» »

Krebsvorsorge trotz Schmierblutung?

EKhemadlig?er N!utzer 8(#3257x31)


Is so wie mit dem vaginalen Ultraschall. Gehört ja auch nicht zur Kassenleistung, sei denn der Arzt trickst oder du hattest wirklich mal was , was den Einsatz rechtfertigt.

Bei mir wurde noch nie überlegt, machen wir den vaginalen oder machen wir ihn nicht. Das ist einfach so, der gehört dazu und gut.

Ich finde an der Gesundheit sollte nicht gespart werden, aber vielleicht sehen die Kassen es ja noch irgendwann mal ein :-/

bDvg`onsxen


... erst zahlen sie nur den "normalen" Test, der, wenn man den Vergleichsmikroskopbildern glauben darf, ungenauer ist, aber wenn dann hinterher was ist, müssen sie die weit aus höheren Kosten für OP's tragen.

Stimmt :)^ Aber wenn alles abgedeckt würde, wofür man als Arbeitnehmer glaubt, seine nicht unbeträchtlichen Beiträge zu zahlen, bliebe bei den höheren Chargen nichts mehr übrig für große Glaspaläste, Lustreisen etc. :=o

e/ine al?te ~Bek:axnnte


jo, das sagste was..... {:(

Zumindest bei Impfungen haben die Kassen ja umgedacht, vielleicht ist das der Anfang :)^

Weiß jemand von euch, ob die Kassen den Thin prep zahlen, wenn man schlechte pap-Werte hat ??? ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH