dr. house gibts wohl echt nur im fernsehen... traurig :°(

_sSolxina_


Leider geht es vielen in erster Linie um ihren Profit und nicht darum, den Frauen wirklich zu helfen.

Wenn keine Pillen und Cremes mehr helfen, dann bildet man es sich eben ein %-|

Es ist wirklich ein gutes Zeichen, wenn ein FA frühzeitig zugibt, nicht mehr helfen zu können und gleich an Fachärzte überweist und so der Patientin einen langen Leidensweg erspart.

b{jgelka


aber leider machen schicken dich die meisten ärzte wieder heim und nicht zu einem spezialisten. ich frag mich echt was die in der ganzen zeit studiert haben ???

_OS\ol@ina_


Ich denke man kann daraus nur lernen, immer gleich zu einem Spezialisten zu gehen. Nichts gegen meinen Hausarzt, er ist sehr bemüht und nett und hat mich schon des öfteren erfolgreich therapiert. Aber wäre ich gleich zum Urologen gegangen, dann hätte ich mich nicht 2 Monate lang mit einer Harnwegsinfektion geplagt. Erst dort wurde eine Urinkultur+ Abtibiogramm gemacht und ich weiß nun, dass meine Bakterien gegen das vom HA verschriebene Antibiotikum resistent waren.

bxjelkxa


so ich bins wieder |-o

hab heute abend mein test ergebnis abgeholt, der ja negativ war. als ich denn in der hand hielt, hab ich gedacht ich seh nicht recht. steht tatsächlich drauf, "negativ" aber nicht auf was sie mich getestet haben und was negativ ist. bin dann gleich zurück in die praxis gegangen und hab der ärztin gesagt, das sie mir alles aufschreiben soll auf was sie mich "alles" getestet hat.

Darf man einfach negativ drauf schreiben ohne das auf gelistet wird auf was man getestet wurde ???

achja und wann ich die liste abholen kann, kann sie mir nicht sagen :(v

_XSoliKna_


Ach, mein letzter Urologe hielt es nichtmal für nötig überhaupt irgendwelche Ergebnisse mitzuteilen. Der hat mir ein Mittel gegen Blasenschwäche verschrieben. Die neue Urologin hat gleich gesagt "wir legen eine Kultur an" und siehe da, massig Staphylokokken... :-/

Ich glaube viele Ärzte/Praxisteams sind genervt, wenn Leute nochmal nachfragen. Ich kenne das. Gucken einen erst ganz erstaunt an und dann gehts meistens doch.

Die Liste mit deinen Tests müsste doch bei denen im Praxis-Pc vorliegen und man könnte die schnell ausdrucken. Oder einefach am Telefon durchgeben. Ich würde einfach Anfang nächster Woche nochmal nachhaken.

_#SoYlinxa_


So, nehme seit gestern das AB vom Urologen. Bisher hilft es gar nichts. Ich bin mit den Nerven am Ende. Ich habe jetzt seit zwei Monaten diese Probleme und es wird und wird nicht besser. Das AB entfaltet munter seine Nebenwirkungen, mir ist total übel, der Bauch rumort, Kopfweh, Müdigkeit... ich mag nicht mehr :°(

bWj:elkxa


ja anscheinend weiß sie es nicht, weil sie kann sich nicht mehr erinnern auf was sie mich getestet hat. aber sie meinte auf alles. wenn sie auf alles getestet haben sollte, müsste sich doch die liste runterratern können auf was sie mich getestet hat. ich glaub die hat nur auf sachen getestet wo sie meinte, es könnte es sein.

was soll ich machen? wieder den FA wechseln?

_}Solianxa_


Dass die Ärztin nicht mehr im Kopf hat, worauf sie dich getestet hat, leuchtet mir schon ein. Aber das wird ja in der Regel im Pc/in der Krankenakte vermerkt und man müsste nur nachsehen.

b7jeelkxa


werd auf jeden fall morgen persönlich auftauchen, so gehts ja nicht. ich hab doch wohl ein anrecht drauf zu erfahren auf was ich getestet worden bin. ich trau es der rezeptionstante zu das die noch sagen "ja das geht jetzt nicht, kommen sie nächste woche vorbei. und der ärztin trau ich auch zu, das sie es gar nicht im pc oder in der krankenakte.

_gSoliAna_


Ja, möglich. Da hilft nur aktiv werden und nachfragen.

Fplak&ixta


Juhu ihr Lieben, ich melde mich auch mal wieder zu Wort :)

Bin froh, dass ich am Donnerstag einen Termin bei einem anderen FA habe und hoffe, dass er vielleicht was findet warum ich diese Schmerzen habe. Achja, zurzeit verspüre ich auch ein Brennen beim Wasserlassen. War sofort beim Hausarzt und habe meinen Urin kontrollieren lassen, der war aber ok. Meine Mum hat mir dann erstmal Pilzzäpfchen besorgt, worauf es auch besser wurde, aber leider ist es immer noch ein wenig da.. :( Mal gucken was der FA am Donnerstag dazu meint

Liebe Früße *:)

_5Solin`a_


Ich muss morgen auch wieder zum Uro.

Die Beschwerden sind nicht besser gwworden, leider :°( :°( :°( Bin voll am Ende.

Flakita, hoffentlich findet der neue Gyn etwas. Wir dürfen uns nicht entmutigen lassen.

Wo Schmerzen sind, da muss auch eine Ursache sein!!!

FGlak0itoa


So seh ich das auch! Drück dir auf jeden Fall die Daumen :)^ Und ich lass mir ganz sicher nicht mehr einreden, dass ich mir das einbilde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH