» »

Brennen in der Scheide, Ärzte sind ratlos

_,Solinxa_


@ bjelka:

endlich eine Lösung, das freut mich für dich!

b4je6lka


hier kann man es auch nachlesen:

[[http://www.ica-ev.de/downloads/icistnichtselten.pdf]]

b`je|lkxa


danke solina @:)

ich hoffe bloss, das es wirklich so ist.

bin halt jetzt leider misstrauischer gegen ärzten über, weil die nie ja wirklich helfen konnten.

aber ich denke, der arzt weiss was er macht und redet ;-)

erstatte bericht in einer woche, hab mittwoch wieder termin zum nachschauen.

btjelkxa


ach noch was: wo ich gesagt hab die anderen ärzte wollten mich zum psychologen schicken, weil es angeblich von der psyche kommt der schmerz, da hat er sich nur noch an die stirn gelangt und gesagt, "probleme sind erst da gewesen, wo auch die pilze da waren" also nichts psychisch.

wo ich ihm das erzählt hab das ich damit schon über einem jahr rumlaufen hat der blöd geschaut, ich tat ihm richtig leid, der meinte nur "sie arme und armer freund" ein jahr ohne sex? bei einer so einfachen "krankheit" da hat er nur noch gesagt, weil wir gefragt haben wie wir das machen mit zahlen, da meinte er nur "egal, hauptsache das wird wieder geheilt, sollen zahlen was wir wollen" hat mitleid gehabt mit einer neunzehnjährigen die seit über einem jahr nicht mehr kann ;-)

noch dazu gesagt der verlangt pro sitzung 90 €.

Aema=nxda85


Hallo!

Ich habe auch das Problem mit Brennen in der Scheide. Hier mal meine Leidensgeschichte, die nun bereits seit 6 Jahren andauert. Ich habe bereits in ein anderes Forum geschrieben, damit es viele lesen und vielleicht irgendjemand eine Idee hat.

Erstmal die Vorgeschichte:

Durch eine Hormonstörung bekam ich mit 16 Jahren die Belara verschrieben. Nach der Einnahme einer Mikropille, hatte ich erst lauter Pilzinfektionen, die aber nach einer Impfung ausblieben.

Doch nachdem ich die Pille 2 Jahre genommen hatte, bekam ich eine Scheidenentzündung, die nicht besser wurde, trotz Cremes, weiteren Hormonen,etc.

Ich wollte die Pille wechseln, die Frauenärztin sagte aber, dass das nichts bringt, da alle Pillen den gleichen Wirkstoff enthalten würden und sich nichts bessern würde.

Nach einem weiteren Jahr dauerhafter Scheidenentzündung (konnte manchmal nicht mehr sitzen, dann war es mal wieder ein wenig besser), habe ich auf den Pillenwechsel bestanden.

Durch die Einnahme der Cerazette wurde es besser. Keine Entzündungen mehr. Doch wegen Dauerblutungen auf die Jasmin gewechselt. Nicht vertragen und wieder auf Cerazette umgewechselt. Nach einem halben Jahr keine Blutungen mehr, keine direkten Scheidenentzündungen mehr, aber seitdem immer das:

Beim Geschlechtsverkehr (der schon vorher durch die Entzündungen immer schmerzhaft oder gar unmöglich war), beim Einführen eines Fingers und bei den Untersuchungen beim Frauenarzt fängt nach kurzer Zeit ein Brennen am Scheideneingang und auch in der Scheide an, das immer stärker wird.

Nach Einschätzung der vorigen Frauenärztin, die nichts erkennen konnte, alles psychisch.

Diese Diagnose hat mich so mitgenommen, dass ich davon erst depressiv geworden bin.

Ich habe eine ganze Weile gebraucht, bevor ich mich überhaupt wieder dazu motivieren konnte, mein Problem erneut anzugehen. Die Beschäftigung damit macht mich jedesmal total fertig.

Aber ich habe es geschafft mich durchzuringen und die Ärztin gewechselt.

Am schlimmsten waren die Schmerzen an den Hymenresten (QUAL!), sodass irgendwann an Geschlechtsverkehr nicht mehr zu denken war. Nach meiner alten Frauenärztin haben alle Frauen diese Reste und "die haben auch keine Probleme damit".

Die neue Frauenärztin sah das anders und überwies mich ins Krankenhaus. Die Hymenreste habe ich in einer OP entfernen lassen. Dadurch wurde es besser, die Schmerzen sind nicht mehr ganz so furchtbar beim Geschlechtsverkehr, aber immer noch schlimm genug. Der Schmerz ist am Scheideneingang, sowie innen. Am schlimmsten ist das Brennen am Scheideneingang. Innen verspüre ich einen Druckschmerz.

Meine Scheide produziert genügend Feuchtigkeit, daran liegt es also nicht.

Es wurde auch zwischenzeitlich herausgefunden, dass ich keine Döderleinbakterien in der Scheidenflora habe. Wurde mit Zäpfchen behandelt, aber etwas geändert hat sich nicht.

Andere Ärzte haben mittlerweile eine Irritation der Scheide festgestellt. Ein Grund konnte bisher nicht gefunden werden, organisch ist alles in Ordnung. Die Scheide sei etwas zu rot. Bei der Untersuchung beginnt das Brennen auch. Wenn ich sage, dass ich ein Brennen verspüre, dann können das die Ärzte daran erkennen, dass sich das betreffende Areal feuerrot einfärbt.

Gestern hatte ich wieder einen Termin bei einer erneut wieder anderen Frauenärztin, da die andere nicht mehr da ist :-(

Sie wunderte sich ein wenig, warum ich bei diesen Beschwerden die Cerazette nehme. Östrogenhaltige Pillen würden die Scheide elastischer machen. Da sie meinte, dass die Scheidenwände zu dünn sind und zu stark durchblutet, könnte ein Wechsel der Pille vielleicht möglicherweise etwas bringen.

Ich habe erst mal gedacht, okay, ein Versuch ist es Wert.

Andererseits habe ich dann gestern in der Packungsbeilage der neuen Pille Minisiston gelesen, dass als häufige Nebenwirkung Scheidenentzündung angegeben ist. Na super.

Ein Wirkstoff der neuen Pille ist gleich mit der meiner ersten: Ethinylestradiol. Die Dosierung ist geringer (0,020mg anstatt 0,030mg). Der zweite Wirkstoff Levonorgestrel ein anderer, als bei meiner ersten Pille. Da ich durch die erste Pille eine Scheidenentzündung bekommen habe, ist die Wahrscheinlichkeit durch einen gleichen Wirkstoff dann höher, die wieder zu bekommen ???

Irritation reicht mir schon, da muss nicht wieder alles zuschwellen, dass ich nicht mehr sitzen kann.

Ich habe trotz das ich erst Anfang 20 bin bereits eine Krampfader im Bein. Jetzt steht in der Packungsbeilage, dass sich Krampfadern verschlechtern können... :°(

Weitere Behandlungsideen:

Ich habe eine Creme verschrieben bekommen, die ich vor dem GV am Scheideneingang auftragen soll, damit die Schmerzen wenigstens da nicht so stark sind (enthält ein Anästhetikum). Dann noch eine Pflegecreme für den Intimbereich. Letztere habe ich gestern angewendet und es brennt noch heute wie die Hölle. :°(

Sollte ich die neue Pille ausprobieren? Ich habe irgendwie Angst, dass alles noch schlimmer werden könnte. Oder könnte gerade die Pille mein Problem sein? ???

Hat irgendjemand auch dieses Problem? Ist bei irgendjemandem so etwas geheilt worden? ???

Was ich vielleicht noch erwähnen sollte:

Bei einer Stuhlprobenuntersuchung vor ein paar Monaten wurde entdeckt, dass mein Darm entzündlich ist.

Ich bin morgens jedesmal wegen Rückenschmerzen aufgewacht. Das war so schlimm, dass ich dann aufstehen musste, weil es sonst noch schlimmer geworden wäre. Der Arzt kam aber auf die Darmgeschichte.

Jetzt soll ich nur noch Schonkost essen. Aber daran kann ich mich kaum halten, weil ich in meiner Familie nicht ständig noch extra für mich kochen will.

Mir ist jetzt der Gedanke gekommen, dass es sich um eine Lebensmittelallergie handeln könnte. Darauf möchte ich mich jetzt testen lassen.

Bisher hat das der Arzt, bei dem ich war nicht vorgeschlagen.

Könnte das eine Problem mit dem anderen zusammenhängen?

Ist es möglich, dass eine Lebensmittelallergie Irritationen der Scheidenschleimhaut auslöst? ???

Ich bedanke mich für eure Geduld, das Ganze hier zu lesen und hoffe auf Antwort.

F(lakxita


Hallo Amanda,

Les doch mal diese Seite bitte die bjelka auch geschrieben hat

[[http://www.ica-ev.de/downloads/icistnichtselten.pdf [[www.ica-ev.de/downloads/icistnichtselten.pdf]]]]

Diese Krankheit ist nicht selten. Ich werde im Moment auch mit einer Östrogensalbe behandelt und die Schmerzen werden immer weniger, dies könnte dir vielleicht auch helfen :)

Liebe Grüße

Flakita

MG190x2


Die Hormonsalbe heisst

Linoladiol HN

Die habe ich von meiner FA verschrieben bekommen, da meine Scheide gebrannt und gejuckt hat, aber kein Pilz hatte.

Habe mir aber vorher Multi Gyn gekauft, die mir geholfen hat.

Fragt doch mal Eure Fa nach Linoladiol HN

LG M1902

Admankda85


Linoladiol kenne ich schon. Genauso wie drei weitere Östrogencremes die Ovestin und was weiß ich noch hießen. Bei mir hat keine geholfen. Ich habe auch schon mal zusätzlich zur Pille Hormone verschrieben bekommen. Bringt rein gar nichts.

Ich habe überlegt, dass ich erst mal einen Monat lang täglich Deumavan verwende. Wenn das nichts bringt wechsel ich auf die Pille Minisiston, die enthält im Gegensatz zu meiner jetzigen Cerazette Östrogen.

Wenn ich die nicht vertrage, steige ich um auf NFP. Habe mir schon den Leitfaden für die Methode besorgt. Meine einzige Sorge ist, dass wenn ich die Pille absetze keine Regel bekommen werde. Hatte die zwischenzeitlich schon mal abgesetzt (etwa drei Monate). Als ich wieder eine Pille nehmen wollte, sollte ich die am ersten Tag der Blutung nehmen, die aber nicht kam. Deshalb habe ich dann irgendwann einfach so mit der Pille gestartet.

Axmadnda8x5


Achso: Nicht zu vergessen die Sitzbäder mit Harnstoffpräparaten und mit Kamille und sonstwas.

A^mandua8x5


Sorry, ich meinte natürlich, dass ich die ganzen Sitzbäder alle schon probiert habe.^^

M119m02


@ Amanda85

Wenn du ohne Pille Deine Tage nicht mehr bekommst, dann lasse Dich mal auf PCO untersuchen [[http://www.pco-syndrom.de/symptome]] oft reichen schon 2 von den Synthome.

Ich nehme zur Zeit auch Metformin wegen PCO.

Übrigens, die Pille begünstigt sehr Bakterien und Pilze, setz sie hab und verhüte entweder mit NFP oder mit der Gynefix bzw. Kupferspirale.

LG M1902

R(ain/y


@ Amanda85

Schmeiß die Pille in den Müll! Bei ganz vielen Frauen (auch bei mir) kommen die Beschwerden durch die Pille und verschwinden nach dem Absetzen (langsam) wieder. Schiebe es nicht ewig raus, glaub mir, egal wieviele Pillen du noch probierst, helfen wird nur das endgültige Absetzen.

Deumavan ist nur teures Paraffin (und das ist schlecht für die Haut). Versuch mal Multi-Gyn, damit haben viele gute Erfahrungen gemacht.

Falakixta


Deumavan benutze ich auch, bringt aber rein gar nichts. Meine Creme heißt Oekolp und die Beschwerden werden besser. Es kann aber bis zu 6 Monate dauern bis man ganz schmerzfrei ist :)

A5m_aUndxa85


Einige Symptome musste ich zum PCO-Syndrom nachschlagen, weil es mir nichts gesagt hat. Aber jetzt weiß ich, was das alles bedeutet.

Aber bei mir trifft da nichts von zu. Außer halt, dass die Regel ausbleibt.

Meine Tante hatte dasselbe Problem nach dem Absetzen der Pille, allerdings über ein Jahr hinweg keine Periode. Der Arzt sagte dann, dass sie ohne eine Hormontherapie nicht schwanger werden könnte. Bei ihr trat keines der genannten Symptome auf, genau wie bei mir auch. Meine Tante hat dann natürlich nicht mehr verhütet. Dann hatte sie nach dem Jahr ohne Periode, dann anschließend noch mal 9 Monate ohne.... ;-)

Sie hat nicht schlecht geschaut, als auf dem Ultraschallbild plötzlich was Kleines zu sehen war... :-p

Wie schon gesagt würde ich gerne auf NFP umsteigen, doch wenn ich dann ständig keine Periode bekomme, kann ich die Methode ja gar nicht anwenden. Aber vielleicht ist es auch diesmal nicht so. Ich probiere es aus. In 21 Tagen ist die letzte Blisterpackung Cerazette verbraucht.

Ist es eigentlich ungünstig mit der Methode anfangen zu wollen, wenn man kurz vorm Examen steht? Stress soll sich ja auch auf den Zyklus auswirken. Ansonsten beginne ich erst danach (wäre im Mai).

Ich verstehe nicht, warum ich dann kein Multi-Gyn von der FÄ empfohlen bekomme, wenn es doch vielen Frauen gut hilft.

Ich habe irgendwie das Gefühl das Frauenärzte sich zu wenig damit beschäftigen, welche Medikamente überhaupt bei unserem Problem was nützen. Bei mir kam sie dann mit Deumavan. Was falsch machen kann man damit nicht, aber ob es was hilft.... ???

Bekomme ich das Multi-Gyn eigentlich auch ohne Rezept?

FZlakxita


Mit Deumavan kannst du nichts falsch machen, das ist auch gut zur Pflege.

Das Multi-Gyn bekommst du natürlich ohne Rezept :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH