» »

Schwangerschaftstest positiv, kein Embryo zu sehen

MBausili&ebcxhen hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Mütter, Frauen und Gyns,

ich wende mich an euch, da ich ein bisschen durch den Wind bin, bzw. nicht mehr weiss, wo mir der Kopf steht.

Ich fange einfach mal so an:

Am Mittwoch Abend träumte ich von einer Fehlgeburt.

Ich stieg in die Badewanne und ließ Wasser ein, setzte mich hinein und schloss meine Augen. Als ich sie wieder aufmachte, sah ich das kleine Holzsplitter in der Wanne schwommen und ich versuchte diese mit meiner Hand einzufangen. Kaum als ich einen aus dem Wasser gefischt hatte und meine Augen von meiner Hand zum hinteren Ende der Badewanne schwenkte, sah ich das sich die Wanne mit Blut füllte. Ich stieg sofort aus weil ich dachte, ich hätte mich an den Holzsplittern geschnitten. Dem war aber nicht so. Es kam unten raus. Aus lauter Panik bin ich zum Gyn gefahren und der sagte zu mir, ich hätte ein Fehlgeburt erlitten.

TRAUM ENDE*

Am nächsten morgen bin ich direkt los gegangen und habe mir einen Schwangerschaftstest geholt. Ab nach Hause.

Der Test zeigte nach 3 Minuten (solange sollte man warten) das ich schwanger sei (bei 2 strichen) Nur war der eine sehr dunkel und einer nur leicht sichtbar, was mich stutzig machte und ich noch am selben Tag einen Termin mit meinem Gyn gemacht habe.

Sie guckte mit dem Ultraschallgerät nach und sah nichts was nach einem Embryo aussah. Da sie mich nicht so nach Hause entlassen wollte, machten wir noch einen Urintest in ihrer Praxis und dieser sagte "positiv". Meine Befürchtungen wurden also wahr. Das war am Freitag.

Heute (Dienstag) sollte ich wiederkommen; eventuell war die Schwangerschaft am Freitag noch zu früh, um sie via Ultraschall zu sehen.

Heute ebenfalls wieder "nichts gefunden". Weder in den Eierstöcken, noch in der Gebärmutter. Nichts deutet auf eine Schwangerschaft hin, ausser der positive Urintest, den wir heute wiederholt haben. Ebenfalls positiv. Mir wurde Blut abgenommen um eventuell auffallende Werte darin zu finden.

Sie sagte, das aufjeden Fall eine Schwangerschaft da sei, nur nicht da wo sie hingehört. Nun soll ich in 2 Tagen nochmal wieder kommen und dann will sie nochmals gucken.

Sie "drohte" schon (und das verstehe ich nicht) wenn dann auch nichts zu sehen sei mit einem "Fehlgeburt einleiten".

1. Wie soll diese Fehlgeburt "klappen", wenn das Embryo nicht in der Gebärmutter sitzt?

2. Bin ich schwanger, oder vielleicht nur "Scheinschwanger"? (Brüste wachsen, und nen paar Kilos sind auch schon zuviel)

3. Kennt das vielleicht jemand, oder hat jemand sowas selber schonmal gehabt?

Meine Tage hatte ich vom 23.01. bis 28.01. und danach nicht mehr. Sie notierte in ihrem System ( SSW 7+2 )

4. Verschweigt sie mir vielleicht etwas?

(vielleicht ist es so schlimm, das ich es nicht verkraften würde ihrer Meinung nach ??? ??)

Dem möchte ich noch eine Kleinigkeit hinzufügen.

Ich habe bereits einen 26 Monate gesunden Jungen zur Welt gebracht.

Kurz nach seiner Geburt ist mir an der rechten Leiste (Blinddarmhöhe) eine Beule aufgefallen. Der Blinddarm ist es aber nicht (wurde mehr als Gründlich untersucht).

Hin und wieder macht sich diese Beule in Form von einem leichten ziehen bemerkbar.

5. Kann es sein, das die (positiven) Ergebnisse irgend etwas mit dieser Beule zu tun haben könnten?

Ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll. Ich weiss nicht was in mir vorgeht, ich weiss nur es "frisst" mich innerlich auf, nicht zu wissen was Sache ist. Hausarzt sowie Gyn sagten damals, Bauch aufschneiden und gucken was da ist bzgl. der Beule. Es muss doch noch andere Wege geben oder ??? ? :°( :°( :°( :°( :°( :°(

verschweifelte Grüße,

Melanie

Antworten
L_adyRa+ixnbow


Ohje!

Das klingt echt komisch...

Mein Daddy ist Gyn ich könnte ihn mal fragen...

lg

Meau2si9li{ebchxen


...les ihm am besten meine Sätze vor!

Vielleicht bringt es was, eine andere Meinung von einem anderen Gyn dazu zu hören.

danke schonmal und hoffe auf baldige Nachricht von dir!

Liebe Grüße,

Melanie

sDayudrisxan


Wenn du deiner Frauenärztin nicht vertraust und vermutest,dass sie dir etwas verschweigt,dann solltest du auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen.

MGausilViebchen


... das habe ich Donnerstag auch vor, wenn wieder "nichts" bei raus kommt. :°(

Lieben Gruß

Melanie

...

ssayurOisan


Vielleicht hat sich auch gar kein Embryo entwickelt.

Guck mal hier:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Abortivei]]

Die Beule könnte ein Leistenbruch sein.

Mgaus.ili>ebchxen


hallo sayurisan,

das ist "leider" ausgeschlossen. Wurde auch vermutet aber von 3 Ärzten nicht bestätigt.

Wie gesagt war schon bei "allgemein ärzten", Darmspiegelung, ultraschall, blutproben, urin und kotproben...alles o.K bzgl. der Beule....

Gruß

MLa@usil$iefbchxen


...nochmal zu deinem Link von Wikipedia.

Ich habe es mir mal aufgeschrieben und werde es am Donnerstag bei meinem nächsten Termin mal zur Sprache bringen.

Gruß

gH4yWou


Bist du immer so "verschweifelt"?

Eine Schwangerschaft ist im Ultraschall später feststellbar als mit einem Test. Der kann schon vor Ausbleiben der Regel positiv sein. Die rechnerische SSW 7+2 kann falsch sein, falls du einen verspäteten Eisprung hattest. Dann wäre auch der negative Ultraschall erklärlich.

Was immer es mit der Beule auf sich hat, mit deinem jetzigen Problem hat das nicht zu tun.

Eine Scheinschwangerschaft macht keinen positiven Test. Geh also davon aus, daß du schwanger bist. Und hab einfach etwas Geduld, bis sich zeigt, ob eine Fruchthöhle in der Gebärmutter auftaucht oder nicht. Selbst kannst du überhaupt nichts tun, weder für noch gegen einen normalen Verlauf. Das regelt die Natur ganz alleine. Wird es nix, dann war es auch nix wert, und dein Körper merkt das von selbst.

Mach dich nicht verrückt, warte einfach ab und denke positiv. Ich weiß, das ist oft schwer. Aber früher, noch ohne Ultraschall, hättest du keine Ahnung von eventuellen Problemen gehabt, also auch keinen Grund zur Panik.

Aber berichte mal, wenn es heißt: "Alles in Ordnung, da ist die Fruchthöhle, genau, wo sie sein soll!" Läuft es aber anders, dann sollte es eben nicht sein. Hab Geduld und denke nicht mehr an den Traum. Panik ändert nichts!

M?ausijliebochen


hallo g4you,

erstmal vielen Dank für deine "aufbauenden" Worte und sorry für mein kleinen "Verschreiber" :-)

Mal angenommen es ist wirklich so, das der Eisprung verspätet war, hätte man doch aber jetzt schon was sehen können(?)

Meine FA sagte mir zumindest das man den Embryo mit dem Vaginal-Ultraschall bereits sehr früh entdecken kann.

Mir geht es in dem Sinne auch nicht darum, ab wann ich den Embryo sehen kann, sondern vielmehr ist mir wichtig, das diese Schwangerschaft nicht irgendwo in der letzten Ecke meines Körpers wächst.

Nur warum kommt meine FA nicht darauf, das es vielleicht noch zu früh sein könnte und erzählt gleich von "Fehlgeburt einleiten". Wobei es doch gar nicht ginge, WENN der Embryo nicht in der Gebärmutter sitzt oder?

Gruß und Danke nochmal

Melanie

gn4yxou


Mal angenommen es ist wirklich so, das der Eisprung verspätet war, hätte man doch aber jetzt schon was sehen können(?) ... Mir geht es in dem Sinne auch nicht darum, ab wann ich den Embryo sehen kann, sondern vielmehr ist mir wichtig, das diese Schwangerschaft nicht irgendwo in der letzten Ecke meines Körpers wächst.

Nur warum kommt meine FA nicht darauf, das es vielleicht noch zu früh sein könnte und erzählt gleich von "Fehlgeburt einleiten". Wobei es doch gar nicht ginge, WENN der Embryo nicht in der Gebärmutter sitzt oder?

An eine mögliche extrauterine Schwangerschaft zu denken, ist natürlich Aufgabe deiner Gyn. Doch hat sie das auch so gesagt, oder hast du das nur so im Gedächtnis behalten? Ein konkreter Verdacht dafür ergibt sich aus deiner Schilderung nicht.

Natürlich hast du recht: Eine falsch sitzende Schwangerschaft ließe sich nicht durch die Induktion eines Abortes behandeln.

Doch versetze dich mal in die Lage deiner Gyn. Sie erwartet einen Befund, der SSW 7+2 entspricht, findet ihn aber nicht. Sie freute sich schon darauf, dir sagen zu können, es sei alles in Butter. Doch dann fällt sie in ein Loch, denn die Befunde passen nicht zu den Erwartungen. Gut, sie sollte vielleicht zuerst an eine jüngere Schwangerschaft denken, als an eine Extrauteringravidität, aber vielleicht erwähnt sie auch diese Möglichkeit. Die Möglichkeit besteht zwar, es fehlt bisher aber jeder Beweis.

Es ist wirklich schwer, einer hoffnungsvollen Schwangeren mittteilen zu müssen, man habe ernsthafte Zweifel an der normalen Weiterentwicklung einer festgestellten Schwangerschaft. Ich habe das hunderte Male erlebt, zuletzt heute. Da hatte die Schwangere noch ihre Schwester dabei, um ihr stolz ihr Kind im Bauch vorzuführen. War nicht, ist hart, natürlich besonders für die Frau, läßt aber auch Gyn nicht unberührt.

J*uliMaEmi mit Kprümmel


Also ich hatte das ähnlich so wie du, die Periode blieb aus und ich machte einen Test.. Dieser war schon nach wenigen Sekunden positiv. Ich hatte das jedoch öfters das meine Periode ausgeblieben ist. Also habe ich mir aus dem Test nicht soo viel gemacht.

Als ich dann zum FA bin um ihm von der Schwangerschaft zu erzählen bzw.von dem positiven Test hat der mich für doof gehalten und ich bin wieder gegangen,ohne Test ohne alles. Ich wusste also immernoch nicht ob ich nun wirklich schwanger war oder nicht.

Also hab ich mir gedacht ich geh einfach zu nem anderen FA. dieser machte einen Urintest POSITIV! Dann folgte der US NICHTS ZU SEHEN...

Als ich ca.eine Woche später wieder bei dem FA war wieder Urintest positiv und diesmal auch US POSITIV! bei mir war es auch so das der Eisprung verspätet war.

Ich bin jetzt nach der ENtwicklung meines Krümmelchens in der23. SSW und nach dem berechnen der Periode wäre ich schon in der 26. SSW.

Also geh besser noch bei einem anderen FA einen Rat einholen bevor du diesem FA zu sehr vertraust.

Du siehst ja an mir, auch Ärzte machen Fehler...

Und nun bin ich in der 23. Woche und halte meinen Krümmel bald im Arm x:)

Ich wünsch dir alles alles gute und das sich deine Lage bald aufklärt!!

LG Sandra

Fxlakxita


Hallo :-)

Als meine Mutter mit mir schwanger war (Bin jetzt 16 ;-)) war das selbe wie bei dir. Die Urintests waren immer positiv und trotzdem war ich nicht zu sehen. 5 mal am Tag wurde immer geschaut mit Ultraschall. Ihr FA wollte auch schon eine Fehlgeburt einleiten, bis sie dann schießlich eine Bauchspiegelung gemacht haben, und gesehen haben das die Gebärmutter ganz weich und schwammig ist, so das sie schwanger sein musste. Ein paar Tage danach musste sie sich schonen um mich nicht zu verlieren, aber dann konnte man mich doch per Ultraschall sehen :-) Vielleicht hilft es dir ja auch, wenn du eine Bauchspiegelung machst.

Liebe Grüße

gQ4kyou


Zur Zeit keine Bauchspiegelung!!!

Vielleicht hilft es dir ja auch, wenn du eine Bauchspiegelung machst.

Nein , nein, nein! Auf gar keinen Fall beim bisherigen Stand der Dinge! Nur bei Anhalt für eine Eileiterschwangerschaft.

Genau das gilt es zu vermeiden, daß Panik zum Ratgeber wird.

Solange keine Beschwerden oder irreguläre US-Befunde vorliegen, gilt es, mit Optimismus abzuwarten.

M=ausi6liebc=hen


hallo ihr lieben.

vielen lieben Dank für eure Hilfe.

Das mit der Bauchspiegelung halte ich auch erstmal für "überflüssig". Ich warte nun erstmal morgen meinen Termin ab, werde sehen was der Bluttest sagt und wenn meine FA mir mit der Einleitung kommt, werde ich ihr sagen, das ich mir noch eine zweite Meinung einholen möchte.

@ g4you

Wie gesagt hatte sie die Eierstöcke bereits untersucht und gesagt das da soweit alles i.O sei.

Da ich vorher auch nicht die Pille genommen habe, kann es schon sein das sich der Eisprung verschoben hat. Normalerweise hätte ich meine Regel ja um den 23.02. wieder kriegen müssen, + - 5 Tage.... wäre demzufolge, wenn es in der Zeit "passiert" ist, grade mal in der 3 - 4 SSW. Vielleicht doch noch relativ früh um es mit einem Ultraschallgerät zu sichten.(?)

Ab wann kann man das mit der Vaginaluntersuchung denn genauer sehen ob da was ist ?

Lieben Gruß und bis bald

Ps. melde mich morgen nach meinem Termin und erzähle euch über den Stand der Dinge.

bye, Melanie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH