» »

Wer hat Erfahrung mit Gebärmutterverödung

SIylviKa65


Hallo,

wie versprochen werde ich Euch nun von meinen Erfahrungen mit der Verödung berichten. Also schon mal vorneweg.Ich bin enttäuscht. Also am 21.2.2011 wurde die Verödung gemacht. Man sagte mir nach der OP alles gut verlaufen, ihre Regel müßte jetzt fast nicht mehr kommen. Alles gelogen. Die haben während der OP mit dem Gedanken gespielt die Gebärmutter ganz zu entfernen, weil sie Wucherungen in der Gebärmutter festgestellt haben. Sie wußten also von Anfang an das die Op unnütz ist. Ich hatte bis zum 2.3. leichte Blutungen und ab 3.3. bis 21.3. so starke Blutungen das ich mehrmals in der Klinik angerufen hab. Die haben mir dann gesagt.Es wär wohl doch besser gewesen wenn sie die Gebärmutter entfernt hätten. Toll aber das hilft mir jetzt auch nix. Nachdem ich diesen monat meine Regel noch stärker als vor der Op hatte, ging ich zu meiner Frauenärztin. Sie hat mir nun die Pille gegeben obwohl ich ja sterilisiert bin :)z und denkt dadurch könnte es sich bessern. Also vershieben wir die Entfernung noch mal um 3 Monate. Ich glaub nicht an Besserung. Nun hoffe ich das Ihr mehr glück habt als ich. Schönes WE wünscht Euch Sylvia

_Loptim)istinx_


Hallo,

da ich auf der Suche nach Erfahrungen anderer Frauen war, wurde ich hier fündig und habe die Beiträge mit Interesse verfolgt. Es gibt leider sehr viele Frauen, die unter enorm starken Blutungen und damit verbundenen Schmerzen leiden. Wie sich häufig heraus stellt, probieren Ärzte lange herum, ob nicht etwa eine Gelbkörperchenbehandlung oder Hormone wie z.B. die Drei-Monats-Spritze Abhilfe verschaffen könnte. All diese Versuche muss sich obendrein die Patientin selber bezahlen.

Auch mir erging es gleich. Zuerst wurde zwei Jahre lang alles mögliche versucht, ohne Erfolg. Durch meinen hohen Blutverlust litt ich bereits unter Blutanemie und weiters dadurch dann auch schon an leichten Depressionen. Dies ist so ein Rattenschwanz, ausgelöst durch den monatl. Blutverlust. Weiters kam hinzu, dass sich mein Zyklus verkürzte und ich schon alle 22 Tage wieder meine Periode bekam.

Im April 2009 wurde ich dann endlich operiert. Nach dieser Verödung hatte ich gut drei Stunden extreme Schmerzen, gerade wie Presswehen, doch ohne Pausen. Danach blieben die Schmerzen noch bis zum späteren Nachmittag, wurden jedoch erträglich. Am nächsten Tag ging ich nach Hause und fühlte mich bestens und war schmerzfrei.

Ich wartete voller Ungeduld auf meine erste Periode! :=o

Der Erfolg war einfach super! :)^ Ich hatte keine Regelbeschwerden, keine Schmerzen und kaum noch Blutungen. Das ist bis heute so geblieben und meine Lebensqualität kann sich endlich sehen lassen. Depressionen kenne ich nicht mehr und bin wieder eine fröhliche aktive Frau. Ich kann diesen (kleinen) Eingriff absolut jeder Frau empfehlen, die mit ihrem Kinderwunsch abgeschlossen hat. :)z

m0ic9hea9s maxus


hallo,

mit großem interesse habe ich hier eure beiträge gelesen und finde die verschiedenen meinungen sehr interessant.

ich habe mich vor 6 tagen dieser op unterzogen.

erst ne ausschabung und im anschluß die verödung.

bei mir wurde ne art ballon in die gebärmutter geschoben,der wurde dann mit flüssigkeit gefüllt bis er am rand der GM anlag.

die flüssigkeit wurde dann auf 85 grad erhitz und blieb für 8 minuten in mir.

freitag ins KH und operiert und am samstag wieder nachhause.

mit der verordnung auf viel ruhe ...mind. 1 woche.

ist leider nicht machbar mit 4 kindern im haus.

manchmal hab ich ein leichtes ziehen im rechten leistenbereich aber das ist gut auszuhalten.

was mir mehr zu schaffen macht, seit samstag leide ich unter schwindel.

wie betrunken irgendwie. der schwindel ist nicht dauerhaft mal ist er da und mal nicht.

kann das vielleicht daran liegen das ich seit der op die eisentabletten nicht mehr eingenommen habe?

ich weiß es nicht aber so ein dauerschwindel macht einen echt fertig.

gehe noch nicht wieder arbeiten und versuche mich oft auszuruhen...was nicht oft gelingt.

bin auch mal darauf gespannt wie es jetzt weiter geht ob ich noch mal blute oder nicht ???

habe direkt nach der op 2 tage leichte schmierblutungen gehabt und seitdem ausfluss aber der arzt im KH sagte das ist normal und bleibt ca 2-3 wochen.

bis dann

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH